Neueinzug Kater 10 Monate und wahnsinnig verängstigt

H

HavanaSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2010
Beiträge
12
Hallo zusammen,

wir sind seit Freitag stolze Besitzer eines BKH Katers.
Er ist im März 2013 geboren und wahnsinnig scheu und ängstlich.

Er bewegt sich zwar in der Wohnung minimal hin und her und fängt endlich an zu fressen, aber sobald er uns sieht - schwupp weg. Jedes Versteck ist ihm dann recht, Hauptsache wir sehen ihn nicht mehr :(

Wielang kann das denn dauern, bis er sich uns anvertraut?
Kann man ihm die Eingewöhnung etwas erleichtern?
Bisher haben wir ihn großteils allein gelassen nur mal mit ihm leise und vorsichtig gesprochen. Aber nach 5 Tagen sollte er doch irgendwann auftauen oder?

Ein anderes Problem ist, dass wir gestern die Katzentoilette ausgewechselt haben, weil die andere schlicht zu klein war. Naja was soll ich sagen, heut lag der Haufen neben dem Klo statt drinnen. .. Das ist ja nicht so schlimm, sollte sich nur nicht als Dauerzustand einbürgern.

Das kleine Klo hatte vorn keine Klappe dran, dass neue schon. Wie kann man ihn daran gewöhnen, dass es nun eine Klappe hat?
Es wäre sehr schön, wenn diese bleiben könnte, da er in seinem vorherigen Leben ein Schaufelradbagger gewesen sein muss .. Irre was morgens immer vor dem Klo an Streu lag ..
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo ,

ihr müsst ihm einfach Zeit geben und am Anfang nicht bedrängen,
nach und nach wird er schon auftauen, das kann aber manchmal dauern.

Wann zieht denn sein Kumpel ein ?
Geteilte Angst ist nur noch halbe Angst.
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Warum ist der Kater allein bei euch? Katzen sind keine Einzelgänger und ein gleichaltriger Kumpel wäre das Tollste, was ihr eurem Kater geben könnt!

Warum muss es ein Klo mit Klappe sein? Mach doch die Klappe einfach ab, oder am besten gleich die ganze Haube. Katzen sind keine Höhlenpinkler. Viele Katzen akzeptieren zwar Haubenklos, aber die Klappe wird eurer wohl noch nicht kapiert haben?

Es gibt auch große Klos mit hohem Rand. Bei vielen sind auch die Samla-Boxen von Ikea der Renner. Oder Mörtelwannen aus dem Baumarkt.

Bis er zutraulich wird, kann es dauern, da müsst ihr Geduld haben. Er ist doch erst ein paar Tage bei euch.

Und bitte bitte einen Kumpel!
 
H

HavanaSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2010
Beiträge
12
Ein Kumpel ist derzeit nicht geplant, da er sich in der Gruppe wo er vorher war mit keiner anderen Katze verstanden hat. Da waren alle Katzen gegen ihn, darum denken wir auch mal ist er so ängstlich ..

Natürlich muss die Klappe nicht sein, wäre wie bereits geschrieben nur schön, wenn sie bleiben könnte. Wenn es garnicht anders geht kommt die natürlich weg.

Ich dachte nur, dass es eventuell Tricks geben könnte ihm das zuzeigen.

Liebe Grüße
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
Die Toilettenklappe würde ich schleunigst abbauen. Wenn der Kater das nicht kennt, wozu gerade jetzt in der Eingewöhnung damit anfangen?!
Gebt dem mal Zeit, das wird schon. Meiner saß am ersten Tag (der ist drei Monate her) auch IM Sofa versteckt und nun ist er anhänglich und wuselt rum, wie die anderen.
Keep cool.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Oh, sehe gerade, dir wurde vor 3 1/2 Jahren (!) schon
zu zwei Katzen geraten.

Warum ist es jetzt doch nur einer geworden ?

Mit zehn Monaten braucht er unbedingt noch Gesellschaft.
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
Zeig ihm das mit der Klappe, wenn er sich auch traut, so hast du gerade keine Chance.
Mach das später. Irgendwann mal...
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
Möchtest du denn gerne auf ein Dixieklo gehen?
Genauso stinkt es in einem Haubenklo mit Klappe für deinen Kater.

Ach ja und warum musste es jetzt dann doch ein kleiner Mann alleine sein?
Armer kerl, erst bekommt er keinen Kumpel und dann auch noch nicht mal ein anständiges Klo.
 
H

HavanaSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2010
Beiträge
12
Möchtest du denn gerne auf ein Dixieklo gehen?
Genauso stinkt es in einem Haubenklo mit Klappe für deinen Kater.

Ach ja und warum musste es jetzt dann doch ein kleiner Mann alleine sein?
Armer kerl, erst bekommt er keinen Kumpel und dann auch noch nicht mal ein anständiges Klo.

Werden de Beiträge auch gelesen die man hier schreibt ?

1. Habe ich geschrieben, dass er sich in einer Gruppe nicht wohlfühlt. Darum ist er allein.

2. War das mit der Klappe nur eine ganz normale Frage.
Schön das man hier auch antworten bekommt, die einen weiterbringen.
Eventuell hilft es auch einfach mal vom Schema x abzuweichen und auf Fragen spezifisch einzugehen, dafür sollten Foren eigentlich gedacht sein, nicht wahr?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #10
1. Habe ich geschrieben, dass er sich in einer Gruppe nicht wohlfühlt. Darum ist er allein.
QUOTE]

Es kommt schon mal vor, das sich Katzen in grösseren Gruppen
nicht wohlfühlen, aber er braucht auf jeden Fall einen passendes
Gegenstück zum raufen, spielen und putzen.

Wenn du ihm einen etwa gleichalten Partner mit ähnlichem
Character dazu holst wirst du sehen, wie er aufblüht.

Oder möchtest du dein ganzes leben alleine und isoliert aufwachsen ?
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #11
Ja ich habe alle deine Beiträge gelesen und ein 10 Monate alter Kumpel ist keine Gruppe. ;)

Und nein für mich ist ein Klo mit Klappe keine ganz normale Frage, da ich nie auf die Idee kommen würde ein Klo mit Klappe aufzustellen.

Aber naja, ich habe auch nur seit 13 Jahren Katzen und mich mit deren verhalten beschäftigt.
 
Werbung:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #12
Eine Gruppe ist aber was Anderes, als ein Spielkumpel. Da paßte wohl die Gruppenzusammenstellung für ihn nicht. Such ihm einen gleichalten Kumpel, der auch nicht so draufgängerisch ist. Dann können die beiden sich gegenseitig Mut zusprechen! Nur weil der Kater in seinem vorigen Zuhause keinen passenden Kumpel hatte, heißt das nicht, daß er den Rest seines Lebens allein sein will!
Und die Klappe würde ich unbedingt weg nehmen, dann hat sich das Kloproblem erledigt.
 
H

HavanaSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2010
Beiträge
12
  • #13
Wenn uns der Züchter für den Moment den Rat gibt, den Kater als Einzeltier zu halten, wird er seine Gründe dafür haben.

Es ist ja grundsätzlich nicht ausgeschlossen zu einem späteren Zeitpunkt einen Kumpel zu holen. Auch bei dem Züchter wurden diverse Versuche gestartet bevor er ihn zur Einzelvermittlung frei gab. Jetzt stellt euch mal vor, wir holen ein zweites Tier und es gibt nur gekloppe. Dann landet das nächste Tier im Tierheim .. Auch nicht sehr sinnvoll, oder?

Bezüglich des Klos finde ich es schon sehr witzig, dass man solche Antworten bekommt. Wir werden die Klappe entfernen. Ich denke damit hat sich das Problem dann auch gelöst. Das das Klo stinkt kann dann wohl nur daran liegen, das es nicht regelmäßig gereinigt wird. Bei uns ist das 3x täglich der Fall.
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
  • #14
@ HavanaSky: Ich finde deine Ansichten okay und würde auch nicht sofort einen Katzenkumpel dazu holen. Das hat auch noch Zeit. So kann der Kleine erst einmal zu sich kommen.
Wäre schon eine liebe eingewöhnte Katze im Haushalt gewesen, wäre das etwas anders.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #15
Hallo HavanaSky,

ich hatte Anfangs auch nur 1 Haubenklo (aber ohne Klappe) für unsere Tinka. Als das Paulinchen kam, hab ich noch ein offenes Klo geholt. Nun hab ich noch nen Kater Poldi und mittlerweile 3 offene Klos und 1 Haubenklo. Was soll ich sagen: putzen muss ich eigentlich nur die offenen Klos, ins Haubenklo verirrt sich selten mal jemand.
Ich hätte auch immer gedacht, dass man gerne "geschützt" sein Geschäft macht als Katze (so wie Mensch auch). Aber das scheint völlig falsch zu sein. Hier ist immer wieder zu lesen, dass offene grosse Klos mit schön viel tief Streu am Besten ankommen.
Wenn er so ein Schaufelradbagger ist, dann eben eine richtig schöne hohe Kiste, wie Dir ja schon geraten wurde hier. Probiers doch mal aus.

Zu Zweitkatze bin ich der Meinung wie alle anderen auch. Ich würde nur jetzt im Moment erstmal schauen, dass der kleine Kerl bei Dir "ankommt" und wenn er etwas ruhiger und mutiger geworden ist, einen passenden Kumpel holen.
 
H

HavanaSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2010
Beiträge
12
  • #16
Schön, dass es auch noch aussagekräftige Aussagen gibt.

Wie gesagt die Klappe wird dann wohl direkt entfernt.
Dann sollte es das Problem lösen.
Über ein offenes Katzenklo kann man ja noch nachdenken, das sollte das kleinste Problem darstellen.

Die eigentliche Frage ging nur leider unter.
Kann ich dem Kater den Einzug in irgendeiner Art und Weise erleichtern?
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
  • #17
Du hattest ja schon geschrieben, dass ihr ihn größtenteils in Ruhe gelassen und leise mit ihm gesprochen habt. Sprecht auch weiterhin leise mit ihm und verhaltet euch ruhig.

Wenn er sich unterm Bett/Sofa versteckt, setz dich einfach in seine Nähe und lies ihm notfalls was vor.

Du kannst ihm auch Futter aus deiner Hand anbieten, das stärkt die Bindung. Auch vorsichtiges Streicheln mit dem Handrücken wird von den meisten Katzen akzeptiert.

Wie gesagt, er ist erst kurz bei euch, hat sein vorheriges Zuhause verloren und ist nun allein und fremd. Habt einfach Geduld.

Zum Züchter möchte ich noch sagen: Ohne Worte! Ich kann dessen Aussagen leider nicht nachvollziehen.

Ich hoffe aber, dass ihr euch doch noch für einen Katerkumpel entscheidet. Und dann vielleicht aus einer privaten Pflegestelle, die Leute dort können ihre Katzen sehr gut einschätzen und finden bestimmt den passenden Kumpel.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #18
Wie den Einzug erleichtern?

Wie Maustier ja schon geschrieben hat.
Ansonsten nicht ständig gucken, wo er gerade ist und was er gerade macht. Versuchen, sich normal zu verhalten.
Laute Tätigkeiten vermeiden (also nicht unbedingt täglich staubsaugen oder laut Musik hören). Nicht stürmisch laufen oder "rumtrampeln" :).
Vor Dich hinreden oder eben vorlesen, damit er sich an Deine Stimme gewöhnt.

Am Mutigsten wird er wahrscheinlich sein, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Also Nachts, oder wenn keiner zuhause ist.

Hast Du ihm ein paar schöne Plätze zum "aus-dem-Fenster" schauen, schlafen und hochklettern (Kratzbaum, Catwalk usw) geschaffen?
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
  • #19
Am Mutigsten wird er wahrscheinlich sein, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Also Nachts, oder wenn keiner zuhause ist. QUOTE]

Elvaza :eek: Arbeitest du nachts oder wo treibst du dich rum?? :D

Spaß beiseite: Meist inspizieren Neuzugänge nachts ihr neues Revier. Die Menschen pennen und Katerkind kann relativ entspannt alles abschnuppern.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Wenn uns der Züchter für den Moment den Rat gibt, den Kater als Einzeltier zu halten, wird er seine Gründe dafür haben.

Es ist ja grundsätzlich nicht ausgeschlossen zu einem späteren Zeitpunkt einen Kumpel zu holen. Auch bei dem Züchter wurden diverse Versuche gestartet bevor er ihn zur Einzelvermittlung frei gab. Jetzt stellt euch mal vor, wir holen ein zweites Tier und es gibt nur gekloppe. Dann landet das nächste Tier im Tierheim .. Auch nicht sehr sinnvoll, oder?

Eine kleine Anmerkung dazu: Bei Züchtern sind häufig Kastraten und unkastrierte Tiere zusammen und das kann schnell Probleme mit der Rangordnung geben.

Daher kann man daraus überhaupt nicht darauf schließen, ob eine Katze sich grundsätzlich nicht mit anderen verträgt. Das müsste der "Züchter" aber eigentlich auch wissen;)

Oder ist Dein Katerchen etwa noch unkastriert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben