chronische ZFE - und jetzt??

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #21
Hallo ihr Lieben,

ich habe angefangen den Atopica-Thread zu lesen. Ist in jedem Fall ein interessantes Thema.

Ich hab jetzt auch mehrere Allergie-Threads durchgelesen und frage mich deshalb immer mehr ob das tatsächlich bei meinem Stinki relevant ist oder vll doch nicht. Ich meine in den Beiträgen wird immer von Fell abknabbern, entzündeter Haut und solchen Sachen als Symptome gesprochen und sowas ist hier ja gar kein Thema. Diego frisst mit Lust :D und sieht sonst vom Fell top aus. Meint ihr nicht, dass es noch andere Symptome geben müsste außer der ZFE wenn er wirklich eine Allergie hätte?
...:(

Nur ganz kurz dazu - Die Allergie von Felix hat sich nur durch die ZFE gezeigt, deswegen kamen wir auch nicht weiter. Da das Blutbild erhöhte Eosinophile zeigte, habe ich den Bluttest auf Allergien veranlasst - und dann war es deutlich. Später (im ersten halben Jahr) habe ich dann gesehen, dass sein Anus mal mehr, mal weniger gerötet war - dadurch kamen wir darauf, dass seine Schleimhäute insgesamt angegriffen waren. Ansonsten gab es keine Anzeichen und Symptome, er hat und hatte perfektes Fell, keine Leckanfälle, kein Kratzen etc.

Für Freitag drücke ich auch die Daumen!
 
Werbung:
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #22
@meiki danke genau das wollte ich wissen. Das wäre wohl auch zu einfach gewesen :oops:

Danke fürs Daumen drücken ihr Lieben!

Der Dr. Eickhoff hat mir übrigens geantwortet, ich kopiere euch mal den Text hier rein:
"Sehr geehrte Frau Limprecht,
leider lässt sich ohne Einzelzahnröntgenaufnahmen meist nur sehr schwer diagnostizieren, wie weit auch an anderen Zähne noch resorptive Läsionen vorliegen. An einem der extrahierten Unterkieferreißzähne fehlt die hintere distale Wurzel, die ggf. durch einen resorptiven Defekt bereist abgetrennt wurde. Auch zeigen sich im Röntgenbild an den Unterkieferprämolaren dunkle Areale im Bereich der Furkation. Eine eindeutige Diagnose lässt sich jedoch nur klinisch und röntgenologisch stellen, so dass ich Ihr Tier hierfür untersuchen müsste."

Musste dann erstmal Prämolar und Furkation googlen :D Insgesamt ist das jetzt aber keine Mut machende Information.

Achso, sagt mal kann jemand von euch den Beitrag über Forl auf der Internetseite von Dr. Eickhoff (vet-dent.com unter Tätigkeitsfelder->wissenswertes) öffnen ohne dass statt den ä/ö/ü/ß's lauter %&%&% angezeigt werden? Wollte den Artikel gerne mitnehmen am Freitag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #23
Mir fällt gerade noch ein - nach Antibiotikabehandlungen macht es immer Sinn, das Darmmilieu wieder aufzubauen. Das haut ja alle "guten und schlechten" Bakterien weg.

Zu dem anderen kann ich nix sagen, außer - geht auch ohne Zähne ... und sogar seit dem Ziehen sehr viel besser. Felix hat nur noch seine Reißzähne, Sheila und Willie haben noch ihre Reißzähne und einen Teil ihrer Vorderzähne. Wenigstens haben meine drei Kleinen, mein großer Luca und wohl auch Theo "gute" Zähne ...

Viele Grüße
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #24
So meine Lieben, das Daumen- und Pfötchendrücken hat geholfen! :):)

Waren heute zur Kontolle bei Dr. Kröll und das Zahnfleisch sieht sehr gut aus. Alles gut abgeheilt und auch von der ZFE ist nicht mehr viel zu sehen. Er meinte er würde jetzt erstmal nix weiter machen, also auch kein Cortison oder ähnliches, wenn alles so bleibt.
Wegen dem Blutbild hat er mich insoweit beruhigt dass er mir das echt gut erklärt hat. Er sagt weil die Leukozytenzahl sehr gering ist, fallen die erhöhten Eos nicht weiter ins Gewicht. Anders wäre es wenn die Leukozyten niedrig wären und Diego auch sonst schlecht aussehen würde (stumpfes Fell, gerötete Schleimhäute u.ä.), dass würde für ihn dann auf eine chronische Entzündung oder Allergie hindeuten. Deswegen hat er mir jedenfalls von dem Allergietest abgeraten.
Wir haben auch über Forl gesprochen und er hatte zumindest schon mal mehr Ahnung als seine Kollegin. :rolleyes: Aber so wie es aussieht zieht er halt erst wenn Zähne betroffen sind. Vermutlich auch weil er bei seinen ungenauen Röntgenbilder erst was sieht wenns schon zu spät ist...
Er hat mir jetzt ein bisschen Hexoral abgefüllt und mitgegeben, eine Art Mundwasser. Das soll ich versuchen Diego mit nem Wattestäbchen unter die Leffzen zu schmieren. Bin gespannt ob das was wird... muss das irgendwie übers Clickern machen sonst seh ich da schwarz :oops:

Ich vermute dass Diego Forl hat, jedoch noch im Anfangsstadium. Darauf deuten die Löcher jedenfalls hin. Ich denke wir werden abwarten wie sich das Zahnfleisch entwickelt, versuchen die Mundspülung aufzutragen & Geld ansparen so lange, und wenn es wieder schlimmer wird einen Termin in Mühlhausen zum Dentalröntgen etc. machen.

Was sagt ihr dazu? Denkt ihr das ist ok?
Das einzige was mich jetzt ein bisschen verwirrt ist - ist es jetzt also keine chronische ZFE? Oder wird sich das erst zeigen wenn sie wiederkommt oder eben nicht? Mhm... :confused:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #25
Hallo. Schön, dass erstmal alles soweit gut gelaufen ist, das freut mich.

Zu deiner Frage, ob eine chron. ZFE nun ausgeschlossen ist: ich denke, es kann ja nun nur durch die Cortisongabe kurzfristig Verbesserung eingetreten sein. Was nun in so einem Fall immer das richtige ist, weiß ich auch nicht.

Weiterhin alles Gute für euch!
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #26
An die Wirkung vom Cortison hatte ich gar nicht mehr gedacht :eek:
Hätte nicht gedacht dass das so gut wirkt... aber gut zu wissen dass es Besserung bringt.

Hab dann heute angefangen beim Clickern das Anfassen der Leffzen zu trainieren. Das ist auch eher was für Diego als dem Target folgen oder von Stuhl zu Stuhl springen. Und sitzen kann er auch während der Übung, also alles top! :D:rolleyes:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #27
Hallo.

Wie schaut es denn bei euch aus? Welches AB hattet ihr denn bekommen?

Ich habe/hatte auch einen schlimmen Fall mit heftigst entzündeten Zahnfleisch, Miez bekam seit Freitag als Antibiotikum Suanatem, dies wirkt wohl gut spezifisch des Zahnfleisches, scheint auch so zu sein, mein Kumpel kam heute morgen mit bekannter Fresslust angeflitzt.:)

(3 mal dürft ihr raten, was der Kumpel bei einen anderen TA bekommen sollte und ich ablehnte.:rolleyes:)
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #28
Schön dass es deiner Miez wieder besser geht! Wie willst du weiter vorgehen?

Diego hat direkt nach der OP sowohl AB als auch Cortison als Depotspritze bekommen. Woher die Besserung nun genau kommt kann man also gar nicht so genau sagen... :-/ Leider weiß ich auch nicht was da gespritzt wurde. :(
Allerdings war die ZFE nie so schlimm dass er nichts mehr oder zumindest weniger gegessen hat. Ein Glück..

Ansonsten gehts meinem Mäuschen gut :) Hab am Wochenende angefangen ein Fummelbrett zu basteln, das finden beide total spannend. Abwechselnd wird da nach Leckerlies/TroFu geangelt und es beschäftigt die Beiden über den ganzen Tag. Total super :) Nacher wird dann auch wieder geklickert.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #29
Schön dass es deiner Miez wieder besser geht! Wie willst du weiter vorgehen?

Es heilt ja zum Glück erstmal ab. Wenn es wieder kommt, dann werde ich weiter entscheiden, also sicher auch zum Dentalröntgen fahren usw.


Ich wünsche euch weiterhin alles Gute!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #30
Wie schaut es denn bei euch aus, ist die ZFE wieder gekommen?
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #31
Hey, also ich kann es nicht genau sagen ehrlich gesagt.. :oops:
ich durfte mir gestern das zahnfleisch an der einen seite mal ein bisschen länger ankucken (sonst zieht er den kopf immer gleich weg), und ich glaube rote stellen gesehen zu haben. Waren ganz feine streifen, etwas über dem zahnfleischsaum, und richtig intensiv rot. Ich versuch morgen früh nochmal zu kucken, wenn er noch im halbschlaf ist stehen die chancen besser für mich. :D :rolleyes:
aber fressen tut er wie immer, da ist alles i.o.
mit dem clickern bin ich jetzt so weit dass ich mit dem wattestäbchen an seinen lefzen langstreichen kann. er war erstmal ziemlich irritiert als ich damit angekommen bin, aber einmal ins trockenfutterglas eingetaucht ging das dann auch :D naja werd mal versuchen das wattestäbchen nass zu machen die tage.. aber bis ich dieses "mundwasser" in sein maul kriege dauert es vermutlich noch ein bisschen...

Wie gehts deiner fellnase denn? :)
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #32
Die Tierärztin die ihn behandelt hat sagt auch es wäre eine chronische Gingivitis und hat uns zu Cortisonspritzen geraten. Sie sagte sie hat Patienten die kommen halt immer wenns schlimmer wird, die meisten 2 mal im Jahr, und dann gibts so ne Cortisondepotspritze und alles ist gut. ...
Was denkt ihr wie es weitergehen sollte?
Mit der Cortisonbehandlung bin ich nicht so richtig glücklich... grade wegen der Beiträge die ich hier im Forum schon darüber gelesen habe.
Mach ich mich nur verrückt?
Ich wäre euch für eure Hilfe und Einschätzung der Situation unendlich dankbar!!
Ich hatte jetzt nicht die Zeit alles zu lesen, sorry, aber aus eigener leidvoller Erfahrung könnte ich gerade wieder ausrasten über das was TÄ sich so leisten und von sich geben!

Meine Erfahrung ist: als erstes muss eine gründliche umfassende Diagnostik her! Und zwar so:
- Tier-ZAHN-Arzt aufsuchen
- Dentalröntgen! Nur damit kann man FORL sicher erkennen bzw. ausschließen, und nur so kann man z. B. auch im Kiefer verbliebene Wurzelreste erkennen (das hatte meine Katze, 11 Stück davon)
- wenn FORL: auf jeden Fall alle betroffenen Zähne raus; je nach Befund evtl. sogar alle, wenn nötig auch die Eckzähne! Denn FORL geht nicht wieder weg. Und FORL macht über kurz oder lang schlimme Schmerzen und durch die dauernden Entzündungen werden langfristig andere Organe geschädigt!
(Meiner Neu-Katzi geht es erst richtig gut, seit sie keinen Zahn mehr hat!)
- Test auf Katzenschnupfenkomplex (= Calici, Herpes, Mykoplasmen, Chlamydien) machen lassen, leider geht das nur in Narkose. Denn, ganz wichtig: wenn Calici- oder Herpesviren da sind, ist Kortison total kontraindiziert! Kortison unterdrückt das Immunsystem und führt dazu, dass diese Viren sich erst recht stark machen können!
(Meine Neu-Katzi hat Calici, aber seit die Zähne raus sind, sind die Entzündungen und Wucherungen am Zungengrund von selbst verschwunden, ohne weitere Medis!)
- evtl. auch auf FIV und Leukose testen lassen.

Uff. Sorry für die vielen !!!, aber mir geht wirklich der Hut hoch, was manche TÄ so verzapfen! Zum Leid der Katzen und des Geldbeutels der Dosis :mad: Mich hat das mehrere 100 € gekostet.

Ich vermute dass Diego Forl hat, jedoch noch im Anfangsstadium. Darauf deuten die Löcher jedenfalls hin. Ich denke wir werden abwarten wie sich das Zahnfleisch entwickelt, versuchen die Mundspülung aufzutragen & Geld ansparen so lange, und wenn es wieder schlimmer wird einen Termin in Mühlhausen zum Dentalröntgen etc. machen.

Was sagt ihr dazu? Denkt ihr das ist ok?
Siehe oben. Meiner Erfahrung nach kann man sich den ganzen Kram wie Mundspülungen und auch AB's usw. schenken, solange nicht die Ursache beseitigt ist. Meine Katze hat monatelang AB bekommen (erst Convenia, dann Veraflox), und die Entzündungen wurden eher schlimmer!

Das einzige was mich jetzt ein bisschen verwirrt ist - ist es jetzt also keine chronische ZFE? Oder wird sich das erst zeigen wenn sie wiederkommt oder eben nicht? Mhm... :confused:
Also ich behaupte mal - es gibt keine chronische ZFE als eigenständige Krankheit. Oder nur ganz selten. Meistens ist es FORL, oft FORL in Verbindung mit Calici und/oder Herpes, und wenn diese Ursache(n) beseitigt ist/sind, verschwindet auch die "chronische" ZFE!

Übrigens fressen viele Katzen trotz Schmerzen, das ist nicht immer ein sicherer Indikator.

Menno! Sorry, das geht nicht gegen Dich, nur gegen die TÄ. Und bitte, glaube mir, ich habe das alles durch, und hätte ich dieses Wissen vorher gehabt, hätte ich meiner Katze monatelange Schmerzen und Medikamente und mir einen Haufen Geld und Sorgen erspart!
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #33
Danke für deinen Beitrag Giovanna :)
Ich habe nichts davon als persönlichen Angriff aufgenommen, keine Sorge. Inzwischen weiß ich ja auch wie es um die Kompetenz der meisten Tierärzte in Deutschland bestellt ist... :rolleyes: von daher vollstes Verständnis für deine Reaktion!

Wie ich weiter oben schon mal geschrieben hatte war ich hier vor Ort bei einem Zahntierarzt (der kein Dentalröntgengerät hat) der aber auch nur mäßig Ahnung hat. Wenn Diegos ZFE wieder schlimmer wird wird uns nichts übrigbleiben als die Fahrt nach Mühlhausen zu dem Zahntierarzt mit Dentalröntgengerät anzutreten. Diegos Abneigung gegen Autofahren und unser begrenzter Geldbeutel sind die einzigen Argumente die das noch länger raus schieben...

Galiciviren hatten wir glaube ich als Ursache ausgeschlossen, weil (wenn ich mich richtig erinnere an meine Recherche hier im Forum, wenn nicht verzeih mir ;) ) bei Diego keine Vorerkrankung in dieser Richtung vorliegt, was ja glaube ich schon Bedingung ist damit die ZFE durch Galici bedingt sein kann.

Hatte heute übrigens einen Blick auf die andere Seite des oberen Zahnfleisches werfen können, und da sah alles top aus. :)
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #34
Danke für deinen Beitrag Giovanna :)
Sehr gerne, wenn ich helfen kann, dass einem Katzi geholfen wird :)

Ich habe nichts davon als persönlichen Angriff aufgenommen, keine Sorge. Inzwischen weiß ich ja auch wie es um die Kompetenz der meisten Tierärzte in Deutschland bestellt ist... :rolleyes: von daher vollstes Verständnis für deine Reaktion!
Bei der Katze einer Freundin haben zwei (ansonsten nicht schlechte) TÄ kategorisch, aber ohne Röntgen, FORL ausgeschlossen.
Nachdem sie das von meiner Katze mitbekommen hatte, war sie mit ihrer bei derselben Tierzahnärztin wie ich - und die stellte mittels Dentalröntgen "FORL wir aus dem Lehrbuch" fest! :eek:
Die Katze hatte übrigens jahrelang ZFE und heftigen Maulgeruch - nachdem die kaputten Zähne raus sind, ist davon nix mehr da.

Zahntierarzt (der kein Dentalröntgengerät hat)
Also das ist wohl ein Witz, oder?

der aber auch nur mäßig Ahnung hat.
Das passt zu dem nicht vorhandenen Dentalröntgengerät :glubschauge:

Wenn Diegos ZFE wieder schlimmer wird wird uns nichts übrigbleiben als die Fahrt nach Mühlhausen zu dem Zahntierarzt mit Dentalröntgengerät anzutreten. Diegos Abneigung gegen Autofahren und unser begrenzter Geldbeutel sind die einzigen Argumente die das noch länger raus schieben...
Ich musste auch eine Fahrt von mehr als 1/2 Stunde auf mich nehmen, denn obwohl ich in einer größeren Stadt wohne, gibt es hier gar keinen Tierzahnarzt.
Aber ich kann Dir versichern, es lohnt sich.

Galiciviren hatten wir glaube ich als Ursache ausgeschlossen, weil (wenn ich mich richtig erinnere an meine Recherche hier im Forum, wenn nicht verzeih mir ;) ) bei Diego keine Vorerkrankung in dieser Richtung vorliegt, was ja glaube ich schon Bedingung ist damit die ZFE durch Galici bedingt sein kann.
Hm, Kontakt mit diesen Viren oder einen leichten Katzenschnupfen bemerkt man möglicherweise gar nicht, trotzdem kann eine Katze diese Viren in sich tragen. Sicherheit bringt definitiv nur der Test. Sicherlich kann man überlegen ob das unbedingt nötig ist, aber ich finde es sehr wichtig im Hinblick auf Kortison.

Hatte heute übrigens einen Blick auf die andere Seite des oberen Zahnfleisches werfen können, und da sah alles top aus. :)
Das ist doch fein und lässt hoffen! :) :)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #35
aber fressen tut er wie immer, da ist alles i.o.

Das ist ja schon mal gut.

Ich bin gespannt, ob es endgültig ausgeheilt ist, dies wünsche ich ihm natürlich.

Wie gehts deiner fellnase denn? :)

Es war wieder sehr schlimm.

Lennie bekam ein Mittel, wo ich mir den Namen nicht merken konnte (noch nie gehört), es wirkte auch ein wenig immunsupressiv (war aber kein Cortison).

Die Entzündung ist damit sehr gut abgeheilt. Ein Abstrich auf Calici wäre wohl derzeit nicht aussagekräftig gewesen da der Virus durch die Überhand der Bakterien nicht unbedingt findbar (wurde mir so gesagt).
Ich habe dann ertsmal Blut nehmen lassen, da war alles soweit ok, auch Leukose, Fiv, Fip für den Moimnent negativ.
Frau Doof hat dann noch Calici per Antikörpernachweis in Auftrag gegeben, was nun wohl nichts nützt, da Lennie im April Feliserin bekam und die Antikörper auch von daher nachgewiesen sein können.

Nun müsste ein Abstrich möglich sein, den lass ich dann nächste Woche machen. Mal schauen was da heraus kommt, falls kein Calici, dann muss man schauen, ob es Forl ist.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #36
Ein Abstrich auf Calici wäre wohl derzeit nicht aussagekräftig gewesen da der Virus durch die Überhand der Bakterien nicht unbedingt findbar (wurde mir so gesagt).
Hä? Wer sagt denn sowas? Sorry, aber das halte ich echt für Quatsch. Bei meiner Katze wurde der Abstrich gemacht, als noch jede Menge Entzündungen da waren, und es wurde trotzdem Calici festgestellt. Es muss eben ein richtiger Abstrich sein, am besten eine Stanze, nicht nur mal mit dem Wattestäbchen durchs Mäulchen gewischt.

Nun müsste ein Abstrich möglich sein, den lass ich dann nächste Woche machen. Mal schauen was da heraus kommt, falls kein Calici, dann muss man schauen, ob es Forl ist.
Falsche Reihenfolge. Oder wenn sowieso eine Narkose nötig ist (und eine Stanze geht nicht ohne), sollte gleich auch dentalröntgen erfolgen. Es ist viel entscheidender zu wissen, ob FORL vorliegt, als Calici!

Ich habe wirklich viel recherchiert und auch die Zahntierärztin gefragt, und bin zu folgender Überzeugung gekommen: wenn FORL vorliegt, ist alles andere nachrangig. Deshalb sollte man als allererstes FORL ausschließen bzw. feststellen! Es nützt gar nichts, die Bakterien zu bekämpfen, solange die Ursache - FORL - nicht beseitigt ist.
Und gegen Viren kann man sowieso nichts machen, damit muss das Immunsystem selbst fertig werden. Deswegen ist der Calici-Test (und die anderen Erreger sollten gleich mit getestet werden!) eher zweitrangig und nützt einem eigentlich nur, wenn kein FORL vorliegt!
Deswegen sollte man immer das zuerst klären!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #37
Falsche Reihenfolge. Oder wenn sowieso eine Narkose nötig ist (und eine Stanze geht nicht ohne), sollte gleich auch dentalröntgen erfolgen. Es ist viel entscheidender zu wissen, ob FORL vorliegt, als Calici!

Kannst du aufhören zu Schreien?

Und nein, nicht falsche Reihenfolge.

Es wird ein normaler Abstrich gemacht, danach wird ggf. der Forlsache auf den Grund gegangen.

Was für dich wahrscheinlicher oder entscheidender ist, muss es für mich nicht auch sein.

Ich führe in diesem Fall nicht zu erst die aufwendigste, risikoreichste und teuerste Diagnosestellung aus.

So selten kommt ja Calici nun nicht vor.

Informier dich doch bitte auch zu Calici.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #38
Klar, am sinnvollsten wäre es natürlich die Stanze und das Dentalröntgen in einem Aufwasch zu machen und ggf. gleich Zähne ziehen zu lassen. Auch um Lennie nur eine Narkose zumuten zu müssen. Aber ich kenne halt auch das Problem mit dem lieben Geld.. und da die ZFE ja durchaus durch Galici verursacht sein kann finde ich die Herangehensweise nicht verkehrt erstmal dass zu testen wofür man keine Narkose braucht.

Ich persönlich würde erst Dentalröntgen und dann auf Galici testen, also von der Priorität her. Aber Diego hatte halt auch Löcher im Zahn was ja ein eindeutiger Hinweis auf Forl ist. Von daher kann man das wohl nicht vergleichen. Und hauptsache ist doch DASS es untersucht wird. ;)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #39
Ja, und zum Abstrich fahren wir nicht so weit.

Bei Löchern im Zahn würde ich natürlich auch so vorgehen wie du.;)
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #40
Es ist natürlich Eure Entscheidung. Im Fall meiner Katze war es leider die falsche.

Kannst du aufhören zu Schreien?
Nein, mich regt dieses Nichtwissen der TÄ einfach tierisch auf. Wenn Du mitgemacht hättest was uns passiert ist, würdest Du das verstehen, glaube mir.
Und nein, nicht falsche Reihenfolge.
Es wird ein normaler Abstrich gemacht, danach wird ggf. der Forlsache auf den Grund gegangen.
Doch, es ist die falsche Reihenfolge. Denn für FORL gibt es definitiv keine Ursache, schon gar nicht Calici. Calici KANN zwar auch ZFE verursachen, aber FORL ist da oder nicht - bisher weiß niemand wodurch das ausgelöst wird. Man vermutet, dass es genetisch bedingt ist, aber ganz sicher wird es NICHT durch Calici ausgelöst. Hingegen für ZFE ist in den allermeisten Fällen FORL ursächlich, nicht Calici.
Das hat auch meine Tierzahnärztin so gesagt!

Was für dich wahrscheinlicher oder entscheidender ist, muss es für mich nicht auch sein.
Es geht nicht um mich oder Dich, sondern um die Katzen.

Ich führe in diesem Fall nicht zu erst die aufwendigste, risikoreichste und teuerste Diagnosestellung aus.
Eine Katze aufgrund fehlender Diagnose monate- oder gar jahrelang mit nicht wirksamen Medis zu behandeln, ist weder risikoärmer noch billiger.

So selten kommt ja Calici nun nicht vor.
Stimmt. Aber im Gegensatz zu FORL macht das nicht immer Probleme. Calici-Viren können auch ruhen.

Informier dich doch bitte auch zu Calici.
Das habe ich ausführlichst getan. Ebenso zu FORL, wovon offensichtlich viele TÄ immer noch keine Ahnung haben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
6K
molly66
Antworten
4
Aufrufe
2K
GroCha
Antworten
6
Aufrufe
2K
Antworten
75
Aufrufe
8K
Disaster
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben