Cloey ist aus dem Fenster gefallen... =(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Romi und Stefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2016
Beiträge
3
Hallo,

wir sind Romi und Stefan, beide 26 Jahre alt und aus Berlin.

Letzten Samstag ereilte uns das Grauen. Eigentlich sind alle unsere Fenster gesichert durch Fliegengitter. Leider schafften wir es bisher nur 2 der 4 Fenster durch richtig festes Fliegengitter mit Rahmen zu sichern und die anderen 2 sind nur mit so einem Klettband am Rand fixiert. Normalerweise schließen wir die Türen wenn wir lüften. An dem Tag ließ ich die Tür kurz offen und unsere Katze Cloey nutzte die Gelegenheit und fummelte eine Ecke ab und fiel dann aus dem Fenster (7. Etage).
Das ganze passierte innerhalb weniger Minuten und als ich wieder in die Küche ging sah ich die abgefummelte Ecke und ahnte schon das irgendwas ganz fuchterliches passiert war. Als ich raus guckte sah ich sie unten auf dem Boden auf der Seite liegen. Meine Frau rannte sofort runter und als ich mir was angezogen hatte rannte ich auch hinterher. Unten stand schon ein Mann und meinte das sie noch lebt. Wir nahmen sie sofort und brachten sie zum TA. Dieser legte ihr einen Zugang und gab ihr Antibiotika, Schmerzmittel und hing sie an einen Tropf mit Cortison.
Er röntgte sie und sie hatte "nur" eine Fraktur am Brustbein. (Sternumfraktur sagte er)
Da er in seiner Praxis nichts weiter machen konnte sprach er parallel mit einer Tierklinik und verwies uns dahin.
Wir fuhren sofort dahin und dort wurde sie nocheinmal geröntgt und überwacht da sie in einem Schockzustand war.
Man sagte uns das sie erstmal da bleiben muss damit sie stabil wird. Am nächsten Tag riefen wir morgens an und sie war erstmal stabil. Wir sprachen mit dem TA dort und er zeigte uns die Röntgenbilder, auch mit der Fraktur am Brustbein. Sie konnte aber ihre Hinterbeine und den Schwanz nicht mehr bewegen, das vordere linke Bein hat sie voll unter kontrolle nur leider die vordere rechte nur zum Teil, sie kann sie zwar bewegen allerdings die pfote unten nur zum Teil. Tiefenschmerz war aber vorhanden. Auch die Blase musste manuell geleert werden da sie darüber keine Kontrolle mehr hatte. Es hieß es sei wohl eine Überlaufblase, so das wenn sie voll ist es einfach raus läuft und um Infektionen zu vermeiden muss man sie wohl manuell leeren.
Da auf den Röntgenbilder nicht zu erkennen war warum sie nichts bewegen kann, machte man uns nicht viel Hoffnung. Man riet uns aber ein CT zu machen um die Ursache zu wissen. Natürlich wollten wir das CT, nur konnte man das nicht sofort machen, da man Cloey dazu in NArkose setzen muss und das bei ihrem Zustand zu gefährlich sei.

Wir besuchten sie jeden tag abends und telefonierten morgens mit der Praxis. Montag sah es nicht viel besser aus. Tiefenschmerz vorhanden doch sond keine Reaktion und Beweung der Hinterbeine oder Schwanz.
Wir ahnten schon das schlimmste und baten die Tierklinik darum alles zu tun und ihr Vitamin B noch zusätzlich zu geben.

Als wir Dienstag mit der Tierklinik telefonierten sagte man uns das sie stabil sei und gefressen hat und wohl auf und man gerne die CT machen würde, wir stimmten zu und warteten den ganzen Tag zu Hause auf der Couch.
Parallel erkundigten wir uns nach einer Tierheilpraktikerin und telefonierten mit ihr. Um ca 16 Uhr rief uns die Tierklinik an und klärte uns am Telefon auf.

Sie hatte von der Brustwirbelsäule an zum Nerv der für das vordere recht Bein zuständig ist einen Nervenabriss. Im Lendenwirbelbreich eine Einblutung oder eine Rückenmarksschwellung, weswegen sie hinten nix bewegen konnte.
wir baten noch um einen zusätzlichen Termin damit der TA das der Tierheilpraktikerin erklären kann. Um 17 Uhr hatten wir dann den Termin.
Die Klinik meinte das die Praktikerin leider dort nicht aktiv werden darf zwecks versicherung. Deswegen gabs sie uns Globulis die abschwellend wirken sollen.

Die Klinik gibt ihr auch Blut verdünnende und Abschwellende Medikamente.
Man sagte uns das wir jetzt das ganze bis Sonntag (morgen) beobachten sollen und gucken wie es weiter geht.
Das vordere rechte Bein meinte man schon zu uns das es Monate dauern kann bis es wieder funktioniert, wenn überhaupt. Man es aber dann hoch nähen sollte und sollte es dann nicht besser werden, abnehmen.
Unsere Nerven die sowieso schon am Ende waren wurden dafurch nur halbwegs wieder aufgemuntert. Aber wir gaben die Hoffnungs nicht auf und besuchten Sie jeden Tag und sprachen Cloey Mut zu.
Ich massierte ihr jeden Tag den Rücken und die hinteren Beine und bewegte sie.
Wir telefonierten jeden Morgen mit der Klinik und besuchten sie abends.
Glücklicherweise besserte sich die neurologische Situation jeden Tag und sie drückte schon am Donnerstag beim Blase entleeren mit und packte ihren Schwanz auch schon ein bisschen zur Seite. Die Beine bewegten sich auch jeden Tag ein bisschen mehr jedoch bekommt sie leider nichts davon mit. =(
Die Klinik richtet sie jetzt jeden Tag 2-3 mal auf und seit gestern versucht sie schon mit den Hinterbeinen mit zu stehen was allerdings nicht klappt. Aber Cloey versucht es was und neue Hoffnung bringt.
Sie muss vorne noch operiert werden wegen der Fraktur und die Pfote muss hoch genäht werden was wir am Sonntag/Montag besprechen wollten.
Heute waren wir dort und sie war völlig fit vom Kopf her und fraß auch sehr gut =).
Leider machen wir uns langsam Gedanken um das Geld. Bisher sind wir bei 2600€ und dann kommt noch die OP dazu von ca 1000 plus Nachsorge.
Wir überlegen nun Sie nach der OP mit nach zu Hause nehmen, sie kann nur leider nicht selbstständig ihre Blase leeren und die Hinterbeine nicht bewegen. Mein Bruder würde bei uns vorrübergehend einziehen damit wir ungefähr eine 24h Betreuung einrichten konnen.
Wir wissen leider nur nicht wie wir es am besten handhaben sollen, wegen dem entleeren der Blase und sie kann ja auch nur liegen und sich kaum bwegen.
Wir wissen nicht was wir machen sollen. Sollen wir sie in der Klinik lassen was früher oder später wegen dem Geld nicht mehr geht oder sie nach Hause nehmen und versuchen so ein paar € zu sparen?
Hat sonst irgendjemand Tips, Ratschläge oder Erfahrungen?
Wir haben uns schon so einiges durch gelesen, leider einige nicht so erfreuliche, aber auch ein paar Erfolgsgeschichten.

Achso... und zu unserer Familie noch mal wir sind 2 Menschen und.2 Katzen
Einmal Holly 11 Jahre und Cloey 2 JAhre beides typische Hauskatzen EKH.
Wenn ich erfahre wie man hier Fotos einfügt dann könnt ihr unsere hübschn auch mal sehen =)
Wir lieben sie wirklich über alles und hoffen das sie wieder gesund wird.

LG Romi und Stefan
 
Werbung:
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.789
Eine schlimme Situation,
7. Stock und überlebt....echt selten.

Ich kenne mich mit solchen Lähmungen nicht aus, aber ich schubs euch mal.
Hier im Forum sind einige User, die teilweise gelähmte Katzen zuhause haben - auch mit Blasenlähmung.
Jaqueca hier im Forum hat selbst eine Gruppe Handicats und kann dir vielleicht weiterhelfen. Schreib Sie doch mal an .
Ihr habt eure Katze bisher nicht aufgegeben - und das ist gut so. Die Klinikkosten sind heftig, das kenne ich auch nur zu gut. Klärt mit der Klinik ab, wie die Bedingungen zuhause sein müssen, um eure Katze nach Hause zu holen.
Ich drück euch, und eurer Katze die Daumen, dass ihr einen Weg für euch findet.
 
R

Romi und Stefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2016
Beiträge
3
danke schön..
hab auch sofort ne nachricht geschrieben...

haben eben mit der klinik telefoniert... Cloey soll heute ziemlich schlapp sein =(
aber man kann ja auch nicht jeden tag fit wie ein turnschuh sein oder?


hab auch hoffentlich ein bild mit eingefügt und wenn das geklappt hat dann ist links Holly und rechts Cloey
 

Anhänge

  • 20150614_184513.jpg
    20150614_184513.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 102
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
Inhaltlich kann ich nicht viel hilfreiches beisteuern.
Am besten kennt sich hier tatsächlich Jaqueca mit ähnlicher Thematik aus - und die hast du ja schon angeschrieben.
Ich hoffe, sie kann dir mit Erfahrungen und Tipps helfen.

Ich hoffe, sehr die Schwellung im Rückenmark geht bald merklich zurück, dass sie die Hinterbeine (und auch Kot/Urinabsatz) wieder voll kontrollieren kann.
Bei einem nicht einsatzfähigen Vorderbein wäre das dringend nötig. :oops:

Cloey bekommt ihre Chance. Ihr unterstützt sie dabei bestmöglich.
Ob Klinik oder zu Hause kann ich dabei nicht einschätzen - aber ich drücke euch ganz fest die Daumen.

Eine wirklich hübsche ist Cloey - und ihre Freundin natürlich auch. :)
 
R

Romi und Stefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2016
Beiträge
3
Danke danke ... Das mit dem kot scheint zu funktionieren... Und blase hat sie auch langsam angefangen es selber zu entleeren nur es klappt nicht komplett leer...
 
J

J.R. 1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
821
Oh Schreck, aus der 7. Etage:eek::(
Ich wünsche euch viel Kraft und ich hoffe Cloey wird wieder ganz gesund.
 
Kirlee

Kirlee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
955
Ort
Köln
Hallo,
ich kann Euch leider von der medizinischen Seite her auch nicht helfen, aber
ich fühle wirklich mit Euch und mit Cloey. Das ist ja wirklich ein ganz schlimmer Unfall und ich drücke ganz, ganz fest die Daumen, daß Cloey sich wieder erholt. Toll, daß ihr Euch so für sie einsetzt und sie nicht aufgebt.
Liebe Grüße!
Kirlee
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.220
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Ganz schlimm! :( ich kann auch nur Glück wünschen.

Da sieht man mal wieder, wie wichtig eine vernünftige Absicherung der Fenster ist. Und das ist jetzt kein Vorwurf an Euch, sondern eine Warnung für alle.

Ich hab ne Freundin, die kennt sich gut mit solchen Lähmungen aus, weiß gar nicht, ob sie hier angemeldet ist...
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
37
Aufrufe
8K
Schatzkiste
Schatzkiste
S
Antworten
208
Aufrufe
33K
Katzenhilfe Magdeburg
Katzenhilfe Magdeburg
I
Antworten
21
Aufrufe
41K
Immermuede
I
M
Antworten
3
Aufrufe
12K
rlm

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben