Ausschlussdiät

A

Anni2013

Gast
  • #101
Es wurde beim TA nichts weiter ausgeschlossen. Der kahle Bauch und die Schenkel, des kleine blutuge Stelle am Kopf vor dem Ohr und die tränenden Augen wären alles typische Symptome.

:confused: Dein TA hat kein Test auf Parasiten oder Pilzbefall gemacht?
Das wäre das Mindeste was man testen sollte, bevor man eine Ausschlussdiät beginnt.
 
Werbung:
L

Lara-Andrina

Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2014
Beiträge
98
  • #102
Er hat sie mit dem Flohkamm gekämmt und in die Ohren und Augen geschaut, das wars.

Am 27.08 kommt eine THP, klassische Homöopathin hierher und schaut sich die Kleine auch nochmal an.
 
A

Anni2013

Gast
  • #103
Wenn er einen Pilz- und Parasitenbefall ausgeschlossen hat, sollten aber trotzdem noch weitere Untersuchungen gemacht werden um die Ursache zu erforschen.

Ob eine Allergie vorliegt könnte ein Blutbild zeigen. Dann sind normalerweise die Eosinophilen erhöht. Die Eosinophilen können allerdings auch bei Parasiten erhöht sein, so dass auch zusätzlich zur Sicherheit ein Kotprofil gemacht werden sollte.

Lies dich hier mal im Wartezimmer - Äußere Krankheiten - ein; da sind einige Threads dabei, bei denen es um ähnliche Fälle geht.
 
Cardia

Cardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
12
  • #104
Hallo zusammen!

Ich weiß, das Thema wurde schon x mal durchgekaut, aber im Moment fühle ich mich etwas überfordert :oops:

Ich habe vor einem halben Jahr einen Kater übernommen. Als er ankam, hatte er die typischen Wunden um Kopf/Hals und immer pampigen Kot. Alle sonstigen Untersuchungen waren normal.

Seit ein paar Wochen frisst und verträgt er Pferd von Hermanns. Huhn geht nicht und Thunfisch pur im eigenen Saft macht solchen Durchfall wie ich ihn noch nie gesehen habe :eek: Pferd von Vet Concept und Ropocat geht ebenfalls nicht. Ok, bei Vet Concept ist noch allerlei zugemischt, aber bei Ropocat? Wie soll man denn Vitamine und Taurin umgehen? So langsam würde es Zeit werden zu suplementieren. Ich habe hier Felini Complete stehen, trau mich aber nicht :oops:

Ich hab bisschen Angst vor einem Mangel und auch finanziell ist ausschließlich Hermanns nicht ewig durchzuhalten; vorallem im Zusammenspiel mit den Medikamenten meines HCM-Katers.

Habt ihr ein paar Tips für mich?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #105
Wie sieht es mit Rohfleisch aus? Natürlich supplementiert! Am Anfang fühlt es sich an, als schafft man das nie, aber nach ein paar mal geht das fast blind ;)
Barfen (siehe zB Barf-Unterforum)ist nach den Erstanschaffungen recht günstig, günstiger als durchschnittliches Dosenfutter!

Wenn er Pferd mal verträgt und mal nicht, könnte das auch mit Verdickungsmitteln (zB Cassia Gum) zusammenhängen. darauf reagieren wohl auch einige allergisch.

Lunderland hat auch sortenreine Fleischdosen als Ergänzungsfutter.

Taurin, Salz, etc würde ich nach und nach einschleichen. Das macht den wenigsten Probleme.

von einer Fertigmischung wie Feeling Complete würde ich abraten, Du kannst nur herausfinden worauf er reagiert wenn Du alles schrittweise zufütterst. Eine Woche Taurin, nächste Salz dazu, Ballaststoffe ......



Hallo zusammen!

Ich weiß, das Thema wurde schon x mal durchgekaut, aber im Moment fühle ich mich etwas überfordert :oops:

Ich habe vor einem halben Jahr einen Kater übernommen. Als er ankam, hatte er die typischen Wunden um Kopf/Hals und immer pampigen Kot. Alle sonstigen Untersuchungen waren normal.

Seit ein paar Wochen frisst und verträgt er Pferd von Hermanns. Huhn geht nicht und Thunfisch pur im eigenen Saft macht solchen Durchfall wie ich ihn noch nie gesehen habe :eek: Pferd von Vet Concept und Ropocat geht ebenfalls nicht. Ok, bei Vet Concept ist noch allerlei zugemischt, aber bei Ropocat? Wie soll man denn Vitamine und Taurin umgehen? So langsam würde es Zeit werden zu suplementieren. Ich habe hier Felini Complete stehen, trau mich aber nicht :oops:

Ich hab bisschen Angst vor einem Mangel und auch finanziell ist ausschließlich Hermanns nicht ewig durchzuhalten; vorallem im Zusammenspiel mit den Medikamenten meines HCM-Katers.

Habt ihr ein paar Tips für mich?
 
Cardia

Cardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
12
  • #106
Rohfleisch hab ich mal versucht. Rind wollte er gar nicht und Huhn nur mit Reis oder Hüttenkäse. Ja und Thunfisch war ne Katastrophe.

Ok, also Salz und Tarurin sind vorrangig.

Ich gebe zu, ich hab ne, ja Heidenangst vorm Barfen.
 
U

ursi_h

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
90
  • #107
hallo :) auch wir beginnen mit der ausschlussdiät - bei max wurde eine chronische darmentzündung diagnostiziert - mom. gibt's noch cortison & magenschutz. vet concept rentier ist bestellt. ich habe einen 5-katzen-haushalt. bin schon sehr gespannt wies läuft. wie macht ihr das ? füttert ihr getrennt oder müssen alle mitmachen ?
max war schon immer sehr empfindlich. wenn er so garnicht fressen wollte hab ich ihm immer fisch gekocht oder auch huhn. er hat da nie erbrochen und es ging ihm danach viel besser. kann ich Huhn & fisch schon mal als verträglich abhaken ? oder muss ich diese beiden sorten auch noch testen ? ich glaube dass er die div inhaltsstoffe nicht verträgt und mit div pollen probleme hat.
dank !
lg aus graz
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #108
Es dauert mehrere Wochen bis das oder die Allergen/e aus dem Körper draußen sind. Darum würde ich, wenn ich den Verdacht hätte Huhn ist OK, erstmal Huhn Pur füttern und nach 2-3 Wochen ohne Reaktion anfangen Taurin, dann Salz, dann ..... zuzusetzen. Aber alles im 1-2 Wochenrythmus Schritt für Schritt. Dann hast Du eine Chance zu erkennen worauf reagiert wird.

Es können auch Rückstände im Fleisch sein. Bei uns geh zB Biohuhn und Huhn vom Bauernhof aber kein Huhn aus der industriellen Zucht! Zuviel Medikamentenrückstände!
 
U

ursi_h

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
90
  • #109
hi - bin grad ein wenig genervt - hab am dienstg futter bestellt - leider heute noch keine lieferung - bei uns ist langes we :-( - max hat gsd nicht mehr erbrochen :) er bekommt vorerst rc sensitiv und fisch gekocht -cortison + magenschutz - + ich bekomm die medis auch in die katz - juhuuu - ab morgen wird cortison reduziert :) - lg
 
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #110
Hey ich mal wieder :)

Wir haben unsere India 13 Wochen mit Pute pur gefüttert. Während den ersten 8-10 Wochen hatte sie gleichzeitig Cortison im Körper. Ab der 13. Woche haben wir dann für eine Woche Calcium mit hinzu gegeben. Sah auch nach einer Woche noch alles super aus. Dann haben wir zusätzlich Taurin gegeben (seit Freitag) und gestern haben wir festgestellt, dass sie wieder Rötungen an den Schläfen hat. Kann man jetzt davon ausgehen, dass es vom Taurin kommt oder kann es auch sein, dass sie jetzt erst auf die Pute/das Calcium reagiert?

LG
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #111
Ich denke, das musst du austesten, d.h. Huhn wieder ohne Taurin geben.
Vermutlich wird es jedoch daran liegen, dass kein Cortison mehr gegeben wird.

Allerdings war es bei meinem Gustavo auch der Fall,
dass er in der Zeit seiner schlimmen Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Taurin nicht vertragen hat.

Durch die Behandlung einer Tierheilpraktikerin hat sich das wieder gegeben.
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #112
Hey ich mal wieder :)

Wir haben unsere India 13 Wochen mit Pute pur gefüttert. Während den ersten 8-10 Wochen hatte sie gleichzeitig Cortison im Körper. Ab der 13. Woche haben wir dann für eine Woche Calcium mit hinzu gegeben. Sah auch nach einer Woche noch alles super aus. Dann haben wir zusätzlich Taurin gegeben (seit Freitag) und gestern haben wir festgestellt, dass sie wieder Rötungen an den Schläfen hat. Kann man jetzt davon ausgehen, dass es vom Taurin kommt oder kann es auch sein, dass sie jetzt erst auf die Pute/das Calcium reagiert?

LG

Naja mit Pute hast Du Dir das Tier ausgesucht, das auch bei artgerechter Haltung die meisten Medikamente braucht! Sie sind sehr empfindlich und Kranheitsanfällig!
Auf dem Hof sind früher die Hühner auf dem Hof herumgerannt, die Puten hat man häufig auf dem Dachboden gehalten, weil warm trocken, sauber, kein ungewünschtes Futter!

Ich würde mit einer anderen Fleischsorte weitermachen die sie nicht kennt.
 
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #113
Die Ärztin vermutet eine Autoimmunkrankheit...

Wir haben auch nochmal Allergietests machen lassen, da sie ja nun wirklich nichts mehr an Medikamenten im Blut hatte... Da war aber alles negativ bis auf 3 leichte Reaktionen bei Kartoffel, Weizen und Mais. Alle Fleischsorten waren auch negativ... Bringt uns also auch nicht wirklich weiter. Der Test auf Hautpilz war auch negativ.

Nun warten wir noch auf diese Kulturen, die ja angezüchtet werden müssen (Bakterien?). Ebenfalls warten wir noch auf die Hautergebnisse bezüglich der Autoimmunkrankeit...
 
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #114
Naja mit Pute hast Du Dir das Tier ausgesucht, das auch bei artgerechter Haltung die meisten Medikamente braucht! Sie sind sehr empfindlich und Kranheitsanfällig!
Auf dem Hof sind früher die Hühner auf dem Hof herumgerannt, die Puten hat man häufig auf dem Dachboden gehalten, weil warm trocken, sauber, kein ungewünschtes Futter!

Ich würde mit einer anderen Fleischsorte weitermachen die sie nicht kennt.

Haben wir auch schon vor der Pute probiert, z. B. mit Lamm.... Pferd haben wir auch schon probiert, allerdings Dosen von Ropocat. Rohes Pferd ging bei ihr leider gar nicht rein. Ich vermute, wenn es keine Autoimmunkranheit ist, dass es wirklich am Taurin liegen könnte...
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #115
Haben wir auch schon vor der Pute probiert, z. B. mit Lamm.... Pferd haben wir auch schon probiert, allerdings Dosen von Ropocat. Rohes Pferd ging bei ihr leider gar nicht rein. Ich vermute, wenn es keine Autoimmunkranheit ist, dass es wirklich am Taurin liegen könnte...

Mit Autoimmunerkrankung meinst du vermutlich den eosinophilen Granulom Komplex.
Allergien lösen da häufig Schübe aus, aber auch Stress und vor allem Zusatzstoffe im Futter und Medikamentenreste in Fleisch.
Ich habe es hier im Forum schon ganz oft geschrieben, meine Katze verträgt Huhn vom Hühnerhof mit artgerechter Haltung (kein Bio), aber das Huhn aus dem Tierfutterhandel oder aus Lebensmittel-Massentierhaltung, gewöhnliche Hühnerbrust vom Supermarkt etc verträgt sie nicht!
Der Kater, rupft sich bei Dosenfutter das Fell aus, wobei er bei gleicher Fleischsorte roh oder gekocht, natürlich supplementiert, kein Problem hat.

Das könnten die Verdickungsmittel sein oder andere künstliche Zusatzstoffe.

Dazu kommt, dass Allergietests bei Katzen ja eh nicht wirklich aussagekräftig sind.
 
P

Perdita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
113
Ort
Österreich
  • #116
Offenbar habe ich meine Frage im falschen Bereich gestellt, da niemand bislang eine Meinung dazu hatte. Daher frag ich hier nochmal:

Wenn ich es richtig verstanden habe, soll man der Katze ja eine bestimmte Sorte Fleisch (z.B. Pferd) nicht geben, damit man im Fall einer Futtermitteldiät etwas geben kann, auf das die Katze nicht allergisch reagiert. Für mich stellt sich jetzt die Frage: wenn die Katze diese Sorte Fleisch nicht kennt, weil sie die ja noch nie bekommen hat oder wenn sie diese einfach nicht mag, dann frisst sie die vielleicht nicht? Katzen sind ja bekanntlich vor allem in Futterfragen Gewohnheitstiere.

Würde es denn Sinn ergeben, wenn man der Katze diese Sorte Fleisch vielleicht doch wenigstens einmal zu fressen gibt, damit sie die kennt (bzw. um festzustellen, ob die Katze das generell frisst) und danach nicht mehr?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #117
Am besten ernährst du Deine Katzen artgerecht und sorgst auch sonst für ein artgerechtes Katzenleben, dann stehen die Chancen auf Allergien gering.
Sorge für Abwechslung im Futter, auch mal roh- und Trockenfleisch und schon hast du keine Mäkelkatze und eine ausgewogene Ernährung.

So sollte eine Ausschlussdiät - wenn sie denn je nötig werden sollte - kein Problem darstellen.
Pferd ist übrigens gar kein so großer Exot mehr, landet ja sogar schon in der Lasagne ;)
 
P

Perdita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
113
Ort
Österreich
  • #118
Vielen Dank, beantwortet meine Frage aber nicht.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #119
Naja, du beantwortest doch deine eigene Frage. Du brauchst für eine AS ein Fleisch, dass die Katze am besten noch nie gefressen hat oder das sie seeehr lange nicht mehr gefressen hat. Wie lange das "sehr lange" her ist oder wann denn bei deiner Katze ein AS nötig sein wird ist doch unbekannt.

Also lass es doch einfach.

Wenn es dazu kommen sollte, kann man das je nach Fall auch mit Huhn, Rind oder anderem machen, da häufig die Allergie gar nicht gegen das Tier sondern gegen die Zusatzstoffe im Futter besteht.
 
P

Perdita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
113
Ort
Österreich
  • #120
Ok, danke. Also kann man der Katze die ausgewählte Fleischsorte einmal geben, um es zu testen und dann nicht mehr, wenn ichs richtig verstehe. Da sie das nach dem Test ja nicht mehr bekommt.

Ich dachte mir einfach, das es im Fall einer Allergie ja doch kontraproduktiv ist, wenn die Katze die ausgewählte Sorte gar nicht frisst. Und ausschließen kann man ja nicht, das doch mal eine Allergie vorkommt, auch wenn man sie so ausgewogen wie möglich ernährt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben