Abgestorbenes Hautgewebe am Bauch nach Unfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

FIMI86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
2
Hallo zusammen,

meine Katze Snow wurde vor drei Wochen von einem Auto angefahren/überfahren. Aufgrund der schweren Verletzungen musste in der Tierklinik das linke hintere Bein und der große Teile des Schwanzes amputiert werden. Sie hatte auch im Bauchraum eine kleinere Verletzung die genäht werden musste. Bereits nach 5 Tagen durfte sie wieder nach Hause zu uns. Sie kommt mit dem fehlenden Bein ansich schon ganz gut zurecht und die Nerven im Schwanz sind auch nicht verletzt, d.h. sie kann ohne Probleme Kot und Urin absetzen.

Allerdings haben wir nach dem Fäden ziehen bemerkt, dass die Wunde am Bauch seltsam aussieht und auch der Stummel vom Schwanz dunkel wurde. Also sind wir morgen vor einer Woche wieder in die Klinik, in der die Ärzt festellten, dass sich Keime in der Bauchwunde gebildet haben und die übrig gebliebene Schwanzspitze abstrirbt. Der Tierarzt war guter Hoffnung, sie hatten noch genug Platz nochmals ein Stück vom Schwanz zu amputieren und auch die Wunde am Bauch sah nicht sehr problematisch aus. Allerdings erlitt unsere Snow bei der OP einen Herz- und Atemstillstand. Der Tierarzt konnte sie erfolgreich reanimieren und wir durften sie letzten Fr wieder abholen. Die Wunde am Bauch schaut gut vernäht aus der Schwanz ist auch weich und die Naht sieht sehr gut aus.

Allerdings hat sie jetzt am Bauch eine große Fläche absterbender Haut. Ich bin verzweifelt um ehrlich zu sein. Unser Tierarzt (der bisher immer sehr kompetent und ehrlich war/ist), meint es handelt sich um absterbende Haut die sich mit der Zeit abschält. Ich muss täglich hin um das zu kontrollieren.
Snow frisst gut, bewegt sich (den Verletzungen entsprechend aber weniger) und macht einen sehr fitten und wachsamen Eindruck. Dennoch bin ich der Ansicht, dass sie Probleme beim fortbewegen etc durch das absterbende Gewebe hat. Die Tierklinik ist der Homöpathie gegenüber nicht sehr aufgeschlossen, ich gebe ihr dennoch Traumeel, Arnica und betupfe die abgestorbende Haut mit Calendulaessence.

Hat ihr vielleicht jemand noch ein bisschen mehr Ahnung oder könnte mir nähere Infos zum Verlauf geben? Evtl. auch Maßnahmen die ich noch ergreifen kann?
*

Anbei ein Bild von der absterbenden Haut, die unter der dunklen Stelle auch sehr geschwollen ist.
20150531_165034_resized_1.jpg

Vielen Dank fürs Lesen!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich habe schon öfter von medizinischem Honig gelesen, soll eine wahre Wunderwaffe sein. Vlt die TA darauf mal ansprechen.
 
F

FIMI86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
2
Hallo :) vielen Dank!
Muss man den Honig auf die Wunde geben oder ins Futter?
War vorhin noch mal beim Tierarzt. Nur die obere Schicht ist abgestorben. Die Verdickung ist eine Entzündung. Kann ich da evtl noch andere Globuli geben?
Danke :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben