Abwechslungsreiches Essen vs. gewohntes Essen

Thom-

Thom-

Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2011
Beiträge
33
Ort
Ehingen (Donau)
Hallo Leute,

da ich erst seit einer Woche Katzenbesitzer bin, habe ich das Forum und alle anderen Informationsquellen im Internet regelrecht gefressen.
Was immer wieder auftaucht sind zwei Widersprüche.

Einerseits sagt man, man soll der Katze das gewohnte Essen geben und nicht zuviel umherwechseln um Durchfall vorzubeugen.
Andererseits soll man der Katze jedoch abwechslungsreiches Essen bieten.

Es gibt ja auch oft diese Probepäckchen mit zig verschiedenen Sorten und viele von euch probieren ja gern mal durch, aber müsste sich das dann nicht auf die Verdauung der Katze auswirken?

Unser kleiner Snowball hat ursprünglich Futter vom DM bekommen, wir haben hier jedoch keinen DM in der Nähe gehabt um ihm das gewohnte Essen zu bieten. Wir haben dann das Aldi Futter (Rind) in den 200g Dosen (das ohne Zucker und Getreide) gekauft, welches er mit Genuß verspeist hat. Durchfall hat er bisher nicht bekommen...
Als wir dann noch andere Sorten in diesen 200g Dosen testen wollten hat er das nicht gern gefuttert. Jetzt hatte ich überlegt auch mal das Carny Futter o.ä. auszuprobieren und so ein Probepack zu kaufen, aber dort sind z.B. 8 verschiedene Sorten.
Soll ich ihm dann täglich eine andere Sorte geben? Ist das dann nicht schlecht für die Verdauung?

Wie macht ihr das? Habt ihr evtl. einen bestimmten Rythmus? (alle 3 Tage im Wechsel, am letzten Tag zwei Sorten zusammenmischen o.ä.)


Gruß
-Thomas
 
Werbung:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Wechsel ist nicht gleich Wechsel.

Man sollte nicht ständig zwischen Trocken-, Nass- und Rohfutter hin und her springen, da es unterschiedliche Verdauungszeiten hat.
Außerdem sollte man bei einer Qualitätsstufe des Futters bleiben, also nicht minderwertiges und hochwertiges Futter abwechseln. Das verträgt der Magen ebenfalls nicht.

Wenn Du bei den guten Herstellern drei, vier verschiedene Marken aussuchst und die abwechselst, geht das. Ist auch ratsam, da die Zusammensetzungen immer leicht variieren und man so eventuelle Mängel/Überversorgungen ausgleicht.
Die Sorten innerhalb eines Herstellers kann man eigentlich problemlos variieren - es wird aber immer mal was geben, was Deine Katze vielleicht nicht so gut verträgt.
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Ich gebe in der Woche 3-4 unterschiedliche Marken, wobei ich allerdings keinen festen Rhythmus verfolge.
Man sollte es vermeiden, Marken (stark) unterschiedlicher Qualität zu schnell im Wechsel zu geben, da dieser in der Tat zu Verdauungsschwierigkeiten führen könnte. Bei Marken/Sorten gleicher Qualität sehe ich dieses Problem nicht gegeben.
Hersteller verwenden vorgefertigte Nährstoffmischungen, die unausgewogen sein können und unter Umständen Mangelerscheinungen hervorrufen können. Deshalb ist es zur Vorbeugung sinnvoll, Sorten unterschiedlicher Hersteller zu füttern.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
huhu...
also ich seh da auch kein problem drinne die sorten zu wechseln.
ich hab hier sogar zwischen 10 und 13 marken.
haben alle ungefähr das selbe "niveau".
ab und zu kriegen meine zwei auch die dm beutelchen.
da gabs bis jetzt noch nie probleme. durchfall hatten feivel und milou noch nie!
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben