Bonzita und Natriumchlorid

Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

hab hier im Forum gelesen, dass Bonzita ganz gut sein soll. Hab mir jetzt mal die Zusammensetzung angesehen.

Beim Huhn z. B. Huhn: Hühnchen (50%), Schwein, Natriumchlorid, Mohrrüben, Hefe.

Da kommt schon an 3. Stelle Natriumchlorid und das ist doch Kochsalz oder? Ist das nicht weiter schlimm?

Hatte hier im Forum "Zusatzstoffe im Futter" folgendes gelesen

"Natriumchlorid
Natrium bindet Wasser und reguliert den Wasserhaushalt.
Ein Nariummangel kommt selten vor.
Natriumüberschuß kann zu Bluthochdruck führen und ist ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
."
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Natrium regelt zusammen mit Chlor und Kalium den Wasserhaushalt der Körperflüssigkeiten, ist wichtig für Nerven und am Nährstofftransport im Körper beteiligt. Wichtig ist eine ausgewogene Balance zwischen Natrium (in Blut, Knochen und Nieren enthalten) und Kalium (in Fleisch ausreichend vorhanden). Ein Überschuss an Natrium und Chlor, z.B. durch zu salziges Futter (Kochsalz besteht aus Natrium und Chlor) ist unbedenklich.

Trotzdem sollte man sparsam damit umgehen.

Zwar werden Spurenelemente nur in Mini-Mengen benötigt, doch sind diese enorm wichtig: Der Mineralstoff Eisen macht das Blut der Katze rot, ist also Bestandteil der roten Blutfarbstoffs und am Sauerstofftransport im Körper beteiligt. Leber und Haferflocken enthalten viel davon.


Zwecks Information

LG
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kann man irgendwo finden, wie hoch etwa der Salzbedarf einer Katze pro Tag ist, vielleicht sogar angegeben pro Katzenkilo?


Zugvogel
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Salze
Es gibt Industriefuttersorten, die überraschend hohe Natriumwerte aufweisen. Durch dieses Salz im Futter soll das Durstgefühl der Katzen angeregt werden, damit sie, insbesondere bei Trockenfütterung, mehr Wasser zu sich nehmen. Wer also industrielles Futter gibt, lässt besser die Finger vom Salzstreuer. Rohfütterer ergänzen gerne etwas Salz, denn das verfütterte Fleisch ist in der Regel ausgeblutet und im Blut steckt eine ordentliche Menge Natrium. Wer knochenfrei füttert, hat einen Grund mehr, zum Salzstreuer zu greifen, denn auch in Knochen sitzt Natrium. Insgesamt kann eine Zugabe von 2-4g Salz pro Kilo Fleisch Sinn machen, je nach Blut- und Knochengehalt.

über die Menge die eine Katze generell nur zu sich nehmen sollte pro Tag, finde ich im Augenblick nichts.
Wäre aber mal interessant zu wissen.

Wir Menschen nehmen ja auch viel zu viel Salz zu uns, wie war das noch 6 Gramm pro Tag? oder so.....
2.2. Maximal wünschenswerte Zufuhr an Salz
Da die Höhe der Salzaufnahme direkt mit der Höhe des Blutdrucks
in Verbindung gebracht wird, wird von offizieller Seite
her meist eine Reduktion des Salzverzehrs auf etwa 6 g pro
Tag und Person empfohlen. Die WHO geht sogar noch weiter
und empfiehlt eine generelle Reduktion der Salzzufuhr auf
unter 5 g/Tag (WHO 2003). Verschiedene Länder haben sich
mit dem Thema auseinandergesetzt und vergleichbare Empfehlungen
herausgegeben:

Denke da liegen wir alle sehr viel höher.:(

LG
 
Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
über die Menge die eine Katze generell nur zu sich nehmen sollte pro Tag, finde ich im Augenblick nichts.
Wäre aber mal interessant zu wissen.

Wir Menschen nehmen ja auch viel zu viel Salz zu uns, wie war das noch 6 Gramm pro Tag? oder so.....

Denke da liegen wir alle sehr viel höher.:(

LG

Sag mal wo findest du sowas?
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Das würde mich auch interessieren. Das miamor hat auch Jodsalz auf dem Etikett stehen - deshalb habe ich es wieder ins Regal gestellt. War diesbezüglich total unsicher. Ich dachte immer Salz ist schädlich für Katzen und sollte nicht im Futter sein? Die Menge ist zumindestens bei miamor nicht angegeben.
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Nein, auch Katzen brauchen Natrium und Chlorid (Natriumchlorid= Kochsalz)
wie auch der Menschen und andere Tiere.
Das sind wichtige Mineralstoffe die dem Futter zugesetzt werden müssen.
Auch bei einer guten Barfmahlzeit wird Salz zugeben (ca. 5g pro 1kg Fleisch).
Wird allerdings But mitgefüttert verringert sich die benötigte Salzmenge, da dort ebenfalls diese Mineralstoffe enthalten sind.
Zu wenig Salz verursacht Mangel, zu viel Salz wiederum kann schädlich sein.
Wie bei so vielen Dingen eben auch.
Extrem übermäßig Salz (Mengen die normalerweise schon aus Geschmacksgründen und wegen verursachender Übelkeit keiner freiwillig zu sich nehmen würde) kann auch tödlich sein.

Letztlich bleibt Salz gehört in vollwertige Katzennahrung rein.

Je nach Quelle wird der Bedarf einer durchschnittlichen Katze (4kg) an Natrium und Chlorid unterschiedlich angegeben.
Meyer und Horzinek geben beispielsweise für Natrium 320mg an und für Chlorid 480mg

Hier finden sich die durchschnittlichen Mineralstoffewerte in Salz http://www.daskochrezept.de/bundeslebensmittelschluessel/naehrwerte/salz_R110000_4.html
und Meersalz http://www.daskochrezept.de/bundeslebensmittelschluessel/naehrwerte/meersalz_R112011_4.html
Hier dann noch zur was zur Funktion im Körper

Chlorid
Im Körper ist Chlorid in Form von Natriumchlorid (NaCl, auch Kochsalz, Speisesalz oder Steinsalz genannt) unter anderem für die Flüssigkeitsverteilung und den so genannten osmotischen Druck der Körperzellen Organismus zuständig. Wie Natrium befindet sich Chlorid vor allem in Flüssigkeiten außerhalb der Körperzellen, kommt aber auch in den Körperzellen vor. Chloride regulieren den Flüssigkeitsstrom zwischen den Zellen und dadurch auch den osmotischen Druck. Chloride sind zudem wichtig, um das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.
Chlorid ist Bestandteil der Magensäure. Die in speziellen Zellen des Magens (Belegzellen) produzierte Magensäure besteht aus 0,3 bis 0,5-prozentiger Salzsäure (HCl, Hydrogenchlorid). Sie ist zusammen mit eiweißspaltenden Enzymen (Pepsinen) und anderen Faktoren entscheidend an der Zerlegung von Nahrungseiweißen beteiligt. Chlorid und Natrium sind außerdem verantwortlich für die Entstehung und Weiterleitung von Nervenimpulsen. Sie spielen darüber hinaus eine wichtige Rolle für die Gewebespannung und die Muskelarbeit.
http://www.onmeda.de/lexika/naehrstoffe/mineralstoffe/chlorid-funktionen-im-koerper-3442-2.html

und zu Natrium
Natrium ist vorwiegend in der Körperflüssigkeit außerhalb der Zellen (extrazellulär) in einer Konzentration von etwa 135 bis 145 Millimol pro Liter (mmol/l) vorhanden. Die Konzentration in den Zellen (intrazellulär) beträgt etwa 10 Millimol pro Liter. Die wichtigsten Funktionen des Natriums sind die Regulation des Wasserhaushalts und des Säure-Basen-Haushalts. Außerdem wird Natrium zur Unterstützung einer Reihe von Enzymen benötigt. Natrium spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Weiterleitung von elektrischen Impulsen in Nerven und Muskelzellen sowie beim Zusammenziehen (Kontraktion) von Muskeln, einschließlich des Herzens.
http://www.onmeda.de/lexika/naehrst...funktionen-von-natrium-im-koerper-2284-2.html

Grüße Gelfling
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Sticky
2 3
Antworten
40
Aufrufe
183K
Antworten
10
Aufrufe
8K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben