Brauche Hilfe: erst Struvit und jetzt Oxalatsteine

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Hallo.

Wir haben heute von Mausi die Urinprobe zum TA gebracht. Sie hat kein Sruvit mehr, dafür Oxalatsteine. Bin total fertig....
Was jetzt?
Die Täin will mit der Klinik in Hannover telefonieren, da wir ja ein ziemliches Futterproblem hier haben. Sie mag ihr Diätfutter nicht und rührt es auch so gut wie nicht an, stattdessen frisst sie lieber das Futter von den anderen oder das draußen von den Hofkatzen.

ich bin total durch den Wind. Mausi geht es zur Zeit ziemlich schlecht, weiß nicht genau warum. Es kann an so vielen Dingen liegen, sie hat ein nässendes Auge und ist total abgemagert. Sir frisst so gut wie nix mehr. Die TÄin weiß nicht genau, ob es am Aids liegt das sie Augenprobleme hat und das es ihr nicht so gut geht. ich befürchte nur, dass es vielleicht auch mit den Oxalatsteinen zutun haben könnte. machen die auch schmerzen?
Sie ist reichlich merkwürdig in letzter Zeit.

mache mir ziemliche Sorgen um die süße.



Steffie
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Steffie,

leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus und kann nur die Daumen drücken, dass es Mausi bald wieder besser geht.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Steffi,
das tut mir sehr sehr leid - leider kenne ich mich damit auch nicht aus.....hoffe aber dass es irgendeine Erklärung und damit eine Therapie für sie geben wird.
Alles Liebe
Heidi
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Danke euch.

Ich hoffe auch, dass es wieder wird. heute hat sie etwas gefressen udn gestern hat sie sogar ein Schälchen TroFu vernascht noch.


Steffie
 
Z

Zyss

Gast
Hallo Steffi

Mit Oxalat hab ich leider bzw. GsD überhaupt keine Erfahrung, ich hab hier "nur" ein Struvitkaterchen. Kann dir also auch nicht helfen. :(

Ich drück euch Beiden aber ganz feste die Daumen, dass es deiner Mausi ganz schnell wieder besser geht!

LG
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Steffi

sollte sie tatsächlich Oxalat haben hilft leider nichts ausser Diätfutter das du über den TA oder im Internet bestellen kannst. Wir haben auch einen Oxalat-Kater und der frisst ausnahmslos Royal Canin Urinary für Oxalat. Ausserdem achte bitte darauf das sie viel trinkt und möglichst kein Trockenfutter zu sich nimmt :-(

Ist sehr aufwändig, besonders wenn man mehrere Katzen hat aber leider die einzige Möglichkeit die Tiere vor qualvollen Schmerzen zu beschützen.

Alles Gute!
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Genau das wäre ja das Problem, sie würde ja Trockenfutter bekommen, halt dass Spezialfutter. Aber könnte man es nciht auch mit Wasser verdünnen, so würde sie ausreichend Flüssigkeit aufnehmen.

Nassfutter bekommt keiner mehr hier, da der vierte im Bunde keins verträgt udn wenn ich ihn aussperre geht er auf alle los. Meistens auf leo und der soll keinen Stress haben, wegen seinem Aids. Und für Benny gibt es kein nassfutter, nur ein´einziges Trockenfutter das er verträgt.
Und da Benny für Nassfutter töten würde, bekommt es hier keiner mehr.

Die Täin wollte in der Tierklinik Hannover mal anfragen, ob es nicht auch ein Mittel gibt was sie einimmt und das sie dann alles fressen darf was sie mag.

Das ist echt ein Mist.

Hatte mich nru verhört, oder besser gesagt an mir ist es an dem Abend vorbei gegenagen, sie hat keine Oxalatsteine sondern Oxalatkristalle.
Das ist die Vorstufe von Oxalatsteinen.


Steffie
 
B

birgitta

Gast
Oha, das klingt nach viiiiel Stretch...:eek:

ich drücke die Daumen, dass es da nen guten Weg für alle gibt... Und es auch für euch nicht zu stressig wird..:):)
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Fanny,


tut mir leid, das zu lesen :(
Das mit dem TroFu ist allerdings echt ein Problem. Ich würde es ehrlich gesagt auch komplett weglassen und nur noch nass füttern. Ich hab Ron damals bei Struvit auch so ein Spezialfutter (RC Urinary) mit Wasser verdünnt gegeben, war zu dem Zeitpunkt auch noch ziemlich ahnungslos was Struvit anging, im Nachhinein hab ich es dann bereuht, hätte ihm lieber nur NaFu gegeben, aber er war eben auch ein "TroFu-Kater" und das wollte ich ihm nicht nehmen ....

"Alles fressen, was sie mag" wird sie auch mit einem "Mittel" wahrscheinlich nicht dürfen, TroFu fördert nun mal die Bildung von Steinen, sobald eine Veranlagung dazu da ist.

Ich drücke euch auf jeden Fall ganz dolle die Daumen und hoffe, dass Du es irgendwie hinkriegst, dass Mausi kein TroFu mehr ist ....

Liebe Grüße!
Nadine
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
  • #10
Hallo Fanny,
Folgendes steht im Buch "Krankheiten der Katze" von Horzinek über die Therapie bei Oxalatsteinen: "Eine Diät ist bei diesem Konkrementtyp weit weniger erfolgreich als bei Struvitsteinen. Das erfolgreichste Diätpinzip ist hier die Steigerung der Wasseraufnahme." Im weiteren Text steht noch, dass auf eine ausreichende Vitamin-B6-Aufnahme geachtet werden soll. Der Urin-pH-Wert sollte auf etwa 7 eingestellt werden.

Ich drücke die Daumen, dass es Mausi bald besser geht.
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #11
Wieviel muss denn eine Katze überhaupt trinken?


Sie trink´t ja auch draußen und da habe ich ja nicht so wirklich eine Kontrolle drüber. In der Wohnung hat sie schon ihre Lieblingsstellen und da trinkt sie auch nicht gerade wenig. Aber gut was heißt wenig, wenn man nicht weiß wieviel sie überhaupt trinken sollte.

Reine nassfütterung geastaltet sich verdammt schwierig. Habt ihr vielelicht eine Idee, wie ich es gestalten könnte, dass benny nicht so reagiert, dann wäre nämlich ein Problem weniger und Mausi könnte ihr Nassfutter bekommen.



Steffie
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
  • #12
Warum verträgt Benny denn kein Nassfutter?

Kannst Du nicht Mausi vielleicht wenigstens 2x täglich separat füttern und dann das Nassfutter noch mit Wasser verdünnen? Dann hat sie wenigstens schon mal relativ viel Flüssigkeit aufgenommen.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #13
Wieviel muss denn eine Katze überhaupt trinken?
Zu der ganzen Katzen Steine Problematik gibt es hier eine interessante Dissertation: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/archive/00005970/01/Frenk_Marina.pdf (Es öffnet sich eine pdf-Datei)

Aber gut was heißt wenig, wenn man nicht weiß wieviel sie überhaupt trinken sollte.
Das ist vermutlich von Katze zu Katze individuell verschieden. Mein Plum ist ein kastrierter Kater und er säuft jeden Tag etwa 100 ml, die ich ihm allerdings mit Tricks unterjuble. Zum einen mische ich zusätzlich zu seinem Fleisch (er wird gebarft) noch Wasser unter, zum anderen bekommt er abends einen EL voll Trofu mit ca. 50-70 ml Wasser. Doch, doch, das säuft und frisst er komplett ;) Allerdings habe ich mit Miniportionen Wasser angefangen, erst einen halben TL Wasser unter das Trofu gemischt, dann einen ganzen, dann anderthalb etc., bis wir dann bei der heutigen Menge angelangt sind. Es ist reine Gewöhnungssache und man braucht ein wenig Geduld.
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #14
Mausi bekommt jetz so ein Pulver, da die in der TK-Hannover meinten, es gibt nix richtig für Oxalatkristalle. Das TroFu von Hills ist schrott, meinten die.
Sie darf in Zukunft alles futtern was sie mag udn bekommt im gegenzug das Pulver übers futter. Obs hilft mal abwarten.


Tja und dann nehme ich Benny mit zum impfen, was meint sie. Ihm fehlen ja schon die ersten Zähne. :eek: Na wunderbar, Mr. Benny ist wohl schon 7 Jahre alt und ich wunder mich warum es bei uns soviel stress in der Gruppe gibt. Jetzt ist alles klar....

Aber eins wäre bewiesen hiermit, auch ein spät kastrieter Kater von 7 jahren kann mit dem makieren aufhören und auch noch lernen das Katzenklo zu benutzen.

Bin etwas baff, dass benny schon so alt ist. Er ist der älteste hier in der Gruppe und kam als letztes dazu.....



Steffie
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben