Brauche Meinung! Katze einschläfern? Evtl FiP?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

schnockel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
15
Alter
40
Ort
Emsland
Hallo!
Bin neu hier und brauche schon euren Rat und vor allem gedrückte Daumen für meine Katze :(
Um alles zu verstehen muss ich nun erstmal von ganz vorne anfangen.
Ich besitze eine Katze seit 14 Jahren. Sie ist also schon 14 Jahre alt und eher kleingeblieben. Mix aus EKH und Karthäuser.
Evtl liegt ihre mickrige Statur daran, das sie nie richtig gefressen hat. Pro Tag kam sie nichtmal auf ein Schälchen... Zum Fressen benötigte sie auch viel Zeit und Ruhe. Wir haben das nie untersuchen lassen und ihr ging es bisher auch immer recht gut damit.
Nun hat meine Katze vor 8 Jahren einen Autounfall gehabt. Sie wurde überfahren und ihr Zwerchfell mußte operiert werden.
Das Ganze wurde jedoch leider erst vom Tierarzt als Lungenentzündung abgetan. Dank einem warmen Plätzchen auf dem Aquarium und einer Menge Garnelen hat sie ganze 4 Wochen!!!! in diesem Zustand überstanden. Erst, nachdem ihre Atmung nicht besser wurde, wurde geröngt- ich bin heute noch stinkig darüber - und eine Zwerchfellshernie festgestellt, bei der Leber und Lunge eingeklemmt waren.
Das Ganze ist nun wie bereits geschrieben 8 Jahre her.
Nun hat meine Katze in letzter Zeit immer weniger gefressen und magerte zusehends ab. Dazu kam eine Austrocknung und sie begann, ihr Futter wieder auszuwürgen.
Mit diesen Symthomen brachte ich sie nun letzte Woche in die Tierklinik.
Nun der Werdegang:
Montags 12.11. : Meine Katze wurde wegen Abmagerung in die Sprechstunde gebracht. Weitere Sympthome: Untertemperatur, Dehydartion, Schluckbeschwerden
Sie blieb dann bis Mittwochs 14.11 in der Klinik am Tropf und wurde eingehend untersucht. Geröngt, Ultraschall und Blutstatus mit Differentialblutbild sowie kleines Blutscreening.
Es wurde eine veränderte Leber und ein Lungenlappen festgestellt. Zudem zeigte sich ein wenig Flüssigkeit im Brustraum. Blutwerte waren jedoch laut TA in allen Bereichen in Ordnung. Allein Leukozytenwert war erhöht. Was genau der Katze fehlte, konnte man mir nicht sagen. Man vermutete(!!!!!) Tumore.
Ich nahm sie dann Mittwochs wieder mit nach Haus und ernährte sie mit Spezialfutter per Spritze. Der Allgemeinzustand war, bis auf die Abmagerung in Ordnung. Als Medikamente gab es Baytril und Ulcogant für den Magen.
Am Freitagabend 16.11 saß meine Katze auf dem Klo und es kam aber nichts. Statt dessen blutete sie ein wenig am After. Zudem zeigten sich Atembeschwerden. In lauter Sorge und in Verdacht auf Darmverschluss fuhr ich gleich abends noch in die Tierklinik. Dort wurde wieder geröngt und es stellte sich heraus, dass der Brustraum innerhalb von 2 Tagen wieder komplett mit Gewebeflüssigkeit gefüllt war. Aufgrund des Blutens wurde ihr ein Kontrastmittel verabreicht, um den Darm zu schallen. Man vermutete Tumore im Darmbereich.
Ich mußte meine Katze nun in der Klinik lassen und kam am Montag um sie abzuholen.
Also am Montag, dem 19.11 kam ich in der Klinik an und man erklärte mir, die Katze hätte keine Anzeichen für Tumore im Darm gezeigt, allerdings eine Verengung in der Speiseröhre kurz vor dem Mageneingang. Kurz vor dieser Verengung hat sich die Speiseröhre bereits ausgedehnt. Daher hat sie Trockenfutter bspw wieder ausgewürgt. Durch die Flüssigkeit im Brustraum sollten die Atembeschwerden erklärt werden.. Unklar war und ist bis heute die Ursache der Flüssigkeitsansammlung..
Die Flüssigkeit wurde am gleichen Montag noch abgesaugt.
Danach konnte ich meine Katze wieder mitnehmen. Ich sollte Baytril weiter tägl verabreichen und am Freitag - also heute - zur Kontrolle kommen. "Sollte sich die Verengung nicht allein verbessern, könnte man etwas verabreichen, das die Muskeln der Speiseröhre stärkt..." so die Tierärztin...
Am Freitag (heute) sollte noch einmal das Kontrastmittel verabreicht werden, um zu schauen, ob die Verengung sich gebessert hat.
Ich hab sie heute morgen hingebracht. Die Woche über hat sie nun wieder selbstständig gefressen (Pastete und Garnelen) und auch gut getrunken. Ihr absolutes Lieblingsessen Garnelen hat sie förmlich verschlungen und es blieb auch alles bis auf 2 mal drin. Sie war fit und einfach besser drauf.
Nun erklärte mir die Tierärztin heute, ich solle meine Katze erlösen, denn die Flüssigkeit wäre wieder mehr geworden. Und zudem zeigt sie Atembeschwerden... Man könne zwar per Endoskop diese Verengung weiten, aber es wäre unklar, ob es dauerhaft helfen würde und ob die Verengung nicht wieder kommt. Sie würde die Katze lieber erlösen. Und die Flüssigkeitsansammlung im Brustraum könnte evtl von Tumoren herkommen... Wüßte man aber nicht.
Was soll ich denn nun machen? Es wurde weder ein FIP Test gemacht (TA meinte, könnte Fip sein, glaubt sie aber nicht...) noch habe ich eine klare Diagnose!!!! Und das nach zig Röntgen, Ultraschall, Kosten von über 600 Euro usw! Ich bin so wütend und traurig zugleich!
Ich habe meine Maus nun wieder zuhaus und habe heute abend einen Termin bei einem anderen TA.
Auffällig ist auch, dass ich ab heute keine Tabletten mehr geben soll, da die Katze Montags bereits Langzeitantibiotiker gespritzt bekommen hat. Aber warum sollte ich dann von Montag bis heute die Tab geben?????
Eine befreundete Urologin mit Tierarzt als Bruder - er wohnt leider andere Ende Deutschland - erklärte, das diese Verengung in der Speiseröhre evtl bereits schon angeboren ist. Zumal ihr schlechtes Essen von Klein auf daraufhin deute! "Meine" (nie wieder) tierärztin hatte soetwas überhaupt nicht in Betracht gezogen, obwohl ausdrücklich erwähnt! Und das nach Einmaligem Absaugen der Flüssigkeit selbstverständlich etwas nachgebildet wird, wäre ebenfalls logisch.
Ich möchte meine Katze natürlich nicht quälen, aber ohne Diagnose ist ein Erlösen eine sehr schwere Entscheidung...
Heute abend werde ich einen FIP Test machen lassen:confused:
Was haltet ihr von der ganzen Sache?????
Bin total verzweifelt!
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Hallo,

erstmal herzlich Willkommen hier, wenn auch zu so einem traurigen Anlass.

Ein Rat geben ist schwer, die Entscheidung, ob Du Deine Katze erlösen lassen musst, hängt ja vor allem davon ab, wie es Deiner Katze geht, und das kannst nur Du entscheiden. Wenn Du nicht das Gefühl hast, dass sie sich arg quält, würde ich weiterkämpfen, und den FIP Test machen lassen, wobei man ja die Flüssigkeit, die aus dem Bauraum gesaugt wurde hätte auf FIP untersuchen können:confused:

Ich drücke Dir die Daumen

Liebe Grüße

Kerstin
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
So habe mir jetzt alles durchgelesen. Es tut mir sehr leid was Ihr durchmachen müsst.
Hat die TK in der deine Maus behandelt wird einen guten Ruf??
Ich würde den Test abwarten eine andere Meinung würde ich mir also aufjedenfall noch anhören.
Aber was ich ganz wichtig finde ist Du kennst Deine Katze am besten. Du siehst ob Ihr das Leben noch freude bereitet. Keiner kann Dir die Entscheidung abnehmen weil wir Deine süße nicht kennen.
Wenn sie jetzt schon wieder mit viel Appetit ißt, würde ich das als erstes gutes Zeichen nehmen.
Vielleicht löst sich das Problem mit einer Erweiterung der Speiseröhre, es würde mich sehr freuen.
 
L

loca

Gast
schau dir deine Katze genau an und entscheide ob sie noch Lebensfreude hat oder nicht. Solange sie gut frißt denke ich es geht ihr nicht akut schlecht.
Ich würde auch auf alle Fälle den Test abwarten und auf jeden Fall noch einen zweiten Tierarzt fragen.
 
S

schnockel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
15
Alter
40
Ort
Emsland
Danke für eure Worte!
Bis auf das die TK sehr teuer ist, hat sie normal einen guten Ruf... Aber bei unserem Hund wurde bereits bei der Op eines Beinbruchs gepfuscht. Und das die Zwerchfelsshernie auch erst nach 4 Wochen erkannt wurde, bessert meine Einstellung nicht mehr. Habe das Gefühl, man wird dort eher "abgezockt", als das dort Hilfe geleistet wird.:( Soetwas hört man nun in letzter Zeit häufiger von dieser TK... aber man sagt sich ja immer "sind nur Gerüchte"..
Meiner Katze geht es momentan nicht gerade super. Nach einer Kontrastmittelvergabe auch nicht verwunderlich. Doch ihre erhöhte Atemfrequenz macht mir Sorgen. Sie liegt auf dem Aquarium (wegen Wärme sehr gut) und frißt Ganrnelen, wenn ich ihr die hinhalte. Dazu ist sie momentan schläfrig.
Die letzen Tage war sie fit, hat gefressen und hat sogar am Kratzbaum gespielt.
Man muss auch immer ihr Alter im Hinterkopf haben.. Im Ganzen würde ich sie als mittelmäßig einstufen. Könnte besser, aber auch deutlich schlechter sein.
Meine Freundin (Urologin mit TA als Bruder) meinte dazu noch, die Flüssigkeitsansammlung könnte auch durch einen Riß in der Speiseröhre herrühren.. Denn beim Übergeben würde ein hoher Druck dort herschen...
Habe mir die Blutwerte nun faxen lassen und hoffe das Beste...
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und herzlich willkommen - trotz des traurigen Anlasses momentan!
Ich würde, glaube ich eine weitere Meinung einholen.
Gibt es denn im Emsland noch andere TK? oder TÄ, die einen guten Ruf haben?
und das Wichtigste, was denkst und fühlst Du?
Hast Du den Eindruck sie möchte gehen?
Zieht sie sich eher zurück?
Leidet sie?

FIP ist sehr schwer nachzuweisen und das macht es sehr schwer zu einer eindeutigen Aussage zu kommen - trotzdem fehlt mir immer noch eine einleuchtende Diagnostik.....:confused::confused::confused:
Gruß
Heidi
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Ich würde auch mindestens noch eine zweite Meinung einholen.

FIP-Tests, ausser die mit der Flüssigkeit im Bauch, sind meines Wissens eher wenig aussagekräftig.

Herzlich willkommen übrigens, auch, wenn der Anlass natürlich nicht schön ist.
 
B

Balou

Gast
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
 
Zuletzt bearbeitet:
J

joma

Gast
Hallo und herzlich willkommen,

auch ich würde mir eine zweite Meinung einholen.
Ich denke trotzdem wenn da aus irgend einem Grund eine Ansammlung von Flüssigkeit in sehr kurzen Abständen ist und immer wieder etwas unternommen werden muss damit sie richtig atmen kann,das ist kein gutes Zeichen.Diese Flüssigkeit bildet sich ja immer wieder.
Die Entscheidung musst du selbst treffen und das was ich gelesen habe,weiss ich dass du diese arme Maus nicht unnötig leiden tust.
Ich drück dir jedenfalls die Daumen!!!!
 
K

kureia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2007
Beiträge
556
Hallo
es tut mir sehr leid , dass dein Kätzchen so krank ist
und ich hoffe sie kann wieder gesund werden.
FIP kann man nicht einfach mit einer Blutentnahme feststellen, da muß die Flüssigkeit im Bauchraum untersucht werden.
Gib sie nicht einfach auf, such dir einen guten zweiten TA.
Ich wünsche deiner Maus alles erdenklich gute.

Hier ist ein sehr informativen Link wo du alles über FIP nachlesen kannst.
Index der Spezialseite zu FIP
 
S

schnockel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
15
Alter
40
Ort
Emsland
Also nochmal danke!
War soeben beim neuen TA und sie wußte nun nur anhand der Blutwerte auch erstmal nichts zum Zustand zu sagen.
Sie hat ihr Cortison für eine bessere Atmung gegeben und eine Wurmkur, damit auch Würmer als Ursache ausgeschlossen werden können.
Ihre Blutwerte sind bis auf die Entzündungswerte gut.
Nur hat sie eindeutig Atemgeräusche, die mir und ihr Sorgen bereiten.
Punktieren kann sie morgen erst, da ja heute vormittag bereits in der TK etwas abgesaugt wurde und sie meine Maus nicht nochmals pieken wollte.
Da die nette TK es heute nicht geschafft hat, meine Röntgenbilder auf Cd zu brennen, warte ich auf Montag. Dann soll die Angestellte, die CD´s kopieren kann, da sein...:confused::mad:
Zudem ist meine Katze wegen der Kontrastmitteleingabe usw heute doch recht schlapp und müde...
Morgen gehts also weiter...
Die neue TA meinte aber, auf FIP würde sie nicht tippen. Ihr Bauchraum wäre weich und ohne Flüssigkeitsansammlungen usw.
Ob sie weiter leben will, ist schwer zu sagen. Für Krabben reißt sie sich alle Beine aus!:p Und sonst geht sie brav auf Klo und ist sonst auch so verhältnismäßig gut drauf. Sie hat auch schon wieder zugenommen.
Denke, wenn sie nicht mehr wollte, würde sie unsauber werden oder auch Fressen verweigern. Oder denke ich da falsch?
Die neue TA war eindeutig besser. Sie hat nicht mit Fachbegriffen um sich geworfen und klare Ansagen gemacht.
Naja. Hoffe weiterhin, dass alles nochmal gut geht so wie vor 8 Jahren bei dem Unfall von meiner Maus...
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Hat sie Fieber ?
Ist sie Freigängerin ? Ich nehme mal ja, weil du ja von einem Unfall schriebst. Oder hast du seitdem drin behalten ?
 
S

schnockel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
15
Alter
40
Ort
Emsland
Sie hat heut nacht ständig gefressen und danach alles wieder rausgewürgt. Dirket danach ist sie wieder zum Napf und das Ganze hat sich wiederholt bis ich den Napf weggestellt habe...
Heute morgen hatte sich die Speiseröhre wohl etwas beruhigt, da der Futterbrei nun doch endlich drin geblieben ist... Trotzdem hat sie noch großen Hunger:( Aber möchte ja nicht zuviel auf einmal geben..
Weiß jemand, wieviel Wasser eine Katze am Tag so benötigt?
Meine Katze war früher Freigänger. Dann ist sie überfahren worden und wir haben sie nur ungern rausgelassen. Seit ca. 2 Jahren will sie selber lieber drin bleiben und genießt ihre Ruhe bei mir oben in der Wohnung. Ich wohne noch bei meinen Eltern (Geschäftshaushalt mit 3 Etagen und ich habe die oberste allein). Meine Eltern haben noch 2 Kater mehr...
Fieber hat sie nicht. Eher Untertemperatur. Gestern beim Arzt war die Temp aber normal.
Muss nun nocheinmal zum TA. Etwas für die Lunge tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

loca

Gast
kennst du Bioserin? Es ist ein super Aufpäppelmittel, grade auch wenn das
Katzi nicht fressen mag. Man kann damit notfalls wochenlang Katzi füttern wenn anderes Futter verweigert wird.

Kaufen kannst du Bioserin über www.tierdrogerie.de da geht es am schnellsten
oder über den TA bestellen.

In eurem Fall würde es vielleicht helfen, daß sich Speiseröhre und Magen wieder beruhigen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
kennst du Bioserin? Es ist ein super Aufpäppelmittel, grade auch wenn das
Katzi nicht fressen mag. Man kann damit notfalls wochenlang Katzi füttern wenn anderes Futter verweigert wird.

Kaufen kannst du Bioserin über www.tierdrogerie.de da geht es am schnellsten
oder über den TA bestellen.

In eurem Fall würde es vielleicht helfen, daß sich Speiseröhre und Magen wieder beruhigen.
das finde ich zu all dem Anderen eine sehr gute Idee und ich freue mich dass ihre Lebensgeister zurückkehren!
Alles Liebe weiterhin und ich drücke die Daumen, dass ihr aus dieser Krise heil rauskommt!
Heidi
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Ich denke auch weiterhin an die Maus und Drücke alle verfügbaren Daumen.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Ganz herzlich willkommen erstmal.

Nach allem was ich so gelesen habe, würde ich sagen, dass deine Süsse noch durchaus leben will. Ansonsten würde sie bestimmt nicht mehr fressen und auch nicht mehr spielen.

Und beim momentanen Wetter würde ich auch gerne den ganzen Tag auf einem schönen warmen Aquarium sitzen und mich mit Garnelen füttern lassen :D :D

Die neue TÄ scheint wesentlich gescheiter zu sein, als diese Tierklinik - und sich wirklich um die Tiere zu sorgen. Ich denke schon, dass sie dir eine fundierte Meinung sagen wird. Und auch mit dir um deine Maus kämpft.

Kopf hoch und nicht aufgeben :oops:
 
Bobbale

Bobbale

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2007
Beiträge
191
Alter
60
Ort
München
Einschläfern ja oder nein

Hallo und willkommen
Wir haben schon seit vielen Jahren Katzen und einige Erfahrung damit. Deshalb wissen wir eines ziemlich sicher: solange Deine Katze noch fressen will, das Klo benutzt und auch sonst noch Interesse an ihrer Umwelt zeigt, möchte sie auf keinen Fall gehen. Ich bin der Meinung, wenn sie all das nicht mehr macht, erst dann ist es Zeit sie zu erlösen. Ich bin froh, daß Du jetzt eine bessere TA gefunden hast, der es nicht nur ums Geld geht, wie es anscheinend bei der TK der Fall war. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass alles wieder gut wird und Deine Süsse noch ein paar schöne Jahre vor sich hat. Unser ältester von vier Katzen ist inzwischen 21 Jahre und 7 Monate.
LG, Maria
 
S

schnockel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
15
Alter
40
Ort
Emsland
Momentan sieht es nicht gut aus.. Bin total fertig mit meinen Nerven...
Sie hat heute kein Futter drin behalten können:(
Es bleibt kurz vorm Mageneingang in der Speiseröhre stecken und dann erbricht sie es. Sogar Katzenmilch kommt wieder raus. Spricht eigentlich gegen die Verengung als Grund meiner Meinung nach... Habe ihr nun Ulcogant gegeben, um das Ganze zu beruhigen. Leider hat meine Maus jedoch so einen Hunger, das sie ständig die Haustür aufmacht und nach unten zu meinen Eltern rennt, wo die Kater natürlich Trockenfutterkrümel liegen lassen haben... Sie verschlingt alles und nach ein paa Minuten kommt alles wieder raus... Es ist zum Heulen, zu sehen, wieviel Hunger meine Maus hat und zusehends abmagert ist und es aber nix bringt, wenn sie was verschlingt:( Sie zeigt totalen Lebenswillen und es bringt so aber auch nichts. Wenn sich das morgen noch nicht verbessert mit ihrer Übelkeit, werde ich sie nun doch erlösen müssen... Denn verhungern soll meine Maus nicht:(
Ich habe als letzte Möglichkeit eine kalorienreiche Paste vom TA bekommen. Diese soll auch als Alleinfutter reichen, wenn Katz nicht fressen mag... Laut Beilage soll dort nur 15mg pro Tag reichen... Diese sind nun auch eben drin geblieben...
Mit traurigen Augen sag ich gute Nacht!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Mit traurigen Augen sag ich gute Nacht!
Dann schalte doch eine Tierkommunikatorin ein!
Pieper und Momenta haben da sehr gute Adressen...wenn schon Alles Andere versagt?! Vielleicht kann sie etwas rausfinden.....
Gruß
Heidi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben