Bauchspeichelentzündung, Ursache finden

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
toteblumenfrau

toteblumenfrau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
129
Hallo liebe Foris,

wir sind bei unserer Maya jetzt immerhin einen Schritt weiter. Ich schildere nochmal kurz unsere Geschichte:

Wir haben zwei Geschwister, Maya und Willy. Inzwischen sind sie 2 Jahre alt, Wohnungskatzen, eigentlich beide gesund und keine Probleme.

Bis vor ca. 7 Wochen, da hat Maya an zwei aufeinanderfolgender Tagen morgens gespuckt und hatte Durchfall. Außerdem war sie apathisch, also sind wir zum Arzt. Der hat ihr ein AB gespritzt, hat aber weder Blut noch Kot untersucht. Stattdessen meinte er, von der Rückenmuskulatur könnte es sein, dass sie Leukose hat. Wir waren nicht sonderlich glücklich, wollten aber erstmal abwarten, da es Maya wieder gut ging...
Letzte Woche, am Mittwoch, hatte sie morgens üblen Durchfall. Also sind wir wieder zum Tierarzt, allerdings dieses mal zu einem neuen...dem haben wir auch von unserem Erlebnis beim anderen Tierarzt erzählt...also wurde Maya durchgecheckt, Blut und Kot untersucht...

Das eigentlich positive Ergebnis: Sie hat weder Leukose noch FIBS (heißt das so?) noch Katzen-Aids...lediglich ein Wert der Bauchspeicheldrüse war erhöht...der Arzt meinte, dass deute daraufhin, dass sie etwas von ihrem Futter nicht veträgt...wir sollten mal checken, ob wir eine Futtersorte haben, die einen höheren Anteil Proteine oder Fett enthält...das wäre dann vermutlich die Ursache...

Außerdem wurde der Kot untersucht, dazu meinte der Arzt, das Futter würde wieder so rauskommen, wie es reingeht, d. h. Maya könne das Futter nicht verarbeiten...was auch immer das bedeuten soll...

Der Arzt hat uns neues Trockenfutter von Hills gegeben, für Katzen mit Darm-Problemen...außerdem hat er Maya eine Spritze mit AB gegeben, 2 Tage später noch eine...Maya schien es übrigens die ganze Zeit über gut zu gehen, sie war wie immer fidel und lebendig...sie hatte auch nur einen Tag Durchfall, danach war der Stuhlgang wieder ganz normal...

Nach der ganzen Aktion haben wir jetzt ihr komplettes Futter analysiert. Daher beschreibe ich euch mal ausführlich, was sie pro Tag frisst:

Morgens: Eine Handvoll Trockenfutter...das war in letzter Zeit vor allem „Purina one“. Außerdem Nassfutter, entweder Animonda, Macs und Robocat im Wechsel...
Abends: Nochmal eine Handvoll Trockenfutter, Animonda, Macs und Robocat und ab und zu Aldi...zusätzlich ein bißchen Paste (Malz oder Käse) und ca. 3-5 Leckerlis von Cosma (gefriergetrocknetes Fleisch)...

Ich habe extra eine Tabelle gemacht mit den Protein und Fettgehalten...aber bei dem ganzen Nassfutter dass wir haben, unterscheidet sich das kaum...soll heißen 10-12 % Proteine, 4-7 Prozent Fett...

Unser Trockenfutter hat 34 % Proteine und 13 % Fett. Leckerlis und Paste bekommt sie eigentlich so wenig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es davon kommt...

So, zum Ende jetzt meine beiden Fragen...wäre super wenn ihr uns helfen könnt:

1. Was bedeutet dieses „Sie kann ihr Futter nicht verwerten?“
2. Fällt euch ein Futter ein, dass man für die Symptome verantwortlich machen kann? Wir lassen jetzt momentan mal ihr altes Trockenfutter weg, und ersetzen es durch das Futter für Katzen mit Darm-Problemen...das ist aber eine reine Vermutung...und wir wollen ihr natürlich helfen, hat irgendjemand Tips, wie wir weiter vorgehen?


Natürlich wissen wir, dass wir das TF am besten weg lassen sollten aber sie liebt es so sehr. Unser Kater mag kein TF, bei ihm hatten wir auch nicht die Probleme. Im Juni haben wir nochmal einen normalen Impftermin und wir überlegen an dem Tag zur Vorsorge bei beiden nochmal Blutwerte testen zu lassen. Oder meint ihr das ist übertrieben? Also zu viel Streß für die beiden?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe,
 
Werbung:
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.794
Alter
50
Ort
Saarland
Hallo,

lediglich ein Wert der Bauchspeicheldrüse war erhöht...

War das der fPLi?

Außerdem wurde der Kot untersucht, dazu meinte der Arzt, das Futter würde wieder so rauskommen

Wurde speziell auf "Mikroskopische Nahrungsausnutzung" getestet?
Wenn ja, wie sehen die Fettsäuren und der Gesamtfettwert aus?

zusätzlich ein bißchen Paste (Malz oder Käse)

Haben Mega viel Fett...bitte lasse es erst mal weg

Ich habe extra eine Tabelle gemacht mit den Protein und Fettgehalten...aber bei dem ganzen Nassfutter dass wir haben, unterscheidet sich das kaum...soll heißen 10-12 % Proteine, 4-7 Prozent Fett...

7% Fett ist bei BSD-Problemen fast zu viel


1. Was bedeutet dieses „Sie kann ihr Futter nicht
verwerten?“

D.h., dass sie das Futter fast unverdaut ausscheidet

Bitte frage den TA, ob du unterstützend Enzyme geben musst


2. Fällt euch ein Futter ein, dass man für die Symptome verantwortlich machen kann?

Nicht direkt....vielleicht verträgt sie eine Sorte nicht gut?

Im Juni haben wir nochmal einen normalen Impftermin und wir überlegen an dem Tag zur Vorsorge bei beiden nochmal Blutwerte testen zu lassen. Oder meint ihr das ist übertrieben? Also zu viel Streß für die beiden?


Bitte lass, wenn möglich, zeitnah den TLI-Wert bestimmen
Evtl. liegt eine BSD-Insuffizienz vor

Gute Besserung für die Miez :)
 
toteblumenfrau

toteblumenfrau

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
129
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe jetzt nochmal beim Tierarzt nachgefragt, anscheinend war der Wert für normale Lipase bei 2100, die Referenzwerte sind wohl bei 100-1400. So wie ich den Arzt verstanden habe, ist das wohl gar kein Wert der Bauspeicheldrüse? Leider sind wir da noch ziemliche Anfänger...

Der Tierarzt hat am Telefon gemeint, wir könnten ja Futter nehmen, dass er vertreibt...z. B. Idee, Royal Carnin etc...welch uneigennütziger Vorschlag!

Kann uns jemand Tipps für die weitere Vorgehensweise geben? Wir reduzieren jetzt das Trockenfutter auf 2 x 15 g pro Tag, und benutzen dieses Hills für Gastro...außerdem bekommt sie erstmal keine Paste mehr...
Beim Nassfutter haben wir immer versucht zu variieren, damit wir beim Futter nicht so stark eingeschränkt sind...sollen wir das besser sein lassen, und uns mehr auf einzelne Futtersorten konzentrieren?

Hmmm...Fragen über Fragen...

Gruß
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
Bevor du große Experimente mit dem Futter machst, sollte erstmal eine vernünftige Diagnostik passieren.

Wurde das Blut an ein Labor geschickt oder hat der TA selber ausgewertet? Habt ihr eine Kopie des Ergebnisses bekommen?

Für die BSD wird der fPLI-Wert bestimmt. Das ist nur im Labor möglich und auch nur, wenn der TA das extra in Auftrag gibt. Im normalen Blutbild ist dieser Wert nicht enthalten.

Wurde der Kot ebenfalls im Labor auf Nahrungsausnutzung untersucht? Hast du das Ergebnis schriftlich? Bei dieser Untersuchung kann z.B. herausgefunden werden, welche Bestandteile der Nahrung nicht richtig verdaut werden. Bei gestörter Fettverwertung müßte dann mit Enzymen, die der Nahrung zugesetzt werden, nachgeholfen werden.

So wie ich deinen Text lese, ist das alles noch nicht passiert. Bestehe bitte zunächst auf eine vernünftige Untersuchung und Behandlung.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Es gibt ein richtig gutes Futter von Vet Concept für Magen/Darm/Bauchspeicheldrüse, das du nur bestellen kannst wenn der TA ein Rezept dorthin faxt.
Trofu ist generell nicht für Katzen geeignet und es ist von der Zusammensetzung fast egal welches du fütterst, denn das vom TA ist nicht besser als Purina.
Variieren ist zwar gut, aber wenn man ein krankes Tier hat nicht immer machbar.

Mein Herr Lehmann bekommt momentan auch nur das Vet Concept gemischt mit 1-2 TL Catz Finefood, weil er es sonst nicht frißt.

Woher Bauchspeicheldrüsenerkrankungen kommen vermutet man nur. U a können zu fettes Futter, verdorbenes Futter, Unfälle oder Stürze eine Ursache sein, müssen sie aber nicht.

Wichtiger als die Ursache aber ist erstmal herauszufinden ob es "nur" eine Entzündung oder eine Insuffizienz ist. Zweitere wird über den TLI Wert im Blut festgestellt. Wenn eine vorliegt gibt man Verdauungsenzyme zum Futter.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
22K
Antworten
69
Aufrufe
18K
Gnocchilli
Antworten
3
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Antworten
18
Aufrufe
9K
Funkenschmied
Antworten
10
Aufrufe
2K
Lirumlarum
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben