Kleiner Kater pinkelt ständig ins Bett - verzweifelt!!

D

DerHumpler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
5
Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir hier helfen für das spezielle Problem mit meiner Katze.
Sie pinkelt STÄNDIG ins Bett! Inzwischen wasche ich durchschnittlich viermal in der Woche mein komplettes Federbett - es ist zum Verzweifeln. Doch erstmal ein paar Infos zur Katze:

Es handelt sich um kleinen Kater aus dem Tierheim, der jetzt 6 Monate alt wird. Er wurde gefunden, mit einem gebrochenen kleinen Beinchen, das ihm jetzt aber keine Probleme mehr macht. Wir (mein Freund und ich) haben ihn jetzt seit genau 2 Monaten. Kastriert ist er noch nicht, weil der TA empfahl, damit noch zu warten. Weil der TA außerdem der Meinung war, dass er ein wenig zu mollig sei, macht unser kleiner "Humpel" gerade Diät. Das heißt, er bekommt morgens 50 g Trockenfutter, und abends noch mal 100 g Nassfutter. Beides frisst er innerhalb weniger Sekunden auf. Außerdem bekommt er verdünnte Katzenmilch. Er ist extrem gierig und so verfressen, dass er heute z.B. vor meinen Augen mir ein Stück Pizza vom Teller geklaut hat. (er wiegt jetzt ca. 3,3 kg). Ansonsten geht er immer ordentlich auf seine Toilette. Wir beschäftigen uns wirklich viel mit ihm, streicheln und schmusen mit ihm, und spielen mehr als eine Stunde pro Tag am Stück mit ihm. Er ist unsere einzige Katze.

Zur Situation:
es hat angefangen, dass er auf unsere Badematte gepieselt hat - er wurde ausgeschimpft und im selben Moment ins Katzenklo gesteckt. Nach dem wir ihm weniger zu fressen geben sollten, fing es an, dass er in unser Bett pinkelt. Auch, wenn jemand drin liegt. Er darf nicht bei uns im Bett schlafen, und hat damit auch keine Probleme - aber wenn die Tür zum Schlafzimmer doch mal offen steht, nutzt er die Chance, um unser Bett zu beflecken.

Wir haben die Decke mit Essigwasser besprüht, ohne Effekt. Wir haben FELIWAY gekauft, was noch nicht geholfen hat. Nun die Frage, ob jemand eine Idee hat, was wir tun können.

Protestiert er gegen seine Diät, weil er soooo verfressen ist, und scheinbar immer Hunger hat? Wie können wir ihm helfen, wenn wir ihn nicht mästen wollen?

Oder fällt jemand Außenstehendem etwas anderes auf?

Für Tipps wäre ich extrem dankbar. Zum Kastrieren wollen wir eigentlich noch nicht, weil er dafür meiner Meinung nach erst in ein, zwei Monaten bereit ist.

DANKE!!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

Punkt 1: Mit sechs Monaten kann er durchaus schon geschlechtsreif sein, vielleicht pinkelt er deshalb. Mit der Kastration müsst Ihr wirklich nicht mehr warten - wenn der Tierarzt etwas anderes sagt, solltet ihr über einen Wechsel nachdenken.

Punkt 2: Mit 3,3 Kilo dürfte er keinesfalls zu dick sein. Außerdem sollten Katzen im Wachstum soviel fressen, wie sie mögen. Der Kleine bekommt definitiv zu wenig Futter. Lasst das Trockenfutter weg und gebt ihm soviel Nassfutter, wie er mag. Ohne Trockenfutter besteht weitaus weniger Gefahr, dass er zu moppelig wird. Gut ist es auch, ihm hin und wieder rohes Fleisch zu geben.

Viel Bewegung beugt Moppeligkeit besser als eine Diät vor, also spielt ordentlich mit dem Zwerg.

Punkt 3: Zur Sicherheit würde ich ausschließen, dass eine organische Ursache vorliegt, also den Urin untersuchen lassen. Schimpfen ist übrigens keine gute Idee - er tut ja aus seiner Sicht nichts Böses, sondern es quält ihn ja etwas, sonst wäre er nicht unsauber. Und dafür ausgeschimpft zu werden, fänden wir auch nicht so dolle.

Punkt 4: Ein Katerchen in dem Alter alleine zu halten, ist auch nicht gerade prickelnd. Ihr solltet über einen Kumpel im gleichen Alter nachdenken. Dann hat er jemanden zum Toben und damit auch wieder mehr Bewegung.

LG Silvia
 
GeneticRed

GeneticRed

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2011
Beiträge
291
DAS TIER HAT HUNGER :mad:

Du gibst ihm viel zu wenig Nahrung.

Ausserdem muss er kastriert werden. Sobald er genug auf den Rippen hat, zu einem anderen Tierarzt und Termin zur Kastra machen.

Und lies' dich schleunigst in Katzenhaltung ein - hier im Forum sollte es einfach sein, sich genügend Wissen über Katzen anzueignen.

Und hör' auf, ihn zu schimpfen. Eine Katze versteht das nicht. Er ist kein Hund und kein Mensch.

Ich hoffe für das Tier, dass du schnell lernst.
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Hey,
Maiglöcckchen hat schon alles gesagt, dem schließe ich mich an.
 
D

DerHumpler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
5
Vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten, wir werden ihm jetzt mehr zu fressen geben, und hoffen, dass es sich bessert.

@GeneticRed: Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass ich bereits 2 Katzen großgezogen habe, und keinesfalls "keine Ahnung" von Katzenhaltung habe. Die Tatsache, dass der TA mir dringend eine Diät angeraten hat, und Fütterungsempfehlungen für kleine Katzen in dem Alter sogar noch weniger Futter anraten, ist in der Tat sehr ärgerlich - aber abgemagert, oder verzweifelt hungrig, ist unsere Katze in keinstem Fall!!!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
@GeneticRed: Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass ich bereits 2 Katzen großgezogen habe, und keinesfalls "keine Ahnung" von Katzenhaltung habe. Die Tatsache, dass der TA mir dringend eine Diät angeraten hat, und Fütterungsempfehlungen für kleine Katzen in dem Alter sogar noch weniger Futter anraten, ist in der Tat sehr ärgerlich - aber abgemagert, oder verzweifelt hungrig, ist unsere Katze in keinstem Fall!!!

Tierärzte haben nur leider in der Regel wenig Ahnung von Katzenernährung, sonst würden sie einem nicht Trockenfutter wie Sauerbier aufschwatzen;)

Wie gesagt, wenn Du Dich sorgst, dass der Kleine zu moppelig wird, lass das Trockenfutter weg und gib statdessen hin und wieder rohes Fleisch. Und hol einen Kumpel ins Haus, dann ist es weniger langweilig...Gelangweilte Katzen neigen nämlich dazu, zu viel zu fressen. Wie gelangweilte Menschen übrigens auch.

LG Silvia
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Tierärzte haben nur leider in der Regel wenig Ahnung von Katzenernährung, sonst würden sie einem nicht Trockenfutter wie Sauerbier aufschwatzen;)

Wie gesagt, wenn Du Dich sorgst, dass der Kleine zu moppelig wird, lass das Trockenfutter weg und gib statdessen hin und wieder rohes Fleisch. Und hol einen Kumpel ins Haus, dann ist es weniger langweilig...Gelangweilte Katzen neigen nämlich dazu, zu viel zu fressen. Wie gelangweilte Menschen übrigens auch.

LG Silvia

Genau so ist das....:)

Und das noch......die bepinkelten Sachen sollte man nicht mit Essig reinigen.
Für die Katzen riescht Essig nicht gut und sie versuchen den schlechten Geruch
mit Pippi zu überdecken. Essig vernichtet nur für Menschen den Pippigeruch, aber
nicht für Katzen.....die rieschen das immer noch.
Man kann die Pinkelstellen mit z. B. Vodka oder verdünntem Myrtenöl entduften.

Hier mal der Link....http://www.katzen-forum.net/unsaube...on-entdufterpraeparaten-mit-bezugsquelle.html dort sind alle gängigen Mittel zum entduften aufgelistet.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum :)

Schön, dass ihr einen Kater aus dem Tierheim aufgenommen habt. Leider haben die TH-Leute euch ein Kitten in "Einzelhaft" vermittelt. Handle schnell und hole dem kleinen Kerl einen Freund dazu. Am besten im gleichen Alter, gleiches Geschlecht und ähnlicher Charakter. Dann wird eine Zusammenführung nicht lange dauern. Wie heißt denn euer Süßer?

Also die Futterempfehlung des Tierarztes ist ja wirklich schrecklich. Das arme Ding hat hunger. Wenn ich hier sehe, was meine drei verputzen, sie sind jetzt auch ca 6 Monate alt und fressen 500g pro Tag pro Kopf ;) Und nur Nassfutter. Trockenfutter ist kein Nahrungsmittel, bitte lass das weg und geb es nur als Leckerlie zum hinterher jagen. (Mein Sepp ist ca so alt wie dein Kleiner und wiegt 3.500g und das ist wunderbar :) )

Was fütterst du denn für Marken?

Ich wünsche dir noch viel Freunde mit deinem Kleinen und dem Kumpel, der bald bei euch einziehen wird und deinem kleinen Mann Gesellschaft leisten wird. Denn nichts ist grausamer als Kitten alleine zu halten
 
GeneticRed

GeneticRed

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2011
Beiträge
291
At Humpler: Dann entschuldige bitte, wenn ich die falschen Schlüsse aus deinem Eingangspost gezogen habe.

Die anderen haben ja schon geschrieben, dass du ihm anstelle von Trockenfutter lieber was Gescheites wie rohes Fleisch geben solltest.
 
max & moritz

max & moritz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2010
Beiträge
233
Ort
mittelfranken
  • #10
Hallo
Laß den Kleinen so schnell wie möglich kastrieren.
Als meine noch nicht kastriert waren, wurde meine Strickjacke, die immer über meinem Stuhl in der Küche hängt, bepinkelt(markiert). :mad:Nach der Kastra war der Spuk vorbei.:)
Laß ihn fressen soviel er will, aber bitte kein Trofu.
Als meine so alt waren, wogen sie um die 3,5 kg, meine TÄ fand nicht daß sie zu dick wären.
Besorg ihm nach der Kastra einen gleichaltrigen Kumpel, mit dem er sich austoben kann.:rolleyes:,mit dem er sich unterhalten kann, und mit dem er schmusen kann.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #11
... Oder fällt jemand Außenstehendem etwas anderes auf? ...

mir fällt dreierlei auf.
1. unbedingt mehr futter geben. dein katerchen ist im wachstum und braucht unbedingt ausreichend futter. und zwar so viel er fressen mag.
2. unbedingt kastrieren lassen. das ist jetzt mehr als dran. der kleine ist 6 monate alt.
3. unbedingt nach einem katerkumpel ausschau halten, damit der kleine nicht alleine ist. oder habe ich etwas überlesen und er hat schon kätzische gesellschaft?
falls nein, ist das unbedingt nötig bei so jungen katzen. sie brauchen einen katzenkumpel zum spielen, raufen, toben, kuscheln, sich gegenseitig putzen etc.
ich kann überhaupt nicht verstehen, dass das tierheim ihn euch alleine vermittelt hat, falls das so sein sollte. kitten dürfen keinesfalls alleine gehalten werden, das ist tierquälerei.
kann sein, dass ihr das nicht gewusst habt bisher. hier im forum gibt es mehr als genug informationen und threads dazu und du kannst hier nachlesen, warum eine einzelhaltung bei kleinen katzen auf gar keinen fall möglich ist.
 
Werbung:
Shine23

Shine23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2012
Beiträge
168
Ort
Tirol
  • #12
Hallo und Willkommen im Forum :smile:

Geht er sonst brav aufs Klo? Kann es sein das er Schmerzen beim pieseln hat? Du hast geschrieben das er auch auf die Badematte gepullert hat, und dann das Bett, sie suchen sich dann eine weiche Unterlage wenn sie Schmerzen haben!

Ich würde den kleinen auch baldigst kastrieren lassen! Vlt. Ist das die Ursache das er geschlechtsreif ist, und markiert! Was wahrscheinlich der Hauptgrund sein wird

Und wie die anderen sagen, er darf fressen so VIEL er will, da er noch im Wachstum ist! Und kein Trockenfutter, ist auch nicht gut wenn du täglich eine Packung Chips isst :aetschbaetsch2:

Und wenn du keine zweite Katze hast, schau bitte das der kleine einen Kumpel hat!

Glg
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerHumpler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
5
  • #13
Also nochmal vielen Dank für die wirklich zahlreichen Antworten! Das freut mich sehr, dass man hier soviel Hilfe bekommt.

Unser Kleiner heißt "Humpel", und bekommt seit gestern Abend so viel Futter, wie er mag - was ihn aber leider nicht davon abgehalten hat, heute morgen auf meine Handtasche zu pieseln.

Nun, ich denke, dass er jetzt wirklich ran ist für die Kastration. Nächste Woche ist er fällig. Bei meinen beiden anderen Katzen, die bei meinen Eltern leben (bin vor ein paar Jahren ausgezogen), haben wir gewartet, bis sie 8 Monate alt waren, und sie hatten bis dahin weder markiert noch sonst irgendwas.

Allerdings habe ich noch eine Frage zum heiß diskutierten Thema "Einzelhaltung". Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, (und das Tierheim hat auch auf nichts gegenteiliges hingewiesen), da unsere Wohnung nicht allzu groß ist. Im Sommer steht ein Umzug an, in eine größere Wohnung, und da hatte ich auch vor, eine zweite Katze anzuschaffen.

Der Platz reicht für eine Katze sehr gut aus, aber für zwei wird es denke ich recht kritisch, da Katzen, auch Kleine, ihre Rückzugsmöglichkeiten brauchen, wenn sie mal vom anderen genervt sind. Im Moment können wir das einer zweiten Katze nicht bieten. Was meint ihr dazu?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Also wenn ihr eh bald umzieht ist es ja sowieso nur temporär. Ihr würdet eurem Kleinen, aber damit eine wahnsinnige Freude machen. Wo eine Katze Platz hat haben auch zwei Platz, vorallem da sie sich gegenseitig brauchen. Ihr werdet sehen wie viel ausgeglichener er dadurch wird.
 
D

DerHumpler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
5
  • #15
Achso, wir haben ihm als Trockenfutter "Perfect Fit" für Kitten gegeben, als Nassfutter Felix. Jetzt bekommt er das TF nur noch als Leckerlies.

Ob er Schmerzen hat beim Pieseln - gute Frage! Den Eindruck macht er nicht, aber ich werde das beim TA mal abklären lassen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Der Platz reicht für eine Katze sehr gut aus, aber für zwei wird es denke ich recht kritisch, da Katzen, auch Kleine, ihre Rückzugsmöglichkeiten brauchen, wenn sie mal vom anderen genervt sind. Im Moment können wir das einer zweiten Katze nicht bieten. Was meint ihr dazu?

Wenn zwei Menschen in die Wohnung passen, reicht es auch für zwei Katzen;)

Ich vermute mal, Ihr habt schon mehr als 20 Quatdratmeter und Rückzugsmöglichkeiten kann man mit ein wenig Geschick jede Menge schaffen. Mal als Beispiel: Ein hoher Kratzbaum neben dem Kleiderschrank und schon hat Katze eine Ebene mehr, auf der sie sich aufhalten kann. Je länger Ihr mit dem Kumpel wartet, um so schwiegeriger wird es mit der Zusammenführung. Prinzipiell kann man sagen: Je jünger die Katze, um so schneller gewöhnen sie sich aneinander.

Es wird in Eurem Leben ja auch mal Zeiten geben, wo Ihr länger aus dem Haus seid und da ist es für Katze furchtbar öde, wenn sie die ganze Zeit alleine sein muss.

Edit: Felix ist nicht so das Gelbe vom Ei. Überhaupt nicht zu empfehlen sind die Felix-Tütchen - da sind jede Menge pflanzlicher Nebenprodukte drin und das, was wie Fleischstücke aussieht, ist Soja. Und Soja alles andere als prickelnd für Katzen.
Wenn das Futter nicht so viel kosten soll, fahrt Ihr mit den 200-Gramm-Dosen Cachet vom Aldi Süd (oder den Lux-Dosen vom Aldi-Nord) qualitatv besser. Infos über richtig hochwertige Futter findest Du hier zu Hauf in der Futterrubrik.

Und noch ein Tipp: Was bei Katzen verdammt teuer werden kann, ist der Tierarzt. Deshalb kann ich nur empfehlen, eine Krankenversicherung abzuschließen.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
max & moritz

max & moritz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2010
Beiträge
233
Ort
mittelfranken
  • #17
Wenn zwei Menschen in die Wohnung passen, reicht es auch für zwei Katzen;)

Ja, der Meinung bin ich auch.:smile:
Außerdem denk ich mal, daß eine Zusammenführung jetzt noch leichter und einfacher ist, als in ein paar Monaten.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #18
Achso, wir haben ihm als Trockenfutter "Perfect Fit" für Kitten gegeben, als Nassfutter Felix. Jetzt bekommt er das TF nur noch als Leckerlies.

TroFu nur als Leckerlie ist schonmal sehr gut. Felix ist allerdings kein gutes Futter. Soweit ich weiss ist in allen Sorten eine undefinierbare Menge an Getreide und Zucker enthalten. Außerdem haben die Sorten eine viel zu geringe Menge an Rohprotein und Rohfett. Schau dich bitte im Nassfutterbereich um um dir Anregungen für bessere Marken zu holen, die teilweise sogar günstiger sind als Felix. Und man brauch auch viel weniger davon um den Bedarf zu decken. Es sollten auch 4-5 verschiedene Marken gefüttert werden um Mäkeligkeit und Mangelerscheinungen zu vermeiden.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #19
auch wenn ihr jetzt noch eine kleine wohnung habt, würde ich keinesfalls bis zum umzug warten mit einer zweitkatze. der kleine ist jetzt einsam und den zustand sollte ihr möglichst schnell abstellen. außerdem finden sich die kleinchen in dem alter noch ganz leicht zusammen, da gibt es bei einer zusammenführung keine probleme. in ein paar monaten kann das schon ganz anders aussehen.

es kann auch sein, dass dein kleiner aus protest pinkelt, weil ihm ein kumpel fehlt. das gibt es auch immer mal wieder.

nach wie vor verstehe ich nicht, dass euch das tierheim nicht darauf aufmerksam gemacht hat, dass kitten nicht alleine gehalten werden können. die meisten tierheime vermitteln kitten sowieso nur zu zweit, da bekommt mein gar kein einzelkitten ...

nun ja, jetzt wisst ihr ja mehr und könnt dementsprechend handeln :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S
C
Antworten
25
Aufrufe
2K
Rickie
Rickie
A
Antworten
3
Aufrufe
2K
Jessica.
M
Antworten
30
Aufrufe
788
Kayalina
Kayalina
M
  • Gesperrt
3 4 5
Antworten
87
Aufrufe
10K
RockyKaterchen2011
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben