Zusatzstoffe im Futter

T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Ascorbinsäure
ist die synthetische Form von Vitamin C.
Wird als natürliches Konservierungsmittel verwendet.

Ascorbyl Palmitat
ist die synthetische, fettlösliche Form von Vitamin C

Antioxidantien
nennt man alle Zellschützer und Konservierungsmittel

Aspergillus
ist ein Schimmelpilz, der in gebräuchlicher gentechnisch veränderter
Form ungiftig ist.
Er dient als Konservierungsmittel oder Prebiotikum.

Autolysat
ist ein Produkt der Selbstauflösung absterbender Zellen.

Aminosäuren
Proteine sind aus Aminosäuren aufgebaute Moleküle.
Ein Teil kann vom Tier selber hergestellt werden, der andere Teil
muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Biotini
st ein natürliches Vitamin der Gruppe B (auch als Vitamin H bekannt).
Es übernimmt eine wichtige Aufgabe im Stoffwechsel von Kohlenhydraten,
Fetten und Proteinen.
Für das Wachstum und die Blutgerinnung ist es unentbehrlich.

Bierhefe
ist ein Nebenprodukt bei der Biergärung und reich an B-Vitaminen und
Proteinen.

Calciumcarbonat/Calciumoxid
ist eine natürliche Form von Calcium und kommt in Knochen und Zähnen vor.

Calciumpantothenat
ist eine hoch potentierte, synthetische Form des Vitamin B5.

Chloride/Chlorine
sind ein lebenswichtiges Mineral, eine chemische Verbindung mit Chlor.
Im Körper hat Chlor als Mineralstoff eine große Bedeutung.
Es dient hauptsächlich zur Aufrechterhaltung der Gewebespannung und zum Aufbau von Magensäure.

Cholin
ist ein Vitamin der Gruppe B; kommt in Eiern, Leber und Soja vor.
Die Katze kann es bei ausreichender Aminosäurenversorgung selber herstellen.

Cholinchlorid
ist eine hochpotentierte synthetische Quelle von Cholin.

Chondroitin
ist ein Stoffwechselprodukt des Glucosamins mit gleichen Eigenschaften, allerdings weniger gut verdaulich.

Digest
benennt ein chemisch vorverdautes, tierisches Gewebe.

DL-Methionin / DL-Lysin
synthetisch hergestellte Aminosäure aus D- und natürlicher L-Form.
Aus Aminosäuren wird das Körpereiweiß aufgebaut, sie erfüllen aber auch spezielle Aufgaben, z. B. als Botenstoffe im Gehirn.
Essentiell bedeutet, das sie mit der Nahrung aufgenomen werden müssen.

EG-/EWG-/EU-Zusatzstoffe
künstliche Konservierungsstoffe

Elektrolyte
sind lebenswichtige Säuren, Basen und Mengenelemente.
Sie spielen unter anderem im Wasserhaushalt des Körpers, beim Stofftransport und bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen eine Rolle.

Eisenoxid
ist eine natürliche Quelle von Eisen.
Eisen ist vorallem für den Sauerstofftransport im Blut und die Funktion von Enzymen wichtig .

Folsäure
ist ein wichtiges Vitamin B und kommt in Hefe und Leber vor.
Folsäure ist für die Zellneubildung und -teilung und für die Blutbildung unentbehrlich.

Fructo-Oligosaccaride
Ballaststoffe, Prebiotika

Ferraussulfat
hochpotentierte, synthetische Form von Eisen

Guar Gum
Stabilisator pflanzlichen Ursprungs

Glukose, Traubenzucker, Dextrose
ein Einfachzucker, der in Früchten und Honig vorkommt.
In Leber und Muskulatur kann sie als Glykogen gespeichert werden.

Glucosamin
Bestandteil des Bindegewebes, nützlich für Knorpel und Sehnen.

Hefen
einzellige Pilze, reich an B-Vitaminen und Protein

Hydrolisat
Gelantine / kollagenes Eiweiß tierischer Herkunft, z. B. aus Knochen und Sehnen.

Inositol
ist ein Vitamin der Gruppe B; in Lezithin enthalten, Eigensynthese

Inulin
ist ein unverdauliches Kohlenhydrat bzw. ein Ballaststoff.
Es verhilft zu einer gesunden Darmflora und einer guten Verdauung.
Es zählt zu den Prebiotika.

Karbonat
Mineralien in Darreichungsform von Mineralsalzen

Kobalt
ist ein Spurenelement, ein lebenswichtiges Mineral und Bestandteil des Vitamin B12.

Kupfer
ist ein Spurenelement und lebenswichtig.
Es kann allerdings in größeren Mengen giftig sein.

L-Methionin / L-Lysin
natürliche L-Form der Aminosäure, gut verwertbar für den Organismus.

L-Carnitin
wird im Körper aus den Aminosäuren Lysin und Methionin hergestellt.
Es kommt aber auch in Schaf- und Lammfleisch vor.

Lactobacillus
Ballaststoff, Prebiotikum (verdauungsförderlich)

Lecithin
ist ein fettähnlicher Stoff mit hohem Anteil an Omega-6-Fettsäuren.
Es wird als Emulgator zur Stabilisierung von Fett-Wasser-Gemischen eingesetz.

Magnesiumoxid
ist eine natürliche Quelle von Magnesium.
Dies is ein Mineralstoffe, der für die Wirkung der Enzyme, für den Aufbau von Knochen und Zähnen sowie für das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven nötig ist.

Mangansulfat / -oxid
ist das Mineral Mangan.

Menadionnatriumbisulfit
ist eine Quelle von Vitamin K.

Menadion
ist das Vitamin K3

MSM = Methylsulfonylmethan
Es ist ein Mineral mit angeblich gesundheitsfördernder Wirkung.

Natriumselen
ist eine synthetische Form des Minerals Selen.

Natriumchlorid
Natrium bindet Wasser und reguliert den Wasserhaushalt.
Ein Nariummangel kommt selten vor.
Natriumüberschuß kann zu Bluthochdruck führen und ist ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Natriumglutamat
ist das Natriumsalz der Aminosäure Glutamat.
Es wird als Geschmacksverstärker eingesetzt.

Natriumsulfat, -bisulfat, -nitrit
Konservierungsstoff mit schädlichen Nebenwirkungen.

Natürliche Aromastoffe
isoliert aus einem natürlichen Aromaträger oder biotechnologisch hergestellt.

Naturidentische Aromastoffe
durch chemische Synthese hergestellt.

N-freie Extraktstoffe
stickstofffreie Extraktstoffe sind einfache Kohlenhydrate

Nikotinsäure / Niacin / Nicotinamid
sind alle Vitamine der B-Gruppe.
Niacin ist ein Bestandteil von wichtigen Enzymen für den Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fett- und Aminosäuren.

Pangamiesäure
ist das Vitamin B15

Pantothensäure
ist ein wasserlösliches Vitamin B.
Zentrale Bedeutung beim Abbau von Kohlenhydraten, Fetten und Aminosäuren sowie der Bildung von Cholesterin und bestimmten Hormonen.

Prebiotika
Durch deren Verzehr kann die Darmflora gezielt beeinflusst werden.

Potassiumchlorid
ist eine Quelle für Kalium

Potassiumcitrat, Pottasium / Potasche
natürliche Form von Kalium

Pyridoxinhydrochlorid
synthetische Form von Vitamin B5
Es spielt eine wichtige Rolle beim Eiweißstoffwechsel und ist für die Bildung von Botenstoffen notwendig.

Propylenglycol
Konservierungs- und Süssstoff.
In Europa besser bekannt als Frostschutzmittel und schädlich für die Gesundheit.

Riboflavin
synthetische Form von Vitamin B2
Wichtige Funtionen im Körper, vor allem im Stoffwechsel der Hauptnährstoffe, bei der Energiegewinnung sowie für die Haut und die Schleimhäute.

Retinol / Retinol-Aquivalente
Chemische Bezeichnung für Vitamin A

Seleni
st ein Spurenelement und das Bestandteil von Enzymen.
Es ist an Entgiftungsreaktionen beteiligt und wirkt als Antioxidans.

Saccarose (Haushaltszucker)
Ist ein Disaccarid aus Glukose und Fructose

Stärke (Kohlenhydrat, Einfachzucker)
Stärke wird nur aus Pflanzen gebildet.

Sulfate / -sulfat
Chemische Verbindungen mit Schwefelsäure, erhöht die Verdaulichkeit des gebundenen Stoffes.
Sie gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und wirken verdauungsfördernd, antimikrobiell und als Antioxidantien.

Taurin
ist eine Aminosäure und lebenswichtig für Katzen.
Es kommt im Nervengewebe vor und ist an der Herzfunktion beteiligt.

Tocopherol
ist Vitamin E
Es schützt ungesättigte Fettsäuren vor freien Radikalen.

Thiaminydrochlorid und -mononitrat
sind synthetische Formen von B1.
Sie sind im Kohlenhydratstoffwechsel und für die Nerventätigkeit von Bedeutung.

Zinkcarbonat
ist eine Quelle für Zink
Das als Bestandteil oder Aktivator von Enzymen, für die Funktion des Immunsystems und bei der Inulinspeicherung benötigt wird.

Zinkoxid
ist eine natürliche Form von Zink, Zinksulfat ist die synthetische Form.


Zusatzinfo:
Leider werden viele Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und essentielle Fettsäuren durch die Erhitzung in den Herstellungsverfahren zerstört, verändert oder beschädigt, so dass der Körper sie nicht mehr verwerten kann.
So kann eine Katze trotz ausgewogener Fertigfutter zum Beispiel an Vitamin-B-Mangel leiden.
Ein guter Ölzusatz, reich an den wichtigen Fettsäuren (wie Fisch- und Nachtkerzenöl), sowie ein gutes Multivitaminpräparat zwei- bis dreimal in der Woche sind eine wichtige und gesunde Bereicherung der Katzenanhrung.

Im Einzelfall empfiehlt es sich aber immer mit einem Tierarzt den speziellen Bedarf deiner Katze (Alter, Rasse, Leistung) abzusprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Huhuuu....

sollte ihrendein Zusatzstoff fehlen....einfach posten, dann füge ich es ein...

sollte ein begriff unklar sein....auch einfach posten....

lg
mel
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Danke für die lehrreiche Info.........

Gruß

Helga
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
oh weh, wie bekommen die denn all diese vielen sachen in die kleinen dosen rein:eek: :D .

danke mel, du hast dir wirklich viel arbeit für uns gemacht. find ich toll von dir und ich kann noch ne menge lernen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
....eine dumme Frage vielleicht, aber es interessiert mich:
wenn die Katzen jetzt fast jeden Tag eine 50 g Ration Lachs bekommen.....bekommen sie damit genug Lachsöl ab?
Ok - täglich bekommen sie Taurin dazu, Hefe ab und an und eben ab und an Nachtkerzenöl oder Lachsöl....
Welche Multivitaminpräparate sind denn zu empfehlen?
Um die Brecherei zu verhindern bekommt Cäsar täglich Malzpaste........

Danke für die viele Arbeit Mel...
lg Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Bei 50gr Lachs/Tag bekommen die beiden in jedem Fall mehr als genug Vit.D / Fettsäuren, das würde ich sogar reduzieren. Lachs liefert ja vor allem Vit. D,
50 gr haben ca. 8 mg Vit D.
Die typische 4kg-Durchschnittskatze hat einen täglichen Bedarf von 1 mg. Man sagt eigentlich, dass 1 mal Lachs / Woche ausreicht, bzw. 1 mal wöchentlich eine Lachsöl-Kapsel. Vitamin D ist ja kein wasserlösliches Vitamin, sondern ein fettlösliches, deswegen wird es vom Körper nicht ausgeschieden und muss demnach auch nicht täglich zugeführt werden.
Nachtkerzenöl liefert vor allem Vit. E, ebenfalls ein fettlösliches Vitamin.

LG,
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Bei 50gr Lachs/Tag bekommen die beiden in jedem Fall mehr als genug Vit.D / Fettsäuren, das würde ich sogar reduzieren. Lachs liefert ja vor allem Vit. D,
50 gr haben ca. 8 mg Vit D.
Die typische 4kg-Durchschnittskatze hat einen täglichen Bedarf von 1 mg. Man sagt eigentlich, dass 1 mal Lachs / Woche ausreicht, bzw. 1 mal wöchentlich eine Lachsöl-Kapsel. Vitamin D ist ja kein wasserlösliches Vitamin, sondern ein fettlösliches, deswegen wird es vom Körper nicht ausgeschieden und muss demnach auch nicht täglich zugeführt werden.
Nachtkerzenöl liefert vor allem Vit. E, ebenfalls ein fettlösliches Vitamin.

LG,
Aha, danke für die Info!
Und dabei bin ich doch so froh, dass sie inzwischen Fisch mögen......
lg Heidi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Maisgluten

Maisglutenfutter / Maiskleberfutter /Maiskleber

“Getrocknetes Nebenerzeugnis der Maisstärkegewinnung.”

Bestandteile sind Kleie und Kleber sowie viel Protein. Dieses ist kaum verwertbar. Maisgluten verhindern Durchfall und halten so unverwertbare Stoffe / Giftstoffe im Körper fest, dadurch ist die Belastung der Nieren und Leber wesentlich höher.
Quelle

Meines Wissens wird Maisgluten in Katzenfutter (bevorzugt Trockenfutter) als preiswerter Füllstoff gemacht, ist ernährungsphysiologisch aber abzulehnen.

Zugvogel
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
9.979
Alter
39
Ort
NRW
ich krame mal diesen Thread raus, kann man denn nicht pinnen?
ich find das sehr interessant & wichtig.
und noch eine frage ...
ist inulin jetzt gut, also wenn das im Nafu enthalten ist?
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.312
Ort
Südniedersachsen
Den Thread finde ich auch sehr interessant. Danke!

Nochmal zu Lachs / Lachsöl, was NICHT dasselbe ist, sondern:
Lachs = liefert Vitamin D
Lachsöl = liefert Omega-3-Fettsäuren

Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2008
Beiträge
6.877
Alter
44
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Bin auch für oben anpinnen :).
 
C

Caroez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
22
Was für Neulinge bestimmt ganz besonders Interessant sein dürfte:
die Erfahrungen und verwendeten Zusatzstoffe, die Foristen bei der
täglichen Fütterung (im besonderen Nassfutter) noch zusätzlich ver-
abreichen.

Folgendes Beispiel:
Ich habe oft gelesen, dass zum Nassfutter Taurin, Hefe, Lachsöl und
nach Bedarf Multivitaminpräprate hinzugefügt werden sollte.

Suche ich nun auf Zooplus etwa nach diesen Produkten, finde ich oft
nur kombiniertes und muss mir Sorgen machen, dass ich hier und da
einfach zuviel verabreiche.

Vielelicht könnten Erfahrene mitteilen, was sie zusätzlich zu gesundem
und abwechslungsreichem Nassfutter hinzugeben?

Grüße,

Caroez
 
Die Begum

Die Begum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
19
Lachs - Lachsöl

Hallo,

ich habe diesen Thread gerade gelesen und habe mich gefragt, ob in Lachs denn wirklich kein Lachsöl drin ist? Woher nehmt ihr Lachsöl, aus diesen Lachsölkapseln für Menschen rausdrücken?

Und dann hab ich noch eine andere Frage, ob man einem Jungkätzchen (ca 12/13 Wochen alt) schon zusätzliche Dinge ins Futter geben soll? Ich habe bisher noch das "Schrottfutter" von der Katzenmutter-Besitzerin gefüttert (Domino Junior), das sie gewohnt war, habe nun aber bei Cats Country die erste Lieferung Natural Cats Nafu und Felidae Trofu bekommen (Eigentlich wollte ich Nafu auch von Felidae nehmen, aber da sind mir die Dosen zu groß, so viel frisst meine Kleine noch nicht, und Kühlschrank ist ja auch nix)...und will nun langsam und behutsam umstellen. Ich habe nun normales Futter gekauft, also nicht "Junior" oder sowas. Meint ihr, ich soll gleich noch etwas mit beifügen?
(Zutaten z. B. bei der Sorte Huhn: Hühnerfleisch 95 %, Gemüse: Zucchini, Broccoli u. Karotten, mind. 4%, Pflanzenöl, Taurin, Meersalz, Mineralstoffe, Vitamine.
Inhaltsstoffe: Rohprotein 9%, Rohfett 9%, Mineralsto%, Vit. A 3.000 IU/kg, Vit D3 350 IU/kg, Vit E 40 mg/kg, Kupfer 0,1 mg/kg, Taurin 2500 mg/kg).



:confused:

LG Heike (+ Begum)
 
Die Begum

Die Begum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
19
Trofu

Mit Trofu, das kann man glaube ich nicht endgültig klären... die einen sind dafür, die anderen dagegen... da "streiten die Gelehrten"... Wie in der Menschlichen Ernährung auch.
Meine Tierärztin ist unbedingt dafür, Katzen, die ihr Leben lang nur Nafu fressen, hätten Probleme mit den Zähnen. Es wäre wichtig, dass sie auch was Festes zerbeissen, ist ihre Meinung. Deshalb habe ich Felidae gekauft, getreidefrei und ohne diese ominösen, nicht näher bezeichneten "tierischen Nebenprodukte", die ja nur "Müll" sind. Glücklicherweise trinkt meine kleine aber auch problemlos Wasser und bekommt durch das Trinken und das Nafu auf alle Fälle genug Flüssigkeit.:pink-heart:

LG Heike
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Meine Tierärztin ist unbedingt dafür, Katzen, die ihr Leben lang nur Nafu fressen, hätten Probleme mit den Zähnen. Es wäre wichtig, dass sie auch was Festes zerbeissen, ist ihre Meinung.
Es mag ja sein, daß NaFu nicht das Beste für die Zähne ist, da halte ich mich raus.

Aber TroFu ist ja noch schlimmer. Das ist schlußendlich, als wolltest Du Dir mit Keksen die Zähne putzen - es bleibt Kleben und sauber wird da gar nichts dran. Aber da gilt nur, sofern das TroFu überhaupt zerbissen wird, was es die wenigste Zeit getan wird.

Für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch einfach ab und an mal rohes Fleisch am Stück Füttern (max. 20%, keinesfalls Schwein oder Wildschwein, weil das den Erreger der Pseudowut enthalten kann).
 
Die Begum

Die Begum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
19
Hallo,

ja, wie gesagt, die Trofu-Frage wird sich nie endgültig klären lassen und ich habe das echt sehr genau abgewogen, wie ich das machen will, mein Trofu bekommt sie nur in geringerer Menge und es ist Low carb, absolut getreidefrei, ohne Zucker usw. Ich habe die Entscheidung dahingehend getroffen.
Rohes Fleisch möchte ich nicht füttern, da sind mir heutzutage die Risiken zu groß, gerade in dem jungen Alter ist ja auch das Immusystem noch nicht vollständig ausgebildet...:stumm:

Das war eigentlich aber auch nicht mein Anliegen.

Was mich jetzt beschäftigt sind zusätzlich ins Futter gemischte Zusatzstoffe, wie das o. g. Lachsöl, die Begum ist ja noch ganz klein, darf, soll oder muss ich jetzt schon Zusätze mitfüttern? Wenn Lachsöl, dann wieviel für die Kleine? Lachs so zu füttern, meint ihr Lachsfilet (das es eingefroren zu kaufen gibt), bratet ihr es vorher? Räucherlachs soll ja nicht gut für Katzen sein, das meint ihr doch bestimmt nicht?

LG Heike
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Hallo,

ja, wie gesagt, die Trofu-Frage wird sich nie endgültig klären lassen und ich habe das echt sehr genau abgewogen, wie ich das machen will, mein Trofu bekommt sie nur in geringerer Menge und es ist Low carb, absolut getreidefrei, ohne Zucker usw. Ich habe die Entscheidung dahingehend getroffen.
Rohes Fleisch möchte ich nicht füttern, da sind mir heutzutage die Risiken zu groß, gerade in dem jungen Alter ist ja auch das Immusystem noch nicht vollständig ausgebildet...:stumm:

Das war eigentlich aber auch nicht mein Anliegen.

Was mich jetzt beschäftigt sind zusätzlich ins Futter gemischte Zusatzstoffe, wie das o. g. Lachsöl, die Begum ist ja noch ganz klein, darf, soll oder muss ich jetzt schon Zusätze mitfüttern? Wenn Lachsöl, dann wieviel für die Kleine? Lachs so zu füttern, meint ihr Lachsfilet (das es eingefroren zu kaufen gibt), bratet ihr es vorher? Räucherlachs soll ja nicht gut für Katzen sein, das meint ihr doch bestimmt nicht?

LG Heike
Ich habe meinen Kitten die gleichen Zusätze gefüttert, die sie jetzt bekommen.
Also das, was Du einer erwachsenen Katze auch geben willst/würdest kannst Du den Kleinen auch schon geben.
 
Die Begum

Die Begum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
19
Hallo,

ich wollte mich nochmal für Eure Ratschläge bedanken, ich werde darauf zurückkommen.
Allerdings muss ich mich gerade "bremsen"... ich komme gerade vom Tierarzt, mit Begums Verdauung ist etwas nicht in Ordnung. Die Wurmkur ist jetzt schon 2 Wochen her und sie hat immer noch breiigen Stuhl, da sie etwas längeres Fell hat, musste ich ihr schon hinten am Popo etwas die Haare kürzen...
Jetzt muss ich vorerst das Spezial-Trockenfutter von der Tierärztin füttern, das Trockenfutter ist und darf solange kein Nafu geben. Es ist irgendwie gegen Probleme im Intestinaltrakt, Schonkost oder so ähnlich, fettreduziert und trallala... Bin gespannt ob sie meutert ohne Nafu? Aber später darf ich das Nafu wieder geben und wenn alles wieder fit ist, dann werde ich sie "belachsen und beölen :)). Sie wurde gerade das erste mal geimpft und ist jetzt froh, überhaupt wieder hier zu sein, voll süß.

LG Heike
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
So, jetzt möchte ich mal was fragen...

...und gern einmal Euer Wissen testen :verschmitzt: und zwar unbeeinflusst.

Anbei seht ihr nur eine Liste der angegebener Inhaltsstoffe. Teilweise konnte ich sie identifizieren bzw. zuordnen, andere nicht.


Huhn 32% Huhn, Geflügel gesamt 50%
Gemahlener Mais,
Geflügelmehl,
Maiskleber
tierische Fette,
Fischöl,
L-Lysinhydrochlorid,
Proteinhydrolysat,
Kaliumchlorid,
Natriumchlorid,
DL-Methionin,
L-Carnitin,
Calciumcarbonat,
Taurin,
L-Tryptophan,
Vitamine und Spurenelemente.

Vitamin A (10.300 IU/kg),
Vitamin D (520 IU/kg),
Vitamin E (550 mg/kg),
Vitamin C (70 mg/kg),
Beta-Carotin (1,5 mg/kg),
L-Carnitin (470 mg/kg).

Rohprotein 32.6 %
metabolisierbare Energie 362.0 kcal/100 g
Feuchtigkeit 5.5 %
Kohlenhydrate 43.8 %
Natrium 0.52 %
Omega-6 Fettsäure 2.85 %
Rohasche 5.6 %
Taurin 0.23 %
Kalium 0.85 %
Rohfaser 1.4 %
Magnesium 0.085 %
Omega-3 Fettsäure 0.59 %
Kalzium 0.74 %
Phosphor 0.69 %
Rohfett 11.1 %


Würdet ihr dies zusätzlich anbieten/mischen ?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben