am Rande der Verzweiflung

  • Themenstarter Toffie-Fee
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Toffie-Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
18
Ort
Ruhrgebiet
Hallo, ich brauche dringend euren Rat.
Wie schon erwähnt haben wir eine ziemlich mitgenommene Perserdame aufgenommen. Mit ihr ist inzwischen alles ok, sie ist gesund und munter, nur sie ist Rollig.
Seit genau 7Tagen schreit sie jede Nacht, wälzt sich wie eine Verrückte und raubt uns dem Verstand! Nicht nur für uns ist das Alles natürlich sehr belastend, mir tut unsere Katze am meisten leid. Der TA sagte mir er möchte nicht während der Rolligkeit kastrieren, weil die Gebärmutter sehr gut durchblutet ist in dieser Zeit. Wir sollten noch ein paar Tage durchalten. Wie lang geht es denn noch so (ich weiss von einer“Bekannten“ dass ihre EKH 5,6Tage rollig war)? Natürlich kann man es nie genau sagen aber gibts nicht irgendeine “Zeitspanne“? Ich würde nichts lieber tun als sie zur Kastration zum TA bringen!!
Danke schonmal für eure Hilfe!*
 
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Such dir einen anderen TA, der auch während der Rolligkeit kastriert.
Am besten Mal im Tierheim Fragen, mit welchem TA sie zusammenarbeiten. Bei Streunern kann man auch nicht warten mit der Kastration, wenn man sie einmal gefangen hat, selbst wenn sie rollig sind.
 
S

sajaneniko

Gast
Ich würde noch warten. Ihr habt das schlimmste durchgestanden. Lange wird es nicht mehr dauern. Es ist zu gefährlich
während der Rolligkeit zu kastrieren, da hat Euer TA ganz recht. Eine Kastration ist für eine Katze eine ziemlich große
OP und kein Klacks.
Ohren zu und durch - Ihr schafft das noch so lange es dauert!! Nächste Woche ist es bestimmt durchgestanden.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.745
Such dir einen anderen TA, der auch während der Rolligkeit kastriert.
Am besten Mal im Tierheim Fragen, mit welchem TA sie zusammenarbeiten. Bei Streunern kann man auch nicht warten mit der Kastration, wenn man sie einmal gefangen hat, selbst wenn sie rollig sind.

Dem schließe ich mich an, die Rolligkeit ist ein Qual für die Katze.:(
 
Sternenbär

Sternenbär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
473
Ort
Zuhause
Eine zweite Meinung

Ich finde wenn man sich unsicher ist sollte man wirklich einen zweit TA zu rate ziehen. Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit die Rolligkeit abzukürzen, oder so.
 
T

Toffie-Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
18
Ort
Ruhrgebiet
Danke für die Antworten
Ich werde morgen mal verschiedene TÄ anrufen und nachfragen zu was diese raten: abwarten und das Wochenende überstehen oder sofort kastrieren.
Welchem Stress man dem armen Mäuschen aussetzen sollte (weitere rollige Tage o. Kastration) sollte man mir dann ein TA sagen können.
Vielen Dank!
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Bedenke auch das wenn die Miez ganz großes Pech hat, sie nun dauerrollig ist und es eben -nicht- aufhört, gerade wenn es schon 7 Tage dauert.

Ich erwähne es nur.

Klar ist eine Kastration immer noch eine OP und jede OP ist ein Risiko, aber auch während der Rolligkeit geht das durchaus, liegt dann eher am Tierarzt wenn er oder sie sich das nicht zutraut als an der Katze.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Meine Missi war dauerrollig und ich weiß von daher, wovon Du redest (schreibst).

Ich habe sie dann kastrieren lassen und der TA wies mich darauf hin, dass es etwas gefährlich ist, da sie noch nicht geimpft war. Und ja, wie wurde anschliessend sehr krank, wobei ich bis heute nicht weiß, woran es gelegen ist.

Ich bin Samstagmittag noch mit ihrem Blut ins Labor gedüst, um ausschliessen zu können, dass es Katzenaids oder sonstwas dramatisches ist, was auch GsD nicht der Fall war.

Ruf mal verschiedene TÄ an und frage nach, denn eine Dauerrolligkeit ist kein Spaß, weder für Mensch noch Tier :sad:.
 
A

Anita37

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
12
Katze rollig - was tun?

Das ist mir auch schon vor einigen Jahren passiert. Ich wollte bei meiner BKH-Katze, die erst 10 1/2 Monate alt war, warten, bis die erste Rolligkeit vorbei ist und sie erst dann kastrieren lassen. Ich hatte Sorge, dass sie nach der Kastration nicht mehr sehr wächst, denn sie ist eine sehr zierliche Katze.
Die erste Rolligkeit dauerte 7 Tage lang, in der meine Katze sehr jammerte. Als die Rolligkeit vorbei war, wollte ich sie vor der geplanten Kastration erholen lassen, als nach ein paar Tagen die Rolligkeit wieder begann. Ich ging draufhin zu einer Tierärztin und bekam ein Hormonpräparat, das "Sedometril" heißt. Das beendete die Rolligkeit bis zur Kastration, und meine kleine Maus konnte sich vorher ausreichend erholen. Die Tierärztin sagte mir, dass während der Rolligkeit die Gebärmutter und die Bauchgegend viel mehr als normal durchblutet ist. Es sei deshalb nicht ratsam, schon während der Rolligkeit zu operieren.
 
T

Toffie-Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
18
Ort
Ruhrgebiet
  • #10
Danke für die vielen Antworten!
Bei uns ist inzwischen Ruhe eingekehrt und am Ende der Woche geht's endlich los!! Kch verstehe die Leute nicht die ihre Katze nicht kastrieren lassen!!! Mir würde die Katze viel zu leid tun und ICH würde auch durchdrehen..!
 
S

sajaneniko

Gast
  • #11
Super - das freut mich. Dann hat es sich so richtig gelohnt noch zu warten. :)
ToiToiToi für die OP!
 
Werbung:
L

LiSy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2015
Beiträge
7
  • #12
Großes Problem mit Dauerrolligkeit

Liebes Forum!
ich bin neu hier und brauche dringend einen Rat wegen unserer Katze.
Lilly ist 7 Jahre, Einzel-und reine Wohnungs und Bürokatze und daher immer mit einem ihrer Menschen zusammen.
Lilly war als junge Katze sehr krank und durfte und darf aus medizinschen Gründen( durch mehrer Tierärzte,Tierklinik bestätigt) nicht kastriert werden.Ich bitte daher, jetzt keine Diskussion über den Sinn einer Kastration zu eröffnen.Man kann mir wirklich glauben, dass ich jeden Katzenbesitzer beneide, der seine Katze kastrieren lassen konnte und nicht die massiven Probleme hat, die wir mit ihr jetzt haben.
Es war also absehbar, dass sie irgendwann dauerrollig wird, was nun seit über einem halben Jahr der Fall ist.Alle 10 bis 14 Tage rollt sie, schreit tags-und nachts, ist unsauber......für Tier und Mensch der reine Wahnsinn!!!
Die ersten Jahre habe ich das Ganze homöopathisch mit Murex C 30 und diversen Bachblüten abmildern können.Aber das wirkt jetzt alles nicht mehr.
Deshalb werden wir sie wohl oder übel nun hormonell behandeln müssen, wobei ich heulen könnte bei der Vorstellung, Hormone mit den ganzen bekannten Gesundheitsgefahren meiner Süßen geben zu müssen.
Meine Frage daher an das Forum und vielleicht vor allem an die Züchter unter Euch:
Wer hat welche Erfahrungen gemacht mit der Pille ( Perlutex, die meines Wissens sogar mittlerweile in Deutschland gar nicht mehr zugelassen ist) oder Receptal ( Spritze, lt.Hersteller ohne bekannte Nebenwirkungen) oder noch besser ein anderes "Wundermittel ohne Nebenwirkungen???
Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Antworten
Liebe Grüße
LiSy
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #13
Liebes Forum!
ich bin neu hier und brauche dringend einen Rat wegen unserer Katze.
Lilly ist 7 Jahre, Einzel-und reine Wohnungs und Bürokatze und daher immer mit einem ihrer Menschen zusammen.
Lilly war als junge Katze sehr krank und durfte und darf aus medizinschen Gründen( durch mehrer Tierärzte,Tierklinik bestätigt) nicht kastriert werden.Ich bitte daher, jetzt keine Diskussion über den Sinn einer Kastration zu eröffnen.Man kann mir wirklich glauben, dass ich jeden Katzenbesitzer beneide, der seine Katze kastrieren lassen konnte und nicht die massiven Probleme hat, die wir mit ihr jetzt haben.
Es war also absehbar, dass sie irgendwann dauerrollig wird, was nun seit über einem halben Jahr der Fall ist.Alle 10 bis 14 Tage rollt sie, schreit tags-und nachts, ist unsauber......für Tier und Mensch der reine Wahnsinn!!!
Die ersten Jahre habe ich das Ganze homöopathisch mit Murex C 30 und diversen Bachblüten abmildern können.Aber das wirkt jetzt alles nicht mehr.
Deshalb werden wir sie wohl oder übel nun hormonell behandeln müssen, wobei ich heulen könnte bei der Vorstellung, Hormone mit den ganzen bekannten Gesundheitsgefahren meiner Süßen geben zu müssen.
Meine Frage daher an das Forum und vielleicht vor allem an die Züchter unter Euch:
Wer hat welche Erfahrungen gemacht mit der Pille ( Perlutex, die meines Wissens sogar mittlerweile in Deutschland gar nicht mehr zugelassen ist) oder Receptal ( Spritze, lt.Hersteller ohne bekannte Nebenwirkungen) oder noch besser ein anderes "Wundermittel ohne Nebenwirkungen???
Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Antworten
Liebe Grüße
LiSy

Wenn Du einen eigenen Thread eröffnest, erreichst Du mehr Forenmitglieder.

Dürfte ich trotzdem fragen, was der Grund ist, daß man eine Katze nicht kastrieren darf? Es würde mich wirklich interessieren, da ich da gar keine Erfahrung habe und ich die Antwort wirklich gerne wüßte.
 
L

LiSy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2015
Beiträge
7
  • #14
Großes Problem mit Dauerrolligkeit

sie ist Leukose positiv und hat eine Narkoseunverträglichkeit

sorry ich bin noch Forumunerfahren.Wie eröffne ich einen neuen Thread?
 
Zuletzt bearbeitet:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #15
sie ist Leukose positiv und hat eine Narkoseunverträglichkeit

sorry ich bin noch Forumunerfahren.Wie eröffne ich einen neuen Thread?

Danke für die Erklärung. Ich hoffe, jemand kann Dir raten.

Du wählst die Rubrik aus, in der Du erstellen möchtest und dann siehst Du links oben den Button "neues Thema".
 
L

LiSy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2015
Beiträge
7
  • #16
Großes Problem mit Dauerrolligkeit

Danke!!!Ich habe einen neuen Thread eröffnet und hoffe auch, dass irgend jemand einen rat für uns hat.
 

Ähnliche Themen

seseselen
Antworten
6
Aufrufe
21K
Irm
L
Antworten
11
Aufrufe
936
LuthBlack
LuthBlack
Little Siam
Antworten
55
Aufrufe
3K
FindusLuna
FindusLuna
M
Antworten
39
Aufrufe
7K
ÄnniAwesome
ÄnniAwesome

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben