Abgewöhnen?Geht das?

anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
Hallo liebe Foris,

ich hab da ein kleines Problem und hoffe, dasss ihr mir helfen könnt :)

Mein kleiner Katzer (zwischen 6 und 9 Monate alt) lebt jetzt seit ca 9 Wochen bei uns. Ein ganz lieber aber, seid er aufgetaut ist und sich auch unsere Katze mit ihm verträgt, kommt er nachts an(ca. 3:00 Uhr), kriecht unter die Decke und fängt dort an seinen Schwanz zu fangen...
Klingt erstmal witzig:), ist aber mittlerweile nicht mehr toll...Er macht dies mit Krallen (habe also ein schönes Muster am Körper) und das jede Nacht, entweder bei mir oder bei meinem Freund(der mault mich dann auch noch an)
Ich habe schon versucht: Abends kaputt spielen,ignorieren,vom Bett schmeißen(packen und runterheben), Fasserspritzdings(ja wurde wieder entfernt), schimpfen...
Weiß nicht mehr weiter, wenn ich ihn ignoriere und meine Bettdecke unter mir fest mache, dann maunzt er und fängt an zu "buddeln", wenn ich ihn "rausschmeiße"springt er wieder hoch und das ganze geht von vorne los:mad:...

Find es nicht schlimm wach gemacht zu werden,nur die Krallen sind gar nicht schön.Die beiden spielen ja auch nachts und die große kommt jede nacht ca. 4:00 Uhr zu mir und trampelt auf mir rum, bis ich mich in ihre gewünschte Postition begeben habe, dass sie sich zu mir legen kann...

Sie lieben es beide unter der Decke zu liegen, wollte es noch mit einer zusätzlichen Decke probieren...

Habt ihr noch Ideen?
 
Werbung:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Ich würde den Unruhestifter schnappen und kommentarlos (oder ein einziges kurzes Nein) vor die Tür setzen. Wenn er da Terror macht ignorieren, wenn er sich ruhig verhält nach 15 Minuten wieder reinlassen und hoffen, dass er sich benimmt. Sonst sitzt er wieder allein vor der Tür.

Wichtig ist eben direkt und ruhig zu reagieren. Er soll es ja blöd finden von euich getrennt zu werden, was nicht klappt, wenn ich euch ärgert und aufdreht, dann kann er daraus ein Spiel machen. Und eben immer auf die selbe Art reagieren.

Mein Taki hat anfangs direkt nachdem ich ins Bett gegangen bin angefangen Blödsinn zu machen. Er war da sehr kreativ und und hat mich dabei immer gespannt angeschaut so nach dem Motto: "Mal schauen wie sie jetzt reagiert." Nichts hat geholfen, bis er eben immer vor die Tür gesetzt wurde. Das war wohl nicht so spannend für ihn und inzwischen ist Ruhe, wenn ich im Bett liege. :)
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
Danke fürs schnelle antworten :)
Ich befürchte das es aber schwierig wird,da die andere Katze Terror macht,wenn ich sie aus oder einsperre...Sie mag keine Türen die zu sind und sie will ich ja nicht bestrafen,sondern den kleinen Stinker...
Aber ich werd es mal ausprobieren,mal sehen ob das hilft:)
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
Habt ihr noch weitere Tipps für mich?
Ich hoffe mal das dieser Fall nichts aussichtslos ist,sonst schaffe ich mir auch bald Krallen an:cool::D
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Ja mit mehreren Katzen ist das natürlich schwieriger. Hier saßen dann die anderen beiden (habe 3 Katzen) auch innen an der Tür und fanden das komisch. Aber schimpfen, Wasserspritze usw. finde ich für die unbeteiligte Katze noch verwirrender, zumindest würden sich bei mir die anderen beiden auch angesprochen fühlen und verunsichert werden.

Andererseits ist es auch eine gute Übung, dass auch mal eine Tür zu ist. Ich wohne hier in einer WG und die Mitbewohner entscheiden selbst, ob sie die Katzen ganz reinlassen, teilweise reinlassen oder gar nicht reinlassen. Also ist es meine Gruppe gewöhnt, dass nicht immer alle Räume zugänglich sind.

Für mich liest es sich so, als würde dem jungen Mann mitten in der Nacht langweilig werden und er hat nun ein Spiel gefunden, was ihn gut unterhält. Ist ja auch spannend wie unterschiedlich die Dosis jedesmal reagieren und wie oft sie den "Spaß" mitmachen. Daher würde ich mit dem vor die Tür setzen diese Situation unterbrechen.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
Ja ich kann mir gut vorstellen, dass ihm langweilig ist...Ich werd deinen Vorschlag heute und die nächsten Tage mal umsetzen, hoffe nur, das die Große nicht gleich wieder beleidigt ist (diese Dame ist eine Diva und das zeigt sie auch)

Wir mussten ihr schlimmes antun, wegen eines Pilzbefalles und das hat sie mir lange übel genommen...Wir haben sie gebadet:eek:
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Was spricht gegen geschlossene Türen? Steht die Haustüre auch offen? Ich würde auch Beide raussetzen. Wenn der Kleine älter ist, gibt sich das von selbst, mit dem Fangen des Schwanzes. Dann kannst die Türe ja wieder aufmachen, nachts.
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
Was spricht gegen geschlossene Türen? Steht die Haustüre auch offen? Ich würde auch Beide raussetzen. Wenn der Kleine älter ist, gibt sich das von selbst, mit dem Fangen des Schwanzes. Dann kannst die Türe ja wieder aufmachen, nachts.

Wir hatten hier Hautpilz und damit ich nicht ständig alles putzen muss, haben wir das Spielzimmer (von meinem Freund das Zimmer) und die Küche geschlossen gehalten...Fussel (die Katze) durfte also die nächsten Wochen nicht mehr mit rein. Wenn wir in eines der Zimmer waren hat sie an der Tür gekratzt und geheult...
Ich war hart, hab sie nicht reingelassen, aber das gemaunze und gekratze hat die ganzen Wochen nicht nachgelassen...

Deswegen macht es mir Sorgen...
Wenn der kleine wieder blödsinn macht und Fussel aber friedlich im Schlafzimmer schläft, dann muss ich sie ja nicht mit raussetzen oder?
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #11
Fussel kann natürlich schön weiter schlafen und muss nicht mit vor die Tür.:)

Edit: Und ich spreche von so ca. 15 Minuten geschlossener Tür. Wenn er sich ruhig verhält dann einfach die Tür wieder aufmachen. Esist dann keiner die ganze Nacht ein- oder ausgesperrt. (Länger kann die Sache allerdings schon dauern, wenn der Frechdachs hinter der Tür Terror schiebt. Solange er sich nicht benimmt bleibt die Tür zu.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Was ich auf jeden Fall zusätzlich noch machen würde: Spielen vor dem Schlafen gehen, und zwar richtig lang und richtig dolle... denn eine müde Katze wird nicht ganz so früh wieder spielen wollen. Ich weiß, das hast du schon probiert, aber mach es weiter...

weiter würde ich zeigen, dass mir der Kralleneinsatz wehtut, also kreische ruhig, laut und schrill... so würden Katzenkumpel das ja auch machen...

und ansonsten, ja, rausschmeißen, ganz rigoros...
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #13
Bei mir ist die Tür immer auf, können alle bei mir schlafen oder auch nicht, so wie sie es möchten. ABER wenn ich schlafe, hat Ruhe zu sein. Wenn mitten in der Nacht mein Bett als "Kampfzentrale" eingerichtet wird, fliegen alle raus. Entweder rufe ich ein sehr lautes "RAUS" und zack gehen alle oder ich stehe auf und dann machen sie eh die Biege ;)

Letztendlich ist es mir egal wer angefangen hat, mein Schlafzimmer, meine Regeln ;)

Und dann bleibt meine Tür auch zu. GsD habe ich einen sehr tiefen schlaf und sollten sie vor der tür sitzen und jammern - entweder machen sie es nicht oder ich höre es nicht.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #14
Hier ist es aber keine allgemeine "Kampfzone", sondern der junge Kater krallt beim Spielen die Dosis, während die Katze ruhig schläft und überhaupt nicht involviert ist. Da fände ich es wirklich ungerecht die zusammengerollte Katze mit aufzuschrecken und rauszuschmeißen (und welchen Zweck soll das überhaupt haben?).
 
C

Catma

Gast
  • #15
Hast ja bereits gute Tipps bekommen :).
Was ich noch sagen wollte - egal wie du es nun angehst, das Wichtigste ist, dass du dabei konsequent bleibst und völlig stur 1 Linie durchziehst.

ZB wenn du ihn raussetzt wenn er herumwuselt - dass du das jedesmal (konsequent) machst und jedesmal auf die gleiche Weise, zB ihn schnappen - "nein" grummeln - Katze raus - Tür zu - gut ist - also dann auch keine Reaktion mehr, sonst verbindet er deine Aktionen nur als nächtliche Aufmerksamkeit.

Oder eben wenn du sein Verhalten komplett ignorierst - dann aber auch konsequent. Das höchste der Gefühle wäre ein verärgertes "au!" oder ihn aus dem Bett schubsen, wenn er allzu heftig wird, aber ansonsten "einfach" stumpf sein Treiben ignorieren, dich regelrecht totstellen.

Oder wenn du ein "Nacht-Ritual" einführst. Dann mach immer den gleichen Ablauf. Erst laaange spielen, auspowern, dann fein fressen - ausgepowerte, satte Katzen schlafen länger - und dann am besten mit Schlaflied ;) ins Körbchen und "Ruhe jetzt" sagen - und dich ab dann auch selbst ruhig verhalten.

Ich würde es mit der Kombination "Nacht-Ritual" und anschließendem "totstellen" versuchen.

Aber egal, wie du es versuchst, es wird leider eine Weile dauern, bis er sich an den Tag/Nacht-Rhythmus gewöhnt. Aber je konsequenter und deutlicher du ihm den vorgibst, desto eher erkennt er 1 klare Linie, der er dann auch folgen kann.

Meine 2, Carlos & Leo haben sich recht zäh an den Tag/Nacht-Rhythmus gewöhnt. Dann kamen die 2 "kleinen" dazu und es war wieder vorbei mit Nachtruhe. Da waren dann 4 Kater, die sich nachts gegenseitig zum Spielen und Unsinn-machen anstachelten :rolleyes:
Aber durch Konsequenz haben sie sich dann doch an den Rhythmus gewöhnt. Will sagen - man kann sogar mit 4 Katern nachts durchschlafen.
Irgendwann :D
Nein, ganz im ernst, das kannst du ihm abgewöhnen. Nur, es dauert eben und bis dahin musst du konsequent 1 Linie durchziehen, sonst versteht er nicht, was du von ihm willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #16
Die erste Nacht habe ich gewonnen:cool:..Leide jetzt allerdings ubter akuten Schlafmangel,da beide nur blödsinn gebaut haben,wurden sie beide ausgesperrt,will gar nicht wissen,wieviel Kratzer meine Tür hat...

Gespielt wird abends immer,nur ist die große nicht so die tobemaus,daher wird mit ihr zuerst geklickert und danach wird mit dem kleinen getobt...

Ich werde den Schlafzimmerkrieg schon noch gewinnen:cool:
Dosi vs. Katzis :D
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #17
Hier ist es aber keine allgemeine "Kampfzone", sondern der junge Kater krallt beim Spielen die Dosis, während die Katze ruhig schläft und überhaupt nicht involviert ist. Da fände ich es wirklich ungerecht die zusammengerollte Katze mit aufzuschrecken und rauszuschmeißen (und welchen Zweck soll das überhaupt haben?).

Klar, dann wird nur der eine vor die Tür gesetzt in diesem Fall. TE schreibt aber auch u. a. das beide Randale machen - da fliegen dann auch beide raus. Und der Zweck? Nachtruhe, Schlaf ;) ;)
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #18
Vielen Dank schonmal für.die Tipps...
Werde auf jedenfall konsequent bleiben,der großen hatte ich ja schon den Tag/Nachtrythmus angewöhnt,aber seid der kleine da ist,steht alles bissel auf dem Kopf...
Werde es so machen,wie ihr es sagt...und die "Schlacht" gewinnen :)
 
C

Catma

Gast
  • #19
Tschaka, Du schaffst es! :D
Ja, Konsequenz ist das Wichtigste.
Leide jetzt allerdings ubter akuten Schlafmangel,da beide nur blödsinn gebaut haben,wurden sie beide ausgesperrt,will gar nicht wissen,wieviel Kratzer meine Tür hat...
Wenn du es so machst, dann besorg dir erstmal Ohropax. Man gewöhnt sich schnell daran, ist ja nur für den Übergang... Denn am besten ist, wenn du das Kratzen wirklich komplett ignorierst. Sie werden aufhören, wenn sie merken, dass das nichts bringt.
Wenn du "nein" rufst oder sie Geräusche aus dem Schlasfzimmer hören, werten sie das als Reaktion auf ihr kratzen und werden nur hartnäckiger ;)
 
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #20
Was meint ihr,wie lange ich das machen muss?
Ich bin Hundemüde,stehe in der Nacht ca. 3-5mal auf und es wird wie doof an der Tür gekratzt,wenn Fussel mit ausgesperrt wird(sie kratzt neuerdings von unten an der Matratze)
Ich war konsequent,dafür schlaf ich aber auch fast auf Arbeit ein...Sind bis jetzt grad mal 3 Nächte:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
8
Aufrufe
862
hazelundpaul
H
Maurice87
Antworten
23
Aufrufe
3K
Annemone
Annemone
D
Antworten
11
Aufrufe
680
Alberta
Alberta
Fabienne1985
Antworten
26
Aufrufe
3K
Skamp Anders
S
Siashiro
Antworten
31
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben