Blase katheterisieren oder punktieren, was ist besser?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Hallo Zusammen,

da sich der Verdacht leider bestätigt hat und mein Kater an einer CNI zu leiden scheint, brauche ich unbedingt Urin zur weiteren Untersuchung. Leider ist das hier nicht so einfach, so dass man da leider "nachhelfen" muss.

Was ist denn besser und weniger schmerzhaft? Punktieren (ohne Narkose) oder katheterisieren?

Wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir da jemand helfen könnte.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde punktieren vorziehen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Kannst du mir erklären warum? Ich habe da wirklich weniger als Null Ahnung und bräuchte ein paar Stichpunkte oder Argumente.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Zum einen wird die Katze zum Katheder legen zumindest sediert.....d.h. gepickst wird so oder so. Zum anderen müßen die Medikamente natürlich verstoffwechselt werden, was bei CNI natürlich bedenklich ist.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Danke erst mal, dass du so schnell antwortest!

Narkose würde nicht stattfinden, weder beim Katheterisieren (haben mir 2 Tierärzte unabhängig voneinander gesagt), noch beim Punktieren (es ist total schwer jemanden zu finden, der das überhaupt macht) - vorausgesetzt, mein Kater macht mit, was ich schon denke. Insofern ist das schon mal ein Punkt weniger.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ach herje. Ich hoffe sehr, dass sich der Verdacht nicht bestätigt. Kannst Du denn nicht zu Hause den Urin auffangen? Für die wichtigsten Nierenparameter reicht das doch aus. Oder steht auch der Verdacht eines Harnwegsinfektes im Raum, so dass eine Erregerbestimmung gemacht werden müsste?

Ich lese eigentlich immer nur vom Punktieren, weil das zum einen sehr schnell gehen soll, zum anderen auch für die Katze nicht viel mehr als ein kleiner Pieks sein soll. Einen Katheder stelle ich mir da schon deutlich unangenehmer vor.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Ach herje. Ich hoffe sehr, dass sich der Verdacht nicht bestätigt. Kannst Du denn nicht zu Hause den Urin auffangen? Für die wichtigsten Nierenparameter reicht das doch aus. Oder steht auch der Verdacht eines Harnwegsinfektes im Raum, so dass eine Erregerbestimmung gemacht werden müsste?

Ich lese eigentlich immer nur vom Punktieren, weil das zum einen sehr schnell gehen soll, zum anderen auch für die Katze nicht viel mehr als ein kleiner Pieks sein soll. Einen Katheder stelle ich mir da schon deutlich unangenehmer vor.

Nein, Urin auffangen ist ein echtes Problem :(

Es geht nur um die Nieren, Silva. Hab u.a. auch mit der Praxis Dr. Bartels telefoniert, wo mir die TA-Helferin sagt, dass kathetirisieren angenehmer für das Tier sein. Wobei ich von Menschen weiß, dass das übel weh tut, das kann doch bei Katzen nicht gänzlich anders sein :confused:

Ich fahre jetzt nochmal zur TÄin, hol Perlenstreu und schließe ihn morgen ins Bad :(

Mein Haus
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Perlstreu und Bad ist natürlich auch eine Möglichkeit, auch wenn ihm das sicherlich nicht passen wird. Aber da muss er dann durch.

Dass ein Katheder gelegt wird, nur um eine Urinprobe zu bekommen, ist mir auch neu. Auf Helferinnen würde ich auch nicht mehr unbedingt etwas geben, da hängt es auch immer sehr davon ab, wen man gerade an der Strippe hat.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Irgendwie kann ich's noch gar nicht wirklich fassen. Mensch, er ist doch erst 6,5 Jahre alt :( :( :(
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #10
Tina, ich kann leider nur Daumen drücken... :(
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #11
Hatte ich heute wieder: Mein TA hat die Blase ausmassiert und der Urin lief ganz von selbst raus .Wurde dann mit einer Spritze vom Behandlungstisch sofort aufgezogen.
Schon die 2.Katze von mir bei der es so geklapt hat.
Drücke feste die Daumen.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Irgendwie kann ich's noch gar nicht wirklich fassen. Mensch, er ist doch erst 6,5 Jahre alt :( :( :(

Dann ist er eigentlich noch zu jung für eine CNI, was natürlich nicht heißt, dass es man es völlig ausschließen kann.

Was zeigt er denn für Symptome? Oder hat er "nur" erhöhte Nierenwerte?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
  • #13
Danke Conny + Anja!

Silvia, er hatte vor der Forl-OP (27.10.) "eigentlich nur" erhöht Crea + Bun, dann kam die OP, 2 Tage Tolfedine, die ganze Zeit abgedeckt mit AB,
01.11. Vereiterung, 2. zusätzliches AB, 6 Tage Onsior, das Ganze bis zum 10.11.,
dann heilte es ganz gut, am 13. hab ich den letzten Splitter aus der Wunde gezogen (das kommt schon mal vor, m.E. nicht schlimm, aber solange heilt es halt nicht ganz),
am 15.11 Kontrollblutbild.

Ich weiß nicht, ob das nicht ggf. zu früh war für ein Kontroll-BB mit der ganzen Geschichte mittendrin, TA meinte, das würde so passen.

Inzwischen sind fast alle Werte in der Norm, bis auf Crea, der ist bei 2,1 (Ref. <1,9)

und das Differenz.BB ist etwas chaotisch mit Eosin. viel zu hoch, Lymphos zu hoch, Stabkerneige zu gering
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Dann ist eine Urinuntersuchung wirklich der richtige Weg. Denn die erhöhten Werte können tatsächlich mit den Zähnen und/oder den Medis zu tun haben und sich jetzt wieder normalisieren. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es so ist.

Die anderen Blutwerte können auch was damit zu tun haben, dass da noch kurz vor dem BB eine Entzündung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.649
  • #15
Hatte ich heute wieder: Mein TA hat die Blase ausmassiert und der Urin lief ganz von selbst raus .Wurde dann mit einer Spritze vom Behandlungstisch sofort aufgezogen.
Schon die 2.Katze von mir bei der es so geklapt hat.
Drücke feste die Daumen.

Macht mein TA auch so, hat auch immer geklappt mit allen betr. Katzen.
Er fängt den Urin aber mit einem Becher auf, den ich bzw. die Schwester gehalten hat.(ist steriler)
Punktieren wäre mir persönlich dennoch lieber, steriler ist Urin kaum zu gewinnen, aber meine TÄ gehen gar nicht darauf ein.:rolleyes:

Ansonsten schließe ich mich den Gedanken und Wünschen von Silvia an.:zufrieden:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
  • #16
Danke ihr Lieben :)

dann hoffe ich mal, Minimaus lässt laufen :oops: mir wäre das völlig ausreichend. Meine Haus-TÄin sieht keine Notwendigkeit für eine Urinuntersuchung, dass die Nieren zu 70 % kaputt sind, wäre bei den Werten klar. Mir ist sie nach allem, was ich die letzten Tage gelesen habe, wichtig.

Danke auf jeden Fall für eure Ratschläge, das Beruhigen und die Daumen! :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
Ja bitte erst einmal probieren mit einem Perlenstreu Urin zu gewinnen, zu Hause und ohne Streß.

Wenn das nicht klappt kann der TA etwas geben das diruretisch wirkt, die Blase wird voll und läßt sich leicht entleeren oder entleert sich von selber.

Oder eben eine Punktion der Blase.
Dafür ist keine Narkose nötig, es tut so gut wie nicht weh und ist schnell gemacht. Der Urin ist steril und gut zu testen.

Um einen Katheter zu legen muß meistens eine Narkose her denn mit einem Schlauch in die Harnröhre zu kommen tut sauweh. Außerdem besteht dabei immer die Gefahr daß Bakerien in die Blase gelangen!
Das wäre die allerletzte Möglichkeit.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
dann hoffe ich mal, Minimaus lässt laufen :oops: mir wäre das völlig ausreichend. Meine Haus-TÄin sieht keine Notwendigkeit für eine Urinuntersuchung, dass die Nieren zu 70 % kaputt sind, wäre bei den Werten klar. Mir ist sie nach allem, was ich die letzten Tage gelesen habe, wichtig.

Was erhöhte Nierenwerte angeht, schauen die meisten Tierärzte keinen Millimeter über den Tellerrand. Sobald die Nierenwerte mal erhöht sind, ist es für die meisten TÄ definitiv eine CNI, offenbar bekommen die im Studium ein brainwashing von RC und Hills...

Wir hatten hier im Forum schon so oft Fälle, da steckte was ganz anderes hinter den erhöhten Werten (Zähne, Pankreas oder was auch immer), die sich dann wieder normalisierten.

Ich würde da genauso wie Du eine Urinuntersuchung machen lassen und u.a. das spezifische Gewicht und den Protein-Kreatinin-Quotienten bestimmen lassen. Ist beides in der Norm, ist eine CNI eher unwahrscheinlich.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
  • #19
Danke ihr Beiden! :)

Silvia, kannst du mal kurz helfen, meinen Kopf zu entwirren, ich bringe momentan alles irgendwie durcheinander.

- Das spez. Gewicht kann Aussage darüber geben, ob die Stickstoffwerte m Urin erhöht sind und dann prä-renale oder renale Ursachen haben. Richtig?

- Und die Proteinwerte bzw. der Quotient geben Aufschluss darüber, ob eine Proteinurie vorliegt. Wenn ja, dann sind aber auf jeden Fall die Nieren geschädigt, oder?

Und der erhöhte Krea-Wert ... ist das nicht ein Wert, der wenn erhöht definitiv aufzeigt, dass die Niere geschädigt ist - denn Nierengewebe regeneriert sich ja nicht mehr :confused:

Vielleicht sind das jetzt total dämliche Fragen, aber mir schwirrt gerade alles kreuz und quer im Kopf.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Nö, das ist überhaupt nicht dämlich, das Thema ist auch sehr komplex.

Das spezifische Gewicht zeigt vor allem an, wie gut die Nieren den Urin noch konzentrieren können. Je konzentrierter der Urin, um so besser arbeiten die Nieren. Dieser Wert kann allerdings auch schon mal verfälscht sein, wenn Katze überdurchschnittlich viel Flüssigkeit zu sich genommen hat, zum Beispiel nach einer Infusion.

Das mit der Proteinurie stimmt so, wenn der Quotient erhöht ist, dann sind eine CNI bzw. eine ANI sehr wahrscheinlich.

Ein erhöhter Krea bedeutet nicht zwangsläufig, dass schon Nierengewebe zerstört ist. Ein erhöhter Krea hat was mit Stoffwechselentgleisungen zu tun oder zeigt an, dass die Nieren durch vermehrtes Filtern von Giftstoffen (zum Beispiel nach Narkosen und/oder AB) belastet sind. Dadurch ist aber noch nicht automatisch Nierengewebe zerstört. Der Abbau von Eiweiß aus den Muskeln kann auch zu erhöhtem Krea führen, das hat man zum Beispiel schnell mal bei Katzen, die nichts oder nur zu wenig fressen.

Bei Hexe hatte ich es vor zweieinhalb Jahren mal mit einer TÄ zu tun, die mir unbedingt das RC aufschwatzen wollte, weil Hexe einen erhöhten Krea im Urin hatte. Hexe hatte damals eine BE, die den erhöhten Krea erklärte. Ihre Nierenwerte sind bis heute gut in der Referenz. Du siehst also, ein erhöhter Krea alleine heißt noch nichts und bei einem sechsjährigen Kater finde ich es sehr vernünftig, dass Du Dich da nicht blindlings auf die TÄ verlässt, sondern weitere Untersuchungen machen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
14
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
BavariaCat
Antworten
6
Aufrufe
1K
J
schepi0815
Antworten
4
Aufrufe
15K
pünktchen
pünktchen
D
Antworten
3
Aufrufe
867
Danielaa
D
L
Antworten
13
Aufrufe
5K
Laleluu
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben