Mein Kater leidet ständig unter Struvit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #21
@Petra-01
Guten Morgen Petra
Danke für deinen Senf, das hat mich sehr aufgebaut.
Ich werde mich jetzt mal auf die Anweisungen des TA halten. Das AB geb ich natürlich weiter
Ja ich meinte Harnröhre 🙂
Ich habe gestern vom TA Buscopan Tabletten bekommen, weil er immer noch kleine Mengen Urin absetzt, so groß wie 2 Euro Münze. Er sagt dass wir aus diesem Kreislauf rauskommen müssen. Er sollte eigentlich schon wieder halbwegs normal absetzen können. Aber es kann sein dass vielleicht schon wieder der nächste Stein steckt.
Ich soll ihm eine viertel bis eine halbe Tablette geben. Ich soll mal mit einer viertel Tablette anfangen weil das sehr stark wirkt anscheinend.
Ich habe gestern Abend eine Viertel Tablette gegeben, leider hat sich nichts getan. In der Früh war wieder nur ein kleines Klümpchen drin.

Ich habe auch Cats finefood mit Guardacid gegeben. Nur mit dieser Pipimenge kann ich zur Zeit nicht recht viel anfangen. Und das ist mir zu riskant. Deswegen werd ich in den nächsten paar Wochen es mit RC versuchen.
Ich möchte es ja nicht dauerhaft geben, aber irgendwie muss ich das jetzt mal in den Griff bekommen. Dann möchte ich wieder mit Cats finefood und Guardacid weiter machen.

Nein, es wurde kein Ultraschall gemacht.

Wie verabreicht man das Revet RV 18?
Bzw wie lange gibt man das?
Er hasst mich nämlich schon, weil die Tabletteneingabe eine Qual für uns beide ist.

Danke für deine aufbauenden Worte..
Liebe Grüße
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
  • #22
wenn das katerle cats finefood akzeptiert, ist das doch super! vielleicht das ein oder andere schlückchen wasser dazugeben, soweit es toleriert wird. inzwischen kannst du ja das nochmal und etwas anderes futter bestellen. ich verweise auf futterplatz, die liefern wirklich sehr flott.

und ja, auch ich stimme @Petra-01 & @galgospotter zu, hier habe ich die beste erfahrung gemacht mit guardacid (oder eben kapseln, wenn die dropse irgendwann nicht mehr genommen werden) und gutem nassfutter mit einem extra- schluck wasser.

die AB gabe halte ich ebenfalls für sinnvoll, da bei der blasenentzündung fast immer ein bakterielles geschehen beteiligt ist.

ihr schafft das! und etwas geduld & ruhe hilft. :)
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #23
Und warum wissen das die TÄ nicht? Oder wissen sie das und sind nur zu faul um intensiv zu behandeln?
Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber wir waren gestern Nachmittag selbst in der TK, weil Slimmy einen schwereren Pankreatitisschub hat, und da hatte ich für längere Antworten hier keine Zeit und Nerven mehr.

Also, das wissen die schon, aber da kommen halt mehrere Faktoren zusammen.

Viele Menschen glauben immer noch, ein AB sei ein Wunderallheilmittel. Frag mal 10 Leute auf der Straße, gegen was ein AB eigentlich wirkt, da wird dir die Mehrheit nicht sagen können, dass es überhaupt nur Bakterien bekämpft. Außerdem wurden und werden ABs sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin inflationär eingesetzt. Z. B. in meiner Kindheit: Einmal Ohrenweh und schon ein AB, völlig egal ob das jetzt eine virale oder eine bakterielle Infektion (oder sonst was) war. Und das sind halt viele Leute immer noch so gewohnt. Und wenn sie dann nicht gleich ein AB bekommen, glauben sie, der Arzt sei schlecht, gehen woanders hin und schreiben ihm vielleicht auch noch schlechte Kritiken.
Das ist halt ein Teufelskreis: Ärzte verschreiben viel zu häufig ABs, weil die Patienten es erwarten und die Patienten erwarten es, weil es so "standardmäßig" gemacht wurde und immer noch gemacht wird.
Dass am Ende dann immer mehr resistente Stämme rauskommen und uns die Reserveantibiotika ausgehen, sehen wir ja jetzt. Und mittlerweile ist es so weit, dass die EU bestimmte ABs für Tiere ganz verbieten will. Das ist dann das grausige Ende von der jahrzehntelangen AB-Flut: Tiere, die tatsächlich ein bestimmtes AB brauchen würde, werden es möglicherweise nicht mehr bekommen und nicht mehr behandelt werden können...

Außerdem wollen viele Menschen möglichst wenig beim TA bezahlen. Ein Antibiogramm kostet aber halt auch wieder Geld. Und wenn dann rauskommt, dass ein AB nötig ist, meinen dann einige eben, dass ihnen unnötig Geld aus der Tasche gezogen worden sei, weil der TA ihnen ja auch gleich das AB hätte geben können. (Weil sie eben auch nicht wissen, dass ABs keine Zuckerl sind und gar nicht an die Nebenwirkungen und die Auswirkungen von unnötiger AB-Gabe denken.) Und dann gibt es halt viele TÄ, die nicht erst lange herumdiskutieren, sondern halt erstmal ins Blaue behandeln, denn wenn das nichts hilft, sind die Leute eher bereit für Diagnostik zu bezahlen.

Ich hab da z. B. gerade im persönlichen Umfeld ein trauriges Beispiel. Der alte Kater meiner Tante ist offensichtlich sehr krank. Nachdem ich lange auf sie eingeredet habe, ist sie endlich zur TÄ gegangen. Die hat weder Blut abgenommen noch sonst was, sondern einfach mal so auf SDÜ getippt. Jetzt bekommt er seit gut einem Monat Schilddrüsenmedikamente, obwohl er genauso gut eine Diabetes oder Pankreasinsuffizienz haben könnte, es geht ihm weiterhin schlecht... und meine Tante findet ihre TÄ ganz super, weil sie dem armen Tier "das ganze Untersuchungszeugs" erspart... Und ich kann mir den Mund fusselig reden so lange ich will, dass die "super" TÄ dem armen Tier möglicherweise ein völlig falsches Medikament gibt, das ihm noch zusätzlich schadet, während die eigentliche Problematik unbehandelt bleibt.
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #24
Danke @minna e ich werde das mit dem cats finefood und Guardacid auf jeden Fall wieder angehen sobald er normale Mengen Pipi absetzt!

@Slimmys Frauli
Zuerst mal wünsche ich deiner Slimmy gute und rasche Besserung 😘
Danke für deine immer sehr ausführlichen Antworten. Das macht einiges verständlicher.
Das mit der Katze deiner Tante klingt selbst für mich als Laie nach einer Fehlbehandlung wenn es nach einem Monat immer noch nicht besser ist.

Ich habe auch in letzter Zeit festgestellt, dass nur sehr wenige Menschen ein Herz für Tiere haben. Wenn ich von meinem Peterle erzählt habe, dass ich schon wieder beim TA war und er jetzt besonders gefüttert werden muss. Dann bekommt man nur wenig Mitgefühl. Im Gegenteil... "Ist doch nur eine Katze" "Lass ihn halt einschläfern"
Oder ich soll nicht so viel umscheißen und normales Futter geben...

Dann ist klar warum die TÄ nicht so "umscheißen"
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #25
Ich war gestern im Futterhaus. Da gibt es die Eigenmarke Activa Care. Unter anderem auch ein Diätfuttermittel gegen Struvitsteine.
Was haltet ihr von den Inhaltsstoffen?
Lg
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-09-15-17-22-30-032_com.android.chrome.jpg
    Screenshot_2021-09-15-17-22-30-032_com.android.chrome.jpg
    607,6 KB · Aufrufe: 8
  • Screenshot_2021-09-15-17-22-40-726_com.android.chrome.jpg
    Screenshot_2021-09-15-17-22-40-726_com.android.chrome.jpg
    782,4 KB · Aufrufe: 9
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #26
Das ist auf alle Fälle dem RC um Längen vorzuziehen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #27
Ich war gestern im Futterhaus. Da gibt es die Eigenmarke Activa Care. Unter anderem auch ein Diätfuttermittel gegen Struvitsteine.
Was haltet ihr von den Inhaltsstoffen?
Lg
Kannte ich noch nicht, hört sich auf den ersten Blick erst mal ok an.
Wie weit der ph gesenkt wird sollte aber auf jeden Fall kontrolliert werden.
Die einfach Aussage daß der ph auf 6,26 gesenkt wird kann so nicht stimmen, das ist sicher von Katze zu Katze sehr unterschiedlich. Auch ist wichtig nicht unter diesen Wert zu geraten da sonst Oxalat entsteht.
Deshalb, immer messen und kontrollieren wie sich welches Futter und welche Medikamente auswirken.
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #28
Ja das habe ich mir auch gedacht.
Das werde ich auf jeden Fall beachten!
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #29
Hallo! Ich wollte mal ein kurzes Update geben.
Nachdem Peterle bis Freitag immer noch nicht ordentlich Harn absetzte bin ich nochmal zum TA gefahren. Er konnte die Blase ausdrücken und es kam eine schöne Menge heraus. Irgendwie hatte der Urin einen
leichten Grünstich.
Es wurden dann in der Ordi Ausstriche gemacht. Die Bilder zeigten, jede Menge Erythrozyten, Blasenepithelzellen, Bakterien und Harnstein.
Heute war er leider schon wieder blockiert. Er bekam nun Katheter Nr. 5 gelegt und viele Blasenspülungen. Röntgen war unauffällig. Keine Steine zu sehen. Es kam feiner Harngries heraus.
Morgen wird der Urin ins Labor geschickt und es wird geschaut welche Steine es sind und ein Antibiogramm wird auch gemacht.
Ich hoffe, dass wir bald Ruhe finden 😓
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.985
Ort
Berlin
  • #30
Soviel ich weiß, lässt sich doch vor Ort unterm Mikroskop schon erkennen, welche Kristalle vorhanden sind?
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #31
Ja, es wurden Struvitsteine gefunden. Es wird aber trotzdem nochmal im Labor untersucht
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #32
Das Ergebnis ist für den Müll, da der Urin viel zu lange gelagert wurde (und wenn er auch noch im Kühlschrank gestanden hat, dann war auch noch die Lagerung an sich falsch).

Hier mal eine extrem wichtige Info zum Thema Harnsteine/Gries und Untersuchung diesbzgl.
Hilfe Kater hat struvitkristalle

Wäre es mein Tier, würde ich die Urinuntersuchung definitiv neu machen und direkt vor Ort untersuchen lassen. Und ich würde hierzu den Urin nicht auspressen lassen, das ist nämlich extrem schmerzhaft und verfälscht auch das Ergebnis (die Einzelheiten bekomme ich nicht mehr ganz zusammen, hat mir vor Jahren mal ein sehr versierter TA erklärt). Also entweder Zuhause Urin auffangen und innerhalb von 2 Std. zum TA und dort sofort untersuchen lassen oder einen Tierarzt suchen, der die Blase punktiert.
 
Manuela+peterle

Manuela+peterle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2021
Beiträge
17
  • #33
Ok danke für die Information. Und für das Antibiogramm ist das auch schon zu lange? Harn wurde heute Vormittag weggeschickt, soviel ich weiß. Gestern um ca.18 uhr bekam er den Katheter gelegt. Ist das dann auch für die Katz?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
  • #34
der katheter wird wohl - leider- nötig sein.

ist es möglich, dass du dem tierchen ein klo anbietest mit diesen harten kunsstoff- kügelchen? gibts beim TA (oder auch im bastelgeschäft als füllmittel) und dann den urin auffangen und pronto zum TA.

stimmt schon, zu lange gelagert, ist die analyse ggf verfälscht. ob bei bakteriellen geschehen weiß ich aber nicht mal genau.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
  • #35
urin wurde ja während der behandlung genommen & wird jetzt im labor untersucht. oder?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #36
Für das Antibiogramm nicht, das kann man in der Regel ja gar nicht anders machen als den Urin dafür ins Labor zu schicken.


Ab hier mal weiterlesen, da wird Einiges erklärt: Evtl. CNI - 11 Jahre alter Kater
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #37
Ich glaube, hier geht es nicht darum, prinzipiell festzustellen, ob Kristalle vorhanden sind, sondern um deren definitive Bestimmung.

Klar ist, je länger Urin "steht", desto mehr Veränderungen gehen damit vor sich. Z. B. wird der Harnstoff in Ammoniak und Kohlendioxid umgewandelt und dadurch steigt der pH-Wert. Harnkristalle können ausfallen, Bakterien sich verbreiten.

In altem Urin Kristalle zu finden, wäre also per se natürlich nicht aussagekräftig. Eine andere Sache ist es jedoch, die Art dieser Kristalle (von denen man weiß, dass sie nicht einfach durch falsche Lagerung entstanden sind) zu bestimmen. Unter dem Mikroskop kann man ja nur die Form erkennen. Struvit ist klassischerweise Sargnagelförmig - 100% sicher ist diese Bestimmung über die Form jedoch nicht (siehe z. B. Dominika FORMÁNKOVÁ, In vitro Untersuchung verschiedener Diäten zur Therapie und Prophylaxe von Struvit- und Kalziumoxalatsteinen bei Katzen, Wien 2016, S. 5).

Außerdem gibt es ja auch Fälle, wo verschiedene Arten von Kristallen gleichzeitig in der Blase zu finden sind bzw. sogar Kristalle, die "Mischsteine" sind, wo also der Kern eine andere Zusammensetzung hat als die äußeren Schichten. Da stößt dann jedes Mikroskop an seine Grenzen und es braucht weiterführende Untersuchungen, die wahrscheinlich nicht einfach so in jeder Tierarztpraxis durchgeführt werden können.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #38
Du hast aber nach einem längerem Zeitraum eine große Chance Struvit zu finden - und da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn man sollte schon wissen, ob die ursprünglich da sind oder ob sie sich während der Lagerung entwickelt haben.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #39
Wie gesagt, es sind zwei paar Schuhe ob Urin erst nach zig Stunden untersucht wird und dann Kristalle gefunden werden, von denen keiner sagen kann, ob sie erst während der Lagerung ausgefallen sind oder ob er gleich untersucht wird, Kristalle gefunden und die dann zur weiteren Untersuchung (exakten Bestimmung) ins Labor geschickt werden.

Z. B. Laboklin macht solche Untersuchungen. Ich habe dort bereits ein Mail hingeschickt mit der Bitte um Erklärung wie das ganz genau gemacht wird. Wenn ich eine Antwort bekomme, stelle ich sie gerne hier ein.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #40
Wie gesagt, es sind zwei paar Schuhe ob Urin erst nach zig Stunden untersucht wird und dann Kristalle gefunden werden, von denen keiner sagen kann, ob sie erst während der Lagerung ausgefallen sind oder ob er gleich untersucht wird, Kristalle gefunden und die dann zur weiteren Untersuchung (exakten Bestimmung) ins Labor geschickt werden.

Z. B. Laboklin macht solche Untersuchungen. Ich habe dort bereits ein Mail hingeschickt mit der Bitte um Erklärung wie das ganz genau gemacht wird. Wenn ich eine Antwort bekomme, stelle ich sie gerne hier ein.

Ich verstehe schon, was du meinst, aber ich glaube, du verstehst nicht, was ich meine :unsure:

Wie kann denn ein Labor beurteilen, ob die Kristalle, die zig Stunden später im Labor gefunden werden, auch wirklich immer schon da waren oder ob sie nicht erst im Laufe der Zeit entstanden sind?

Mein Hund hatte auch Steine, da konnte meine Tierärztin durchaus schon vorort sagen, um welche Art es sich handelt, aber es mag natürlich schon sein, dass es schwierigere Fälle gibt. mmhhh ... bin mal gespannt was Laboklin schreibt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
526
Cleo&Thor
C
I
Antworten
1
Aufrufe
2K
Petra-01
Mr.Abernathy
Antworten
11
Aufrufe
4K
Mr.Abernathy
Mr.Abernathy
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Paulone
Paulone
M
Antworten
5
Aufrufe
351
Marmelade
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben