Brauche dringend HILFE

abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #61
Und bevor er überhaupt was macht schon geschrien wird. .

Ganz ganz schlecht - aber ich glaube das weißt du auch.

Ich kann nachvollziehen, dass du nicht auf die Schnelle 1000 Euro ausgeben kannst, aber das ist alles schon so kompliziert, dass man mit einfacher Ferndiagnose da nichts ausrichten kann.

Da muss ein richtiges "Konzept" her - und alle müssen mitmachen. Ansonsten wird das nichts :mad:
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #62
Ich vrsuche immer ihn mit in meine Wohnung zu nehmen (wenn die Kinder weg sind oder schlafen ) aber er steht nur vor der Tür und will zurück in den Keller. Wenn man ihn dann anfasst oder hoch nimmt dann wird er richtig sauer.

Außerdem geht er nur nach draußen, wenn ich oder Oma mit im Garten sind, dann fühlt er sich auch sichtlich wohl. Sobald er aber irgendwas hört muss nur eine Mülltonne zugemacht werden, verschwindet er wieder in den Keller.

Ich habe auch schon versucht ihn ein paar Tage mit in meine Wohnung zunehmen und gehofft das er sich dran gewöhnt aber er hat alles vollgepinkelt und auch noch ins Bett gemacht.

Für mich klingt das nach massiven Angstreaktionen. Die müssen aber auch eine Ursache haben :confused:
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #63
Kennt nicht jemand in der Nähe dort eine Tierhilfe, die man ansprechen könnte????
 
ManiaCoons

ManiaCoons

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2014
Beiträge
311
Ort
fricktal, schweiz
  • #64
Könnte sein verhalten auf ein trauma zutreffen? Irgendetwas was ihn dermaßen aufgewühlt hat, daß er durch das von allem erschrickt und sich dann bedroht fühlt. Eine seelentherapeutin wäre daher sehr zu empfehlen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #65
Also ich wohne in OWL in der Nähe von Gütersloh.
Die Untersuchungen wurden vor ca.2 Monaten gemacht. Sowohl Blut und Urin alles im Normbereich. Zähne sind was ich sehen kann soweit ok. Leichte Zahnsteinbildung. Kann aber ohne Narkose nicht kontrolliert werden. Und da ihm die Blutentnahme schon so aufgewühlt hat. Erstmal verschoben.

Er war von Anfang an ziemlich wild und hat gebissen. Aber es war ehr spielerisch. Mittlerweile ist es aber in Agressivität umgeschlagen.
Das größte Problem ist, das alle Angst vor Ihm haben. Und bevor er überhaupt was macht schon geschrien wird. Hilfe Oskar ist da. Was ich ganz schlimm finde. :-(
Ich vrsuche immer ihn mit in meine Wohnung zu nehmen (wenn die Kinder weg sind oder schlafen ) aber er steht nur vor der Tür und will zurück in den Keller. Wenn man ihn dann anfasst oder hoch nimmt dann wird er richtig sauer.

Wie geht denn der Rest der Familie so mit ihm um, wie wird auf seien Attacken und die Pinkelei reagiert? Gab es mal "Bestrafungen" in Form von Nase in den Urin drücken etc.?

Ich frage deshalb, weil sich das für mich nach traumatisiertem Tier anhört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #66
Mittlerweile ist es aber in Agressivität umgeschlagen.
Das größte Problem ist, das alle Angst vor Ihm haben. Und bevor er überhaupt was macht schon geschrien wird. Hilfe Oskar ist da. Was ich ganz schlimm finde. :-(
Ich vrsuche immer ihn mit in meine Wohnung zu nehmen (wenn die Kinder weg sind oder schlafen ) aber er steht nur vor der Tür und will zurück in den Keller. Wenn man ihn dann anfasst oder hoch nimmt dann wird er richtig sauer.

Außerdem geht er nur nach draußen, wenn ich oder Oma mit im Garten sind, dann fühlt er sich auch sichtlich wohl. Sobald er aber irgendwas hört muss nur eine Mülltonne zugemacht werden, verschwindet er wieder in den Keller.

Ich habe auch schon versucht ihn ein paar Tage mit in meine Wohnung zunehmen und gehofft das er sich dran gewöhnt aber er hat alles vollgepinkelt und auch noch ins Bett gemacht. Ich möchte nicht das Leute sagen hier riecht es nach Katzenpipi :-( Außerdem hätte mein Mann ihm bald den Hals umgedreht.

Wenn ich wüsste, wo er sich wohl fühlen könnte, ich würde alles versuchen.
Aber ich muss auch ehrlich sagen, das meine finanziellen Mittel begrenzt sind. Ich kann keine 1000 Euro aufbringen oder mehr.
Ok, das alles klingt für mich sehr nach wahnsinniger Angst.

Es ist wirklich besser, ihr wendet euch an einen Tierpsychologen, damit dem Kater geholfen werden kann.
Das muss sich vor Ort angeguckt werden, um zu eruieren, was das Trauma ausgelöst haben kann und welche Möglichkeiten es gibt, damit der Kleine wieder Vertrauen fasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
  • #67
Wenn ich wüsste, wo er sich wohl fühlen könnte, ich würde alles versuchen.
Aber ich muss auch ehrlich sagen, das meine finanziellen Mittel begrenzt sind. Ich kann keine 1000 Euro aufbringen oder mehr.
Selbst wenn du "alles" versuchen würdest, würde es nicht 1000 Euro kosten.
Ein Beratungsgespräch kostet ein vielfaches weniger, das kann ich dir versichern ;)
 
H

HILFEFÜROSKAR

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
23
  • #68
Bestraft wird er hier gar nicht. Außer mir traut ihn sich auch keiner anzufassen. Also nase in urin stecken oder ähnliches tut keiner. Jetzt streunt er gerade zufrieden durch den Garten. Ach Mensch er könnte es so gut hier haben, wenn er nicht immer beissen und alles vollpinkeln würde.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #69
Ach Mensch er könnte es so gut hier haben, wenn er nicht immer beissen und alles vollpinkeln würde.

Für den Kater ist das auch Stress - ich denke er hätte es auch lieber anders, aber offenbar kommt er alleine aus dem Verhaltensmuster nicht raus?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #70
Auch nicht anschreien oder erschrecken, wenn er wild gepinkelt oder gebissen hat? Das Beißen ist das eine, das hat sicherlich auch viel mit der fehlenden Sozialisierung zu tun. Aber dass er sich in den Keller verkriecht und nicht wirklich am Familienleben teilnehmen will, das deutet ja schon darauf hin, dass er vor irgendetwas in der Wohnung Angst hat. Und wenn Du herausfinden kannst, was das ist, dann bist Du möglicherweise schon einen ganzen Schritt weiter.

Es gibt noch eine weitere Sache, die Du ausprobieren kannst, nämlich Zylkene. Auf viele Katzen wirkt das beruhigend, es ist aber keine Psychopille, sondern enthält bestimmte Aminosäuren, die auf Katzen einen Wohlfühleffekt haben sollen.

Und die Enzymreiniger solltest Du Dir ganz schnell besorgen.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #71
Vater so schlimm gebissen hat das er ins Krankenhaus musste. Danach nur noch wenn ich aufgepasst habe. Und jetzt kommt ja noch das Pipi Problem dazu. :-:)reallysad:[/QUOTE]

Hallo,
was bedeutet "aufpassen"?
Sind sie den Kater durchs ganze Haus immer hinter her gegangen?

Wenn mich auf Tritt und Schritt immer einer hinterherlaufen würde,würde ich mich auch irgendwann im Keller verziehen und wäre angenervt.(So wie der Kater das als einziger Rückzug Ort eventuell empfindet.)

A.
 
Werbung:
K

Kheadwen

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2013
Beiträge
2.145
  • #72
Wir möchten euch nach dem Aufräumen hier im Thread bitten bei Diskussionen wieder verstärkt auf die Forenregeln (Netiquette, Diskussionsthemen) zu achten und Hilfreiches für die TE und ihre Situation in den Vordergrund zu stellen.


Bei Kritik an Vorschlägen achtet bitte auch weiterhin darauf, dass diese sich konkret auf die Vorschläge und nicht auf einen User beziehen, sachlich sind und möglichst gut erklären, warum ihr diesen oder jenen Vorschlag für nicht empfehlenswert oder gar fahrlässig haltet. Damit ist eine Kritik besser nachvollziehbar und es ist einfacher zu entscheiden welchen Tipps man folgen möchte.


 
H

HILFEFÜROSKAR

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
23
  • #73
Das aufpassen bedeutet das ich ungefähr weiß wo er ist und nachher gucken kann ob er hingepinkelt hat. Mehr nicht, ich schleiche da nicht wie eine arme irre hinterher.
Ich glaube persöhnlich das er ein Problem mit männern hat und laute stimmen. Bei mir und meiner Mutter ist er recht entspannt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #74
Das Problem ist vermutlich auch, dass ihr alle sehr anspannt sein werdet und diese Anspannung übertragt ihr wieder auf den Kater - die haben da sehr feine Antennen. Das ist ein Teufelskreis, aus dem Ihr unbedingt raus müsst.

Bitte beantworte doch folgende Fragen: Wie verhaltet Ihr Euch konkret, wenn der Kater beißt und wenn er wild pinkelt? Wie verhältst Du Dich, was macht Dein Mann, wie reagieren Oma und Opa?

Wie hast Du die Pinkelstellen bislang gereinigt?
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
  • #75
Bist du noch so lieb und füllst den Fragebogen aus? Ich glaube, der fehlt noch, oder? Der ist wirklich wichtig um evtl. schonmal ein paar Hinweise zur Unsauberkeit zu geben. Ich habe noch nicht rausgefunden wie ich den verlinke, deshalb auf die Art:

Bitte im Unterforum "Unsauberkeit", in den Thread "Fragebogen Unsauberkeit" gehen. Das ist der 3.Thread von oben. Kopiere Dir den Fragebogen, dann erstellst Du hier eine Antwort, aber bevor Du die Antwort abschickst den Fragebogen einfügen und ausfüllen.
 
ManiaCoons

ManiaCoons

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2014
Beiträge
311
Ort
fricktal, schweiz
  • #76
Dass er durch laute stimmen und kindergejubel sich verkriecht, ist durchaus möglich. Es liegt aber nicht konkret an den männern, sondern an der tonlage und lautstärke der stimme. Einen kumpel von mir hat auch eine solche stimme. Bei ihm rennt sogar venus, die sonst alle herzlich begrüsst davon.. manche katzen sind dadurch extrem heikel.. das urinieren kann auch durch frust, einsamkeit oder gar trotz verursacht werden. Das gibt es noch häufig.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #77
An avz3,

durch "trotz" nicht.Es ist ein Hilfeschrei oder eine Krankheit steckt dahinter.

A.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManiaCoons

ManiaCoons

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2014
Beiträge
311
Ort
fricktal, schweiz
  • #78
Ach da fällt mir noch eine wichtige frage ein. Wie habt ihr bei diesem extremen fall reagiert auf die katze? Was machte dein mann an diesem zeitpunkt gerade. Ist er ev. Zu dir gekommen z.b. für eine umarmung? Wenn ja könnte dann diese reaktion vom kater auch eiversucht gewesen sein. Du hast erwähnt, dass du die einzige bist/warst die dem kater gegenüber nicht ängstlich ist. Dann bist du ihr herrchen oder? Ich habe das nicht gewusst, bis ich es bei meinem kater selbst erlebt habe, aber der wollte mich tatsächlich beschützen, als venus bei mir mal gemurrt hatte. Er war schon griffbereit, dann sagte ich zu ihm, ist alles okay und er war wieder ruhig. Wäre dies der fall ist es wichtig, ihn bei solchen angriffen nicht zu beachten oder versuchen ihn zu beruhigen. Das mit dem ignorieren ist nicht immer empfehlenswert. Daher würde ich mal versuchen heraus zu finden, ob er sich im haus irgendwo auffällig ängstlich verhält. Wie reagiert er wenn er die kinder hört?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #79
das urinieren kann auch durch frust, einsamkeit oder gar trotz verursacht werden. Das gibt es noch häufig.
Nein, das gibt es nicht.

Eine Katze trotzt nicht.
Sie "protestiert" auch nicht mit Pinkeln.

Bitte lern zuerst etwas über Katzenverhalten und Tiere allgemein ehe du vermenschlichte, falsche Aussagen tätigst.
 
H

HILFEFÜROSKAR

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
23
  • #80
Ich verstehe ja sogar das er frustriert ist, weil er ja auch nachts im keller eingesperrt ist. Aber so lange er die kinder angreift kann ich ihn nicht frei durchs haus streunen lassen. Wenn er nachts nach draussen soll. kratztver die ganze Nacht vor der Terassentür
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
19
Aufrufe
2K
Janosch
K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Hexe173
H
B
Antworten
26
Aufrufe
4K
Irmi_
K
Antworten
5
Aufrufe
956
C
M
Antworten
10
Aufrufe
4K
Ina1964
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben