Rolligkeit 2 Tage vor Kastrationstermin - sie "fordert" ihn permanent auf

  • Themenstarter Little Siam
  • Beginndatum
  • Stichworte
    geschwisterkatzen kastration rollig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
Hallo zusammen,

nach vielen Jahren poste ich aus aktuellem Anlass auch mal wieder was. Zu dem Thema gibt es zwar bereits ein paar Posts, die sind allerdings knapp 10 Jahre alt, daher dachte ich mir, vielleicht gibt es ein paar aktuellere Meinungen und Tipps.
Ich bin gerade etwas sauer auf meine Tierärztin. Ich habe ein Geschwisterpärchen, 6 1/2 Monate alt. Leider haben die beiden so ziemlich alles mitgenommen was geht (Würmer, Giardien, E.coli) und wurden daher in den letzten Monaten mit Medikamenten "vollgepumpt". Nach der letzten Antibiotika-Gabe gegen das Ungleichgewicht der bösen E.coli im Darm (Anfang Juni) war der Kot dann endlich gut und ich habe direkt einen Termin zur Kastra von beiden ausgemacht.
(Ich wollte die beiden eigentlich mit 5 Monaten kastrieren lassen, allerdings wurde mir davon beim ersten Termin - da waren beide 13 Wochen alt - abgeraten. O-Ton Tierärztin: "Die sind eh meistens erst ab dem 7. Monat geschlechtsreif, das reicht locker.". Durch die ganzen anderen Baustellen wollte ich dann eh erstmal diese beseitigen, so weit möglich.
Anfang Juni dann also zur Terminvereinbarung angerufen. Termin: 29.06. Auf meinen Hinweis, dass beide dann fast schon 7 Monate alt sind, hieß es nur: "Ja das wird dann auch Zeit mit der Kastration." Daraufhin habe ich gefragt, wie es mit einem früheren Termin aussieht: "Haben wir leider nicht, aber wenn was ist, dann rufen sie eben spontan nochmal an."
Heute früh (natürlich Sonntag, 27.06) bin ich runter ins Wohnzimmer und habe sie erwischt, dass sie rumgurrt und ihr Hinterteil ihm entgegenstreckt. Er hat ihr in den Nacken gebissen und ich hab ihn in dem Moment runtergehoben. Tja, was soll ich sagen, die kleine Maus ist rollig hoch 10. Wir sind schon den ganzen Tag nur am Hinterherlaufen, damit nichts passiert. Die kommende Nacht wird kurz. Einer von uns wird mit ihr oben im Schlafzimmer sein und der andere unten im Rest der Wohnung. Morgen früh werde ich dann direkt dort anrufen und mal schauen, ob die TÄ die beiden dann morgen direkt noch kastriert. Noch einen Tag halte ich das nicht aus. Er will eigentlich gar nicht auf sie drauf aber sie wirft ihr Hinterteil in sein Gesicht und gurrt ihn an und naja, er ist halt auch nur ein Mann :rolleyes:
Was sagt ihr zur Kastration während der Rolligkeit?
Und was wäre, wenn sie jetzt schon befruchtet wäre? Hätte sich das mit der Kastra dann "gelöst"?
Ich hab ja keine Ahnung, was die beiden letzte Nacht im wahrsten Sinne des Wortes getrieben haben.
Die Kleine tut mir so Leid, genau das wollte ich unbedingt vermeiden. Dass sie hier so leidet und er überhaupt nicht versteht, warum wir ihn ab und zu oben ins Schlafzimmer sperren wenn wir mal kurz nicht aufpassen können. Er will immer mit ihr spielen und dann artet das etwas aus ... :(
Und vor allem will ich keine Babykatzen. Egal ob Inzucht oder nicht.
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.195
Das sind Geschwister - wenn sie nun befruchtet ist, was soll sich da "gelöst" haben?
Ich verstehe, dass man gern warten möchte bis ein Tier super fit ist für eine Kastration, aber die genannten Dinge mit Giardien usw sind für mich kein Grund ein Tier nicht unter Narkose setzen und dementsprechend kastrieren zu können. Auch wenn die Tierärztin euch immer wieder Zeit gegeben hat, so bist du ja schon lange genug hier angemeldet um es besser zu wissen.

Kastration - egal ob befruchtet oder nicht - so schnell es geht, bis dahin trennen.

Bin irgendwie mal wieder sprachlos.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Nero2021 und Grinch2112
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.195
Zu dem Thema ob eine Kastration während einer Rolligkeit durchgeführt werden kann - es wird nicht empfohlen, da der Bereich besser durchblutet ist und die Tierärzte lieber abwarten, bis die Rolligkeit vorbei ist.
Es ist aber durchaus möglich (beispielsweise kann man ja auch bei eingefangenen Straßenkatzen für Kastrationsaktionen nicht genau sagen, ob sie gerade rollig sind).
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Lehmann
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
Danke dir für deine Antwort. Mal wieder ein Beispiel dafür, warum die Leute lieber dumm sterben als in Foren zu posten. Dafür dass du sprachlos bist, hast du aber eine ganz extreme Meinung dazu.

Ich selbst wollte die Kastration früher. Die TÄ hat abgeraten und dafür 2 Argumente gebracht:
1.) "Mit 7 Monaten reicht"
2.) "Die beiden sind nicht fit - extremer Durchfall -> Würmer, Giardien, Ausscheider des Coronavirus, E.coli
Sorry aber ich bin kein Tierarzt und muss mich da als Laie auf die Aussage verlassen, dass eine OP evtl. in dem Zustand nicht ungefährlich. Deshalb schreibe ich ja auch, dass ich gerade ziemlich angefressen bin.

Und wie sich das Problem gelöst haben soll: Ich habe gelesen, dass es möglich ist, bei der Kastra auch die Gebärmutter zu entfernen und demnach ja auch eine eventuelle Befruchtung "gelöst" hat.
 
  • Like
Reaktionen: Razielle, Chaos Menschin, LeniLou und 4 weitere
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ärgerlich, dass dein TA das so lax sieht.... vor allem der kater hätte das vermutlich schon überstanden.

aber ich kann nachvollziehen, dass man keine unfitten tiere kastriert. sieh zu, dass du schnell den termin bekommst.

es wird schon während der rolligkeit kastriert, viele TAs machen das zwar nicht gerne, aber das ist auf alle fälle machbar.

ich würde beide trotzdem getrennt lassen. auch wenn es hart ist, aber ich halte den stress für schlimmer.

wenn möglich, leistet beiden gesellschaft natürlich. eventuell müsst ihr euch aufteilen
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Ellenor
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
ärgerlich, dass dein TA das so lax sieht.... vor allem der kater hätte das vermutlich schon überstanden.

aber ich kann nachvollziehen, dass man keine unfitten tiere kastriert. sieh zu, dass du schnell den termin bekommst.

es wird schon während der rolligkeit kastriert, viele TAs machen das zwar nicht gerne, aber das ist auf alle fälle machbar.

ich würde beide trotzdem getrennt lassen. auch wenn es hart ist, aber ich halte den stress für schlimmer.

wenn möglich, leistet beiden gesellschaft natürlich. eventuell müsst ihr euch aufteilen
Danke dir für deine Antwort. Ich habe halt sogar explizit die Kastration mit 5 Monaten angesprochen, da ich das auch so gehört und mitbekommen habe, dass das überhaupt kein Problem ist und empfohlen wird. Und da kam dann die Antwort.
Die TÄ ist hier in der Gegend echt hoch angesehen und daher zweifelt man dann auch an solchen Aussagen nicht. Wollte das Ganze dann Anfang Juni direkt auch erledigen, mit der Kastra, als laut TÄ beide fit genug waren. Aber wie gesagt: Termin 4 Wochen später... ich ärgere mich, dass ich nicht vehement nachgehakt habe.
Dann werden wir über Nacht auf jeden Fall wie geplant beide trennen und ich hoffe auf einen Termin direkt morgen. Dienstag wäre regulär der Termin..
 
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
Dann solltest du vielleicht deine Fragen weiterhin dem Tierarzt deines Vertrauens stellen :) Und ich bin dann mal weiter sprachlos und denke mir meine extreme Meinung einfach anstatt sie auszusprechen. So ähnlich wie deine Tiere auch nicht klar sprechen können. Aber vielleicht ist das auch manchmal besser.
Sorry aber was für eine Antwort ist das? Was genau hab ich deiner Meinung nach falsch gemacht?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
wenn der termin schon dienstag ist, ist das ja GsD nicht mehr so arg lange bis dahin. wird vermutlich auch leider auch dort bleiben, die termine für ops sind ja meist langfristig geplant.
 
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
wenn der termin schon dienstag ist, ist das ja GsD nicht mehr so arg lange bis dahin. wird vermutlich auch leider auch dort bleiben, die termine für ops sind ja meist langfristig geplant.
Die scheinen ja auch 4 Wochen im Voraus zu planen, wenn man sich meine Terminvergabe anschaut.
Ich ziehe eh demnächst um und werde mir dann dort einen neuen TA suchen. Sie hatte eigentlich alles echt kompetent gelöst, v.a. auch bei den Giardien direkt das richtige Medikament erwischt, so dass wir die schnell losgeworden sind und weil ihre Katzen selber Ausscheider des Corona-Virus sind, hat sie auch zu dem Thema viele gute Tipps gehabt (Risikofaktor FIP usw.)... naja...
Grad liegt die kleine Maus im Wäschekorb und schläft.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.566
Ort
Oberbayern
  • #10
Die scheinen ja auch 4 Wochen im Voraus zu planen, wenn man sich meine Terminvergabe anschaut.
Ich ziehe eh demnächst um und werde mir dann dort einen neuen TA suchen. Sie hatte eigentlich alles echt kompetent gelöst, v.a. auch bei den Giardien direkt das richtige Medikament erwischt, so dass wir die schnell losgeworden sind und weil ihre Katzen selber Ausscheider des Corona-Virus sind, hat sie auch zu dem Thema viele gute Tipps gehabt (Risikofaktor FIP usw.)... naja...
Grad liegt die kleine Maus im Wäschekorb und schläft.

Es gibt in Deutschland nur zwei Wirkstoffe, die für die Behandlung von Giardien zugelassen sind, weshalb es jetzt nicht unbedingt ein Kompetenzbeweis ist, wenn ein Tierarzt in der Lage ist einen davon auszuwählen. Und mit feline Coronaviren sollten sich Tierärzte ebenfalls auskennen, egal ob sie selbst Katzen besitzen oder nicht.

Falls die Tierärztin sich weigern sollte, die Katze während der Rolligkeit zu kastrieren schau dich bitte so rasch wie möglich nach einer anderen Praxis oder Tierklinik um. Eine Terminbuchung für Kastration muss im Normalfall nicht 4 Wochen im Voraus erfolgen und in eurem Fall liegt zusätzlich eine besondere Dringlichkeit vor.

Und noch ein kleines Gegenbeispiel zur Behauptung der Ärztin: Meine aktuelle Pflegekatze Maya hat mit 7 Monaten ihre Kitten auf die Welt gebracht. Das bedeutet, sie wurde bereits mit 4-5 Monaten geschlechtsreif und erfolgreich gedeckt.
 
  • Like
Reaktionen: Rickie, Lehmann, Grinch2112 und 2 weitere
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.580
Ort
Quito, Ecuador
  • #11
Ich kann es nur immer wieder wiederholen...ich wohne in der Bananenrepublik schlechthin...aber, welchen Humbug in D. einige TAs von sich geben ist schlichtweg fahrlässig...und, seit ich hier im Forum unterwegs bin fühle ich mich bei meinem TA super aufgehoben.
Und @Little Siam , du bist seit 2010 hier angemeldet...wenn deine TA nicht kastrieren wollte hätte ich mir längst nen anderen TA gesucht.
Lass die Katze bitte bei der Kastration gleich ausräumen...Gebärmutter und Eierstöcke raus.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Rickie, Lehmann und 3 weitere
Werbung:
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
  • #12
Es gibt in Deutschland nur zwei Wirkstoffe, die für die Behandlung von Giardien zugelassen sind, weshalb es jetzt nicht unbedingt ein Kompetenzbeweis ist, wenn ein Tierarzt in der Lage ist einen davon auszuwählen. Und mit feline Coronaviren sollten sich Tierärzte ebenfalls auskennen, egal ob sie selbst Katzen besitzen oder nicht.

Falls die Tierärztin sich weigern sollte, die Katze während der Rolligkeit zu kastrieren schau dich bitte so rasch wie möglich nach einer anderen Praxis oder Tierklinik um. Eine Terminbuchung für Kastration muss im Normalfall nicht 4 Wochen im Voraus erfolgen und in eurem Fall liegt zusätzlich eine besondere Dringlichkeit vor.

Und noch ein kleines Gegenbeispiel zur Behauptung der Ärztin: Meine aktuelle Pflegekatze Maya hat mit 7 Monaten ihre Kitten auf die Welt gebracht. Das bedeutet, sie wurde bereits mit 4-5 Monaten geschlechtsreif und erfolgreich gedeckt.
Richtig, zwei Wirkstoffe sind zugelassen. Und ein drittes Medikament ist eigentlich nur für die Behandlung von Tauben vorgesehen, d.h. die meisten müssen es in Eigenregie anwenden weil sich die Tierärzte weigern. Meine nicht, sie hat das direkt vorgeschlagen und das hat auch gut funktioniert.

Ja das werde ich auf jeden Fall machen, wenn sie sich weigert. Dann telefoniere ich rum, bis es jemand macht.

Deshalb hatte ich die Kastra mit 5 Monaten direkt beim Erstgespräch angesprochen, als die beiden 13 Wochen alt waren. Ich bin gespannt was die Tierärztin (Praxisinhaberin) morgen dazu sagt... die Terminvereinbarung hat ja mit der anderen Tierärztin stattgefunden, die bei ihr noch in der Praxis ist und mir auch den Befund weitergegeben hat.
 
  • Like
Reaktionen: carlamaria
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2020
Beiträge
2.150
Ort
Putzbrunn bei München
  • #13
Ich kann deine Situation gut nachvollziehen😱
Habe das selbst durchgemacht vor 2 1/2 Jahren. Bei mir hieß es auch „zu jung, noch zu leicht, Sie haben noch Zeit…) Nur dass das meinen Katzen egal war, und Rocky seine Schwester am 2.Weihnachtsfeiertag gedeckt hat. Mir wurde gesagt, dass sich erst nach 48 Stunden die befruchteten Eier einnisten.
Ich würde auf jeden Fall sofort kastrieren, dann ist auch eine evtl. Befruchtung erledigt.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Leynael, Quilla und eine weitere Person
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
  • #14
Ich kann es nur immer wieder wiederholen...ich wohne in der Bananenrepublik schlechthin...aber, welchen Humbug in D. einige TAs von sich geben ist schlichtweg fahrlässig...und, seit ich hier im Forum unterwegs bin fühle ich mich bei meinem TA super aufgehoben.
Und @Little Siam , du bist seit 2010 hier angemeldet...wenn deine TA nicht kastrieren wollte hätte ich mir längst nen anderen TA gesucht.
Lass die Katze bitte bei der Kastration gleich ausräumen...Gebärmutter und Eierstöcke raus.
Richtig, ich bin seit 10 Jahren hier angemeldet.
Ich habe aber seit 10 Jahren auch hier nicht mehr aktiv reingeschaut. Ich bin niemand, der hier groß Wissen verbreiten kann, sondern Nutzen aus dem Forum zieht, wenn ich eben Hilfe brauche bzw. bin stille Mitleserin.
Ich hatte damals einen Fundkater (zu dem Zeitpunkt war ich 17 Jahre jung) und daher einige Fragen, die ich dann hier gestellt habe, weil meine Mutter und ich eben unfreiwillig "Katzenmamas" geworden sind. Zum damaligen Zeitpunkt waren wir bei einem anderen Tierarzt, der allerdings seine Praxis weitergegeben hat.
Mittlerweile bin ich 10 Jahre älter, wohne nicht mehr in der Gegend und mein Freund und ich haben uns ein Geschwisterpärchen geholt. Wir wollten eigentlich ein gleichgeschlechtliches Paar, allerdings wäre unser Loki sonst übrig geblieben und so haben wir uns für beide aus dem Wurf entschieden.
Ich bin also natürlich bei einer TÄ hier in der Gegend und nicht seit 10 Jahren bei der Gleichen... und ich bin auch nicht bei der hinterletzten Dorfmetzgerin. Sie hat viele sehr zufriedene Patienten und ist ziemlich bekannt. Aber ich werde definitiv nach einem anderen TA suchen, wenn die Kastration spätestens Dienstag gelaufen ist, bzw. wenn sie sich weigert während der Rolligkeit zu kastrieren dann natürlich direkt morgen.
Ich finds schade, dass man hier aus einer Verzweiflung heraus um Rat bittet und direkt - sorry für meine Ausdrucksweise - auf die Fresse bekommt und jemand noch nachtritt. Es ist nun mal nicht jeder hier ein Hobby-Tierarzt und ich finde es manchmal auch schwierig, sich anzumaßen, man hätte mehr Ahnung. Dass die TÄ hier definitiv Mist erzählt hat, ist unbestritten. Und trotzdem gehe ich ja auch nicht mit Schmerzen zum Arzt und stelle dann in Frage, was er mir verordnet. Aber das ist halt auch das heutige Google-Problem. Jeder kann googeln und bekommt da 20 weitere Meinungen. Wie gesagt, es geht nicht um die Kastration jetzt hier. Dazu kann es auch mMn nur eine Meinung geben. Die beiden hätten mit 5 Monaten zur Kastra gemusst. Allerdings muss man ja auch anmerken, dass es selbst da keine Sicherheit gibt, dass die Katze nicht 2 Tage vor Termin auch mit 5 Monaten rollig wird. Wie das eine Beispiel weiter oben ja auch zeigt.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Nicht registriert und xanne
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
7.416
Ort
Allgäu
  • #15
Nimm den Termin am Dienstag auf jeden Fall wahr.
Ruf morgen an und schildere die Situation.
Unsere TÄ kastriert auch während Rolligkeit, eher ungern, aber wenn jetzt schon alles geplant ist und beide gleichzeitig unter's Messer könnten, wäre das super.
Der Kater kann ja nach der Kastra noch bis zu 6 Wochen scharf schießen, deshalb würde ich in diesem Fall die Kätzin auch unter Rolligkeit kastrieren lassen.

Viel Glück für Dienstag !! :)
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Kayalina, basco09 und 2 weitere
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
  • #16
Ich kann deine Situation gut nachvollziehen😱
Habe das selbst durchgemacht vor 2 1/2 Jahren. Bei mir hieß es auch „zu jung, noch zu leicht, Sie haben noch Zeit…) Nur dass das meinen Katzen egal war, und Rocky seine Schwester am 2.Weihnachtsfeiertag gedeckt hat. Mir wurde gesagt, dass sich erst nach 48 Stunden die befruchteten Eier einnisten.
Ich würde auf jeden Fall sofort kastrieren, dann ist auch eine evtl. Befruchtung erledigt.
Danke für deine Antwort und auch die Infos!

Werde morgen früh direkt dort anrufen und die Situation schildern. Die sind ab 8 Uhr dort aber erst ab 10 Uhr telefonisch erreichbar. Notfalls fahr ich um 8 persönlich hin...

Wie hat deine Katze die OP weggesteckt? Wurde dann direkt auch die Gebärmutter entfernt oder nur die Eierstöcke? Hattet ihr gemerkt, dass auch sie rollig war, oder war eher Rocky die treibende Kraft?
 
  • Like
Reaktionen: basco09
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.566
Ort
Oberbayern
  • #17
Richtig, zwei Wirkstoffe sind zugelassen. Und ein drittes Medikament ist eigentlich nur für die Behandlung von Tauben vorgesehen, d.h. die meisten müssen es in Eigenregie anwenden weil sich die Tierärzte weigern. Meine nicht, sie hat das direkt vorgeschlagen und das hat auch gut funktioniert.

Ja das werde ich auf jeden Fall machen, wenn sie sich weigert. Dann telefoniere ich rum, bis es jemand macht.

Deshalb hatte ich die Kastra mit 5 Monaten direkt beim Erstgespräch angesprochen, als die beiden 13 Wochen alt waren. Ich bin gespannt was die Tierärztin (Praxisinhaberin) morgen dazu sagt... die Terminvereinbarung hat ja mit der anderen Tierärztin stattgefunden, die bei ihr noch in der Praxis ist und mir auch den Befund weitergegeben hat.

Naja, es hat Gründe warum Tierärzte keine Medikamente empfehlen, die nicht zugelassen sind. Aber trotzdem schön, dass die Behandlung mit Gambamix in eurem Fall so raschen Erfolg gebracht hat.

Ich würde übrigens auch empfehlen, bei der Kastration direkt die Gebärmutter entfernen zu lassen. Normalerweise wird eine bestehende Trächtigkeit zwar automatisch unterbrochen wenn die Eierstöcke entfernt und dadurch keine Hormone mehr produziert werden, aber eine komplette Ovariohysterektomie ist sicherer und verhindert auch, dass zukünftig eine Pyometra entstehen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Cat_Berlin
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
  • #18
Nimm den Termin am Dienstag auf jeden Fall wahr.
Ruf morgen an und schildere die Situation.
Unsere TÄ kastriert auch während Rolligkeit, eher ungern, aber wenn jetzt schon alles geplant ist und beide gleichzeitig unter's Messer könnten, wäre das super.
Der Kater kann ja nach der Kastra noch bis zu 6 Wochen scharf schießen, deshalb würde ich in diesem Fall die Kätzin auch unter Rolligkeit kastrieren lassen.

Viel Glück für Dienstag !! :)
Dankeschön, ich hoffe, dass bei der Kastration alles gut geht und dass die TÄ das auch ohne Diskussion durchzieht.

Ja stimmt, da der Kater leider noch 6 Wochen "weitermachen" kann, führt kein Weg dran vorbei das jetzt bei ihr trotz Rolligkeit durchzuziehen. Seh ich auch so, danke für die Bestärkung! :)
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, minna e und Quilla
Little Siam

Little Siam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
27
  • #19
Naja, es hat Gründe warum Tierärzte keine Medikamente empfehlen, die nicht zugelassen sind. Aber trotzdem schön, dass die Behandlung mit Gambamix in eurem Fall so raschen Erfolg gebracht hat.

Ich würde übrigens auch empfehlen, bei der Kastration direkt die Gebärmutter entfernen zu lassen. Normalerweise wird eine bestehende Trächtigkeit zwar automatisch unterbrochen wenn die Eierstöcke entfernt und dadurch keine Hormone mehr produziert werden, aber eine komplette Ovariohysterektomie ist sicherer und verhindert auch, dass zukünftig eine Pyometra entstehen kann.
Sie meint sie hat mit Panacur mittlerweile nicht mehr so gute Erfahrungen, angeblich wohl Resistenzen dagegen, weil es das Mittel 1. Wahl ist und dementsprechend oft angewendet wird...
Ja, das lief echt super. Sind zum Glück giardienfrei.

Danke dir für den Hinweis bzgl. Entfernung der Gebärmutter. Das werd ich dann morgen auch ansprechen. Hatte das gelesen aber war mir unsicher, was so die "Standardprozedur" bei der Kastra bei einer Katze ist. Manche TÄ machen das wohl sowieso mit, hab ich gelesen? Werd ich aber auf jeden Fall so machen lassen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.566
Ort
Oberbayern
  • #20
Sie meint sie hat mit Panacur mittlerweile nicht mehr so gute Erfahrungen, angeblich wohl Resistenzen dagegen, weil es das Mittel 1. Wahl ist und dementsprechend oft angewendet wird...
Ja, das lief echt super. Sind zum Glück giardienfrei.

Danke dir für den Hinweis bzgl. Entfernung der Gebärmutter. Das werd ich dann morgen auch ansprechen. Hatte das gelesen aber war mir unsicher, was so die "Standardprozedur" bei der Kastra bei einer Katze ist. Manche TÄ machen das wohl sowieso mit, hab ich gelesen? Werd ich aber auf jeden Fall so machen lassen.

In Deutschland ist es eher kein Standard bei jungen Katzen direkt eine komplette Ovariohysterektomie durchzuführen, deswegen wäre es definitiv sinnvoll das vorab anzusprechen. Ansonsten entfernen die meisten Tierärzte nämlich nur die Eierstöcke.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
44
Aufrufe
10K
tigerlili
tigerlili
J
Antworten
25
Aufrufe
9K
Sunflower82
Sunflower82
J
Antworten
11
Aufrufe
791
minna e
minna e
H
  • Umfrage
Antworten
8
Aufrufe
1K
wickedwitch
wickedwitch
T
Antworten
19
Aufrufe
1K
Tamilli
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben