Doxycyclin und Milbemax gleichzeitig?

  • Themenstarter KiMeZa
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
KiMeZa

KiMeZa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2023
Beiträge
17
Hi, ich habe eine Frage an euch (warte noch auf den Rückruf von Tierarzt) in Bezug auf eine gleichzeitige Gabe von Doxycyclin und Milbemax.

Vorgeschichte: unser 2. Kater zog nach Ostern 2023 hier ein und dem örtlichen Tierschutz sagte man, dass dessen tränenden Augen vermutlich wegen dem
Flug wären. Hanno hatte da gerade einen 14stündigen Flug von den Azoren nach Deutschland hinter sich. Bei dem Transport waren noch 6 weitere Katzen dabei. Insgesamt 4 Katzen davon kamen zu unserem TSV, wo sie einige Tage paarweise in der Quarantäne saßen. Etwa 1 Woche danach kam Hanno dann zu uns und die Vergesellschaftung mit unserem Kalle klappte gut. Den Hinweis auf die tränenden Augen bekamen wir auch und sollten uns melden, wenn es nicht aufhört oder schlimmer wird. Da es nach 2 Wochen bei uns nicht besser wurde und es auch eine Kruste an der Nase hinzukam, wurde Hanno dem TA vorgestellt. Leichte Erkältung aufgrund von Flug und Stress durch Vergesellschaftung. Es gab dann ein Medikament, das 3 Tage lang mittels Spritze übers Maul gegeben werden sollte.

Danach wurde es besser, aber beide Kater haben jeweils noch einen Magen-Darm-Infekt durchgemacht und es war dann Ruhe bis Ende Juni, wo Kalle wegen Husten zum TA musste. Dort wurde eine Mandelentzündung festgestellt und erfolgreich behandelt.

Danach hatte Hanno Durchfall - Würmer. Wurde erfolgreich mit Milbemax behandelt. Die ganze Zeit über haben die Augen von Hanno immer wieder getränt, mal mehr, mal weniger. Weil mir dies keine Ruhe ließ, sind wir zur alten TA-Praxis zurückgekehrt (der TA im Mai/Juni wurde uns vom Tierschutzverein sehr empfohlen). Dort hat man gleich einen Abstrich gemacht und es wurde positiv auf Mykoplasmen getestet. Nun muss er 2 Wochen lang zweimal täglich eine halbe Tablette Doxycyclin nehmen. Kalle muss selbst auch die gleiche Dosis nehmen, da er einen Tag nach Hannos Diagnose wieder gehustet hat. In ca 1,5 Wochen haben wir den Kontrolltermin und dann wird entschieden ob es weitere 2 Wochen Doxycyclin drangehängt werden müssen oder nicht. Jetzt hat aber heute morgen einer der beiden Kater sehr weichen Kot im Klo hinterlassen und es ist vermutlich Kalle. Eigentlich wäre er jetzt mit der Wurmkur an der Reihe gewesen, aber durch die unterschiedlichen Zeiten der letzten Wurmkuren (Kalle Ende Mai, Hanno Anfang April und jetzt Mitte Juli) haben wir noch keinen gemeinsamen Zeitpunkt für deren Wurmkuren erreichen können.

Daher jetzt die Frage: kann man Kalle trotz des Doxycyclin eine Tablette Milbemax geben oder nicht? Ich wollte noch abwarten, bis ich weiß, wer von den beiden es war bzw. ob es sich nochmal wiederholt.

Oder sollte ich mit dem Milbemax besser warten, bis die ersten 2 Wochen Doxycyclin um sind? Habe bereits die Praxis angerufen, aber der Rückruf steht noch aus. Auch weiß ich, dass Doxycyclin in seltenen Fällen zu Durchfall führen kann.

Was ist eure Meinung? Schon mal lieben Dank im Voraus!
 
A

Werbung

Ich würde mit der Wurmkur warten und erst den Schnupfen adäquat behandeln. Allerdings bekommst du mit 2 Wochen AB aller Wahrscheinlichkeit nach die Mykoplasmen nicht weg, die sind sehr hartnäckig und dagegen braucht man in der Regel mindestens doppelt so lange, eher noch 6 Wochen dieses AB.
 
Ich würde mit der Wurmkur warten und erst den Schnupfen adäquat behandeln. Allerdings bekommst du mit 2 Wochen AB aller Wahrscheinlichkeit nach die Mykoplasmen nicht weg, die sind sehr hartnäckig und dagegen braucht man in der Regel mindestens doppelt so lange, eher noch 6 Wochen dieses AB.
Danke. Ich hatte auch schon so den Verdacht, dass das zu viel für seinen Körper sein könnte.

Wir haben übernächste Woche den Kontrolltermin für den Zwischenstand. Da wird dann wieder ein Abstrich gemacht und beide mal durchgecheckt, da der andere TA bei Kalle behauptet hat, dass bei der Untersuchung auch Blut etc. gecheckt worden sei und ich auf der Rechnung auch eine Tupferprobe fand. Das war aber nur für den Rachen und mir wurden keine genaueren Namen für die drei oder vier gefundenen Bakterien genannt. Muss ich da wohl nochmal nachfragen, was genau das war. Für Kalle gab es damals ein Antibiotikum mit Langzeitwirkung per Spritze. Er musste übrigens in Narkose für die Untersuchung gelegt werden, da er sich absolut nicht untersuchen lassen wollte und es evtl. auch der Verdacht auf einen Fremdkörper in den Atemwegen bestand. Er hatte kein Fieber, keine anderen Symptome. Nur diesen Husten. Und der kam letzte Woche wieder, deshalb bin ich zur alten Praxis zurück, weil meine Lieblings-Tierärztin wieder da ist. Der Rest ist dann bekannt. Immerhin hustet Kalle nun nicht mehr und ich meine, bei Hanno eine leichte Besserung der tränenden Augen zu erkennen.

Aber ja, ich stelle mich vor allem bei Hanno auf eine längere Behandlungsdauer ein. Richtigen Schnupfen haben die beiden zum Glück nicht, es ist vor allem die Augen bei dem einen Kater und der Rachen bei dem anderen Kater.
 
Beim Nachweis von Würmern muss die gleichzeitige Gabe vielleicht sein. "Nur" weicher Kot wäre für mich kein Grund parallel zu geben.
Wenn Du unsicher bist, frag den Tierarzt, ob eine Kotprobe Sinn macht.

Bei sieben alten Katzen hat immer mal einer was. Da muss ich im Einzelfall das Milprazon zum Antibiotikum geben. Milprazon gibt es dann mittags, das Antibiotikum morgens und abends.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: KiMeZa
Beim Nachweis von Würmern muss die gleichzeitige Gabe vielleicht sein. "Nur" weicher Kot wäre für mich kein Grund parallel zu geben.
Wenn Du unsicher bist, frag den Tierarzt, ob eine Kotprobe Sinn macht.

Bei sieben alten Katzen hat immer mal einer was. Da muss ich im Einzelfall das Milprazon zum Antibiotikum geben. Milprazon gibt es dann mittags, das Antibiotikum morgens und abends.

Praxis hat sich gemeldet - ich soll noch abwarten und beobachten. Wenn es bis Mittwoch nicht besser wird, dann soll ich mit dem Kater und einer Kotprobe zur Praxis kommen.
 
  • Like
Reaktionen: Max Hase
Wenn deine Tiere nicht so kooperativ sind, dann frag deinen Tierarzt bitte mal nach Gabapentin. Das gibt man Angstkatzen (ca.3 Std. vor dem TA-Termin), damit sie gelassener werden und eben keine Narkose brauchen. Vielleicht wäre das bei Euch eine ganz gute Lösung :)
 
  • Like
Reaktionen: KiMeZa
Wenn deine Tiere nicht so kooperativ sind, dann frag deinen Tierarzt bitte mal nach Gabapentin. Das gibt man Angstkatzen (ca.3 Std. vor dem TA-Termin), damit sie gelassener werden und eben keine Narkose brauchen. Vielleicht wäre das bei Euch eine ganz gute Lösung :)
Danke für den Tipp! Hatte schon davon gehört. Es ist eigentlich nur einer der beiden Kater, der nicht kooperativ ist. Bis zur Kastration war er superlieb zu den Tierärzten, aber der TA, der die Kastration machte, hat ihn wohl zu grob angepackt (nur eine Vermutung meinerseits), auch kam er mit recht viel Blut zwischen den Hinterbeinen in seiner Transportbox zurück. Seitdem ist halt immer Terror, wenn’s zum TA gehen soll. Vor allem bei männlichen TÄ flippt er aus. Ich bin dann diejenige, die ihn als einzige während der Untersuchung halten darf, alle anderen sind doof.

Machen seit 2 Monaten Medical Training, aber das kann noch dauern, bis es erste Erfolge gibt. Werde mich jetzt mal in Bezug auf Gabapentin schlau machen. Danke nochmal.

Zu dem Thema Milbemax: ist erstmal nicht notwendig. Am Mittwoch wird dann entschieden.
 
  • Like
Reaktionen: tiha

Ähnliche Themen

KiMeZa
Antworten
18
Aufrufe
1K
KiMeZa
KiMeZa
K
Antworten
46
Aufrufe
4K
Kasmodiah
K
Lumpenfee
Antworten
20
Aufrufe
24K
little-cat
L
C
Antworten
26
Aufrufe
1K
Perron
Perron
S
Antworten
25
Aufrufe
3K
skylinekatze
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben