Das Problem mit der Küche

Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
Hallo Leute,

mein Problem ist folgendes:

Wir sind in eine Wohnung gezogen mit einer mehr oder weniger offenen Küche,das heißt wir haben keine Türen um unseren Kater aus der Küche auszusperren.

Als wir hier her gezogen sind war Jack, so heißt der Fratz, noch sehr klein hatte zwar Blödsinn im Kopf aber seine Sprungkraft war doch ehr gering. Das hat sich nun geändert und Jack springt uns nun regelmäßig auf die Küchenzeile.

Wir sorgen ja dafür das dort nichts zu Essen steht oder dreckiges Geschirr aber wir haben auch noch ein Baby und die Flaschen müssen dort drocknen. Es ist also weniger schön.

Mir wurde geraten ihn mit einer Rasselflasche zu verscheuschen aber ich finde das doch schon sehr brutal diese Flasche nach ihm zu werfen.

Leider fällt mir aber nichts mehr ein was ich machen kann.:sad:

Habt Ihr vielleicht noch Vorschläge für mich wie ich ihm klar machen kann das er da oben nichts zu suchen hat?

Liebe Grüße
 
Werbung:
L

Lena06

Gast
Hallo,

wenn ihr da keine Tür zum verschließen habt, dann würde ich mir ein verschließbares Behältnis für die Babyflaschen suchen.
Es gibt ja recht schicke Plastikboxen bei Ikea mit Deckel.

Auf den Boden ein Abtropfgitter, dann die Flaschen rein und Deckel drauf (evtl. Deckel mit ein paar Bohrlöchern versehen, damit der Wasserdampf abziehen kann - wenn das überhaupt sein muss).

EDIT:
es gibt auch Teile, die sehen aus wie eine Flaschenbürste, nur mit Schaumstoff.
Damit kann man die Flaschen von Hand ausreiben und dann trocken in den Schrank stellen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.774
Ort
Düsseldorf
Da du in deinem anderem Thread nicht mehr antwortest ... hat er denn jetzt endlich einen Kumpel?

Wenn nein, dann besorg ihm doch bitte endlich einen, das braucht er und das hat er als Jungtier auf einfach verdient. Was soll der arme Kerl denn sonst den ganzen Tag tun, ist doch klar, dass der erziehungsresistent ist, wenn er null Beschäftigung hat und dass er dann immer nur da ist, wo auch der Mensch ist und ggf. noch mehr nervt, um wenigstens mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
:eek::DJa sorry, das "einem" hätte ich in Fettdruck schreiben sollen. Kleine Ursache, große Wirkung.
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
Nein einen Kumpel hat er nicht, denn die Wohnung wäre für zwei Katzen einfach zu klein.

Wir spielen viel mit ihm, raufen, machen clicker training, er sucht sich oft auch eine ruhige Stelle um mal für sich zu sein.

Ich weiß das das einen katzigen Spielgefährten nicht ersetzt aber zwei Katzen gehen wirklich nicht.

Er ist auch ein lieber Kater, hört eigentlich so gut wie auf alles was man von ihm will, außer halt das die Küchenzeile tabu ist.

Und mit einer Dose für die Flaschen ist ja das Problem nicht gelöst das er dort hoch spingt.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Wenn die Wohnung für zwei zu klein ist, ist sie es für einen auch. Du weißt schon, dass Einzelhaltung Tierquälerei ist oder? Und wenn du weißt, dass du einen Artgenossen nicht ersetzen kannst, wieso tust du das deinem Kater dann an?
 
L

Lena06

Gast
  • #10
Du wirst ihm das nur für die Zeit "abgewöhnen" können in der Du zu Hause bist und auch das nicht zuverlässig.

Mit immer wieder runter setzen und einem klaren "Nein", das gefühlte 5679883 mal.
Dann kann sein, dass er das nicht mehr macht, wenn jemand zu Hause ist, eine Garantie gibt es dafür aber nicht.

Deswegen ist die bessere Möglichkeit alles -an was er nicht ran darf- sicher zu verstauen.

Das müssen andere Katzenbesitzer auch machen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Nein einen Kumpel hat er nicht, denn die Wohnung wäre für zwei Katzen einfach zu klein.

Ihr lebt mit 2 Menschen, Baby und Kater auf 40qm?

Warum nimmt man überhaupt einen jungen, verspielten Kater auf, wenn man ihm kein artgerechtes Leben bieten kann?
 
Werbung:
L

Lena06

Gast
  • #12
Ihr lebt mit 2 Menschen, Baby und Kater auf 40qm?

Warum nimmt man überhaupt einen jungen, verspielten Kater auf, wenn man ihm kein artgerechtes Leben bieten kann?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.
Dann werde ich wohl nicht drum herum kommen noch ein Katerchen dazuzuholen.

Ich hoffe nur das den beiden dann unsere Wohnung nicht zu klein wird. Wir haben leider nur 57 m².

Woher hast Du die 40qm?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #13
Abgesehen davon.....jeder hat Möbel. Und Jeder hat Kram, das ist ja ganz selbstverständlich. Und Babys haben auch eine Menge Kram, der Platz braucht. Das reduziert die Fläche nochmal. Meine erste Wohnung als Teenager hatte 42 qm, da hätte ich keine Katze glücklich machen können und schon gar nicht zwei!

Sorry, falls das schon mal wo gestanden hat, aber seid Ihr tatsächlich absichtlich in so eine Mini-Wohnung mit Baby und Katze eingezogen, oder seid Ihr auf der Suche nach/auf dem Sprung in etwas Akzeptables und wolltet in Anbetracht dessen einfach nur für eine sehr kurze Zeit so wenig Miete wie möglich zahlen?




Ihr lebt mit 2 Menschen, Baby und Kater auf 40qm?

Warum nimmt man überhaupt einen jungen, verspielten Kater auf, wenn man ihm kein artgerechtes Leben bieten kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #14
Wenn die Wohnung für zwei zu klein ist, ist sie es für einen auch. Du weißt schon, dass Einzelhaltung Tierquälerei ist oder? Und wenn du weißt, dass du einen Artgenossen nicht ersetzen kannst, wieso tust du das deinem Kater dann an?

Wir haben vor uns eine größere Wohnung zu suchen und dann bekommt er eine Artgenossen. Allerdings hatte ich in den letzten Wochen genug mit der Geburt und dem kennenlernen meines Kindes zu tun.
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #15
Ihr lebt mit 2 Menschen, Baby und Kater auf 40qm?

Warum nimmt man überhaupt einen jungen, verspielten Kater auf, wenn man ihm kein artgerechtes Leben bieten kann?

Weil er sonst gestorben wäre!Und wo du die 40qm her hast weiß ich wirklich nicht!
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #16
Wie groß ist die Wohnung denn?

EDT: schon gelesen
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #17
Sie ist 57 qm
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #18
Da sehe ich jetzt vorübergehend für eine zweite Katze ehrlich gesagt weniger Probleme, als bei einer jungen Katze in Einzelhaltung...
 
Samantha2010

Samantha2010

Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2015
Beiträge
79
Ort
Märkischer Kreis
  • #19
Halle jody09 ich hab mit Sammy das selbe Problem gehabt das sie überall draufspringt, ich hab es irgendwann aufgeben sie da wieder runterzuholen denn wenn ich arbeiten bin springt sie auch die küchenzeile und da holt sie niemand runter also hab ich mir gedacht warum soll ich es ihr verbieten...sie kann auf jeden Tisch springen...einzige Bedingung es steht nichts zu Essen drauf...das heißt wenn nicht gekocht wird darf sie auf der Küche rumlaufen wie sie will...wenn ich aber zum Beispiel am Tisch sitze und esse dann darf sie nicht auf den Tisch...ich hab genug Stühle am Tisch und da setzt sie sich drauf und schaut mir zu :grin:
Ich stimme den anderen zu wenn sie sagen das du das mit den Flaschen anders lösen musst...
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #20
Danke trotzdem...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

chrissie
Antworten
113
Aufrufe
13K
Paka
Resi26
Antworten
9
Aufrufe
361
Poldi
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben