Abgewöhnen?Geht das?

soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
  • #61
Wie ist die Lage?

Bei mir meint grad unsere neue Katze (7 Monate) nachts Alarm machen zu müssen und steckt die Jungs damit natürlich an - die auch noch begeistert sind :mad::mad:

Bei mir fliegen sie auch grad mal wieder raus, müssen sie durch. Mein Bett = meine Regeln ;) ;)

Sie machen es immer noch und ich versuche tapfer ihnen ein paar Regeln beizubringen.
Mittlerweile verstehen sie immerhin ab und zu das wort nein und
fangen an zu lernen, dass sie nicht auf die Küche springen sollen.
Aber beide sind ja erst 2 1/2 und hatten noch nie irgendeine Art
von Erziehung von daher ist das schon ok wenn sie jetzt erst
langsam dazu lernen.
Und lustig anzusehen sind diese "Streitereien" ja auch, nur eben nicht wenn ich
gerade schlafen will :massaker:
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #62
Aber manchmal läuft er an einem Kater vorbei, reckt kurz den Kopf und faucht den an
Ich halte es hier für sehr wahrscheinlich, dass der angefauchte Kater vorher in irgendeiner Weise provoziert oder gedroht hat. Das kann ein als zu lang empfundenes Anschauen gewesen sein (starren), das kann ein ziemlich prominenter Sitzplatz des angefauchten Katers sein, der es notwendig macht sehr dicht vorbei zu gehen und damit ggf. in die Individualdistanz des sitzenden + angefauchten Katers einzudringen und noch mehr.

Fauchen ist keine Lautäußerung, die im Kontext mit Frechsein auftritt. Viele subtile Drohnungen kriegen wir Menschen ja gar nicht mit, wenn wir nicht gerade in diesem Moment besonders Acht geben oder beobachten.

Allerdings halte ich Dir, Catma, durchaus für fähig solche Signale zu erkennen und zu deuten ;)

Anfangs hatte ich nur Carlos & Leo, die 2 habe ich jahrelang nicht fauchen oder gar knurren gehört. Nie. Auch nicht, wenn sie sich angezickt haben, auch nicht bei Keilereien.
Dann gab es Futterumstellung und dann auch mal Rohfleisch.
Leo hockt da mit großem Fleischbrocken im Mund, Carlos will schnuppern, Leo knurrrrrt :eek: ich denke nur OmG, ist er krank?
Nein, im ernst, ich habe gleich gesehen, dass er nicht "wirklich" aggro war. Hat eben seine Beute verteidigt
Ich finde diese Beuteverteidigungssache (egal, ob nun wirklich fressbar oder Spielzeug) sollte im größeren Gesamtkontext beurteilt werden.
Spielzeug und Beutefangspielereien sollen das Indiviuum zu einem möglichst erfolgreichen Jäger werden lassen.
Ein möglichst erfolgreicher Jäger muss Katze sein um - unter normalen Bedingungen, nicht in Menschenobhut - das eigene Überleben und damit das Fortbestehen der eigenen Art zu sichern. Dieses Wissen ist in jeder Katze instinktiv vorhanden und kann weder weggezüchtet noch abtrainiert werden.
Insofern ist Beute eine essentielle, also überlebenswichtige Sache im Leben der Katze.
Dass eine Katze sich schnell bedrängt fühlt und Angst bekommen könnte, dass man (egal, ob Mensch oder Artgenossen oder andere Art) ihr diese Beute wegnimmt, rechtfertigt absolut eine Abwehraggression - in Form von fauchen, knurren, sonstiges aus diesem Verhaltensfunktionskreis.

Angst ist, wie ich irgendwo weiter vorne schon schrieb, in unterschiedlicher Intensität möglich. Angst davor, dass man ihr ihre Beute weg nehmen könnte, ist aber definitiv Angst, denn die Konsequenz aus Beute, die Katze wirklich an einen Konkurenten (oder sonstwen) verliert, bedeutet unter natürlichen Umständen im allerschlechtesten Fall, verhungern.

Also eine Katze, die zb beim hochheben faucht, würde ich nie hochheben, es sei denn, es muss wirklich sein und das ist ja höchst selten (zB beim TA). Anstatt hocheben kann man oft auch einfach woanders hin scheuchen, wenn es denn sein muss...
In solchen Ausnahmesituationen muss manchen es sein (wenn man nicht die Zeit hatte solche Situationen frühzeitig mit dem Tier zu trainieren, damit es sie besser, ungestresster und kooperativer übersteht. Jede Situation, die dem Tier negativ zusetzt, sollte entweder insgesamt trainiert werden oder, wenn sie denn absolut unnötig ist, vermieden werden. Da schließe ich mich Catma an.
 
molly malone

molly malone

Benutzer
Mitglied seit
9. April 2013
Beiträge
89
  • #63
unsere rani faucht, wenn basil sie bedrängt. er will sie manchmal jagen, und sie erschrickt dann und faucht ihn an. da kommt er ihr einfach zu nahe. ich hab mir ehrlich gesagt noch nie gedanken darüber gemacht, dass das ein angstlaut sein könnte.
hm!
natürlich weiß ich, dass sie von ihm gestresst ist (umgekehrt passiert das aber auch), die beiden sind auch erst seit knapp 4 wochen zusammen. vielleicht wirds ja noch

anni, basil euuullll leider immer noch. allerdings warte ich mit meiner reaktion jetzt auch immer, bis er ruhig ist und mache dann "rein zufällig" was (spielen, füttern, streicheln). ihm ist abends einfach langweilig, wenn rani mit dosi-mann ins bett geht und ich vielleicht noch auf bin. ich spiele dann noch mit ihm, aber es gibts NICHTS,d as ihm wirklich reicht. weder reicht ihm das essen, noch das spielen, noch sonstwas. allerdings hört er mit dem geheule nach kurzer zeit wieder auf.

wir haben ihn aber auch schon rausgeschmissen.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #64
Liebe molly malone, versuch durchzuhalten, ich kann ganz genau nachvollziehen, wie nervig das ist...

Bei uns gibt es schon Erfolge, der Kleine lässt uns in der Nacht in Ruhe. Manchmal kommt er zum kuscheln an oder tobt mal über uns drüber und das ist okay.

Liebe Foris, ich hoffe ihr könnt mir wiedereinmal helfen.
Ich habe im moment einen leichten Schlaf und konnte Fussels Verhalten besser mitbekommen.
Sie fängt nachts (ca.3:00 Uhr) an zu "gurren" wie eine Taube, dann folgt ein kurzes "miau", was sich anhört wie "qieck" und danach kratzt sie von unten an der Matratze.
Ich will sie rausschmeißen und steh natürlich auf, sie folgt mir direkt und schleicht da manchmal noch um meine Beine...(Ich beachte sie nicht weiter)
Aber Katzi ist ja nicht doof, sie hat gemerkt das ich jedesmal die Tür zu mache, wenn sie mir folgt, also bleibt sie sitzen und ich komm nicht mehr an sie ran.
Was nun?Möchte sie mir was mitteilen?
Hab mal gelesen, das "gurren" beim spielen passiert...
Habt ihr einen Rat für mich?

Danke schonmal für eure Hilfe
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #65
Achso generell hat Fussel keine Probleme auf den Arm genommen zu werden, manchmal schläft sie ja auch auf dem Arm ein (wenn man am Fenster steht)
Und auch beim TA ist das kein Problem, im Gegenteil, da klettert sie ja an mir hoch, bis sie auf der Schulter sitzt...
Der TA darf sie dann von der Schulter aus behandeln:D:D
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #66
hm, diese art gurren kenne ich, wenn eine meiner katzen eine fliege etc. entdeckt hat, dann hört sich das an als wenn ich Tauben im haus habe "gurr gurr" :D

ansonsten kann ich es mir nicht erklären warum sie das machen könnte, nachts um 3..... evtl. aufforderung zum spiel? :confused:
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #67
hm, diese art gurren kenne ich, wenn eine meiner katzen eine fliege etc. entdeckt hat, dann hört sich das an als wenn ich Tauben im haus habe "gurr gurr" :D

ansonsten kann ich es mir nicht erklären warum sie das machen könnte, nachts um 3..... evtl. aufforderung zum spiel? :confused:

Hab es jetzt mit ignorieren versucht,da ich sie nicht vom Bett vorgeholt bekomme und nachdem "gurren,qieck" und dem kratzen kommt sie zu mir und schläft dann in meinem Arm(wenn ich auf der re. Seite liege)...Dann darf ich sie auch mal streicheln :)
Sie hat,bevor der Kleine kam,immer nachts bei mir geschlafen,dann kam sie ne ganze Weile gar nicht mehr und nun ist sie wieder bei mir. "Fauchig" ist sie gerade auch nicht mehr...Aber mir geht es halt auch gerade nicht gut,weiß nicht ob es daran liegt?
Bis auf das Kratzen ist alles prima,sie kann ja "gurren" und "qiecken" wie sie will,aber was mach ich denn nun wegen dem kratzen,weiter ignorieren?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #68
hm, diese art gurren kenne ich, wenn eine meiner katzen eine fliege etc. entdeckt hat, dann hört sich das an als wenn ich Tauben im haus habe "gurr gurr" :D

ansonsten kann ich es mir nicht erklären warum sie das machen könnte, nachts um 3..... evtl. aufforderung zum spiel? :confused:


Kann es sein, dass Du hier nicht gurren, sondern schnattern meinst?
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #70
Hab es jetzt mit ignorieren versucht,da ich sie nicht vom Bett vorgeholt bekomme und nachdem "gurren,qieck" und dem kratzen kommt sie zu mir und schläft dann in meinem Arm(wenn ich auf der re. Seite liege)...Dann darf ich sie auch mal streicheln :)
Sie hat,bevor der Kleine kam,immer nachts bei mir geschlafen,dann kam sie ne ganze Weile gar nicht mehr und nun ist sie wieder bei mir. "Fauchig" ist sie gerade auch nicht mehr...Aber mir geht es halt auch gerade nicht gut,weiß nicht ob es daran liegt?
Bis auf das Kratzen ist alles prima,sie kann ja "gurren" und "qiecken" wie sie will,aber was mach ich denn nun wegen dem kratzen,weiter ignorieren?

ist denn unter der madratze etwas das sie zum kratzen animiert? also ein rausgerissener faden, der da runterhängt und zum spielen einlädt? nutzt sie es "einfach" als "kratzbaum"? macht sie das nur nachts oder auch am tage?
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #71
ist denn unter der madratze etwas das sie zum kratzen animiert? also ein rausgerissener faden, der da runterhängt und zum spielen einlädt? nutzt sie es "einfach" als "kratzbaum"? macht sie das nur nachts oder auch am tage?

Hab nachgeschaut,kein Faden zu sehen...Sie macht es nur nachts...Sonst geht sie nur an den Kratzbaum..Weiß nicht mehr,was ich noch machen soll:confused:
 
Werbung:
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #72
da fällt mir dann auch nichts mehr ein :( :(

Irgendwer eine andere Idee???
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #73
Unsere Kater haben das nachts auch eine Zeit lang gemacht und hingen mit den Pfoten/Krallen unten an der Matratze dran. Sehr nervig!
Ich habe es erst mit ignorieren versucht; hat aber nicht geklappt. Deshalb habe ich sie dann für den Rest der Nacht aus dem Schlafzimmer ausgesperrt. Es hat sich dann nach einiger Zeit gelegt.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #74
Ich glaube langsam,dass sie es als Kratzbaum nutzt:(
Ich will heute auf dem Lattenrost alles mit Alufolie auslegen und dann die Matratze drauf,mal gucken ob es klappt :).Vielleicht ist es aber auch eine Schnapsidee...
Nur rausschmeißen,Wasser,schimpfen,ignorieren hat bis jetzt nicht geholfen
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #75
Vermute auch mal das es ein Kratzbaum für sie ist :(

Alufolie hört sich gut an, ein Versuch ist es wert.
Leg aber zwischen Madratze und Alufolie ein Handtuch, so dass es nicht immer knistert wenn du dich im Bett bewegst, das könnte dann ja auch recht nervig werden.

Berichte mal bitte.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #76
Vermute auch mal das es ein Kratzbaum für sie ist :(

Alufolie hört sich gut an, ein Versuch ist es wert.
Leg aber zwischen Madratze und Alufolie ein Handtuch, so dass es nicht immer knistert wenn du dich im Bett bewegst, das könnte dann ja auch recht nervig werden.

Berichte mal bitte.

Handtuch,mach ich,danke :)
Ich werde berichten...
 
fun4cats

fun4cats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
174
Ort
Hessen
  • #77
Unsere zwei machen das auch, ich habe allerdings noch so eine auflage auf dem Lattenrost. Daher kommen sie nicht an die Matratze selbst. Bei meinen zwei ist das aber schon fast ein Spiel. Ich habe sie mal beobachtet, die hangeln sich da gegenseitig wie Mechaniker unterm Auto hinterher.
 
C

Catma

Gast
  • #78
...oder du bastelst 1 großen Rollkasten (oder 2 kleine) für unters Bett. Dann hättest du Stauraum für Bettwäsche etc und Katze hätte keinen Kratzplatz mehr.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #79
Unsere zwei machen das auch, ich habe allerdings noch so eine auflage auf dem Lattenrost. Daher kommen sie nicht an die Matratze selbst. Bei meinen zwei ist das aber schon fast ein Spiel. Ich habe sie mal beobachtet, die hangeln sich da gegenseitig wie Mechaniker unterm Auto hinterher.

Sieht bestimmt witzig aus...
Wenn meine Matratze nicht leiden und sie das nicht immer nachts machen würde, dann würd mich das auch überhaupt nicht stören...
Das man ab und zu mal nachts von Katzi wach wird, ist mir schon klar, aber jede nacht? Hinzu kommt das zur Zeit um diese Uhrzeit unsere Nachbarin lautstark aktiv wird...
Also Katzi macht uns wach, dadurch bekomme ich unsere Nachbarin mit (hab das Gefühl sie stirbt gleich) und wir können dann nicht mehr einschlafen...
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #80
Na super, solche Nachbarn braucht man echt :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
8
Aufrufe
862
hazelundpaul
H
Maurice87
Antworten
23
Aufrufe
3K
Annemone
Annemone
D
Antworten
11
Aufrufe
680
Alberta
Alberta
Fabienne1985
Antworten
26
Aufrufe
3K
Skamp Anders
S
Siashiro
Antworten
31
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben