chronische ZFE - und jetzt??

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
Hallo liebe Foris, ich brauche euren Rat und eure Hilfe.
Ich weiß es existieren schon zahlreiche Beiträge zu dem Thema, ich hab auch etliche schon gelesen, aber irgendwie ist ja doch jeder Fall individuell und ich wollte auch nicht unhöflich sein und meine Fragen einfach woanders dazu posten. ;)
Alsoo.. es geht um Diego, unseren Monsterstinki. Darf ich vorstellen: :pink-heart:
14048277uz.jpg


Er ist im Juli 2011 geboren, Handaufzucht und über das Tierheim zu uns gekommen mit grade mal 9 Wochen. Im Moment wiegt er 7kg (wir haben auf hochwertigeres Futter umgestellt und mussten sein Sättigungsgefühl erstmal wieder aktivieren.. deswegen ist es so viel momentan) und ist schlichtweg riesiiiiiig. :cool:

So viel zur Vorgeschichte, nun zum eigentlichen "Problem":

Er hatte schon relativ lange schlimmen Mundgeruch, leider wussten wir damals nicht dass das auf gesundheitliche Probleme hindeuten kann. Als ich dann das Forum hier entdeckt habe, habe ich das Thema mal recherchiert und bin auf die Zahnfleischentzündung als mögliche Ursache für Mundgeruch gestoßen. Seit dem sind wir an dem Problem dran.
Unser Tierarzt sagte immer zu uns er ist mit seinem Gebiss sehr zufrieden und es sieht alles gut aus.
Wir haben das Thema Mundgeruch/Zahnfleisch dann bei der Routineimpfung angesprochen wenn ich mich richtig erinnere und er hat genauer hingekuckt und gesagt es wäre ne leichte vermutlich chronische ZFE. Er gab uns diese Zahncreme zum einschmieren mit... Namen kann ich nachkucken bei Bedarf. Viel gebracht hat sie nicht, denn sobald Diego das Teil gesehen hat ist er über alle Berge gewesen. :rolleyes: 1-2 Mal haben wir es dann mit festhalten etc. versucht, aber er hat sich echt gewehrt als ginge es um Leben und Tod und wir mussten uns mindestens mit Küchenhandschuhen bewaffnen um ihm Stand zu halten.
Also wieder zum TA, er gab uns Antibiotikatabletten mit. Das sollten wir eine Woche lang 3x täglich eine 3/4 Tablette füttern. Mit Leberwurst war das kein Problem und ich bilde mir ein das es Diego geholfen hat. Er war irgendwie entspannter und kontaktfreudiger als sonst.
Nach der Woche ging es zum Kontrolltermin zum TA, diesmal hatte ich mich hier schon mehr belesen, vor allem auch zum Thema Forl. Unser Tierarzt empfahl uns eine Interferonkur, die wäre zwar recht teuer und es könnte auch sein das sie nicht hilft.. aber das würde er vorschlagen. Und Zahnstein könnte man auch wegmachen.
Nach Nachfragen meinerseits was denn die Ursachen der ZFE sein könnten hat er gesagt man kann auch noch ein großes Blutbild machen. Dann habe ich ihn auf Forl angesprochen und er meinte das würde man an den Zähnen sehen. Hab dann mit ihm diskutiert das man das sehr wohl nicht immer sehen kann, aber er hat auf seiner Meinung beharrt und sagte nur "Bis jetzt hab ich das immer gesehen!". (Den Röntgenblick hätten bestimmt viele TÄ gerne.. :rolleyes: :mad:)
Naja Ende vom Lied war ich hab nach Tierzahnärzten hier in der Gegend gesucht (es gibt in ganz Thüringen 2 !!! laut Internet) und auch einen gefunden hier in Erfurt in einer Tierklinik. Diese Woche Donnerstag hatte Diego dann einen Termin zum Zahnsteinentfernen, es wurde ein großes Blutbild gemacht und die Zähne sollten geröntgt werden wegen Forl. Ich hatte extra am Telefon gefragt ob sie Dentalröntgen machen können und die Schwester hat das bejaht. Also hab ich nicht nochmal nachgefragt als wir dann dort waren. Sie haben aber den gesamten Kopf geröntgt. :oops:
Ich hoffe jemand von euch kann vll was aus den Bildern lesen...?
Beim Zahnsteinentfernen wurden die 2 hinteren Backenzähne re+li gezogen weil sie Löcher hatten. Blutbild war in Ordnung (nur Cholesterin war erhöht, aber bei 7kg ja auch kein Wunder :rolleyes: ), das Röntgenbild auch laut TA. Nach der OP hat er Antibiotika und Cortison gespritzt bekommen. Das Cortison war eine Depotspritze, soll wohl bis zu 2 Wochen anhalten. Die Tierärztin die ihn behandelt hat sagt auch es wäre eine chronische Gingivitis und hat uns zu Cortisonspritzen geraten. Sie sagte sie hat Patienten die kommen halt immer wenns schlimmer wird, die meisten 2 mal im Jahr, und dann gibts so ne Cortisondepotspritze und alles ist gut.

So, ich häge euch mal alle Bilder an die ich habe:

Diegos Zahnfleisch vor der OP letzte Woche (besser gings nicht, er lässt mich eigtl nie wirklich dran). Diesen dunklen Saum um die Zähne hat er im ganzen Mund... ist das normal oder ist das die Entzündung??
14047629in.jpg


Röntgenbild1:
14048032zq.jpg


Röntgenbild2:
14048033xc.jpg


Kann jemand mit Forl/Röntgen-erfahrung irgendwas aus den Bildern lesen? Für mein Laienauge sieht alles gut aus, aber was sagt ihr?

das Ergebnis vom großen Blutbild:
14047630zj.jpg


die gezogenen hinteren Backenzähne Seite1:
14047631vw.jpg


die gezogenen Backenzähne Seite2:
14047633hy.jpg


Bei dem linken Zahn auf den Fotos ist der kurze Wurzelteil nicht so lang wie bei dem anderen Zahn... kann die Wurzel vom Forl "angefressen" sein? Oder ist sie vll nur abgebrochen oder so?

Was denkt ihr wie es weitergehen sollte?
Mit der Cortisonbehandlung bin ich nicht so richtig glücklich... grade wegen der Beiträge die ich hier im Forum schon darüber gelesen habe.
Mach ich mich nur verrückt?
Ich wäre euch für eure Hilfe und Einschätzung der Situation unendlich dankbar!!

Liebe Grüße, Schnattchen und Diego
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Hey,

mal auf die Schnelle- sind die Eosinophile mit 7,4 % jetzt erhöht oder nicht? Mir fehlen da die Referenzwerte ...

Chronische ZFE kann ja viele Ursachen haben, eine davon sind Allergien/Unverträglichkeiten und ein Hinweis darauf wären erhöhte Eos, deswegen frage ich nach.

Viele Grüße!

Zum Cortison - wenn die Ursache gefunden ist, braucht es kein Cortison mehr. Und lieber lasse ich einer Katze alle Zähne ziehen, als dass ich ihr immer wieder Schmerzen zumute ...

Die FORL-Threads hast Du ja bestimmt schon gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
... leider liegt bei mir zwischenzeitlich nur noch eingerostetes Wissen vor ...

Erhöhte Eos haben drei/vier Ursachen: Parasiten, Allergien/Unverträglichkeiten, Infekte (?, bin vergesslich, wie gesagt). Ich würde sagen, wäre die Entzündung Ursache der hohen Eos, dann wäre mindestens ein weiterer Wert erhöht - aber, wie gesagt, mein Wissen ist nicht mehr abrufbar.

Bei Felix (allergiebedingte ZFE) waren nur die Eos erhöht, Ursache waren jedoch nicht nur die Allergien/Unverträglichkeiten, er hatte dann auch FORL, Löcher in den Backenzähnen plus einen schlechten Halteapparat. Er wird desensibilisiert und zwischenzeitlich hat er nur noch die vier Reißzähne. Seine ZFE ist weg.

Schau also bitte auch noch in die Allergie-Threads.

Als aktuelle und erste Maßnahme (die Allergien/Unverträglichkeiten lassen sich über Bluttests eingrenzen, macht aber unter Cortisonbehandlung nicht so ganz Sinn, glaube ich) kann ich nur empfehlen, dass im Futter keinerlei Getreide (Reis/Mais/Soja gehören an dieser Stelle zum Getreide) enthalten sein soll. Wenn sich durch das Ziehen der Loch-Zähne plus Futter ohne Getreide eine Besserung seines Verhaltens und der Eos einstellt, sind das auch Hinweise auf Allergien/Unverträglichkeiten.
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
Wollte mich heute in die Allergiethreads einlesen, hab es aber leider nicht geschafft. :-/ Wird dann morgen direkt nachgeholt!
Ich schätze du hast recht, es wäre bestimmt noch ein anderer Wert erhöht... Kommt mit auf die To-Do-Liste für morgen das zu recherchieren.

Das Futter haben wir vor Ca. 1 Monat umgestellt, füttern jetzt animonda carny, grau und catz fine food. Die sind alle getreidefrei, zumindest hab ich sie u.a. nach diesem Aspekt ausgesucht.

Danke für deine Tips Meiki & Gute Nacht
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
dauerhaftes cortison ist NUR DANN eine bzw. die lösung, wenn wirklich eine autoimmungeschichte vorliegt.

zuallererst aber: schön, dass du dich so eingelesen hast :)

leider ist es so, dass du vollkommen recht hast: mit dieser form des röntgens, lediglich den kopf, kann man leider nicht alle forl-formen ausschließen.

ich an deiner stelle würde mir mal eine expertise von woanders einholen - kann ja anhand der zahnfotos evtl. auch von einem arzt sein, der weiter weg wohnt. ich selbst kenne mich zwar mit forl einigermaßen aus, kann aber anhand der zähne aufgrund von fehlender erfahrung auch nichts zweifelsfrei sagen.

empfehlen könnte ich dir aber in jedem fall dr. eickhoff - www.vet-dent.com. ist vermutlich der beste tierzahnarzt in deutschland. ich empfehle ihn immer wieder - bin selbst mit meinen katzen dort, meine freunde mit ihren tieren mittlerweile auch auf mein anraten (hier konnte er schon wunder vollbringen - dank seiner diagnose und behandlung konnte er die fehldiagnose inklusive einschläferempfehlung von zwei anderen tierärzten widerlegen bei einem tierchen), habe bisher von überall (unikliniken, an denen ich war, andere ärzte, arzneimittelhersteller etc.) NUR gutes gehört, ganz abgesehen davon, dass er die führende fachliteratur zum thema geschrieben hat. ich würde ihn mal kontaktieren, ob er auf basis deines "materials" einen rat hat - er ist zwar kein schnäppchen, aber solch eine kontaktaufnahme kann nicht soo teuer sein, ganz abgesehen davon, dass er wirklich extrem kompetent ist.
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
dauerhaftes cortison ist NUR DANN eine bzw. die lösung, wenn wirklich eine autoimmungeschichte vorliegt.
Alles klar, ist gespeichert.

ich an deiner stelle würde mir mal eine expertise von woanders einholen - kann ja anhand der zahnfotos evtl. auch von einem arzt sein, der weiter weg wohnt. ich selbst kenne mich zwar mit forl einigermaßen aus, kann aber anhand der zähne aufgrund von fehlender erfahrung auch nichts zweifelsfrei sagen.
Danke trotzdem fürs drüberkucken! :)

empfehlen könnte ich dir aber in jedem fall dr. eickhoff - www.vet-dent.com. ist vermutlich der beste tierzahnarzt in deutschland. [...] ich würde ihn mal kontaktieren, ob er auf basis deines "materials" einen rat hat - er ist zwar kein schnäppchen, aber solch eine kontaktaufnahme kann nicht soo teuer sein, ganz abgesehen davon, dass er wirklich extrem kompetent ist.
Danke, ich werd da morgen mal anrufen... mal kucken was die dort sagen. Hab schon von ihm gelesen, aber wusste nicht das er SO gut sein soll.
Danke auf jeden Fall für den Tip!

Ich kann auf den Röntgenbildern jetzt nichts wirklich Auffälliges erkennen, ggf. wäre ein 2. Meinung sinnvoll.

Wenn kein Forl erkennbar ist würde ich mich daran orientieren, ob das ZF an den Stellen der nun fehlenden Zähne total abgeheilt ist. Sollte dies der Fall sein, würde ich alle weiteren Zähne ziehen lassen. Besser ohne Zähne als mit anhaltenden Entzündungen.

Alles Gute!

Danke fürs drüberschauen! Werde wie gesagt die Praxis von Dr. Eickhoff morgen mal kontaktieren.
Das Problem ist Diego lässt mich im Moment gar nicht an sein Mäulchen. Drüberstreichen beim kraulen geht noch, aber so bald ich die .. äh.. Lippen??:D anheben will um die Zähne zu sehen rennt er davon und geht mir auch vorübergehend aus dem Weg. :rolleyes:

Wie lange dauert es denn ca. bis sowas vollständig abgeheilt sein sollte?

Danke für deine Hilfe tiha!

Und schau mal im Lackfellchen-Thread, ob Du da Bilder siehst mit dem "Saum" , oder frag da direkt einen der User danach.

Oder hier: http://www.katzen-forum.net/galerie/93771-wer-denkt-dass-schwarze-katzen-unscheinbar-waeren.html

Viele Grüße!

Achja, in den hab ich schon mal reingekuckt :pink-heart: Auf jeden Fall eine super Idee!! Werd morgen dann mal versuchen dort jemanden zu kontaktieren. :)
Danke Meiki!

Jetzt noch zu meinen heutigen Erkenntnissen:

1. Blutbildcheck
Also... ich habe alle Hämatologiewerte des Blutbildes mit Referenzwerten verglichen die ich im Internet gefunden habe. Die Referenzwerte (RW) ergeben aber nicht immer ein stimmiges Bild, denn bei den Lymphozyten & den Eosinophilen weichen sie, zumindest bei den 2 Quellen die ich jetzt auf die schnelle gefunden habe, leicht voneinander ab. Wobei leicht relativ ist... Und manchmal weichen die Referenzwerte die auf dem Blutbild aufgeführt sind komplett von denen ab die ich online gefunden hab. :confused:
Quellen: http://www.laboklin.de/pages/html/d...renzwerte/referenzwert_hdktz_haematologie.htm
http://www.schattauer.de/fileadmin/a...84-9_kap17.pdf

Z.B. bei den Leukozyten. Wert: 4,48 RWBlutbild: 2,8-17 RWOnline: 6-11 --> wenn man sich am online Wert orientiert sehr niedrig
Lymphozyten. Wert: 43,3 RWOnline1: 15-30 RWOnline2: 15-38 -->also leicht oder stark erhöht, je nachdem welchen RW man heranzieht.. :confused:
Monozyten Wert: 4,9 RWOnline: 0-4 --> erhöhter Wert
EOS Wert: 7,4 RWOnline1: 0-4 RWOnline2: 0-6 --> leicht oder stark erhöht, je nachdem
Basophile Wert: 0,9 RWOnline: 0-1 --> erhöhter Wert
Thrombozyten Wert: 169 RWOnline: 180-550 --> RW passt gar nicht :confused:
Erythrozyten Wert: 9,35 RWOnline: 5-10 -->leicht erhöht

bei Hämatokrit und Hämoglubin passen Werte und Referenzwerte dann auch überhaupt nicht zusammen, deswegen lass ich das mal weg.

Fazit:
Die Lymphozyten, Monozyten, EOS, Basophilen & Erythrozyten sind leicht bis stark erhöht, DIe Leukozyten ziemlich niedrig.

Worauf können diese erhöhten Werte hindeuten?
Quelle: http://www.schattauer.de/fileadmin/a...84-9_kap17.pdf
http://www.catsonline.de/plaintext/praxis/laborwerte/index.php

Leukozyten: Schock, immunschwächende Erkrankungen
Lymphozyten: chron. Infektionskrankheiten/Allergien/Autoimmunerkrankungen, lymphatische Leukämie/Leukose
Monozyten: chronischer Stress, chron. Infektionskrankheiten
EOS: Futtermittelallergie, Überempfindlichkeit/Allergie, Parasiten, Pilze, Leukämie, Tumore
Basophile: basophile Leukämie, Allergie/Hyperlipidämie/Abszesse
Erythrozyten: Dehydrierung/Wassermangel

Das passt ja schon mal alles zusammen.
Fazit bei den möglichen Ursachen der erhöhten/niedrigen Werte wäre: Infektion, Allergie, Parasiten/Würmer, Pilze, Leukämie/Leukose

Ich denke die Futtermittelallergie könnte ich ausschließen, denn ich hab heute nochmal gekuckt und unser Futter ist 100% Getreide-&Maisfrei. Oder bin ich da zu vorschnell? Kann es auch ein anderer Stoff im Futter sein der die Allergie auslöst?
Es wäre wohl am besten so einen Allergietest zu machen. Wie wird das beim Tierarzt gemacht? Per Abstrich, Blutentnahme,...?
Und ich denke es wäre sinnvoll einen Abstrich wegen Galiciviren zu machen, um sicher zu sein. Habe zwar nie Bläschen oder sowas bei Diego im Mund gesehen, aber wer weiß...?
Dazu muss ich allerdings sagen das Diego gut isst und keine Anzeichen von Schmerzen beim essen zeigt. Im Gegenteil :D

2. Behandlungsmethoden (außer Cortison, Antibiotika, Interferon)
Ansonsten halte ich mal noch fest was ich heute an möglichen Behandlungsmethoden gelesen habe. Konnte dazu noch keine Recherchearbeit betreiben, aber vll kann mir schon jemand von euch was zu den einzelnen Sachen sagen? Was homöopathisch ist und was nicht würde mir zb schon helfen es gedanklich einsortieren zu können. :oops:

Also:
kolodiales Silber
ReVet H24 Globuli (3x 4stk)
Atopia (wohl eine ALternative zu Cortison, gegen Allergien)
Metacam
Engystol (das gibts doch in der Apotheke hab ich mal gesehen? kann man das für Katzen verwenden?)
L-Lysin
Propolis (Ist das nicht die Erstmilch der Kuh? Also was das Kälbchen direkt nach der Geburt trinkt wegen den ganzen Antikörpern etc fürs Immunsystem..?)
Percorvital
Coriolus


So, das wars für heute.. morgen werd ich dann den Tierarzt kontaktieren sowie die lieben Lackfellchenbesitzer :)
Gute Nacht ihr Lieben!
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
...
Ansonsten halte ich mal noch fest was ich heute an möglichen Behandlungsmethoden gelesen habe. Konnte dazu noch keine Recherchearbeit betreiben, aber vll kann mir schon jemand von euch was zu den einzelnen Sachen sagen? Was homöopathisch ist und was nicht würde mir zb schon helfen es gedanklich einsortieren zu können. :oops:

Also:
kolodiales Silber -
ReVet H24 Globuli (3x 4stk)
Atopia (wohl eine ALternative zu Cortison, gegen Allergien)
Metacam
Engystol (das gibts doch in der Apotheke hab ich mal gesehen? kann man das für Katzen verwenden?)
L-Lysin
Propolis (Ist das nicht die Erstmilch der Kuh? Also was das Kälbchen direkt nach der Geburt trinkt wegen den ganzen Antikörpern etc fürs Immunsystem..?)
Percorvital
Coriolus

Bei KS musst Du aufpassen, wie es hergestellt wurde - da können Dir Beiträge von superruebe weiterhelfen (hat was mit Anreicherung im Körper zu tun).
Homöopathische Globulis sollten immer von einer erfahrenen Tierheilpraktikerin eingesetzt werden - das es angeblich nicht wirkt heißt nicht, dass es eben nicht auch schaden kann. Schau mal, ob Du aus der Nähe von Bambus kommst, die hat eine Gute.
Atopica - dazu gibt es hier von ... komme gerade nicht drauf, ich glaube EagleEye ... einen Thread. Ohne gesicherte Diagnose und Ausschlussdiät usw. sollte es nicht eingesetzt werden.
Metacam ist ein Schmerzmittel und sollte nicht auf Dauer eingesetzt werden und vor allem nicht ohne Diagnose bzw. ins Blaue hinein.
Engystol ist ein Immunpuscher und darf bei bestimmten Erkrankungen eben nicht verwandt werden - also ebenfalls Diagnose abwarten (haben meine bei Calici bekommen)
L-Lysin wird z. B. bei Herpes gegeben - also aktuell auch nicht bei Euch, da keine Diagnose
Propolis ist ein Bienenprodukt und kann eigentlich immer gegeben werden, innerlich und äußerlich - da würde ich allerdings sehr hochwertigen nehmen. (Infos von Zugvogel)
Colostrum - Erstmilch gibt es von Stuten, Ziegen etc. Ist zur Immunstärkung. Ob es immer angesagt ist und gefahrlos gegeben werden kann, weiß ich nicht. Hier gibt es einen Thread dazu und ansonsten hat superruebe auch einiges dazu geschrieben.
Den Rest kenne ich nicht.

Wie ja schon mal gesagt - altes Wissen; am Besten ist immer, Du gräbst noch mal weiter.

Katzen können auf ALLES allergisch reagieren - jegliches Fleisch, Futter- und Hausstaubmilben, jegliche Pollen, Gräser, alles an Getreide, Kuhprodukten wie Milch, Käse, dann Eier und auch alle Zusatzstoffe, seien es Konservierungsmittel oder auch andere Zusätze im Futter.

Von daher sind die Allergiethreads wirklich wichtig. Die Tests werden über Blutuntersuchungen gemacht und geben halt die Richtung an. Sie sind nicht zu 100 % sicher, daher macht es dann auch Sinn, eine Ausschlussdiät zu machen. Wenn allerdings auf Huhn reagiert wird, sollte damit keine Ausschlussdiät gemacht werden ... Normalerweise wird Pferd genommen - ohne jegliche Zusätze, 100 % Fleisch vom Pferd. Sollte das Tier jedoch irgendwann schon einmal Pferdefleisch gegessen haben, wäre die Alternative Känguruh. Da würde ich jetzt allerdings den Bluttest abwarten (und die Allergiethreads ... aber das weißt Du ja schon).

Ach ja, mit der Heilung geht es eigentlich ziemlich fix - innerhalb einer Woche sollte eigentlich alles wieder gut sein.

Viele Grüße!
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
  • #10
Ich für meinen Teil würde niemals KS innerelich geben. Es ist deine Entscheidung, klar, aber überleg es dir gut. Es gibt hier auch irgendwo nen Thread zu ;)

ich schließe mich an. NIEMALS.
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #11
Meiki danke für deine Infos! Werde die entsprechenden Foris in den nächsten Tagen kontaktieren. :)

Ich für meinen Teil würde niemals KS innerelich geben. Es ist deine Entscheidung, klar, aber überleg es dir gut. Es gibt hier auch irgendwo nen Thread zu ;)

ich schließe mich an. NIEMALS.

Wie gesagt, ich habe noch null Recherche dazu betrieben. Habe es nur irgendwo in einem ZFE-Thread gelesen und notiert. Ich werde mich auch hüten irgendwas ins Blaue rein zu verabreichen, da könnte ich genauso gut mit dem Cortison weitermachen. ;)
Aber wenn ihr das schon so vehement ablehnt.. na mal kucken was ich dazu finde, informieren kann ja trotzdem nicht schaden. :)

Hab übrigens vorhin in der Praxis von Dr. Eickhoff angerufen. Mail mit allen Bildern ist jetzt raus, aber die Schwester hat mir wenig Hoffnungen gemacht dass man mit diesen Röntgenbildern überhaupt was diagnostizieren kann. :(
Aber sie sagte auch, wenn Zähne wegen Löchern gezogen wurden spricht das ja schon sehr für Forl, denn Karies gibt es bei Katzen ja so nicht.
Sie hat mir angeboten das ich mit Diego hinkomme und dann Röntgenbilder und ggf OP direkt zusammen gemacht werden. Aber von Erfurt bis Weissach.. joa das sind mal eben 3 1/2 Stunden und Diego ist weiß Gott kein begeisterter Autofahrer... :rolleyes:
Und ich will nicht wissen was das dort kostet. Hab mich auch nicht getraut zu fragen. :oops:
Wir haben ja hier in der Klinik schon 330€ gelassen...

Aber trotz allem: es war schön mal mit jemandem zu sprechen der Ahnung hat und nicht mit dir über Forl diskutiert! :yeah:
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #12
Ich bin mal so frei und kopier Tinas Liste hier hinein, http://www.tierzahnaerzte.de/, Dr. Kröll in Erfurt ist da aufgeführt. :confused:

Du warst ja in der Klinik, wenn ich alles richtig verfolgt habe, aber nicht bei ihn?
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #13
ja ich denke eben auch dass die Strecke unverhältnismaßig ist. Aber auf seine Meinung, bzw ob er sich zu den Bildern überhaupt äußert, bin ich schon gespannt.

Diego bekommt im Moment keine Medikamente. Er hat ja nach der OP Antibiotika und Cortison gespritzt bekommen und das Cortison soll mind. 2 Wochen vorhalten.

Ja ich war in der Praxis, bzw. Klinik von Dr. Kröll (hab ihn auch genau über die Website gefunden), jedoch nicht bei ihm persönlich. Werde aber beim Kontrolltermin darauf bestehen zu ihm zu kommen. Allerdings verspreche ich mir nicht allzu viel wenn schon seine Mitarbeiter sagen dass man zur Forldiagnose nicht röntgen muss...
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #15
jJa ich war in der Praxis, bzw. Klinik von Dr. Kröll (hab ihn auch genau über die Website gefunden), jedoch nicht bei ihm persönlich. Werde aber beim Kontrolltermin darauf bestehen zu ihm zu kommen. Allerdings verspreche ich mir nicht allzu viel wenn schon seine Mitarbeiter sagen dass man zur Forldiagnose nicht röntgen muss...

Ok, dann weiß ich dies auch gleich falls es für uns relevant wird.

Ruf doch vielleicht mal Dr. Zeise http://www.kleintierpraxis-weimar.de/ in Weimar an und frag wegen dem Forl und was er meint wg. Röntgen.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #16
Der Thread zu Atopica ist leider nicht von mir...:sad:
Ich hatte ihn mal abbonniert, aber ich habe das Abo gelöscht, sorry. Ich schau mal, vielleicht finde ich ihn noch.

Da ist er doch: http://www.katzen-forum.net/innere-...-als-chance-fuer-emily-erfahrungsbericht.html

Ich wusste noch, daß die Katze Emily heißt.

Stimmt, Deiner ist aber auch interessant und vielleicht ja auch hilfreich: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/101387-tante-kaethe-kratzt-sich-wieder.html
 
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #17
Hallo ihr Lieben,

ich habe angefangen den Atopica-Thread zu lesen. Ist in jedem Fall ein interessantes Thema.

Ich hab jetzt auch mehrere Allergie-Threads durchgelesen und frage mich deshalb immer mehr ob das tatsächlich bei meinem Stinki relevant ist oder vll doch nicht. Ich meine in den Beiträgen wird immer von Fell abknabbern, entzündeter Haut und solchen Sachen als Symptome gesprochen und sowas ist hier ja gar kein Thema. Diego frisst mit Lust :D und sieht sonst vom Fell top aus. Meint ihr nicht, dass es noch andere Symptome geben müsste außer der ZFE wenn er wirklich eine Allergie hätte?

Ruf doch vielleicht mal Dr. Zeise http://www.kleintierpraxis-weimar.de/ in Weimar an und frag wegen dem Forl und was er meint wg. Röntgen.

Vielen vielen vielen vielen Dank für den Tip!! Habe dort Freitag angerufen und die Schwester war suuuuper nett und hat mich, als ich ihr erklärt habe worum es geht, nach Mühlhausen zu Dr. Ortmann verwiesen. Dort gibt es - man glaubt es kaum!! - einen Zahntierarzt MIT DENTALRÖNTGENGERÄT :eek::eek::eek::eek::eek::eek: und der ist nut 1 Stunde entfernt. Ist immernoch zu viel wenn ich Diego nach seiner Meinung fragen würde :rolleyes: aber schon mal ein Anfang.
Und die scheinen auch Ahnung zu haben, denn die Schwester am Telefon hat mich direkt darauf vorbereitet dass wenn die Forl feststellen gleich alle Zähne, oder zumindest die meisten, gezogen werden. Kostenpunkt wieder 200-300€ :( Die würden dann halt direkt operieren wenn sie was sehen beim röntgen, also alles zusammen machen. Ich habe mir einen Termin geben lassen, will aber abwarten was die Kontrolluntersuchung ergibt.

Denn ich hab Freitag hier in Erfurt beim Dr. Kröll persönlich den Kontrolltermin mit Diego. Will schauen dass ich dort mit Hilfe des Docs Fotos vom Zahnfleisch machen kann, hier zu Hause wird das ja nix. Und irgendwie braucht man ja mal ein Bild wie es momentan da drin aussieht. :oops:


Weiß nur nicht so recht was jetzt passieren soll.
Der Doc wird mir bestimmt auch die Cortisonspritzen nach Bedarf empfehlen.
Die Tour nach Mühlhausen ist im Moment zum einen finanziell schwierig, zum anderen wäre es der Horror für Diego so lange Auto zu fahren. Würde gerne erst versuchen mit clickern da vll den Stress rauszunehmen... aber Diego macht es mir nicht leicht und stellt meine Geduld immer wieder auf die Probe. :rolleyes:
Ich mein wenn das Zahnfleisch an den anderen Zähnen sch**** aussieht, klar dann ab nach Mühlhausen, zur Not kriegen wir das Geld von Verwandten oder so. Aber wenn sein Zahnfleisch gut aussieht und die Entzündung zurück geht? Er ist super drauf, total lieb und verschmust, frisst mit Leidenschaft...
Keine Angst! Ich will das Thema Forl trotzdem abgeklärt haben, aber vll ist es zu verkraften wenn er noch einen Monat warten muss? Ich mein, seine Narkose ist ja jetzt auch erst 2 Wochen her... Oder bin ich dann eine Rabenkatzenmutti? Ach man, sch*** Geld.. :(
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #18
Hallo.

Na Mensch, da freu ich mich einfach mal tolle. :)

Überstürzen würde ich es wenn es abheilt auch nicht unbedingt, du wirst sicher das richtige machen.

Alles Gute für euch!


(Wenn ich Mühlhausen lese, habe ich allerdings immer ein komisches Gefühl, da ich bisher noch nicht so gutes gehört habe, allerdings bezogen sich alle Fälle auf Augenerkrankungen.

Ich will dich nicht irritieren, will es aber auch nicht verschweigen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schnattchen11

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
52
Ort
Hamburg
  • #19
@robbielailamoritz: dankeschön :) :) :)
Auch gut zu wissen mit Mühlhausen. Eine gewisse Skepsis kann da denke ich nicht schaden.
bin erstmal gespannt Was Freitag raus kommt und was die zum Thema Allergie etc sagen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #20
Ich werde an euch denken. ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
6K
molly66
Antworten
4
Aufrufe
2K
GroCha
Antworten
6
Aufrufe
2K
Antworten
75
Aufrufe
8K
Disaster
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben