Bin ich zu harmoniesüchtig?

  • Themenstarter lana08
  • Beginndatum
L

lana08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
31
Hey Leute,

ich wollte noch einmal neben dem eigentlichen tread zu unserem ,,neuzugang" eine art ,,tagebuch" starten.
Also:
Heute ist Felix eingezogen.
Der Kleine ist 8 Wochen alt.
Unsere Große, Finja, wird demnächst 2 Jahre.
Wie es dazu gekommen ist, könnt ihr in dem eigentlichen Thema
,,Familienzuwachs" nachlesen, das wollte ich nicht nocheinmal alles hier schreiben.
Der Kleine ist jetzt seit 3 Stunden hier und zusammen mit Finja im Flur.
Zuerst hat sie den Kleinen nur angeknurrt und angefaucht, wenn Felix auch nur in ihre Richtung geschaut hat. Mittlerweile geht sie von alleine bis auf einen Meter zu ihm hin, aber enn er sich dann bewegt oder sie anschaut wird wieder geknurrt und gefaucht.
Bis jetzt sind die beiden nicht aufeinander losgegangen, und eigentlich
ist Finja vollkommen ruhig.
Hab ein bisschen Schiss vor der Nacht, weil wir keine Möglichkeit haben die beiden zu trennen.
Bin ich einfach zu harmoniesüchtig?
Eure besorgte
Lana
 
Werbung:
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
Warum hast du den Kleinen nicht 12 Wochen bei der Mama gelassen?

Ging das nicht oder kommt er aus dem Tierheim?

Ich würd den beiden erst mal Zeit lassen. Ich mein, es geht nicht in 5 Minuten.

Bei meinen beiden hat es auch ein paar Tage gedauert, obwohl sie sich schon von vorher kannten.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Bleib ruhig und lass sie machen.
Geh nur dazwischen, falls Blut fließen sollte - was ich aber nicht glaube.
UND: Lass sie auch heute Nacht zusammen. Wenn du sie trennst, fängst du morgen früh mit der Zusammenführung wieder von vorne an.
Viel Glück :)
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Hey Leute,

ich wollte noch einmal neben dem eigentlichen tread zu unserem ,,neuzugang" eine art ,,tagebuch" starten.
Also:
Heute ist Felix eingezogen.
Der Kleine ist 8 Wochen alt.
Unsere Große, Finja, wird demnächst 2 Jahre.
Wie es dazu gekommen ist, könnt ihr in dem eigentlichen Thema
,,Familienzuwachs" nachlesen, das wollte ich nicht nocheinmal alles hier schreiben.
Der Kleine ist jetzt seit 3 Stunden hier und zusammen mit Finja im Flur.
Zuerst hat sie den Kleinen nur angeknurrt und angefaucht, wenn Felix auch nur in ihre Richtung geschaut hat. Mittlerweile geht sie von alleine bis auf einen Meter zu ihm hin, aber enn er sich dann bewegt oder sie anschaut wird wieder geknurrt und gefaucht.
Bis jetzt sind die beiden nicht aufeinander losgegangen, und eigentlich
ist Finja vollkommen ruhig.
Hab ein bisschen Schiss vor der Nacht, weil wir keine Möglichkeit haben die beiden zu trennen.
Bin ich einfach zu harmoniesüchtig?
Eure besorgte
Lana

Entschuldigung, aber man hat dich ausdrücklich vor dieser Kombination gewarnt und dich auf die Risiken hingewiesen, glaubst du wir haben dass nur gesagt, weil wir dir das Kitten nicht gegönnt haben???

und jetzt erwartest du, dass das innerhalb von wenigen Stunden in Harmonie endet, also entschuldige, aber dass ist schon sehr naiv, dass ist schon besser als zu erwarten war, immerhin hat sie den Neuzugang nicht sofort verdroschen, auch wenn dass durchaus noch passieren kann, dass man sie zur Not nicht trennen kann ist natürlich äußerst ungünstig. Lass die beiden machen, solange sie nicht auf das Kitten losgeht nicht eingreifen, aber im Auge behalten, ganz wichtig ist, dass sie ihm nicht den Zugang zum Klo verweigert, sonst könnte da schnell eine Unsauberkeit bei rauskommen, könnte aber auch von ihr kommen, falls sie mit der Situation überfordert ist.

Wieso heißt der Neuzugang jetzt Felix, du hast doch von einem weiblichen Kitten geschrieben in dem Thread Familienzuwachs.

Wie würdet ihr handeln? Wir haben die Kitten jetzt schon dreimal besucht und die Kleineecht ins Herz geschlossen.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Warum musst es noch komplizierter machen als es ohnehin bei der Konstellation vom Alter und von der Sozialisierung her ist. Wenn der ins Flegelalter kommt und deiner Katze die ganze Zeit auf den Keks geht, weil er mit ihr raufen will, dass kann dann auch wenn sie ihn jetzt duldet oder akzeptiert noch ganz böse ins Auge gehen.

Du hattest um Rat gebeten, man hat dir eindeutig abgeraten, jetzt ist das Kitten heute eingezogen und du erwartest Harmonie, also naiver geht es in meinen Augen kaum noch. Sorry, ich drück euch trotzdem die Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
Nu mal langsam mit die jungen Pferde ;) ...
Erstens hat nicht die TE sich an Eure empfehlungen gehalten, sondern ihre Eltern und zweitens finde ich, es läuft bislang völlig normal ab. Mit zwei Jahren ist die Finja noch kein altes ruhebedürftiges Mädel und sie wird sich den kleinen Jungspund wahrscheinlich schon zurechtbiegen. Natürlich wäre es für Felix in jedem Falle besser gewesen wenn er noch ein paar Wochen mit der Mama und den Geschwistern hätte zusammen bleiben können, aber augenscheinlich lebt die TE noch bei ihren Eltern und kam nicht gegen deren Eistellung an.
Es MUSS nicht immer zwangsläufig schief gehen! Genau wie hier viele bei der Zusammenführung Probleme haben obwohl sie sich an alle Ratschläge gehalten haben, kenne ich auch einen Haufen Leute bei denen die unmöglichsten Konstellationen so absolut traumhaft und perfekt klappen dass ich -ob der Kuschelfotos- manchmal schon ziemlich neidisch werde.

Lana, vielleicht könntet Ihr die beiden ein bisschen von einander ablenken? Schenk' Eurer Finja jetzt besonders viel Aufmerksamkeit und versuche Felix weitestgehend zu ignorieren (ich weiß, das fällt schwer ;) ). Wer war den bisher Finjas größte Bezugsperson? Die sollte jetzt vielleicht mit ihr spielen, sie bekuscheln oder auch mit Leckerchen bestechen und ein anderes Familienmitglied beschäftigt sich mit dem Kleinen. Manchmal finden sie auch im Spiel dann zu einander.
Zum Mut machen nur mal ein beispiel: meine beste Freundin hatte einen dreijährigen BKH-Kater zu dem sie einen 10 Wochen alten Balinesen-Tonkanesen (Hilfe, die Rassen passen vom Wessen her absolut nicht zu einander!) holte. Bei den beiden lief es genau so ab wie Du die Situation bei Euch beschrieben hast, der Große haute sogar auch mal nach dem Kleinen wenn er ihm zu Nahe kam. Genau zwei Tage später mailte meine Freundin mir ein Foto auf dem die beiden dicht an einander gekuschelt schlafen ...
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Du magst recht haben, wenn die Eltern diese Entscheidung getroffen wurde und sie wirklich nichts dafür kann, aber unsere Bedenken waren ja nicht unbegründet und sie erwartet trotzdem Liebe auf den ersten Blick, da hat sie doch unsere Bedenken doch überhaupt nicht Ernst genommen. Auch wenn es ihre Eltern jetzt "verbockt" haben, wenn sie uns geglaubt hätte, dann wäre sie jetzt nicht auf Harmonie aus, sondern würde sich freuen, dass es wenigstens nicht gleich in einer wilden Klopperei geendet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Der Kater ist ein Kater ;) und heißt deshalb Felix. Man hat sich eben spontan für ein anderes entscheiden, wie man das beim Möbelkauf auch so macht, ob nun rot oder schwarz, da kann man sich ja schon mal umentscheiden.:rolleyes:

Auch, wenn es angeblich die Eltern entscheiden haben, die TE ist 18 und keine 10 mehr, oder?!
 
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
Der Kater ist ein Kater ;) und heißt deshalb Felix. Man hat sich eben spontan für ein anderes entscheiden, wie man das beim Möbelkauf auch so macht, ob nun rot oder schwarz, da kann man sich ja schon mal umentscheiden.:rolleyes:

Auch, wenn es angeblich die Eltern entscheiden haben, die TE ist 18 und keine 10 mehr, oder?
!

Ja und? Als ich mit 18 noch zu Hause gewohnt habe, hat es auch einen Dreck interssiert was ich wollte, wenn sie einmal einen Entschluss gefasst hatten.
Die lassen sich ja nicht mal JETZT wo ich über 40 bin mit Argumenten gegen ihre Ansichten zur Katzenhaltung bekehren ;).
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und was bringen jetzt diese Kontroversen? :confused:

Ist nicht viel wichtiger, was jetzt Tatsache ist und das ist ein kleiner Wicht zu einer Katze dazu, die sich hoffentlich bald gern haben oder auch nur tolerieren ohne viel Zoff. ;)

Zugvogel
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #10
@ Blaubärchen
Ich sehe das leider auch nicht so durchdie rosarote Brille wie du!
Es geht nicht darum, das die Erstkatze alt ist - das ist sie mit zwei Jahren sicher nicht.
Aber mit 2 Jahren ist sie "zua lt" für sich mit einem Kitten am ersten Abend anzufreunden.

Zumal auch die Altkatze damals zu früh von der Mutter weg ist und bis jetzt immer Einzelkatze war.

Von mir bekommt keiner irgendeine Absolution ein Kitten in Einzelhaltung zu halten! Und dazu noch zu jung von der Mutter weg zu nehmen (egal, mit welchen Dingen der Vermehrer oder Besitzer des Ups-Wurfes droht!).
Ich meine Lana hatte ja vorher schon um Rat gefragt.

Und nun zu dir Lana:
Wenn es um ein neues Handy gegangen wäre, was du hättest haben wollen, dann hättest du sicher auchMittel und Wege gekannt um dich durch zu setzen.

Hier wäre es so einfach gewesen nach ein paar Argumente dafür zu suchen, waurm Kitten länger bei der Mutter bleiben sollen und warum man einer zweijährigen Katze nicht unbedingt einen Kitten-Kater vor die Nase setzt.

Aber es ist ja nur ein Katze...

Hier kann dir keiner Ratschläge geben.
Wir kennen deine Tiere nicht - und die Ratschläge die du mal bekommen hast fandest du ja scheinbar nicht so wichtig.

So, und jetzt dürft ihr alle auf mir rum hacken, weil ich zu "grob" mit Neu-Usern umgehe - das ist mir heute sowas von egal!
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #11
Und was bringen jetzt diese Kontroversen? :confused:

Ist nicht viel wichtiger, was jetzt Tatsache ist und das ist ein kleiner Wicht zu einer Katze dazu, die sich hoffentlich bald gern haben oder auch nur tolerieren ohne viel Zoff. ;)

Zugvogel

Du hast ja recht, aber es fällt schwer immer freundlich und zurückhaltend zu bleiben, wenn einer um Rat fragt und dann trotzdem alle Warnungen in den Wind schlägt bzw. sich dann auch noch wundert, wenn die Katze den Kleinen anfaucht statt froh zu sein, dass es bis jetzt so harmlos verläuft.

Ich wünsch ihr ja auch, dass es trotzdem klappt, schon den Katzen zuliebe.

Was auch noch gut wäre, immer die Katze zuerst viel streicheln, ihr ganz viel Aufmerksamkeit widmen und anschließend das Kitten, damit sie merkt, sie bleibt die Nr. 1 und gleichzeitig wird auch noch der Geruch übertragen.
 
Werbung:
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
  • #12
Moment mal, ich habe nicht gesagt dass sie sich am ersten Abend anfreunden würden oder dass ich die Situation an sich in irgend einer Weise gut heiße!
Da das Kind nun mal in den Brunnen gefallen ist, kann man zwar kritisch mit der Situation umgehen, aber jetzt noch mit der Holzhammermethode drauf zu hauen und die Zusammenführung von vorne herein zum Scheitern zu verurteilen bringt doch nichts.

Ich habe lediglich gesagt dass es in ihrem Fall nicht zwangsläufig schief gehen muss, weil ich das Verhalten der beiden Katzen eigentlich als völlig normal in dieser Situation empfand (die Situation an sich degegen nicht!) und habe ein paar Anregungen gegeben wie sie die Zusammenführung eventuell positiv fördern können.

Rosarot sehe ich da gar nichts, nur eben nicht gleich rabenschwarz ;) ...
 
L

lana08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
31
  • #13
hallo leute

Also:
Die erste nacht ist rum und alle leben noch.
Ich habe nicht am ersten abend ein gruppenkuscheln erwartet,
So naiv bin ich dann doch nicht.
Aber es läuft.
Der kleine hat mich heute um 5 uhr geweckt indem er solang vor meiner
Tür gemaunzt hat bis ich aufgestanden bin.
Dann hat er sich wieder auf den kratzbaum verkrümmelt und weitergeschlafen :)
Finja lag auf ihrem platz in der essecke im körbchen und hat seelenruhig geschlummert.
Mittlerweile faucht oder knurrt sie nur noch selten und geht sogar schon zu ihm hin und schnuppert an ihm **freu**
Soviel hatte ich noch gar nicht erwartet und bin jetzt schon darüber super happy.
Mal sehen was heute noch so kommt.
Zu dem beispiel mit dem handy:
Das kann ich mir selber kaufen und hab somit auch das recht, meine eigenen entscheidungen zu treffen.
Die katzen gehören, rein technisch gesehen, meinen eltern.
Und da kann man auch versuchen, mit einer wand zu sprechen, das hat nichts gebracht,
Alles argumentieren war sinnlos.
So ich muss erstmal los, ne runde mit fini kuscheln :)
Der kleine schläft und sie sitzt davor und beobachtet ihn.
Lg
Eure lana
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #14
Eine dumme Frage. Wäre es nicht möglich noch einen zweiten kleinen Kater zu nehmen?
Es wird ja oft geraten zwei Kitten zu nehmen wenn schon ein älteres Tier im Haus ist.

Ich kann verstehen wie es ist gg eine Wand zu reden. Wenn ich auch nur ansatzweise anderen versuche zu erklären welches Futter besser als das billige Alditrofu wäre, ernte ich verständnislose Blicke, die deutlich sagen: du spinnst!
Bei den eigenen Eltern ist das ganze nochmal schwieriger, vor allem wenn man noch da wohnt. Für voll genommen wird man eh erst wenn an eine eigene Wohnung hat und eigenes Geld verdient.
 
I

Irena87

Gast
  • #15
Hallo,

wir hatten jetzt die Kombi Kitten plus erwachsene Katze (1,5 - 5 Jahre) jetzt dreimal. Allerdings waren unsere Kitten definitiv nich so jung. Heute liebt man sich heiß und innig. Anfangs hats ein paar Tage gedauert.
Ich muss aber sagen, ich wieß das katzen fauchen, knurren und auch mal zuschlagen bei zusafü, trotzdem war ich grad bei der Kombi Kitten plus erwachsene jedes mal die Mimose und habe nachts getrennt die ersten 2-3 Tage.
Schief gelaufen ist es jetzt bei uns noch nie.
Trotzdem würde ich heute zu meinen Katzen keine Kitten mehr setzen.
Mein letzter neuzugang war auch schon 2.

Zu den Eltern. Ist eigentlich schade, wenn kinder und Eltern nicht kommunizieren können.
Grad was unsere Viechereien angeht, war das bei uns nie ein Problem, konnte man immer drüber reden. Da hat keiner mit aller Gewalt seinen Kopf durchgesetzt. Es muss ja immerhin auch jeder damit leben können.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lana08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
31
  • #16
morgen leute

es war wieder eine ruhige nacht, alle beide miezen leben noch :)
tja, was die sache mit den eltern angeht, ich kann es jetzt nicht mehr ändern...
Leider
es wäre für felix besser gewesen!
Der kleine Kerl schläft viel und wird dann ausgiebig von Finja beobachtet...
Kommt er ihr alerdings zu nah wenn er wach ist, gibt es maulschellen...
nicht stark, aber er merkt es sich...
Im moment liegt Fini auf der Heizung vorm Fenster in der Sonne und döst.
Felix liegt ungefähr einen Meter weiter auf dem Rand vom Sofa und schläft.
Ich bin langsam auch wieder ein bisschen entspannter.
Mal sehen wie es weitergeht.
LG
 
L

lana08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
31
  • #17
Hallo Leute

Also:
Die Nacht war ruhig.
Heute morgen waren wir mit Finja bei unserer TÄ und haben Feli
gleich mal mitgekommen, weil ich ein paar Sachen fragen wollte.
Die TÄ hat meine Vermutungen leider bestätigt.
Felix ist für das Alter, das meinen Eltern beim abholen gesagt wurde, viel zu klein, sie glaubt das nicht wirklich.
Sie hat mir jetzt erstmal diese Paste zum Entwurmen mitgegeben.
Außerdem hat sie uns gesagt, das wir neben dem Futter, das er jetzt bekommt (Whiskas Junior) auch Magerquark, Fruchtzwerge und andere Sachen füttern könnten, weil er auch viel zu dünn ist. :oha:
Ich bin geschockt und mach mir die schlimmsten Vorwürfe, das ich an dem Tag nicht mitgefahren bin.
Die ehemalige Besitzerin geht nicht ans Telefon, wenn wir anrufen.
Weil der Kleine auch nur widerwillig an seinen Wassernapf gegangen ist, haben wir es gestern mal mit Katzenmilch versucht, natürlich auch von Whiskas.
Hab das heute auch der TÄ gesagt und sie hat gesagt, dass das in dem Alter auch besser ist, wegen Calcium usw.
Allerdings war Feli eben das zweite mal im Kaklo und hat scheinbar leichten Durchfall.
Jetzt hab ich die Milch weggestellt und ein bisschen Wasser mit Milch gemischt.
Kann es daran liegen, das wir gleich von Wasser auf Milch gegangen sind?
Was meint ihr zu den Tipps der Tierärztin.
Eine geschockte
Lana
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #18
Hä? Magerquark? Fruchtzwerge? Katzenmilch? Als "Überlebenshilfe" für ein Kätzchen, das anscheinend jünger ist als acht Wochen?
Wenn überhaupt, dann sollte der Zwerg Kittenaufzuchtmilch bekommen, keine Zuckerbomben und auch keine Katzenmilch. Aufzuchtmilch ist ein Pulver, das man mit Wasser anrührt.
Zum Päppeln gibt es auch bessere Mittel, da melden sich bestimmt noch die Experten, mach vielleicht ggf. einen extra Thread dafür auf oder such mal im Forum "Trächtigkeit, Geburt, Aufzucht".
 
L

lana08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
31
  • #19
hi nadine

erstmal dane für deine schnelle antwort **freu**
ja, ich hab mich auch gewundert, aber er soll es ja nicht ,,nur",
sondern eben nur ab und an zusätzlich bekommen.
Sie hat gesagt, sie hat so schon selbst katzenbabys hochgepäppelt...
Sie ist auch für das Tierheim in unserer Nähe zuständig....
Ich bin im moment eben relativ unsicher, weil wir eben mit Finja damals
diese Probleme nicht hatten.
Mal sehen was die anderen sagen.
LG
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
31
Aufrufe
947
P
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Starfairy
S
Baluna20
Antworten
5
Aufrufe
618
bootsmann67
bootsmann67
J
Antworten
5
Aufrufe
711
Legolas
M
Antworten
10
Aufrufe
1K
Any

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben