Blinde Katze - hat jemand Erfahrung damit?

Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #21
Das mit dem Haus sehe ich auch nicht als Problem und/oder gesicherten Freigang auf Balkon oder eingezäuntem Gelände. Aber so als "richtiger" Freigänger kommt die Süsse nicht in Frage. Das wäre viel zu gefährlich.

Das mit der Chip-gesicherten Katzenklappe wäre allerdings ne Maßnahme.
 
Werbung:
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
  • #22
Ah OK. Gut zu wissen.
Was es nicht alles gibt... :)

Danke für Eure Einschätzungen!
 
Rofi

Rofi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2007
Beiträge
183
Ort
97421 Schweinfurt
  • #23
Wie bereits erwähnt: das mit dem Haus sollte kein Problem darstellen. Allerdings würde ich einer blinden Katze niemals Freigang gewähren! Ist einfach viel zu gefährlich.

Was die gechippte Katzenklappe angeht: das kann auch böse ins Auge gehen. Viele Katzen sind beispielswesie so "sozial" andere Katzen mit ins Haus zu nehmen, da die Klappe aktiviert wird, sobald die Katze in Reichweite ist, d.h. 2-5 Meter. Da kann es somit auch leicht passieren, dass das blinde Kätzchen zufällig mit hinaus wischt. Und dann?
 

Ähnliche Themen

sylfran
Antworten
7
Aufrufe
398
Rickie
M
Antworten
54
Aufrufe
15K
ottilie
ottilie
M
Antworten
5
Aufrufe
490
Rickie
L
Antworten
7
Aufrufe
22K
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben