Brauche mal Rat

AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #21
Ne, also Leine und Geschirr mache ich nicht mehr..den Stress kann ich ihr ersparen.
Ich kann leider keine Katzenklappe oder ähnliches einbauen. Ich hätte vor, sie morgens raus zu lassen. Ich bin beruflich meistens ab ca 15 Uhr wieder zu Hause, in Ausnahmefällen mal um 17 Uhr, später einmal alle paar Monate. So hätte sie ab dieser Zeit jederzeit wieder die Chance rein zu kommen. Alternativ erst raus, wenn ich wieder heim komme..das muss ich abwarten, je nach dem wie sie sich einstellen sollte.
Anders wird es nicht gehen. Sie müsste am besten Abends rein, bisher hat sie immer auf ihren Namen gehört und zieht es auch vor, bei mir zu schlafen. Sollte sie auf die Idee kommen, nö ich mag aber nicht...dann gibts die Katzenklingel und ich bin so verrückt, ich steh auch nachts auf. Der Nachbarskater miaut extrem laut, wenn er rein möchte...ich hoffe halt, Kisha findet auch einen Weg dies zum Ausdruck zu bringen. Oder es eben gibt die schon genannte Katzenklingel.
Ach da fällt mir ein, gibt es überhaupt Halsbänder, die sicher sind und im Notfall auf gehen? Wenn es sowas zuverlässig gibt, dann bitte mit Modellnummer etc. posten.^^ Ich würde es fertig bringen und das Halsband mit GPS auszustatten..soll es ja geben..so könnte ich sie im Notfall auch orten und rein holen.

Morgen hol ich nochmal den Kater hoch..ich hoffe ja mal, die beiden akzpetieren sich irgendwann mal^^ Ich fänds so schön, wenn ich Kisha das bieten kann wofür wir auch umgezogen sind.
 
Werbung:
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #22
ich les das erst jetzt: den Kater hoch holen???

Katzen sind keine Hunde, die werden sich nicht freudestrahlend am Popo riechen und dann miteinander spielen...

Die kennen sich nicht und du provozierst eine Situation, die für beide Katzen nicht schön ist. Beide sind ja vermutlich (leider) alleine aufgewachsen, woher soll da die Sozialisation kommen???
"Erwachsene" Katzen sollte man langsam zusammen führen - die Idee ist also nicht sonderlich förderlich
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #23
AvonMiau, den Kater lass mal besser wo er ist.
Damit machst du vielleicht mehr kaputt, als wenn
sie sich so im Treppenhaus oder Draussen begegnen.
Deine Wohnung sollte immer nur das Revier von deiner Katze sein.
Da gehört kein fremdes Tier rein. Sowas stresst Katzen ungemein.
Es sei denn, du holst eine Zweite dazu.
Da dauert eine Zusammenführung wenn du Pech hast
Monate. sowas geht meistens nicht von jetzt auf gleich.

Mach dir bitte nicht soviele Sorgen, die Katzen werden
das unter sich ausmachen.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #24
k, gut
ich weiß, aber wie bitte mach ich es sonst? Ich das noch nie gehabt...und ich kann doch nicht einfach alles drauf an kommen lassen, Kisha raus setzen und na dann prügelt euch (und der Kater geht echt ordentlich auf sie los, wenns draußen ist)
am Ende prügelt er die vom Grundstück und sie traut sich nicht zurück oder sie verliert jegliches Interesse am draußen sein bzw traut sich nicht mehr raus.
Ich will nicht Gott spielen, dem Kater was wegnehmen oder sonst was..ich will nur, dass er es zu lässt, dass Kisha raus und rein geht...HILFE! Wie schaffe ich es dann, dass die beiden sich wenigstens akzeptieren, ohne dass ich irgendwas versaue?
Ich habe, wie gesagt, diese Situation noch nicht gehabt und will doch nur alles richtig machen und ihr ein schönes Leben ermöglichen...
 
Zuletzt bearbeitet:
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #25
wäre es denn etwas anderes, wenn das Treffen im Treppenhaus stattfindet? Unter Aufsicht natürlich? Ich weiß, dass eine Prügelei normal ist..aba ich wenigstens sicher stellen, dass eine Annäherung möglich ist, ohne das Kisha weg läuft oder stark verletzt wird...Ich will und werde sie nicht einfach raus setzen
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #26
Genau.....lass es drauf an kommen.Ich weiß wie schwer
sowas ist.:smile:
Am besten gehst du am Anfang mit ihr raus.
Dann kannst du eingreifen, wenn sie sich kloppen.
Aber niemals mit den Händen dazwischen gehen.
Klatschen oder laut rufen usw.
Ausserdem.... kannst du deine Kleine im Freigang
nicht vor allem beschützen.Sicher gibt es bei euch noch mehr
Katzen, als nur diesen einen Kater.

Und ob die sich jemals mögen oder nicht, wird dir die
Zeit zeigen. Sowas kann man leider nicht vorher sagen.
Also entweder läßt du sie los und ihr Ding da draussen machen, oder
aber, du behälst sie in der Wohnung ohne Freigang.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #27
Ich warte bis der Besuch weg ist, dann mache ich nochma die Tür auf und teste es, wenn sie geht k, wenn net k
Über Tipps bezüglich des wenigstens grundlegendem einander gewöhnen: weiterhin DANKE!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #28
Gut, dann bereite ich die Besitzer heute abend mal darauf vor, dass ich den Kater nun einmal am Tag kurz hoch hole. Unter Aufsicht können die beiden dann ja schauen...Kisha kann sich zurück ziehen und der Kater war deutlich ruhiger. Wer weiß, evt ist das die Lösung :) Kabbeln müssen und werden sie ja eh..aber dann bitte anfangs unter Aufsicht^^ Bis zum chiptermin soll sie ja eh noch nicht in den Garten sondern maximal in den Gang.

Oh nein, ich hatte nicht gemeint, daß Du ihn hochholen sollst, sondern nur, daß Du ihn hineinläßt, wenn er vor eurer Tür sitzt (ich denke, das wird er, weil er neugierig ist, aber locken kannst Du ihn auch, er muß nur freiwillig kommen).
Es gibt ja Möglichkeiten...., aber ihn hochzutragen, halte ich für keine gute Idee, das hat etwas von "Zwang", und das sollte man mit Katzen nicht machen. Das mit dem zufälligen Treffen im Treppenhaus bei geöffneter Tür ist ok. Katzen müssen alles immer freiwillig tun, aber wir können sie auf den Weg bringen.....
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #29
Serafyna hat recht.
Kleines Beispiel??? Meine Miss und der Kater Max
vom Nachbarn verstehen sich draussen wirklich gut.
Sie spielen auch zusammen.
Alles läuft ganz friedlich ab. Aber....sobald der Kater
auf die Tür zugeht, gibts was von Nelly auf den Deckel.
Sie faucht und haut nach ihm, da ist Ende mit lustig.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #30
Habt ja Recht...hab nun nochma über alles geschlafen, heute die Tür aufgemacht und Kisha einfach nochmal machen lassen. Der Nachbarskater war gerade drinne und siehe da, die Kleine ist mit Bocksprüngen ca 10 Minuten im Garten herum gehüpft..dann wieder rein und platsch auf die Fließen. XD Gott, der Anblick im Garten, Bocksprünge und so riiichtig gerannt...die Kleine wird zum Freigänger..soviel ist beschlossen.
Jetzt schläft sie gerade friedlich. XD Ich lasse es drauf ankommen, sie kann raus, ich bleib erstmal dabei und sie wird von alleine ihren Radius ausbreiten und die Sache mit dem Kater klären.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #31
Ergebnis heute:
Wilhelm war drinne, ich hatte den ganzen Nachmittag beide Türen auf, so dass Kisha rein und raus kann, wie se lustig ist.
Ergebnis: sie war alleine 2 min draußen, den Rest im Gang oder hier oben um schön zu miauen, zur Tür zu laufen und zu miauen..gehe ich mit runter, dann geht sie auch mal länger raus aber alleine noch nicht...grmml
Anscheinend gebe ich ihr Sicherheit :pink-heart:

Na ja, des wird schon.
Frage: Nachbarin kam eben mit Kater an, der aufm Arm. Da gabs null Anzeichen von Aggression. Liegt des daran, dass der Kater aufm Arm des Dosis war oder müsste der nicht extra dann ausrasten? Oder fruchtet es langsam, dass wir die Gerüche beider Katzen durch Decken, Bürsten etc tauschen?? Und daran, dass Kisha nun schon 3 mal mit mir im Garten war, gerannt ist wie die Doofe und natürlich auch makiert hat (per Gesicht).
Kisha hat eben etwas gefaucht, erschien aber interessiert. Wilhelm hat Kisha nur vom Arm aus ganz ruhig beobachtet.
 
Werbung:
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #32
..dann versuche ich es mal mit einer Katzenklingel, damit wir auch nachts merken, wenn sie rein möchte.^^ Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Hi,

wir haben eine Katzenklingel, da Murphy abends auch immer später nach Hause kam (bis er sich den Freigang nachts erarbeitet hat :aetschbaetsch1:)

Die Klingel steht an der Terassentüre und meldet wenn Murphy sich davorsetzt. Klappt prima, man kann abend ins Bett und den Empfänger ans Bett stellen..., nur das nächtliche Aufstehen ist manchmal anstregend.:grummel:
Aber was tut man nicht alles für seine Fellpopos :oops:

Wir haben übrigens auch ein kleines Ortungsgerät am Sicherheitshalsband, wenn Murphy mal eingeschlossen sein sollte oder verletzt nicht nach Hause findet... Mich beruhigt es ungemein, dass ich ihn finden kann und für mich überwiegen die Vorteile gegenüber den Nachteilen des Halsbandes (es lässt sich leicht öffnen, Murphy hat es auch schon ein paar Mal verloren...)

Viel Erfolg bei den weiteren Freigangübungen....

LG, Corinna mit Murphy
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #33
unverändert, Kisha geht mit mir raus (hab heute 2 stunden im Garten gearbeitet XD) aber nicht alleine und bleitb auch bei mir/in der Nähe und schaut ständig, wo ich bin, bevor sie weiter rennt...

eben war ich nochmal draußen, weil ich dachte, der Kater is drin, Pustekuchen..beide aufeinander los grmml

Soll ich sie wirklich sich kloppen lassen??? Irgendwie wird mir angst und bange dabei
zumal Kisha logischerweise hier hoch geflüchtet ist, Kater hinterher...die würden sich am Ende hier im Revier von Kisha kloppen...muss des sein? Einmal kloppen bis aufs Blut, auch auf die Gefahr dass sie net mehr rausgeht?? Oder weiterhin Freigang mit mir, mit besserem schauen, ob der Kater draußen ist?? Was ist, wenn sie dies iwann net mehr will und net mehr bei mir bleibt??
HILFE!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #34
Hallo AvonMiau, Revierstreitereihen sind normal.
Da würde ich nichts machen, wenn es nicht allzu
arg wird. Das sieht schlimmer aus als es ist.
Wenn er sie allerdings bis in den Hausflur
verfolgt, würde ich mit einer Wasserspritze eingreifen.
Und meine eigene Katze im Hausflur unterstützen.
Draussen kann man nicht viel machen, aber im Hausflur würde
ich eingreifen.
Das sie noch nicht alleine oder weiter weg geht, ist nicht
schlimm. Sie muss erst Sicherer werden.
Das kann etwas dauern.

Also, schön die Ruhe bewahren, das wird schon.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #35
Es ist und bleibt das gleiche. Kisha geht mit mir raus, gehe ich hoch, geht sie sofort mit.
Sobald sie merkt, dass Wilhelm draußen ist, weigert sie sich die Wohnung zu verlassen, sobald er drin ist, geht sie raus.
Es kam zu keinen Streitereien mehr, da Kisha eben die Wohnung net verlässt, wenn er da ist bzw sofort wieder hoch unters Bett flüchtet, wenn sie ihn sieht.
Ich könnte es in der Wohnung drauf ankommen lassen, aber das würde ja den Garten nicht betreffen sondern Kishas Reich..und das unterlasse ich definitiv.
Meint ihr, dass es einer einzelnen Katze reicht, immer dann rauszugehen, wenn ich Zeit habe und Wilhelm net draußen ist? Und hier eben das Programm wie immer, spielen, Fenster gucken, Balkon und Mottenjagd...
Unter der Woche jeden Tag 2-3 Stunden raus und am Weekend nur bedingt bzw nach Absprache mit den Nachbarn?
Ich will den Kater nicht beschneiden und Kisha nicht einsperren aber kann Kisha doch auch schlecht runter tragen und dem Kater vor die Nase setzen bzw zulassen, dass die sich hier oben prügeln.
Ich wieß langsam echt nicht mehr weiter.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #36
Bachblüten fürs Selbstbewusstsein? Wenn du jemanden kennst, der sich damit auskennt, lass dir eine Mischung zusammenstellen. Wenn du niemanden kennst, mach hier im Forum einen Aufruf, ich weiß nicht mehr, wer sich damit auskennt. Nimm keine Fertigmischung, Bachblüten müssen individuell angepasst werden.

Und das funktioniert? Kenn mich null damit aus, aber wenn eine Hoffnung besteht..würde ich es gerne testen. Hab heute nun 5 Versuche hinter mir, fürs erste reicht es. Kisha hat Ausgangssperre bis morgen bzw bis heute Abend, wenn der Kater rein geht...je nach Uhrzeit+-*
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #37
Bachblüten können zumindest nicht schaden, und wenn sich jemand wirklich damit auskennt, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.
Ich würde es erst einmal so laufen lassen. Es ist doch ok, wenn sie mir Dir nach draußen geht, solange ihr das reicht. Irgendwann regelt sich das dann alles von alleine, erzwingen kann man es sowieso nicht.
Mein Felix geht zur Zeit auch nur mit mir zusammen nach draußen (nur auf die Terrasse geht er auch alleine), und ganz ehrlich, ich finde das in Ordnung. Aber ich hatte ja auch einen "Streuner", um den ich mir ständig Sorgen gemacht habe, und der dann tatsächlich überfahren wurde..., es hat also auch Vorteile, wenn man seine Katzen in der Nähe hat. Man hat keine schlaflosen Nächte, macht sich keine Sorgen, wo sie sind, und ob ihnen etwas passiert ist.., u.s.w. Und wenn Deine Kleine zufrieden ist, dann könntest Du es auch sein.................
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #38
Bachblüten können zumindest nicht schaden, und wenn sich jemand wirklich damit auskennt, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.
Ich würde es erst einmal so laufen lassen. Es ist doch ok, wenn sie mir Dir nach draußen geht, solange ihr das reicht. Irgendwann regelt sich das dann alles von alleine, erzwingen kann man es sowieso nicht.
Mein Felix geht zur Zeit auch nur mit mir zusammen nach draußen (nur auf die Terrasse geht er auch alleine), und ganz ehrlich, ich finde das in Ordnung. Aber ich hatte ja auch einen "Streuner", um den ich mir ständig Sorgen gemacht habe, und der dann tatsächlich überfahren wurde..., es hat also auch Vorteile, wenn man seine Katzen in der Nähe hat. Man hat keine schlaflosen Nächte, macht sich keine Sorgen, wo sie sind, und ob ihnen etwas passiert ist.., u.s.w. Und wenn Deine Kleine zufrieden ist, dann könntest Du es auch sein.................

Jup, hast ja Recht. Eben haben wir kurz Katzenwechel gemacht, Kisha war 1,5 Stunden ca draußen, davon ca 10 Minuten alleine. Ihc hab mich einfach mal davon gemacht^^ Sie kam dann auch brav nach 10 minuten an :pink-heart:
Des wird shcon, ich machs erstma wieterhin so: raus, wenn Kater drinne und teste es ab und zu nochma mit beide aufeinander treffen lassen, wir werden schon nen Rythmus finden
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #39
Klar, und je entspannter Du selber bist, desto besser wird es, die Katzen spüren die Nervosität und reagieren darauf....:smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
1K
Felix88
F
Antworten
5
Aufrufe
962
Taniland
T
2
Antworten
31
Aufrufe
7K
Kittykatze
K
Antworten
17
Aufrufe
437
BillyUndPaul
B
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben