Bärchen Mickey leckt sich Fell weg

  • Themenstarter Bärchenmama
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fell lecken

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #41
Oh und noch was, ist vielleicht in dem Cats best Holzstreu so ekelige Milben drin? Und kann ich das mit einem anderen Streu umgehen?
 
A

Werbung

Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
3.023
Ort
Unterfranken
  • #42
Hallo Bärchenmama, ich bin gerade erst auf deinen Thread gestoßen. Das ist alles sehr interessant und beschäftigt mich im Moment auch.

Unsere Pippi hat auch angefangen sich vermehrt zu lecken. Die Innenseite des linken Vorderbeins und der untere Teil vom Bauch ist kurz geleckt. Nicht direkt kahl oder blutig. Es sieht aus wie abrasiert. Das alles fiel mir erst vor ein paar Wochen auf. Ich sehe sie aber nicht vermehrt putzen, nur nach dem Fressen. Allergie würde ich fast ausschließen, zumindest was die Fleischsorte betrifft. Milben etc.wie bei Dir könnte allerdings sein. Ich dachte erst das es psychisch ist, aber Pippi ist eigentlich eine sehr ausgeglichene relaxte Katze, in unserer Katzengruppe läuft alles harmonisch, es gab keinerlei Veränderung oder Stress. Es wurde kein Futter gewechselt oder das Streu. Ihre Schwester Pebbles putzt sich manchmal auch zwanghaft, aber nur die Flanken links und rechts. Sie zieht sich aber kein Fell raus, sie hat auch keine kahlen Stellen. Bei Pebbles kann es aber eventuell an zuwenig Aufmerksamkeit bzw.spielen liegen. Es gibt Tage da habe ich wenig Zeit. Pebbles hat das schon länger, macht es mal mehr mal weniger. Ihr Fell an den Seiten ist dann etwas nass, aber nicht kahl.

Die Beiden sind die einzigen die das hier machen. Wir haben bei beiden ein Check-Up gemacht, BB steht noch aus. Ich bin gespannt.
Wir füttern überwiegend Nafu, Trofu gibt es als Wurfgeschoss oder ins Fummelbrett. Die Tüten sind immer gut verschlossen und auch schnell verbraucht. Es gibt noch diverse andere Leckerlies, die aber genauso gehandhabt werden. Das alles aber in Maßen.

Zylkene hat damals bei Pebbles absolut nichts gebracht, daher bin ich von dem psychischen wieder weg. Dennoch habe ich bei ihr das Gefühl, das es doch in diese Richtung geht. Wenn ich mit ihr spiele, geht das ein paar Minuten, dann dreht sie sich weg und leckt sich. Ich unterbreche sie dann, spiele weiter, bis sie sich wieder leckt. Das ist aber nicht immer, es gibt Tage da ist kaum was. Und bei Pippi kann ich gar keinen Auslöser ausmachen da ich sie noch nicht mal beim Lecken sehe.

Hausstaubmilben, hm möglich
Schimmel? Haben wir hier keinen, zumindest nicht offensichtlich.
Ich möchte mir eh einen Roboter zulegen, damit hier eine tägliche Grundreinigung reinkommt.

Erstmal abwarten was beim BB rauskommt. Dann müssen wir weitersehen.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
3.023
Ort
Unterfranken
  • #43
Ach so, was ich noch vergessen habe. Pebbles und Pippi sind auch die einzigen die immer mal wieder im Wechsel Kinnakne bekommen. Eventuell ist es ein Hauptproblem. Dieses Allerderm hört sich interessant an. Das alles werde ich dann mit meiner TÄ besprechen
 
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #44
Hallo Bärchenmama, ich bin gerade erst auf deinen Thread gestoßen. Das ist alles sehr interessant und beschäftigt mich im Moment auch.

Unsere Pippi hat auch angefangen sich vermehrt zu lecken. Die Innenseite des linken Vorderbeins und der untere Teil vom Bauch ist kurz geleckt. Nicht direkt kahl oder blutig. Es sieht aus wie abrasiert. Das alles fiel mir erst vor ein paar Wochen auf. Ich sehe sie aber nicht vermehrt putzen, nur nach dem Fressen. Allergie würde ich fast ausschließen, zumindest was die Fleischsorte betrifft. Milben etc.wie bei Dir könnte allerdings sein. Ich dachte erst das es psychisch ist, aber Pippi ist eigentlich eine sehr ausgeglichene relaxte Katze, in unserer Katzengruppe läuft alles harmonisch, es gab keinerlei Veränderung oder Stress. Es wurde kein Futter gewechselt oder das Streu. Ihre Schwester Pebbles putzt sich manchmal auch zwanghaft, aber nur die Flanken links und rechts. Sie zieht sich aber kein Fell raus, sie hat auch keine kahlen Stellen. Bei Pebbles kann es aber eventuell an zuwenig Aufmerksamkeit bzw.spielen liegen. Es gibt Tage da habe ich wenig Zeit. Pebbles hat das schon länger, macht es mal mehr mal weniger. Ihr Fell an den Seiten ist dann etwas nass, aber nicht kahl.

Die Beiden sind die einzigen die das hier machen. Wir haben bei beiden ein Check-Up gemacht, BB steht noch aus. Ich bin gespannt.
Wir füttern überwiegend Nafu, Trofu gibt es als Wurfgeschoss oder ins Fummelbrett. Die Tüten sind immer gut verschlossen und auch schnell verbraucht. Es gibt noch diverse andere Leckerlies, die aber genauso gehandhabt werden. Das alles aber in Maßen.

Zylkene hat damals bei Pebbles absolut nichts gebracht, daher bin ich von dem psychischen wieder weg. Dennoch habe ich bei ihr das Gefühl, das es doch in diese Richtung geht. Wenn ich mit ihr spiele, geht das ein paar Minuten, dann dreht sie sich weg und leckt sich. Ich unterbreche sie dann, spiele weiter, bis sie sich wieder leckt. Das ist aber nicht immer, es gibt Tage da ist kaum was. Und bei Pippi kann ich gar keinen Auslöser ausmachen da ich sie noch nicht mal beim Lecken sehe.

Hausstaubmilben, hm möglich
Schimmel? Haben wir hier keinen, zumindest nicht offensichtlich.
Ich möchte mir eh einen Roboter zulegen, damit hier eine tägliche Grundreinigung reinkommt.

Erstmal abwarten was beim BB rauskommt. Dann müssen wir weitersehen.
Hallo Puschlmieze,
also der Allergietest hat uns jetzt schon echt viel gebracht und dass wir alles psychische ausschließen konnten. War halt echt teuer der Allergietest aber ich bin froh wenn wir nun mehr wissen.

Jetzt geht es halt an die Maßnahmen ergreifen deshalb hoffe ich dass vielleicht jemand schon eine Desensibilisierung macht mit seiner Katze und wieviel es bringt🤷🏼‍♀️
 
M

Mauerblume

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2022
Beiträge
15
  • #45
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #46
Ach so, was ich noch vergessen habe. Pebbles und Pippi sind auch die einzigen die immer mal wieder im Wechsel Kinnakne bekommen. Eventuell ist es ein Hauptproblem. Dieses Allerderm hört sich interessant an. Das alles werde ich dann mit meiner TÄ besprechen

Also Kinnakne kommt auch durch Plastiknäpfe, deshalb gibt es bei uns nur Keramiknäpfe, dass Problem hatte eine Freundin mit Ihrer Perser Katze danach war es weg als sie Keramiknäpfe hatte
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
3.023
Ort
Unterfranken
  • #48
Also Kinnakne kommt auch durch Plastiknäpfe, deshalb gibt es bei uns nur Keramiknäpfe, dass Problem hatte eine Freundin mit Ihrer Perser Katze danach war es weg als sie Keramiknäpfe hatte
Wir haben hier auch nur Keramiknäpfe, von daher 🤷‍♀️
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.843
  • #49
Mit den Allergietests muss man aber vorsichtig sein. Ich bin derzeit auch wegen Juckreiz mit Dexter bei einer Dermatologin und die hat mir das so erklärt, wie es im nachfolgenden Link steht. Zuerst werden immer Parasiten ausgeschlossen und dann kommt eine Ausschlussdiät. Erst wenn das auch ausgeschlossen ist, dann ist aus ihrer Sicht ein Bluttest sinnvoll, da der wohl im Grunde nur vor dem Hintergrund einer Desensibilisierung Sinn macht.

Ich frage mich daher, warum hier nicht zuerst eine Ausschlussdiät gemacht wurde. Eine Futterunverträglichkeit kann man nicht durch einen Allergietest ausschliessen oder feststellen.

Das hier hat mir die Dermatologin in der Tierklinik auch so gesagt:

Allergietests bei Hund & Katze: Wann machen sie Sinn? - fellomed
 
Zuletzt bearbeitet:
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #50
Mit den Allergietests muss man aber vorsichtig sein. Ich bin derzeit auch wegen Juckreiz mit Dexter bei einer Dermatologin und die hat mir das so erklärt, wie es im nachfolgenden Link steht. Zuerst werden immer Parasiten ausgeschlossen und dann kommt eine Ausschlussdiät. Erst wenn das auch ausgeschlossen ist, dann ist aus ihrer Sicht ein Bluttest sinnvoll, da der wohl im Grunde nur vor dem Hintergrund einer Desensibilisierung Sinn macht.

Parasiten u.ä. Ist alles schon bei uns ausgeschlossen worden sowie Hautgeschabsel, Blut, Trychogramm und der Allergietest. Da Mickey nur 2 Proteine isst wurde auch durch die TA (die auch Dermatologin ist) festgelegt dass er nur noch ein Monoprotein bekommt😊
Sprich alles abgeklärt und nun steht bei uns die Desensibilisierung im Raum und ich habe deshalb gefragt (siehe oben) ob jemand damit Erfahrung hat und berichten kann.
Ich glaube es werden gerade meine Beiträge und die von
 
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #51
Und die von Puschelmiez durcheinander gebracht 😊
 
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.843
  • #52
Und die von Puschelmiez durcheinander gebracht 😊

Nein, ich hab nichts durcheinander gebracht. Ich habe mich nur gefragt, warum bei euch nicht erst eine Ausschlussdiät gemacht wurde. Sollte aber auch ein Rat an @Puschlmieze sein, da die richtige Reihenfolge bei der Diagnostik einzuhalten.
 
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #53
Nein, ich hab nichts durcheinander gebracht. Ich habe mich nur gefragt, warum bei euch nicht erst eine Ausschlussdiät gemacht wurde. Sollte aber auch ein Rat an @Puschlmieze sein, da die richtige Reihenfolge bei der Diagnostik einzuhalten.
Ach so, sorry dachte dass da was durcheinander gebracht wurde. Also bei dem Allergietest wurden natürlich sämtliche Proteine auch durchgekaut und da ist gar nichts, er hat keine Reaktion auf Huhn, Rind, Fisch u.ä. Da Mickey nur Huhn und Rind isst sagte mir die TA dass ich es nur bei Mono Huhn belassen soll.
Das machen wir jetzt auch😊wie gesagt wir kämpfen an allen Fronten, aber sie sagte es muss nicht zwingend zuerst eine Ausschlussdiät erfolgen wenn er so rein null beim Allergietest auf ein Protein reagiert. Gut ist denke ich aber auch, dass er nur zwei Sorten Protein von Haus aus frisst und wir somit gar nicht so das Thema haben🤷🏼‍♀️Ich denke dies ist von Fall zu Fall anders je nachdem was so alles verfüttert wird.
 
Bärchenmama

Bärchenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2022
Beiträge
31
  • #54
Und, er hatte keinerlei Kortison im Blut beim Allergietest und allen anderen Tests die an dem Tag gemacht wurden was ihn sonst verfälschen könnte 😊👍🏻Da wir erst danach mit dem Kortison angefangen haben.
Aber ich schließe mich an bezüglich dem Rat Puschelmiez sollte die mit dem TA sprechen über das einhalten der Diagnostikabfolge die der TA vorgibt
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.843
  • #55
Die Test bezüglich Futterallergien sind leider sehr ungenau und deshalb nicht verlässlich. Daher nochmal: Die einzige Möglichkeit, eine Futterallergie auszuschliessen, ist eine Ausschlussdiät. Es ist mir wichtig, dies hier festzuhalten, für alle, die diesen Faden lesen, die gerade auch ein solches Problem haben. Ausserdem kann die Allergie nicht nur bezüglich der Proteine bestehen, sondern auch auf andere Inhaltsstoffe.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und Lionne
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.993
  • #56
Und bezüglich Saugroboter, die saugen nur die offenen Flächen, Hausstaubmilben sitzen bevorzugt in Ritzen.
Es ist also wichtig, die Ecken und Ritzen, sowie Sofa und Sofaritzen und überall wo Liegeplätze sind, gründlich zu saugen.
 
M

Mauerblume

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2022
Beiträge
15
  • #58
Und bezüglich Saugroboter, die saugen nur die offenen Flächen, Hausstaubmilben sitzen bevorzugt in Ritzen.
Es ist also wichtig, die Ecken und Ritzen, sowie Sofa und Sofaritzen und überall wo Liegeplätze sind, gründlich zu saugen.
Dyson V11 für Animal finde ich Top oder Miele C3 cat&dog.
 
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.428
Ort
Niedersachsen
  • #59
Ich hatte auch einen Dyson und finde, das war der teuerste Plastikschrot den ich jemals gekauft habe.

Der Miele C3 cat & dog ist super.
 

Ähnliche Themen

soul589
Antworten
11
Aufrufe
3K
myli
M
Kathi_B
Antworten
7
Aufrufe
13K
Kathi_B
Kathi_B
J
Antworten
1
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
LadyAlucard
Antworten
7
Aufrufe
611
Wildflower
Wildflower
M
Antworten
17
Aufrufe
20K
Monsoon
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben