Das perfekte Opfer!?

Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Ich würd gerne das Verhalten meiner Katze bzw. die Situation besser verstehen, bin da aber gerade etwas ratlos. Vielleicht hat ja von euch jemand eine Idee!?

Vorweg: Ich hab die wahrscheinlich gutmütigsten Katzen der Welt. Sie verstehen sich super, bei uns gab's noch nie Streit. Sie spielen viel zusammen und kuscheln oder putzen sich gegenseitig, quetschen sich manchmal sogar zu zweit auf's Klo. :D Dass Lupina hier das Sagen hat, war von Anfang an klar. Toska akzeptiert das auch bedingungslos und Lupina spielt das selten aus. Sie sind beide überhaupt nicht dominant.

Nun sind sie ja seit ein paar Monaten Freigänger. Als ich hier eingezogen bin, hab ich sie natürlich die ersten Wochen in der Wohnung gelassen. Direkt nebenan wohn(t)en 2 Kater (praktisch die gleiche Terrasse, nur mit einer Trennwand dazwischen). Der eine darf nicht raus, der andere saß oft auf meiner Terrasse und hat reingeguckt. Als Toska ihn das erste Mal gesehen hat, kam sie freudig angehüpft, er hat aber gleich ganz wild in die Scheibe gebissen.
Als sie sich dann Wochen später zum ersten Mal draußen begegnet sind, war ich zuerst ganz begeistert. Sie haben sich beschnuppert (also Toska und der Kater - Lupina haut lieber gleich ab) und sind dann etwas zu zweit über's Grundstück gepirscht. Mit der Zeit wurde es aber immer unlustiger. Der Kater hat Toska gejagt und am Schluss nur noch verkloppt. Bevor es blutig wurde, ist Frauchen mit dem Kater weggezogen (aber nicht deswegen ;)).

Jetzt ist der andere Kater (mit Herrchen) alleine da und darf neuerdings doch ab und zu raus. Es ist ein ganz Lieber, der tatsächlich noch mehr Schiss hat als meine Beiden. Toska ist offensichtlich eine sehr kontaktfreudige Katze und nähert sich ihm immer voller Vorfreude, er haut sofort ab. Gestern allerdings hat er sie über das halbe Grundstück gejagt, sah auch für seine Verhältnisse ziemlich böse aus und Toska kam ganz ängstlich reingewetzt.

Jetzt frag ich mich natürlich, woran das liegen könnte!? Will der Kater wirklich nur sein frisch gewonnenes Revier abstecken oder ob Toska irgendwas an sich hat, was sogar den liebsten Kater provoziert? Vielleicht ist sie auch einfach das perfekte Opfer, weil sie sich nicht wehrt (Lupina wehrt sich auch nicht, lässt sich allerdings auch gar nicht erst angreifen und haut schon vorher ab)?
Ich hab ja ein bisschen Angst, dass die Situation so wird wie mit dem anderen Kater. Kann ich irgendwas machen (außer den Kater von meiner Terrasse zu vertreiben)?
Vielleicht hat ja jemand eine Idee!?
 
Werbung:
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Ich würde erstmal abwarten. Draußen gibts genug "Fluchtmöglichkeiten" für deine Süße. Und schließlich muss katz sich ja erstmal kennenlernen und abstecken, wer denn nun der King im Revier ist. Ganz normal. Lass sie machen, das sieht wild aus und hört sich heftig an - aber das tuts sogar bei unseren beiden und die kennen sich als Wurfgeschwister ja nun schon immer - den Kämpfen ab und an nach zu urteilen würde wohl jeder erstmal sagen, sie hassen sich :D aber 10 min später putzt man sich gegenseitig und spielt und schmust...

Beobachte es ein bisschen, aber lass die Kleinen das unter sich austragen, solange kein Blut fließt.
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Ich würde erstmal abwarten. Draußen gibts genug "Fluchtmöglichkeiten" für deine Süße. Und schließlich muss katz sich ja erstmal kennenlernen und abstecken, wer denn nun der King im Revier ist. Ganz normal. Lass sie machen, das sieht wild aus und hört sich heftig an - aber das tuts sogar bei unseren beiden und die kennen sich als Wurfgeschwister ja nun schon immer - den Kämpfen ab und an nach zu urteilen würde wohl jeder erstmal sagen, sie hassen sich :D aber 10 min später putzt man sich gegenseitig und spielt und schmust...

Beobachte es ein bisschen, aber lass die Kleinen das unter sich austragen, solange kein Blut fließt.

Danke für deine Antwort (sorry, etwas spät :oops:)!
Die Fluchtmöglichkeiten und Verstecke nutzen sie draußen gar nicht, sie kommen bei Gefahr immer sofort reingerannt und gekämpft haben die auch noch nie (die wissen gar nicht, was man da machen muss, glaub ich fast).
Wenn sie draußen sind, ist die Terrassentür immer offen, damit sie im Notfall sofort reinlaufen können. Ich habe so eine Fliegenschutztür, die sie auch problemlos von innen und außen aufmachen können.
Gestern war ich grad in der Küche, als ich plötzlich einen lauten Knall hörte. Ein Knäuel Katzen direkt vor der Tür (der Kater hatte sie wieder gejagt)! In ihrer Panik ist Toska gegen die Fliegentür geknallt, der Kater ist sofort abgehauen, als er mich gesehen hat (wie gesagt, auch ein totaler Schisser ;)).

Sie ist dann sofort reingekommen und hatte sich vor lauter Angst vollgepinkelt (hat sie vorher noch nie gemacht, nicht mal bei Tierarzt). Als sie allerdings mal vor dem ersten Kater geflohen ist, hat sie im Laufen vor Angst mal ein paar Ködel verloren...
Ich mach mir ja echt ein bisschen Sorgen, sie scheint echt totale Panik zu haben! Und das tut mir auch so Leid, weil sie so eine liebe Katze ist, die in jeder anderen Katze erstmal einen potentiellen Freund sieht, aber keiner hat sie lieb (außer Lupina und mir natürlich :D)... :sad:
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Sag mal, wollen seine Katzen unbedingt raus? Vielleicht wären sie ja auch als Wohnungskatzen glücklich.
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Sag mal, wollen seine Katzen unbedingt raus? Vielleicht wären sie ja auch als Wohnungskatzen glücklich.

Darüber hab ich auch schon nachgedacht! Gestern z. B. ist Lupina (wohl wegen der drohenden Gefahr) gar nicht erst rausgegangen.
Als der "böse" Kater noch hier gewohnt hat, sind sie am Schluss aus Angst auch fast nur noch drin geblieben. Als er dann weg war, sind sie draußen richtig aufgeblüht!
Wenn die Lage sich mit dem eigentlich lieben Kater auch so dramatisch zuspitzen sollte, habe ich wahrscheinlich bald "von alleine" wieder reine Wohnungskatzen. ;)

Vielleicht lernen sie aber ja doch noch, sich durchzusetzen (eine ganz leise Hoffnung hab ich ja noch)!?
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Hat ja auch seine Vorteile, wenn sie drinnen bleiben:). Einerseits wäre es schade, aber andererseits hättest du weniger Sorgen.
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Hat ja auch seine Vorteile, wenn sie drinnen bleiben:). Einerseits wäre es schade, aber andererseits hättest du weniger Sorgen.

Ja, für meine Nerven hätte das auf jeden Fall jede Menge Vorteile! :D

Der Grund für mich, umzuziehen, damit die Katzen rauskönnen, war eigentlich Lupinas sehr großer Bewegungsdrang. Sie ist halt sehr aktiv und super sportlich (der Tierarzt hat damals gesagt, er hätte noch nie eine Wohnungskatze mit so ausgeprägten Muskeln gesehen :D) und sie liebt es auch, draußen rumzutoben, auf Bäume zu klettern und Vögel zu jagen, die sie sowieso nie kriegt. :p
Toska ist ja eher so die gemütliche Katze und war drinnen kaum dazu zu animieren, sich mal ein bisschen zu bewegen. Draußen pest sie auch wild über'n Rasen (und sooo schnell - das hätte ich ihr gar nicht zugetraut ;)).

Insofern würde ich es wirklich sehr schade finden, wenn die Situation sich nicht entspannen würde...
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
Hallo Britta,

hast du vielleicht die Möglichkeit deinen Garten einzuzäunen? Gestern erst war ich auf einer Homepage, wo die Katzenbesitzer den Garten so eingezäunt haben, dass ihre Katzen nicht heraus können. Demzufolge kann auch keine Katze rein ;) Die haben das mit so Zaunelementen aus Eisen gemacht und ganz oben drauf 2 Lagen Elektrodraht, der aber schon seit Jahren abgeschaltet ist, da die Katzen nie versucht haben aus dem Garten zu kommen. Das ganze ein bisschen verschönert mit Thujen oder so. Dann brauchst auch nie Angst haben, dass deine Katzen mal über die Nachbarsgärten abhauen.

LG,
Anja
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Hallo Anja,

ja, das wäre optimal! Geht aber hier leider nicht, da ich keinen eigenen Garten habe (ist ein Gemeinschaftsgarten) und die Terrasse kann ich auch nicht einzäunen.

Die letzten Tage ging alles gut, kein Kater in Sicht! Ich glaube, er ist eher am Wochenende draußen. Ich werd mal meinen Nachbarn ansprechen...
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #10
Vielleicht könnt ihr euch ja abwechseln, dass die Katzen schichtweise rausgehen;)
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #11
Eben hat sie ihn gejagt! :grin:
Na ja, so ähnlich jedenfalls... Sie ist eher fröhlich hinter ihm hergetrabt, aber immerhin hat sie ihn in die Flucht geschlagen (auf's Nachbargrundstück). Er hat allerdings kurz darauf mit einem wesentlich schnelleren Angriff gekontert, aber nach einem kurzen, lautlosen Zusammentreffen unter'm Rhododendronbusch ist sie schnell reingeflüchtet und er auf's Nachbargrundstück geflohen. Sah eben für mich eher harmlos aus, sie hatte auch gar nicht so viel Angst. Der Schwanz war oben und nur leicht puschelig. Ich glaub, sie war ganz stolz auf ihren ersten "Angriff"... :smile:
Ich bin jetzt ganz zuversichtlich, dass sie sich vielleicht doch noch mögen und es im besten Fall ohne Schichten geht. Mal weiter beobachten... :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tossina
Antworten
9
Aufrufe
903
Alannah
Tossina
Antworten
16
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
Y
Antworten
7
Aufrufe
1K
Y
melhanky
Antworten
10
Aufrufe
242
melhanky
melhanky
tensh_iie
Antworten
6
Aufrufe
1K
tensh_iie
tensh_iie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben