Ärger mit den Nachbarn...als Eigentümerin in einer Eigentumsanlage. Hilfe erbeten!

  • Themenstarter Tia_*
  • Beginndatum
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #41
Ahh, aber die drei Wochen werden mir hier mit Action verkürzt:

" Frau Tia <Kunstpause>, jetzt nutzen Ihre Katzen auch noch das Treppenhaus als Aufenthaltsraum...ich möchte das nicht!!!"

Das habe ich mal unkommentiert gelassen. Bin ein bißchen stolz auf mich:D

Hintergrund: Wenn ich das Beet gereinigt habe, komme ich durch die hintere Tür. Da lasse ich Eimer und Schippe stehen, nehme den Bett-Müllbeutel mit, gehe durch die vordere Tür zum Müllcontainer. Meist begleitet Bonny mich. Wenn er aber unten im Haus Gerödel hört, flitzt er oft nach oben und legt sich auf "meinem" Podest hin oder auf meine Fußmatte. Ich lasse die Haustür kurz offen, zum Müll sind es wenige Schritte, schnappe mir den Eimer von der Hintertür, bringe den in den Keller und gehe nach oben. Aufenthalt also maximal drei Minuten, wenn überhaupt. :rolleyes:
 
Werbung:
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #42
Meine Katzen sind nie im Haus und Keller und trotzdem haben die Nachbarn, angeblich, Kot und Urin gefunden:rolleyes: (wie lachhaft, hier kommt kein anders Tier rein). Mir ist Mohrly einmal entwischt und das hat die Nachbarin gesehen, dabei hatte ich ihn nach 30 Sekunden schon wieder eingefangen und schon wird behauptet, die Katzen dürfen in den Keller.:(

Deine Nachbarin spricht ja wenigstens mit dir, meine Nachbarn machen alles hinter unserem Rücken.
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #43
Ich muss ja mit den beiden immer durchs Treppenhaus, weil wir auf Etage 1 1/2 wohnen. Bonny findet das Treppenhaus spannend und könnte dort durchaus länger liegen, ich achte schon immer sehr darauf, dass sich dort nicht lang aufhalten.

Stimmt, Blockwart spricht- aber in was für einem Ton...hat nur gefehlt, dass er "Frolleinchen" sagt:p Witzig war- die Haustür war ja offen (es war noch ein anderer Nachbar am Müll, vor der Tür stand eine Dame so Ende sechzig und hat auf eine Nachbarin von oben gewartet. Als ich in der Tür stand, um zu gucken, ob der Nachbar vom Müll kommt, meinte sie nur zu mir "Was war das denn?" Ich grinse und antworte "Das ist hier so üblich;)"
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #44
Ach, es eskaliert hier so weiter vor sich hin...am Dienstag unterhalte ich mich mit der Mutter der angeblichen Beschwerdeführer-Partei ganz zufällig im Garten. Sie war mit der kleinen Enkelin dort. Das Gespräch war freundlich. Klar gibt es Menschen, die so falsch sind, dass sie sich da mit einem unterhalten und dann aber beschweren. Die Mehrheit würde aber ein freundliches Gespräch jedoch wohl meiden. Wie dem auch sei- ich gehe nun immer hinten zum Müll, damit Bonny "das Treppenhaus nicht als Aufenthaltsraum" nutzt. Komme wieder, hängt Blockwart im Fenster:
"Meine Frau ist heute hinter dem Klettergerüst vollflächig in Katzenscheiße getreten, der ganze Turnschuh ist versaut. Wie das stiiinkt...und wie soll das wieder sauber werden?"
(Mit Wasser und Seife, habe ich gedacht)
"Herr Blokcwart, ich hab schon begriffen, dass die Katzenhaltung hier das Übel an sich darstellt"
"Und ihre Kater sind die gaaanze Nacht auf dem Spielplatz. Alle drei Minuten geht der Strahler hier hinten an"
(Ja, sie schaukeln abends heimlich)
"Herr Blockwart, ich hole die Kater jeden Abend spätestens um 22.00 Uhr rein"
"Ach, und dann bringen sie sie morgens wieder raus???"
"Ja, stellen Sie sich vor"
"Wenn die bis 22.00 Uhr draußen sind, dann sehen Sie ja gar nicht, wo die überall ihre Eier hinlegen. Reden Sie doch nicht so einen Unsinn!"
"Wie reden Sie eigentlich mit mir? Was meinen Sie denn, wer Sie sind?"
Blockwart verkrümelt sich vom Fenster

Ich war soo stinkwütend, hab mir meine Nachbarin als Zeugin geschnappt- NICHTS zu sehen. Keine Katzenscheiße, keine "Abstreifspuren" im Gras, nichts, was auch nur aussähe wie Katzendreck. Und was die olle Trutsche hinter dem Klettergerüst rumzufuhrwerkeln hat, weiß ich eh nicht. Wahrscheinlich Katzenscheiße suchen.

Er hat wohl schon begriffen, dass er nur mit dem Zauberwort "Spielplatzverunreinigungen" juristisch ne Chance hätte:rolleyes:

Gestern lasse ich nachmittags die Kater raus und gehe kurz zurück in die Wohnung, nasse Wäsche holen. Sehe vom Küchenfenster aus ein schwarzes Etwas. Unten sehe ich, es war eine Amsel, tot, kalt, ohne Maden, ohne Kopf. Gefieder trocken. Hier hats vormittags immer mal wieder geregnet.
Ergo: die Amsel kann noch nicht ewig dort gelegen haben, sonst wäre das Gefieder nass gewesen. Die Kater können sie in den drei Minuten ohne mich aber auch nicht getötet haben, dann wäre sie noch warm gewesen.
Ich hab ihr dann mal ein städtisches Begräbnis gegönnt. So langsam werde ich paranoid hier.

Ich hab richtig, richtig Angst vor der ETW-Versammlung nächsten Mittwoch. Angst davor, mich nicht beherrschen zu können, wie vom befreundeten Anwalt befohlen. Angst, festzustellen, dass Blockwart breite Zustimmung findet. Angst, dass Blockwart danach zu anderen Mitteln greifen will.

Ach, Mann :(
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #45
Ach Tia ich drück dich mal. Ich bin auch gerade eben mit den Nerven am Ende.

Teddy bricht seit zwei Tagen, ich habe Angst, dass das blöde Gift doch noch im Körper ist. Dann ist das ja auch noch mit meinem Mann, der unter totalen Schmerzen leidet. Ich könnte im Moment bei jedem bisschen heulen.
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #46
Ach du liebe Güte! Bei euch ist ja was los :eek::(
Ich drücke euch mal ganz fest und lasse ein paar gute Gedanken hier. Nachbarn können echt das Elend sein. Tia, ich wünsche dir Langmut und Gelassenheit!!!

Ich liebäugle auch grade mit einem Immobilienkauf - aber wenn ich das hier so lese wird es sicher keine ETW!
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #47
Sooo, es war ja am Mittwochabend Eigentümerversammlung.

Es gab einen so called Appell der Hausverwaltung. Blockwart schilderte dann noch, dass er gar nicht mehr könne wegen der massiven Beschwerden. Es trete ja auch keine Besserung ein...
Nach Kommentaren wie "Dann muss man ein Katzenklo in der Wohnung aufstellen" und "Bekannte können im Schlafzimmer das Fenster wegen des Gestanks nicht mehr öffnen" und weil die Stimmung eh wenig konstruktiv war (wegen vorheriger Punkte) habe ich mich auf den staatstragenden Gesichtsausdruck beschränkt. Natürlich ist mir niemand der "Unterstützer-Fraktion" beigesprungen. im Anschluss meinte eine Nachbarin dann "Das ist ja völlig am Leben vorbei", gesagt hat sie in der Versammlung aber nichts.

Nach den Äußerungen der HV "Und denken Sie daran, Sie alle sind eine Gemeinschaft und müssen miteinander wohnen" und Äußerungen einzelner Eigentümer, man müsse die Besitzerin anschreiben und ihr, wenn sie das nicht verstehe, das mit anderen Mitteln klar machen, haben die beiden Kater nun Stubenarrest.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir suchen eine Wohnung! Ich halte keinen 10jährigen Nervenkrieg durch. Und nach dem Rückenwind wird Blockwart eh keine Ruhe geben.

Ich mach dann mal nen neuen Thread auf...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #48
Lange Rede, kurzer Sinn: Wir suchen eine Wohnung! Ich halte keinen 10jährigen Nervenkrieg durch. Und nach dem Rückenwind wird Blockwart eh keine Ruhe geben.

Ohje, was sind das nur für A... und Schisser :( Aber ich denke, das ist das Beste. Für Deine Nerven und auch für Deine Kater. Aber ganz zum Schluss, wenn die Kater "in Sicherheit" sind, würde ich denen allen noch einen beipuhlen.:mad: Denen, die so lügen (Blockwart z. B.) und auch denen Bescheid geben, die zu feig sind, den Mund aufzumachen. Gerade denen würde ich unter die Nase halten, dass ihnen etwas in ähnlicher Form auch passieren kann, wenn man so einen durchgeknallten Blockwart hat. Der wird sich ja dann sicher ein anderes "Opfer" suchen müssen.

Viel Glück bei der Wohnungssuche und ich hoffe, Du wirst schnell fündig.
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.206
Ort
Niedersachsen
  • #49
ich habe Deine Geschicht bisher still mitgelesen. Schade das es nun doch so weit gekommen ist, das Du Dir eine neue Wohnung suchst.

Ich drücke Dir die Daumen, das Du eine tolle Wohnung findest mit netten Nachbarn oder in Alleinlage ohne Nachbarn und wo deine Fellnasen gerne gesehen werden und ihren Freigang genießen können;)
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
  • #50
Ohje :-(.
Könnt ihr nicht auch erstmal ein kleines freistehendes Haus mieten?
Gibts sowas günstig in der Nähe?
Bei uns ja :(.
Das ist ja alles schrecklich.
Aber wenn ihr wieder in ne Wohnung zieht, könnt ihr das gleiche Problem haben :(.
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #51
Deswegen ja zur Alleinnutzung...ich würde ihn einzäunen wollen.

Bonny ist eh ein Schön-Wetter-Freigänger und auch Willy verlässt das Grundstück nicht großartig. Hardcore-Freigänger sind beide nicht.

Ein Haus zur Miete kann ich kaum bezahlen hier:oops: Wo wohnst Du denn, wenns bei Dir so günstig ist?:aetschbaetsch1:

Wichtig sind letztendlich drei Parameter:
- Garten (Ausschluss-Kriterium)
- finanzierbar (wir müssen ja auch noch mal zum Tierarzt)
- ich muss irgendwie zur Arbeit kommen in Dortmund-City (bisher habe ich kein Auto)
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
  • #52
Deswegen ja zur Alleinnutzung...ich würde ihn einzäunen wollen.

Bonny ist eh ein Schön-Wetter-Freigänger und auch Willy verlässt das Grundstück nicht großartig. Hardcore-Freigänger sind beide nicht.

Ein Haus zur Miete kann ich kaum bezahlen hier:oops: Wo wohnst Du denn, wenns bei Dir so günstig ist?:aetschbaetsch1:

Wichtig sind letztendlich drei Parameter:
- Garten (Ausschluss-Kriterium)
- finanzierbar (wir müssen ja auch noch mal zum Tierarzt)
- ich muss irgendwie zur Arbeit kommen in Dortmund-City (bisher habe ich kein Auto)

Dortmund?Ist ja gar nicht so weit weg von mir.
Ecke Bergisch Gladbach.
Weiter im Oberbergischen findet man hin und wieder sehr günstige Häuser zur Miete.
Aber in Dortmund kenne ich mich leider nicht aus und wenm du kein Auto hast, dann kann man sich leider kein Häuschen außerhalb suchen, das günstig ist :(.
Ich weiß nur, dass Wuppertal sehr günstig ist und die Duisburger Außenbezirke..dort kann man auch günstig wohnem, kommt aber ja dann leider nicht in Frage bei euch :(.
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #53
Eben, das ist Problem. Und sooo sagenhaft günstig, dass dann noch eine Autofinanzierung drin wäre, ist es leider auch wieder nicht.

Maaaan, ich könnte schreien.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
  • #54
Ich kann dich gut verstehen.
Und ich wohne hier in Alleinlage wie ich mal geschrieben hatte.
Auf Dauer nichts für mich, da man ein Auto braucht.
Dennoch muss man wirklich sehr wachsam sein, wenn man in bewohntere Gebiete zieht.
Schade,dass es immer weniger Möglichkeiten gibt Freigänger zu halten.Kann doch nicht sein, dass das nur ohne Nachbarn geht:mad:.
Wie soll ich denn später so viel Glück mit Nachbarn haben, wenn ich mehr in Stadtnähe ziehe:mad:.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #55
Tia ich würde als allererstes die Versammlung anfechten - zur Sicherheit.
Muss innerhalb von 4 Wochen geschehen - also Eingang des Anfechtungsschreibens bei der HV.

Ad 2 - unabhängig von der Suche nach ner neuen Bleibe würde ich meinen Anwalt konsultieren und denen ne gewaschene Klage an den Hals hauen - Du hast nun alle Unkosten des Umzugs etc. und das würde ich mir von denen aber sowas von bezahlen lassen. Desweiteren die Differenz solltest Du Deine Wohnung unter Wert verkaufen müssen um die neue Bleibe zu finanzieren.

Denen würde ich Feuer unterm Hintern machen dass die in Dauergeschrei ausbrechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
  • #56
Richtig Quicky!!!!!Sehe ich genauso!
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
  • #57
würde ich meinen Anwalt konsultieren und denen ne gewaschene Klage an den Hals hauen - Du hast nun alle Unkosten des Umzugs etc. und das würde ich mir von denen aber sowas von bezahlen lassen. Desweiteren die Differenz solltest Du Deine Wohnung unter Wert verkaufen müssen um die neue Bleibe zu finanzieren.

Was hätte die gewaschene Klage denn für einen Inhalt?
Die Beschreibung der Versammlung ließt sich zwar sehr unangenehm, aber es wird doch niemand dazu gezwungen, auszuziehen.
Aber gut, sich über die juristischen Möglichkeiten zu informieren ist sicher ratsam.

Tia, ich wünsche Dir, dass Du fündig wirst.
Ich hatte zwei mal so eine Situation, einmal wegen meiner doofen Vermieterin und nach meinem Umzug mit ner doofen Nachbarin.
Zum Glück hat letztere von anderen Nachbarn die Meinung gegeigt bekommen und hält nun still. Ich hatte aber ne ganze Weile Angst, dass sie durchdreht und Gift legt oder ne Pfanne schmeißt.

Das alles kostet viel Kraft und geht ja auch zulasten der Katzen **MIST**
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #58
"Appell" kann man nicht anfechten, nur Beschlüsse, Quiky;)

Und klagen? Worauf? Dass ich mich entschieden habe, umzuziehen, weil meine Ausgestaltung der Katzenhaltung nicht der Mehrheitsmeinung der in der Versammlung anwesenden Eigentümer entspricht? Chancenlos, glaube mir

Ich bin juristisch durchaus beschlagen.

Die Rechtslage spricht für mich, das ist gar nicht das Problem. Aber ich habe Blockwarts ja ne halbe Etage unter mir wohnen, muss also immer an ihnen vorbei.

Selbst wenn ich die Kater abgäbe- wohnen will ich hier nicht mehr .
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
  • #59
Ich würde aber die Katzen nicht einsperren und natürlich schon gar nicht abgeben.
Was hast Du zu verlieren?
Außer Deinen Nerven, klar. Mir setzt sowas auch immer zu.
Aber ganz sachlich betrachtet übertreiben die doch maßlos und spulen sich in ihre Hysterie rein.

Soll Mensch soetwas ernst nehmen und dann auch noch den Katzen ihren Freigang streichen?
 
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #60
Naja, ich schlafe und esse seit zwei Monaten nicht mehr wirklich. Und nach den Gespräche im Dunstkreis der Versammlung habe ich echt Angst um das Wohl der zwei. Das Grundstück ist riesig, ich kann nur einen kleinen Teil einsehen und habe damit weder unter Kontrolle, was die beiden tun noch was man ihnen tut.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben