Futterumstellung...

G

Grete

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
50
Hallo ihr,
ich versuche mal wieder meine Katzen an ein wenig hochwertigeres Futter zu gewöhnen, bzw. zu versuchen, dass sie auch mal Pate fressen und nicht nur ihre geliebten Stückchen in Gelee. Gestern nun habe ich von Schmusy eine Fischsorte ausprobiert, die mochten sie gar nicht. Ist ja auch in Ordnung, dann eben kein Fisch. Heute morgen gab es Grau Huhn mit Reis gemischt mit einem Beutel Miamor Gelee Stückchen. Miamor hatte ich auch noch nie gekauft, gab es gestern zum 2. Mal, hatte mir da aber keine großen Sorgen gemacht, weil ich dachte, dass es relativ ähnlich zu dem Kitekat/Lux/Bozita Kram wäre. Nun hat mein eines Katerchen alles wieder erbrochen... Und ich erinnere mich, dass auch das beim letzten Mal der Grund war, warum ich ihnen dann wieder nur Supermarkt futter gegeben habe. Bei ihm ist es sowieso schwierig etwas zu finden was er essen mag, er isst dann eher gar nichts und ist auch recht dünn, während sein Bruder sich dann doch erbarmt und etwas frisst :) Ich mache mir halt immer recht schnell Sorgen um ihn. Soll ich es trotzdem weiter probieren? Könnt ihr mir Tipps geben, welche Sorten von euren Katzen sehr gut vertragen werden?
Liebe Grüße, Grete
 
Werbung:
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
Miamor Beutel werden von vielen nicht vertragen/angenommen.
Aber Miamor Milde Mahlzeit aus den Schalen wird gern gefressen, oder versuch es doch mal mit Aimonda Carny, gibt es auch bei fressnapf. Bio plan gibt es auch, almo nature und apllaws sind leider nur ergänzungsfutter.
Meine fressen eh nur cosma und miamor filets, die luder fressen nur ergänzungsfutter, deswegen bin ich gezwungen trofu zu geben.
Aber Porta 21 ist auch glaub ich alleinfuttermittel.
Ich weiß ja auch nicht, wie groß dein geldbeutel ist, von kitekat auf hochwertiges futter ist ja schon ein erheblicher sprung
 
Ronja 2009

Ronja 2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
495
Ort
Potsdam
Hm, Katzenmägen sind ziemlich empfindlich, also kein Wunder, dass bei komplett unbekanntem Futter erstmal Unverträglichkeit auftritt. Auch mögen Katzen so abrupte Futterwechsel oft nicht. Du musst sie aus diesen beiden Gründen langsam an das neue Futter gewöhnen. Bleib erstmal bei deinem alten und misch *eine* hochwertige Sorte (Grau wäre gut z.B., ist aber teuer), aber wirklich auch nur eine Geschmacksrichtung, vorsichtig unter. Bitte nicht alles durcheinander. Am ersten Tag immer ein Teelöffelchen voll dazu, am 2. zwei, usw. Wenn du 50/50 erreicht hast, bleib erstmal eine Zeitlang dabei, dann das alte Futter nach und nach komplett ausschleichen. Das kann ruhig ein paar Wochen dauern, gar kein Problem. Dann gewöhnen sich Geschmackssinn und Magen-Darm meistens sehr gut an besseres Futter. Wenn sie eine Grau-Sorte akzeptieren, dann langsam die nächste dazu. Später kannst du eine weitere gute Marke (Macs, Carny, Porta 21, Ropocat o.ä.) dazunehmen, das geht meistens einfacher, wenn der Anfang einmal gemacht ist. Viel Glück! Was du jetzt für gutes Futter mehr ausgibst, sparst du in späteren Jahren bei TA :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grete

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
50
Danke für die Antworten!
Mein Geldbeutel ist jetzt nicht so unglaublich gut gefüllt, bin halt noch Studentin. Ich habe meistens Lux gefüttert, dann bin ich umgezogen und der Aldi in meiner Nähe hatte die Sorten mit den Stückchen in Gelee nur sehr selten und das Pate haben sie überhaupt gar nicht fressen wollen. Dann gabs eben auch ab und an Kitekat und den Mist, weil das einfach bei mir in der Nähe war und jegliche Futterumstellungsversuche bis dahin gescheitert sind.
Fühle mich nur langsam richtig schlecht den Beiden immer den Supermarktfraß vorzusetzen, deshalb hoffe ich sehr, dass wir diesmal eine Umstellung hinbekommen :)
Das ist ein guter Tip, nur eine Sorte zu füttern und dann langsam auf mehrere zu gehen. Porta 21 hatte ich auch mal, das mochten sie sehr gerne, ebenso die Jelly Tütchen von Almo wurden gerne gefressen. Aber auch Sorten die keine Alleinfuttermittel sind kann man doch ab und an geben oder? Halt zu den Alleinfuttermitteln dazu.
 
Ronja 2009

Ronja 2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
495
Ort
Potsdam
Ja, kannst du. Aber wie gesagt, den Anfang langsam machen, und nicht alles durcheinander, damit die Katze lernt, hochwertiges Futter überhaupt zu akzeptieren (Porta 21 zählt nicht, das fressen fast alle Katzen sofort gerne, ist aber kein Alleinfuttermittel), und damit nicht gleich alles wieder oben rauskommt (oder unten als Durchfall…)

Ach so, und am meisten Geld sparst du, wenn du 400- oder 800-g-Dosen kaufst, und nicht die Tütchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Du schreibst du hast ihnen Bozita und Lux gegeben. Wieso möchtest du nicht dabei bleiben? Es sind Mittelklassefutter, auf jeden Fall besser als Kitekat und Co.. Ich würde an deiner Stelle Bozita und Lux beibehalten und dann langsam andere Marken dazunehmen.
Ergänzungsfutter dürfen denke ich, wie Frischfleisch auch, bis zu 20% der wöchentlichen Ernährung ausmachen.
 
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
Wir haben damals langsam umgestellt. Erst wie gewohnt das alte Futter, weil das gefressen wurde.
Nach und nach das Neue darunter gemischt. War es zuviel und wurde verschmäht, ein Schritt wieder zurück. Nur nicht aufgeben :)

Da eine Marke "solo-Sorte" nicht gefressen wird, mischen wir sozusagen täglich zwei Sorten unterschiedlicher Marken zusammen.

Lux und Bozita sind nicht schlecht. Für das wenige Geld definitv um Längen besser als Kitekat & Co und ist schonmal eine bessere Basis als wenn Du quasi erstmal den "Zuckergeschmack" komplett ausmerzen musst.
 

Ähnliche Themen

Feuerkopf
Antworten
13
Aufrufe
556
curie
C
K
Antworten
16
Aufrufe
1K
Irm
K
Antworten
0
Aufrufe
1K
Katzenmiez
K
Sabsi1980
Antworten
14
Aufrufe
2K
Mystique
Mystique

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben