Nachbarkatze ist zickig

melhanky

melhanky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
17
Hallo ich bin neu hier und habe eine Frage, auf die ich noch keine Antwort gefunden habe. Vielleicht weiß jemand von Euch einen Rat.
Ich habe einen 2 Jahre alten, kastrierten Freigänger Kater. Seit einigen Wochen schaut beinahe täglich ein kleines Kätzchen (geschätzt 1 Jahr alt) meiner Nachbarn vorbei. Ich habe eine Chip-Katzenklappe eingesetzt, nachdem die Kleine schon mehrmals in mein Haus und an den Futternapf von meinem Kater gegangen ist. Manchmal jetzt im Sommer vergesse ich natürlich die Terrassentür zuzumachen und sie schafft es trotzdem wieder ins Haus. Mein Kater liegt, wenn er denn da ist, ganz entspannt im Wohnzimmer und beobachtet sie nur. Keine Anzeichen von Aggression. Die Kleine faucht ihn an und knurrt laut, sobald sie ihn sieht, um dann wie der Teufel das Futter in sich reinzuschlingen. Die Kleine ( geschätzt max 2kg schwer ) haut dann Portionen weg, die mein Kater ( ca. 4,5 kg schwer) in drei Etappen essen würde. Sobald mein Kater neugierig versucht auf sie zuzugehen ( nicht nur wenn sie am Nacpf steht, sondern auch, wenn sie sich auf der Terrasse begegnen, geht sie immer in den Knurr und Fauch-Modus.Irgendwann zieht sich mein Kater dann genervt zurück und geht in den Garten und macht sein Ding
Ich muss dazu sagen, dass er sie im Frühjahr, als er sie kennengelernt hat, 1-2 Mal verkloppt hat ( also nichts schlimmes, nur mal auf den Rücken gedreht und ein paar Dominanzgebärden) Ich dachte erst, dass dadurch die Revierverhältnisse geklärt waren und gut. Seitdem macht mein Kater nichts mehr, aber die Kleine ist nur am Fauchen. Da sie eine noch recht frisch rasierte Stelle am Bauch hat, vermute ich mal, dass sie in den letzten Wochen kastriert wurde. Kann es sein, dass die noch im Hormonwandel ist und deshalb so durchdreht? Oder hat sie einfah nur Angst vor meinem Kater? Aber warum kommt sie dann immer zu mir, wenn es denn so schlimm für sie ist? Sie hat definitiv ein Zuhause, wirkt gepflegt und bekommt dort sicher auch Futter.

Vielleicht kennt jemand so eine Situation und kann berichtet, dass sich das irgendwann gibt. Danke für Eure Antworten
 
Werbung:
melhanky

melhanky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
17
Kleine Ergänzung: Die Kleine lebt vermutlich noch mit zwei weiteren Katzen in einem Haushalt. 1 x weiblich, 1xmännlich
Und: Wenn ich versuche ihr den Futternapf wegzunehmen, faucht sie mich auch an :) . Sie lässt sich aber sonst auch streicheln, reibt ihr Köpfchen fest gegen meine Hand, aber wenn ich sie zu lange streichle, faucht sie wieder und versucht mich mit der Pfote zu hauen. Da sie so klein und zierlich ist, wirkt das ganze eher lustig, aber meinem Kater nervt es halt, täglich das Rumgezicke der KLeinen ertragen zu müssen
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.879
Ort
an der schönen Bergstrasse
Versuch doch mal mit dem Besitzer zu reden und vermeide unbedingt,dass sie sich weiter bei euch breitmacht. Ich glaube allerdings nicht,dass sie ausreichend Futter bekommt.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
Hmmmhm, die Kleine scheint dann aber echt Hunger zu haben. Vielleicht kriegt sie nicht genug, oder nichts gutes? :unsure:
Kennst Du die Nachbarn? Vielleicht kann man da mal das Gespräch suchen? Locker? Sie wollen doch sicher auch nicht, dass sie bei Euch frißt und sich aufhält?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.916
Ort
35305 Grünberg
Die Katze ist ganz normal, die ist nicht zickig.
Bekommt sie denn genug Futter in ihrem Heim?
 
melhanky

melhanky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
17
Also sie sieht nicht unterernährt aus. Es ist ja auch nicht so, dass sie sich hier jeden Tag vollfuttert. Sie macht optisch nicht den Eindruck, dass sie nicht genug bekommt. Wir wohnen hier auch sehr ländlich mit Wald und Wiese direkt an den Häusern. Da dürfte aktuell auch genug Mausnahrung abfallen. Jagen kann sie jedenfalls, da ich sie schon mal mit einer Maus im Maul hier rumflitzen sehen habe.
Gesprochen habe ich nicht mit den Nachbarn, bisher war die ganze Situation auch kein wirkliches Problem. Mir geht es eher darum zu verstehen, was in ihrem kleinen Köpfchen abgeht. Sie müsste ja mittlerweile gemerkt haben, dass von meinem Kater keine Gefahr mehr ausgeht. Glaube er selbst ist an einer Freundschaft mit ihr interessiert
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.680
Ort
Vorarlberg
Klingt ähnlich wie das, was meine Mädels beim Nachbarskater veranstalten bzw. veranstaltet haben.
Seit meine Nachbarn eine Katzensichere Fliegengittertüre eingebaut haben können sie nicht mehr sein Futter klauen.

Allerdings fauchen die nicht.

Meine bekommen auch Ayce, aber eine Schüssel voll mit Trockenfutter ist für Irmi halt leider wie eine Schüssel mit Süßigkeiten.

Ich bin froh dass sie unter normalen Umständen nicht mehr klauen können weil Gesa krank ist und Spezialfutter benötigt.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.170
Ich muss dazu sagen, dass er sie im Frühjahr, als er sie kennengelernt hat, 1-2 Mal verkloppt hat ( also nichts schlimmes, nur mal auf den Rücken gedreht und ein paar Dominanzgebärden)
Nur am Rande: Auf dem Rücken zu liegen ist bei Katzen die effektivste Kampfstellung überhaupt, denn da können sie ihre stärksten Waffen am besten einsetzen. Gut möglich dass die Katze zu diesem Zeitpunkt die Ranghöhere war (da potent und weiblich).
Das lässt sich definitiv nicht von Hunden auf Katzen übertragen!

Fauchen ist auch nicht unbedingt ein Zeichen für Drohen - im Gegenteil, meist wird aus Unsicherheit oder Angst gefaucht. Will eine Katze drohen, dann fängt sie an zu brummen und zu "singen". DANN kannst Du Dir entsprechende Sorgen machen.

Ansonsten würde ich auch versuchen zu verhindern dass sie ins Haus kommt und sie auch nicht füttern.
Am besten wär's Du würdest herausfinden wo sie hingehört - vielleicht mittels eines selbstgebastelten Papierhalsbands mit der Aufforderung sich bei Dir zu melden?
 
melhanky

melhanky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
17
Ja, dass mit dem Rücken kam falsch rüber. Mein Kater hat sie mit einem Pfotenhieb auf den Rücken geschmissen. Die wiegt ja fast nichts. Sie ist dann aufgesprungen und vor ihm geflüchtet. Er ist ihr dann noch 20 m hinterhergelaufen und hat dann abgelassen. Das müsste so im April gewesen sein. Seitdem hat er nie wieder die Auseinandersetzung gesucht
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.170
  • #10
Ja, dass mit dem Rücken kam falsch rüber. Mein Kater hat sie mit einem Pfotenhieb auf den Rücken geschmissen. Die wiegt ja fast nichts. Sie ist dann aufgesprungen und vor ihm geflüchtet. Er ist ihr dann noch 20 m hinterhergelaufen und hat dann abgelassen. Das müsste so im April gewesen sein. Seitdem hat er nie wieder die Auseinandersetzung gesucht
Wäre sie die Unterlegene gewesen, wäre sie nicht "aufgesprungen und geflüchtet" sondern im Krokodilgang und in Zeitlupe davongeschlichen. Ich glaube Du schätzt das falsch ein, es könnte auch einfach nur Spiel gewesen sein.

Das Gewicht und die Größe spielt da übrigens keine Rolle - unsere Katze ist hier weit und breit die kleinste, zudem hat sie nicht mal mehr Zähne. Trotzdem kuschen hier sogar die wirklich großen "Silberrücken" im Revier vor ihr und machen einen großen Bogen um sie. Sie ist halt auch wirklich garstig zu anderen Katzen - keine Ahnung warum.
 
melhanky

melhanky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
17
  • #11
Mag sein das es nur Spiel war...Ging zumindest ohne Geschrei vonstatten
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
0
Aufrufe
192
Pimpinell
P
C
Antworten
5
Aufrufe
929
nicker
B
Antworten
66
Aufrufe
6K
Breumel
B
K
Antworten
15
Aufrufe
2K
KaterKnut
K
T
Antworten
12
Aufrufe
947
Schwarzfell
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben