Besuch mit Katzenhaarallergie - Problem?

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
454
Also meine Schwiegertochter hält das ca. 2 Stunden aus, auch wenn ihr die Kater etwas auf die Pelle rücken, aber dann muss sie gehen... also nicht wegen mir :D ...dann jucken die Augen und werden rot :sad:

Wenn wir uns im Sommer im Garten treffen, dann ist das wesentlich besser und Katers haben auch was anderes zu tun, als auf dem Besuch rumkrabbeln zu wollen.

Mein Neffe kommt sehr selten, wenn ich vorher gründlich sauber gemacht habe, dann geht das ne ganze Weile gut...also gemütlich Kaffee trinken z.B.

Als er zur Beerdigung meines Enkels hier war, wars ok, solange wir am Tisch saßen. Irgendwann standen wir aber neben dem Kratzbaum... hat irgendwie keiner dran gedacht. DAS ging gar nicht, obwohl ich den sehr akribisch sauber gemacht hab :sad:

Ja, leider kommen auch hier beide eher selten, zumal ich ja inzwischen 4 Kater hab :eek:

Ich denke halt, wenn die Person selber schon Angst hat, zu reagieren, dann würde ich es wohl auch eher lassen mit der Einladung. Wobei ja natürlich immer auch abgesagt werden kann oder vielleicht auch gegangen, bevor es richtig anfängt... *find*
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.303
Ort
Vorarlberg
Hey FindusLuna.

Lass Dich von der buckligen Verwandtschaft nicht durcheinander bringen. Man kann es sowieso nie allen recht machen. ;)

Ich finde, ob genau der allergische Verwandte zu Dir kommen sollte ist eine Sache zwischen dem allergischen Verwandten und Dir. Wenn er es gerne will, würde ich an seiner Stelle einfach mal zum testen kommen. Erst mal nur ganz kurz und ganz langsam und vorsichtig austesten, wie viel für ihn OK ist. Vielleicht geht eine Stunde Kaffeetrinken bei Dir problemlos. ;)
Oder wenn Euch das zu viel ist, dann gibt es halt keine Familienfeiern bei Dir. Man kann dafür ja auch öfters auf die Feiern der anderen was mitbringen. ;)

Allergien sind bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Ich hatte sogar mal eine Freundin, die allergisch auf Pferde war und sich trotzdem ein Pferd gekauft hat. Irgendwie hat sie es geschafft.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.931
Alter
27
Ort
Schweiz
Also meine Schwiegertochter hält das ca. 2 Stunden aus, auch wenn ihr die Kater etwas auf die Pelle rücken, aber dann muss sie gehen... also nicht wegen mir :D ...dann jucken die Augen und werden rot :sad:

Wenn wir uns im Sommer im Garten treffen, dann ist das wesentlich besser und Katers haben auch was anderes zu tun, als auf dem Besuch rumkrabbeln zu wollen.

Mein Neffe kommt sehr selten, wenn ich vorher gründlich sauber gemacht habe, dann geht das ne ganze Weile gut...also gemütlich Kaffee trinken z.B.

Als er zur Beerdigung meines Enkels hier war, wars ok, solange wir am Tisch saßen. Irgendwann standen wir aber neben dem Kratzbaum... hat irgendwie keiner dran gedacht. DAS ging gar nicht, obwohl ich den sehr akribisch sauber gemacht hab :sad:

Ja, leider kommen auch hier beide eher selten, zumal ich ja inzwischen 4 Kater hab :eek:

Ich denke halt, wenn die Person selber schon Angst hat, zu reagieren, dann würde ich es wohl auch eher lassen mit der Einladung. Wobei ja natürlich immer auch abgesagt werden kann oder vielleicht auch gegangen, bevor es richtig anfängt... *find*
Liebe Ursel, mein Beileid zum Verlust des Enkels... Das muss schlimm sein :(

Ja, seine Frau meinte eben, warum lädst du uns nie ein und gleichzeitig weiss ich ja, dass er Angst hat... War deswegen bisschen verwirrt... Aber ja, ich muss wohl mit der Frau nochmals reden...


Hey FindusLuna.

Lass Dich von der buckligen Verwandtschaft nicht durcheinander bringen. Man kann es sowieso nie allen recht machen. ;)

Ich finde, ob genau der allergische Verwandte zu Dir kommen sollte ist eine Sache zwischen dem allergischen Verwandten und Dir. Wenn er es gerne will, würde ich an seiner Stelle einfach mal zum testen kommen. Erst mal nur ganz kurz und ganz langsam und vorsichtig austesten, wie viel für ihn OK ist. Vielleicht geht eine Stunde Kaffeetrinken bei Dir problemlos. ;)
Oder wenn Euch das zu viel ist, dann gibt es halt keine Familienfeiern bei Dir. Man kann dafür ja auch öfters auf die Feiern der anderen was mitbringen. ;)

Allergien sind bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Ich hatte sogar mal eine Freundin, die allergisch auf Pferde war und sich trotzdem ein Pferd gekauft hat. Irgendwie hat sie es geschafft.
Danke für die lieben Worte... Ich liebe meine Familie, aber ab und an bringen sie mich schon an meine Grenzen...

Ich denke auch, ich muss das mit der Person an sich klären und den Rest sehen wir dann :)

Ich freue mich, dass es auch immer wieder Leute gibt, die wohl Allergien überlisten oder eben erfolgreich dagegen kämpfen :)
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.303
Ort
Vorarlberg
Ich freue mich, dass es auch immer wieder Leute gibt, die wohl Allergien überlisten oder eben erfolgreich dagegen kämpfen :)
Es kommt halt darauf an, wie viel die Einladung Dir und ihm bedeutet. Es kann auch sein, dass ihr glücklicher damit seid, Euch an einem anderen Ort zu treffen und das Problem einfach zu umgehen. Das fände ich genauso in Ordnung. Man muss sich ja nicht mit jedem Problem beschäftigen, das da links des Weges kommt. ;)
 

Maja75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
357
Ort
Leutkirch
Also ich habe bei sämtlichen Gräser Baumpollen etc. Hier gerufen. Bei Tierhaaren bin ich tatsächlich verschont geblieben. Da ich chronisches Asthma habe, weiß ich wie es ist wenn man wegen der Allergie keine Luft mehr bekommt. Wenn man auf so vieles reagiert bekommt man das nur eingebremst komplett weg sicher nicht. Zumindest begleitet mich die Allergie schon 30 Jahre. Aber es ist lange nicht mehr so schlimm, also man kann vieles tun damit es sich positiv entwickelt.
Da wir Pferde haben, habe ich täglich mit den Allergenen zu tun. Meist in Form von Heu.
Früher als wir noch kleine Heuballen von Hand stapeln mussten, habe ich zu dieser Zeit Allergietabletten genommen. Das blockt die Histaminausschüttung und somit gibt es (zumindest bei mir) keine Atemnot.
Also man kann quasi wenn man wo zu Besuch hin geht wo Allergene zu erwarten sind auch vorbeugen.

Der Professor bei einer Kur hat selbst erzählt das er gegen Spargel allergisch ist. Da er den aber gerne isst gönnt er sich das 2x im Jahr und nimmt eben AllergieTabletten.
 

maschari

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
1.423
Ort
Hannover
Meine Mutter hat eine relativ starke Katzenhaarallergie und sie war auch schon mehrere Wochen hintereinander bei mir.
Klar, ständig saugen, wischen u. Bett neu beziehen und wenn es gar nicht mehr ging, hat sie eine Allergietablette genommen. Aber im großen und ganzen war es für sie aushaltbar.

Über einen Tag würde ich mir jetzt nicht so große Sorgen machen, und einfach zur Not Allergie Tabletten zuhause haben.
 

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
347
Alter
61
Ort
Erlangen
Ja, das Ding ist... Er war schonmal da. Und es ist gar nichts passiert. Und jetzt macht aber die restliche Familie Drama, dass man nicht zu mir kommen könne, weil diese eine Person halt diese Allergie habe...
Also in dem Fall würde ich auf die Meinung der Drama-Restfamilie pfeifen und die Angelegenheit mit der Allergieperson klären.
Habt ihr Garten? ... dann feiert doch draussen und verbannt Katzingers solange in die Wohnung.

Wir hatten mal ne allergische Bekannte (sie liebte Katzen sehr) ... Besuche bei uns in geschlossenen Räumen bzw. mit offener Balkontür gingen maximal 2 Stunden einigermaßen gut (obwohl sie vorher Medis genommen hatte). Sassen wir im Garten auf der Terrasse (ohne Katzenanwesenheit), waren mehrere Stunden kein Problem.

Eine andre hoch-allergische Bekannte aus Studienzeiten konnte damals keine 5 Minuten in der verkatzten WG-Wohnung zubringen., egal ob frisch gesaugt/gewienert oder nicht.
Also sooo allergisch kann Deine Allergie-Person doch gar nicht gewesen sein :confused:.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.931
Alter
27
Ort
Schweiz
Danke für eure Inputs :)

Ja, ich werde das mit meiner Familie und besonders mit der betroffenen Person klären und schauen, was sich machen lässt. Irgendwie muss es ja eine vernünftige Lösung geben.
 

Wildcaet

Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2020
Beiträge
38
Hey zusammen , die Leute sind nicht auf Katzenhaare allergisch sondern auf den Speichel und zwar auf ein bestimmtes Enzym im Speichel und man kann sich desensibilisieren lassen klappt nicht immer oder bei jeden .
Und da Katzen gerne in , auf oder in ihren Kratzbaum liegen und sich dort auch putzen ist so auch Speichel im Stoff
 

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
420
Kann man das mit jeder Allergie hinkriegen? Also Pollen etc?
Zwar schon was älter ;) aber unbeantwortet geblieben.

Kann man. Mein Freund hat auch bei allem, was blüht, "hier" geschrien, der leidet von Februar bis November.

Der macht jetzt eine Desensibilisierung mit Pillen (die Art ist wohl Recht neu, üblicher wäre per Spritze), da er, wenn nicht gerade Pandemie ist, viel beruflich reist und daher die regelmäßigen Spritzentermine nicht einhalten könnte.
 

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Hallo,

ich habe eine Frage. Ein Familienmitglied hat Asthma und ist wohl unter anderem auch allergisch auf sämtliche Tierhaare getestet worden. Darf ich ihn trotzdem auch Mal zu mir einladen oder ist das ein Problem?

Danke für Antworten :)
Ich reagiere auch bei manchen Katzen und Hunden allergisch. Bei mir kommt es aufs Tier an. Ich nehme dann vorher eine Allergietablette und gut ist. Dann läuft vielleicht je nach Stärke trotzdem noch die Nase, aber es passiert nichts lebensgefährliches. Und als Asthmatiker hat man auch Spray für Anfälle, falls es wirklich mal heftiger sein sollte...

LG
Deanna94
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben