Allergietest bei Asthma?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Hallo Leute!

Unser Neuzugang, ein 7-jähriger Kater, hat laut Vorbesitzer Asthma (vermutlich allergisches, evtl. auf Nahrungsbestandteile) und erhält Cortison-Tabletten und Spray. Ich möchte ihm ungern Sachen füttern, die er eigentlich nicht verträgt und deren Symptome durch das Cortison unterdrückt werden; auf der anderen Seite kann ich ja auch nicht einfach das Cortison weglassen und dann sehen, worauf er reagiert. Laut Vorbesitzern gehen diese von einer Schweinefleisch-Allergie aus - aber da er dort Felix, Kitekat und Whiskas bekommen hat (und ich denke, dass da auch Schwein mit bei ist) stelle ich diese Vermutung schon etwas in Frage... :oops: Außerdem würde ich ihm gerne "höherwertigeres" Futter füttern ohne einen Allergieschub zu riskieren.

Ich muss ein wenig seiner bisherigen Krankengeschichte in Erfahrung bringen bevor ich mit ihm zu unserer TÄ gehe (die hat momentan eh Urlaub, wie ich erfahren habe) und habe mir überlegt ob evtl. ein Allergietest sinnvoll wäre um die Ernährung entsprechend einzustellen und vielleicht von dem Cortison wegzukommen! Allerdings weiß ich nicht wie sinnvoll so ein Test tatsächlich ist - habe hierzu unterschiedliche Meinungen gefunden...

Lange Rede, kurzer Sinn - was haltet ihr in diesem Fall von einem Allergietest? Kann man solche Tests für "voll" nehmen oder ist es rausgeschmissenes Geld? Freue mich über eure Antworten!! :yeah:
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Bea,

bezüglich Allergietests riet mir unser TA davon ab ( in dem Fall ging es um Nahrungsmittel und Magen-/Darm), da diese Tests nicht wirklich aussagekräftig und rausgeschmissenes Geld wären.

Natürlich können auch Nahrungsmittel bei allergischen Asthma eine Rolle spielen, allerdings ja auch viele andere Dinge.

Du könntest mal versuchen bei Laboklin zu erfragen welche Allergietests überhaupt möglich sind in Richtung Asthma. Welche Auswahl an Nahrungsmittel/sonstige Möglichkeiten es überhaupt gibt.

Bei der Vorgeschichte wäre es natürlich interessant, ob es irgendwelche Blutuntersuchungen gegeben hat.

Vielleicht auch mal die Situation mit deinem TA durchsprechen. Eventuell mal versuchen die Dosis Cortison zu reduzieren und dann - je nach Reaktion - eine Blutuntersuchung machen lassen.
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Hi,

bei uns war es definitiv so, dass der Allergietest rausgeschmissenes Geld war damals. Der hat uns überhaupt nichts gebracht. Damit war der Verdacht, dass er Allergien haben könnte erst einmal wieder nach hinten geschoben worden. Was uns eben auch Zeit gekostet hat in der wir verzweifelt nach anderen Gründen gesucht haben.

Die Voraussetzungen waren ja nun doch andere bei uns. Da stand noch keine Diagnose (von Asthma erst Jahre später die Rede) und es ging auch nur um den Durchfall für den wir einfach keinen Grund fanden und das massive Erbrechen. 5 vor 12 wars für meinen Kater, als er nach Tagen der Zwangsernährung (er wollte nicht mehr fressen) selbst die richtige Richtung bestimmte, indem er das rohe Fleisch geklaut hat. Es blieb drin und auch der Durchfall war nach 3 Tagen weg. Wir haben also eine Ausschlussdiät gemacht. Er hat kein Problem mit den diversen Fleischsorten, aber mit den ganzen Sachen die dem Futter so beigemischt werden. Zucker und Getreide ganz vorne mit bei. Aber auch Pollen machen ihm Kummer.

Zeigt dein Kater denn irgendwelche Reaktionen? Kratzt er sich, hat er krustige Stellen auf der Haut, Durchfall?

Schon wegen dem Cortison würde ich mich als erstes darauf konzentrieren die Asthma-Diagnose zu bestätigen.

Wegen der Entwässerungstabletten die er auch bekam oder bekommt? würde ich nicht viel Zeit vergehen lassen und schon mal einen Termin bei einem Herzspezialisten machen. Der ist nicht von Heute auf Morgen zu bekommen, wenn es nicht gerade ein Notfall ist. Ein Herzschall ist eh Bestandteil der Asthma-Diagnose. Achte da aber auf den Farbdoppler und dass es ein TA ist, der auch die notwendige Erfahrung hat. Nicht umsonst gibt es TÄ die sich auf so ein Gebiet spezialisiert haben ;) Eine falsche Diagnose bringt keinem was.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
116
Mimiau
M
Antworten
2K
Aufrufe
440K
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben