Die kleinen machen was sie wollen....

P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #101
Was soll das denn jetzt heissen?
Konsequenzen.
Die Konsequenz sollte sein das es ein den Katzen genehmes Klomanagement gibt und sonst gar nichts.

Und die Leute die ich kenne, lassen ihre Katzen alle ins Schlafzimmer.

Danke genau so sieht es aus. Wenn ich Verantwortung für zwei Lebewesen übernehme, dann mit allen Konsequenzen. Sonst hole ich mir zwei Furbys.
 
Werbung:
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #102
Was soll das denn jetzt heissen?
Konsequenzen.
Die Konsequenz sollte sein das es ein den Katzen genehmes Klomanagement gibt und sonst gar nichts.

Und die Leute die ich kenne, lassen ihre Katzen alle ins Schlafzimmer.

Hab ich doch geschrieben...
Klomanagement, also mehr Klos und anderes Streu probieren.

Aber was machst Du, wenn es wirklich ne ander psychische Ursache hat?
Monatelang weiter bepinkeln lassen?
:eek:

Das ist krass...^^ Wir sind da wirklich die Ausnahme im Bekannten/Freundes/Familienkreis oO
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #103
Hab ich doch geschrieben...
Klomanagement, also mehr Klos und anderes Streu probieren.

Aber was machst Du, wenn es wirklich ne ander psychische Ursache hat?
Monatelang weiter bepinkeln lassen?
:eek:

Das ist krass...^^ Wir sind da wirklich die Ausnahme im Bekannten/Freundes/Familienkreis oO

Was man dann macht? Einen Experten zu Rate ziehen. Habe ich auch getan. Und das war nicht mein TA ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #104
Es gibt keine Katze, die mal so aus Spaß ins Bett pinkelt. Wenn man sie aussperrt, pinkelt sie eben wo anders hin. Und jeden Morgen dann z.B. eine bepinkelte Couch verschiebt das Problem ja nur.

Davon ab, das Kitten hier ist noch so winzig, da kann man NOCH sehr viel machen, deswegen würde ich das an dieser Stelle noch garnicht durchdenken.
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #105
PS: Ich finde ne geschlossene Türe als Konsequenz absolut in Ordnung.
Ist für mich keine Bestrafung wie Nassspritzen.

Ne Katze muss auch mal ne geschlossene Türe ertragen können.
Muss sie auch, wenn ich Sachen vom Einkauf reintrage, wenn ein Gast aufs Klo geht.
Unsere haben die geschlossene Küche quasi sofort akzeptiert, kein Miauen jammern, nix.
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #106
Es gibt keine Katze, die mal so aus Spaß ins Bett pinkelt. Wenn man sie aussperrt, pinkelt sie eben wo anders hin. Und jeden Morgen dann z.B. eine bepinkelte Couch verschiebt das Problem ja nur.

Gebe ich Dir absolut Recht...
Aber das verschiebt das Problem insofern, dass man selber mal wieder die Nerven hat ans Problem ranzugehen ;)

Da putz ich lieber 2 Jahre ne Couch als 1 Monat vollgepinkelt zu werden :D
Geht um die Relation.
Das die Nerven beim Freund blank liegen (wie in Post 1 beschrieben) ist ja verständlich
--> Extrem blanke Nerven
---> Streß in der ganzen Wohnung
-----> Noch mehr Streß für die Katze
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #107
Bei einer so jungen Katze sind tiefergehende psychische Probleme eher unwahrscheinlich.

Und wenn, dann wie oben geschrieben würde, holt man sich einen Experten ins Haus!

Aber in diesem Fall ist das Problem mit Sicherheit einfach zu lösen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #108
Ne Katze muss auch mal ne geschlossene Türe ertragen können.
Muss sie auch, wenn ich Sachen vom Einkauf reintrage, wenn ein Gast aufs Klo geht.
Unsere haben die geschlossene Küche quasi sofort akzeptiert, kein Miauen jammern, nix.

Ja, aber die Kitten hier wurden mit 6 Wochen geholt. Die sind dann schon nochmal deutlich anhänglicher, insofern schon oftmals "gestört".
Also muss auch das Schließen von Türen behutsamer erfolgen.
An sich stimmte ich dir zu, es besteht kein Problem darin, einen Raum -zeitweise- unzugänglich zu machen.

Gebe ich Dir absolut Recht...
Aber das verschiebt das Problem insofern, dass man selber mal wieder die Nerven hat ans Problem ranzugehen ;)

Da putz ich lieber 2 Jahre ne Couch als 1 Monat vollgepinkelt zu werden :D
Geht um die Relation.

Also ich will weder jede Nacht angepinkelt werden, noch meinen Feierabend auf ner Urincouch verbringen. ;)
Wie gesagt, die TE sollte einfach mal die Tipps umsetzen und dann folgt die beste Lösung: keine Pinkelei mehr.;)
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #109
So lange nicht die Einsicht kommt, mehrere Klos aufzustellen, die Streu zu wechseln und das bepinkelte Bettzeug inkl. Matratze mit z.B. Biodor zu behandeln, erübrigt sich doch jedes weitere Wort.

In meiner mittlerweile 40-jährigen Zeit mit Katzen hat mir noch nie eine aus Trotz vor die Füße gepinkelt.
Es fällt mir so unendlich schwer, die die Wahrheit sagen zu müssen:
Das waren Stofftiere.

:D
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #112
2) Wenn wir arbeiten sind, was sollen wir machen? Es bringt die kleinen nicht um wenn sie ein bischen auf ihr essen warten müssen, lässt sich nunmal nicht ändern. Wie machen das denn andere berufstätige?

Du lässt sie bewusst hungern ? :eek:

Mensch hau die Näpfe vor verlassen der Whg. voll, mach 'nen Schwapp Wasser drüber und gut ist.


Zum Pinkelproblem: 1 bis 2 Klo' s mehr aufstellen ( idealerweise in der Nähe des Bettes, damit der Knirps nicht so weit laufen muss in der Nacht ) und Klumpstreu sehr hoch einfüllen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #113
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
  • #114
Man könnte es so machen, dass man ein Klo neben dem Bett positioniert und den Kater sobald er sich regt da rein befördert. Dann irgendwann nach einigen Wochen bewegt es sich zentimeterweise aus dem Schlafzimmer raus in den Flur.

Oder der Kater schläft gleich draußen im Wohnzimmer, jetzt ist er ja schon so 16 Wochen und könnte gut mit seiner Schwester auch im Wohnzimmer übernachten.

Die bepinkelten Stellen lassen sich vielleicht sanieren ohne gleich die ganze Matratze rauszuschmeissen. Je nach Material könnte man da das Stück rausschneiden, ein passendes Stück aus nem anderen Schaumstoff reinbasteln und die Matratze umdrehen. So ein kl. Kater pinkelt ja nicht gleich nen Liter und wenn die Matratze einigermassen dick ist, könnte man die Stellen mit einem Teppichmesser rausschnitzen.
 
F+inchen

F+inchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
669
Ort
Nähe Münster
  • #115
@TE: Du hast doch keine Erfahrung nur weil du 19 Jahre EIN Katzenpaar hattest??? ...und das behauptest du mit 25 Jahren!!! :eek:

Ich bin 26 Jahre alt, dachte ich hätte Erfahrung mit Hunden. Den Hund meiner Eltern habe ich für mein damaliges Wissen gut hingekriegt. 10 Jahre später und ich habe meine eigene Hündin und sehe erst die großen Fehler aber weißt du was? Der Hund meiner Eltern wird sicher auch sehr alt - allerdings ist das Tier völlig verkorkst und wurde nie artgerecht ernährt.
Du hast Hilfe gesucht aber nimmst nichts an:

1. Die Kitten müssen hungern.
2. Du kümmerst dich nicht um besseres Futter (sandras-tieroase.de)
3. Du kapierst irgendwie nicht, dass die Kitten kleine Babys sind.
4. Ein Klo ist zu wenig aber das änderst du ja nun.
5. Kater und Katze geht evtl. völlig in die Hose, da beide ein anderes Rauf- und Spielverhalten haben. Das besteigen und in den Nacken beißen ist normales Katerverhalten.
6. Futter neben Klo ist völlig daneben und sollte umgehend geändert werden. Dein Problem mit dem Schrank und der Waschmaschine habe ich nicht verstanden und klingt wie eine Ausrede.
7. Für Kabel gibt es da etwas...das nennt sich Kabelkanäle!

...und zu guter Letzt glaube ich einfach, dass du einfach kein Geld hast und deswegen viele Dinge nicht einsiehst. Ein KaKlo kostet nicht die Welt, Kabelkanäle auch nicht, es kostet dich kein Cent die Futterschüsseln woanders hin zu stellen und beim Futter musst du einfach mal ein bisschen schauen.
 
Ivallyn

Ivallyn

Benutzer
Mitglied seit
17. September 2012
Beiträge
97
Ort
Norderstedt
  • #116
Das KANN auch mit Gewohnheit zu tun haben. Meine kleine Mausi hat als Frischling einmal ins Bett gepinkelt, weil sie im Schlafzimmer eingesperrt war (wegen Umzug + Möbellieferung).
Danach fand sie wohl, das wäre eine gute Stelle und wollte das wieder tun. Und zwar auch, wenn wir drin lagen.
Da half recht schnell ein mehrwöchiges Schlafzimmerverbot.
Alles gewaschen etc. und dann war die Gewohnheit wohl auch futsch.

Es tut einem zwar leid, wenn die Kleinen nicht im Bett schlafen dürfen, aber besser als ein vollgepinkeltes Bett und es ist ja zeitlich begrenzt.

Ist allerdings die Fage, ob die TE hier noch einmal reinguckt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #117
Für wen holst Du den Thread eigentlich nach 26 Stunden wieder aus der Versenkung?:D
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
18
Aufrufe
3K
doublecat
doublecat
Y
Antworten
17
Aufrufe
6K
U
R
Antworten
17
Aufrufe
2K
Rya
S
Antworten
20
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S
K
Antworten
21
Aufrufe
2K
kristall
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben