Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > FIP

FIP Diskussionen und Fragen zur Diagnose Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), dem Coronavirus und Symptomen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2015, 12:23
  #181
Vichy
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1
Standard

Hallo! Ich bin neu hier und beim googeln von FIP und angemessenen Hygienemassnahmen hier gelandet.

Ich bin dankbar, dass jemand einen Fragebogen für Indizien dieser unheimlichen Krankheit erstellt hat. Hier also unsere leider noch recht frische Erfahrung.

1. Name und Geschlecht der Katze

Tibbi, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)

Von einer Frau übernommen, die den Kater aus einer Zucht hatte. Er war ein BKH/ Scottish Fold

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP

10 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)

nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?

Erkrankt nach etwa 3,5 - 4 Monate nach Einzug in unser Zuhause.

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?

Nicht so richtig. Evtl. die Zusammenführung mit unserer Katze (9 Monate) und deren ständiges Animieren zum spielen und raufen (sie ist sehr aktiv, er eher ruhig - vllt. war es zu stressig für ihn...).

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?

Krank nicht, aber vielleicht nicht der Stärkste im Wurf. Er hatte ein paar kleine Schönheitsfehler wie X-Beine und einen runden Rücken. Wir kennen leider die Zucht nicht - vielleicht haben die da auch Geschwister verpaart und ähnliche unschöne Dinge.

8. Anfängliche Symptome

Fieber mit glasigen Augen, Apetittlosigkeit, viel Schlaf.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome

Unser Kater hat kaum mehr gegessen, komischerweise aber Hunger bekundet. Nichts von der vorgesetzten Futtersorten wurde angenommen, höchstens kurz beleckt, manchmal wurde etwas Futter aus der Hand gefressen, aber minimale Mengen, daher recht starke Gewichtsabnahme. Er hat viel mehr getrunken als früher, sonst hauptsächlich geschlafen und hat mit voranschreitender Krankheit das Sozialverhalten eingestellt - hat unsere Katze angefaucht und -geknurrt, wollte sich nicht gern von uns streicheln lassen und hat vor allem aufgehört, sich zu putzen (was er vorher schon eher übertrieben oft getan hatte). Gegen Ende hat er manchmal einfach nur so dagesessen z.B. zehn Zentimeter vor einer Wand, und aus trüben Augen ins Leere gestarrt. Ein Musterbeispiel an Apathie - einfach schlimm mit anzusehen.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA

Zunächst, als wir Tibbi nur mit Fieber (40,5) zum TA brachten, gab es die Hoffnung, dass es auch ein anderer, temporärer Infekt sein könne, wobei der TA auch FIP als Möglichkeit ansprach. Es wurde ein kleines Blutbild gemacht und auf Leukose und noch eine andere von diesen fiesen Katzenkrankheiten, deren Name mir gerade entfallen ist, getestet, welcher negativ war. Im Blutbild fiel nur auf, dass die Blutplättchen erhöht waren, sonst alles normal soweit. Er bekam Antibiotikum und Fiebrsenker und wir fuhren anschließend zwei weitere Tage zum TA um das zu wiederholen. Das Fieber ging etwas runter (39,2) und wir bekamen Baytril (Antibio.) und Metacam (Schmerzmittel/ Fiebersenker) mit, was wir 5 Tage verabreichen sollten.


11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?


Nachdem es nach den 5 Tagen medikamentöser Behandlung nicht besser wurde, suchten wir den TA auf, der beim Abtasten dann das charakteristische Wasserbäuchlein bemerkte und außerdem anhand der Blässe der Ohren, des inneren Augenlides und des Zahnfleischs den Mangel an roten Blutkörperchen feststellte, der für eine schlechte Sauerstoffversorgung verantwortlich war. Fieber wurde gemessen und war wieder bei über 40 Grad. Die trüben Augen und das apathische Starren führte der TA darauf zurück, dass schon das Hirn in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es wurde dann beschlossen, ihn zu erlösen.

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)

nein

13. Veränderte / auffällige Blutwerte

erhöhte Blutblättchenzahl

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze

etwa anderthalb Wochen


15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?


nein

16. Sonstige Auffälligkeiten

Ich weiß nicht, ob das hier her gehört, und vielleicht ist das auch normal, wenn es einem Tier derartig schlecht geht, aber wir hatten den Eindruck, als wäre Tibbi überhaupt nicht mehr er selbst. Als hätte FIP nicht nur seinen Körper, sondern auch seinen Geist und sein Wesen zerstört. Man erkannte ihn nicht mehr wieder was Mimik etc. anging. Wirklich bitter.

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?

eine andere Katze (aus dem Tierheim)


18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?


Keine Impfung vorher und keine danach - der TA sagte, das bringe nichts, da 90% der Tierheimkatzen ohnehin mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen seien und unsere Katze Chicken ja auch spätestens in Form von Tibbi, so dass eine Impfung zwecklos sei.

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?

Bislang nicht. Wir bangen jeden Tag. Haben alles von Tibbi weggeschmissen, alles gewaschen und desinfiziert was ging.

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?

Nicht getestet.

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?

Drei Tage.

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein

Jein. Ein paar Mal im Garten, aber seit zwei Monaten gar nicht mehr draussen gewesen.



Grüße, Vichy
Vichy ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.02.2015, 12:46
  #182
Maire
Erfahrener Benutzer
 
Maire
 
Registriert seit: 2013
Alter: 34
Beiträge: 107
Standard

Ich reihe mich einfach mal mit ein...

1. Name und Geschlecht der Katze
Elle, Kater

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)Züchter

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
10 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Elle ist im Oktober eingezogen und kurz danach zeigten sich erste Symptome, Anfang Januar wurde er erlöst - also ca. 3 Monate

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Ich vermute die Kastration und den kurz danach folgenden Umzug zu uns als auslöser

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Es waren keine Krankheiten oder ähnliches bekannt

8. Anfängliche Symptome
Er war ruhig und hat nicht viel gespielt, aber sehr gut gefressen.
Er wurde langsam immer dicker

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Im Dezember hat er kaum noch gespielt und wurde von den anderen Katern angegangen, er war schlapp, hat aber ganz gut gefressen. Er wurde aber immer dünner, man konnte die Wirbelsäule fühlen trotz des dicken bauches.
Diagnose Vermutung Ende Dezember, Tod am 8. Januar
Enorme Zunahme des Bauchwassers, er konnte kaum noch laufen, beginnende Gelbsucht, Schmerzen beim Fressen.
Er hat es die ganze Zeit versucht. Am Abend vor seinem Tod begann er zu röcheln, das Wasser war in der Lunge

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Rivalta Probe, Blutuntersuchung, Röntgen und Ultraschall, Bauchwasseruntersuchung

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Kein 100%iger Nachweis, ich habe ihn nach Absprache mit der Züchterin nicht obduzieren lassen

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
> 1:8000, kein Messbarer Wert

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
A/G Quotent, Leberwerte

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
Fast 3 Monate

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
keine Impfung gegen FIP

16. Sonstige Auffälligkeiten
-
17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Zwei weitere Kater

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Ein Kater hatte keinen Titer, der andere 1:400
Im Sommer sind zwei Kitten eingezogen, die habe ich nicht testen lassen

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
Über ein Jahr

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
Nein
Maire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 20:10
  #183
big-olli7
Erfahrener Benutzer
 
big-olli7
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 222
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze
Merlin, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
andere Familie

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
ca. 6 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nass

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
von Einzug bis zu den ersten Symptomen vergingen ca. 2 Monate

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Ich glaube es war die Impfung

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Er hatte am Anfang entzündete Augen. Sonst war er aber "topfit"

8. Anfängliche Symptome
Direkt nach der Impfung ist mir schon seine Mattheit und die Appetitlosigkeit aufgefallen, da dachte ich mir aber nichts weiter...

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Er hat immer mehr geschlafen und immer weniger gefressen, obwohl er mich bis zum Schluss "angequakt" hat, als ob er Hunger hatte. Innerhalb kürzester Zeit hat Merlin von 4,3 kg auf 3,5 kg abgebaut. Er hat Fieber bekommen und was mir besonders auffiel: Er hat unheimlich viel getrunken.
Spielen ging gar nicht mehr, auch nicht mehr auf den Kratzbaum hoch oder Treppen hoch, ich hatte auch das Gefühl, als würde er schwer atmen. Einen dicken Bauch hatte er übrigens nicht.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Röntgen, Ultraschall, Blutbild, Rivaltaprobe, Punktat

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Corona-positiv, positive Rivaltaprobe, Punktattest bei Idexx positiv, aber keine Obduktion

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
weiß ich nicht

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
Blutbild sprach nicht unbedingt für FIP, hätte auch eine harmlose Infektion sein können

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
3 Wochen

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
Nein

16. Sonstige Auffälligkeiten
Am auffälligsten ist mir das viele Trinken in Erinnerung

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Zwei Kater, eine Katze

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
Nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
Bisher nicht (*auf Holz klopf*)

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
nicht getestet

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
ca. 7 Wochen

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
Jein, Merlin durfte noch nicht raus (war noch zu klein), die anderen drei dürfen in den gesicherten Freigang
big-olli7 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2015, 17:44
  #184
Jule_93
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1
Standard FIP - Verlauf

Hallo ihr Lieben,

auch ich möchte meine Geschichte mit euch teilen.

1. Name und Geschlecht der Katze
Leo, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Tierheim, Aufenthaltsdauer bei uns 1 Jahr und 4 Monate genau

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
vermutlich um die sieben Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form, unterer Bauchraum

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
erster Gang zum TA 30.04.15, 1 Jahr 4 Monate

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?

nein

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
unauffällig

8. Anfängliche Symptome
Fressunlust, da unser Kater nur Trockenfutter nahm, dachte ich anfänglich, dass er "schnippisch" sei, aber auch andere Futtersorten nahm er nicht an. Als ich das erste mal zum TA ging, hatte er ca. 5 Tage gar nichts gefressen. Ich ging von Zahnproblemen aus.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Nahrungsverweigerung
therapieressistentes Fieber
Abmagerung
Rückzug

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Fieber festgestellt, 40,5 - fiebersenkendes Mittel verabreicht
schneeweiße Schleimhäute - Blut genommen, ausgewertet - Leukozyten 68.000 (max. 19.000), Antibiotika
nach 4 d Kontrolle, Leukozyten minimal gesunken, Fieber anhaltend,
TA verabreicht im Laufe der Behandlung insgesamt 3 verschiedene Antibiotika, keins schlägt an, Kater verweigert weiterhin Nahrungsaufnahme

Empfehlung Tierklinik, Röntgen und Ultraschall, stellen Bauchwassersucht fest (TA hatte Vermutung, aber eigentlich war Leo zu alt), Herz i.O.,
Punktion, Auswertung Labor - kein Tumor, auf weitere Untersuchungen haben wir verzichtet, da der Zustand der Katze so schlecht war, dass wir ihn erlösen mussten

nach der Tierklinik haben wir unseren Kater zwangsernährt, dies hat sein Vertrauen zu uns sehr geschädigt, da er sich mit allem gewehrt hat. Wir haben Antibiotika und Cortison mitbekommen (Tabletten), jedoch diese nicht in ihn

Leo war sehr abgemagert und hatte einen aufgequollenen Bauch, er suchte keine Nähe mehr und verzog sich nur noch unter dem Bett.

Am 13.05.15, 13 Tage nach der ersten Behandlung, war unser letzter Gang zum TA

Wasser trank er während der gesamten Krankheit jedoch normal.

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
Leukozyten, Harnstoff

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
13 Tage bzw. 2-3 Wochen

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
keine weiteren


22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
nein, Wohnungstier


Es ist unfassbar mit anzusehen, wie von Tag zu Tag innerhalb kürzester Zeit sich ein prächtiges Tier zu einem häufchen Elend wandelt.
Wir fliegen auf den Mond, aber können unserem pelzigen Schatz nicht helfen?
Geld spielte bei der Behandlung keine Rolle, wir haben insgesamt um die 750,00 EUR bezahlt.
Ich habe so ein ungemein schlechtes Gewissen, dass ich meinem besten Freund, der immer mit einem Maunzen auf mich wartete, mir seine unendliche Liebe und sein Vertrauen schenkte, nicht helfen konnte. Und dann muss ich der Natur die Enstscheidung nehmen und sagen Mittwoch 9:30 Uhr ist Schluss? Fürchterlich!
Jule_93 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2016, 18:21
  #185
Martsch
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1
Standard FIP Erfahrungswerte

Hallo ihr lieben, ich erzähle euch auch gern über unsere Geschichte ..

1. Anton , Männchen , British kurzhaar silberblau

2. wir hatten Ihn von Bekannten gekauft, dessen Katze das erste mal geworfen hat, da sie von einem freilaufenden Dorfkater gedeckt wurde ..

3. wir haben Anton mit 10 Wochen zu uns geholt, am 31.10.2014
Und ungefähr Ende / Mitte November 2014 hat er eines Abends Fiber bekommen

4. feuchte Form

5. ich gehe stark davon aus, dass er die Viren von Geburt an über die Mutter aufgenommen hat ...

6. durch den Ausbruch des Fibers

7. er war quicklebendig, verspielt, ganz lieb und hatte vorher keine Symptome für irgendeine Krankheit

8.-14. er hat ganz viel geschlafen, kaum gegessen, war ganz heiß, hat nicht gespielt, woraufhin wir zum Tierarzt gefahren sind. Dieser hat gesagt, ohne großartige Untersuchung, wir sollen uns keine Sorgen machen, es wäre nur ein Infekt und hat ihm ein Antibiotikum gespritzt .. 2 Tage später sollten wir nochmal kommen zum spritzen und daraufhin versicherte der Arzt uns, dass es in spätestens 3 Tagen wieder besser sei. War es aber leider nicht... 6 Tage später waren wir nochmals bei diesem Tierarzt, der uns riet eine zweite Katze zu kaufen, da Anton ja noch ein katzenkind war und jemanden zum Spielen braucht, dann käme das wohl wieder sagte er.. Also haben wir eine Freundin für Anton geholt, die auch im selben alter war, gesund und beide hatten sich auch gut verstanden, miteinander gespielt und sich gegenseitig geputzt ...
Jedoch kam Antons Hunger nicht wirklich wieder, er spielte noch immer zu wenig für ein kitten und wirkte ausgelaugt und schlapp..
Daraufhin fuhren wir mit ihm in eine Tierklinik, in der wir eine wahnsinnigtolle Ärztin hatten, bei der gleich die Alarmglocken leuteten. Sie hat ein Blutbild gemacht, wobei extrem schlechte leberwerte und eine anemie deutlich erkennbar waren. Sie hat uns noch am selben Abend über fip informiert - ich habe vorher nie davon gehört.. Und sie sagte uns auch, dass es sehr schwierig sei, diese Krankheit zu bestimmen. Sie machte einen coronavirentest und sendete diesen mit dem Blutbild in eine spezialklinik, die uns leider mitteilte, dass es sich bei Antons Krankheit zu 90% um fip handelt.. Wir behandelten ihn bis Ende Dezember 2015 mit Cortison und Antibiotikum , was ihn auch besser hat fühlen lassen, er hat wieder mehr gefressen. Jedoch ist er im Gegensatz zu seiner Gleichaltrigen Katzenfreundin zuhause kein Stück mehr gewachsen. Sein Bauch wurde immer dicker, die Ärztin punktierte seinen Bauch, Diagnose: Wasser in der bauchhöle, "Wasser" mit gelben Fäden ..
Am 23.12 lag Anton neben mir im Bett, hat geschlafen und gekuschelt und machte nachts auf einmal ganz komische Geräusche, ich sagte zu meinem Freund, dass ich nicht will, dass er sich quälen muss und wir hatten uns dazu entschlossen, ihn am 24.12 nach meinem Feierabend zusammen beim Tierarzt in den Schlaf zu streicheln. Das war nicht mehr nötig, da er in der Nacht in unserer Mitte eingeschlafen ist und am nächsten morgen nicht mehr geatmet hat...

15. er war nicht gegen Fip geimpft , da dies ja sowieso streitig ist.

Und zu den restlichen Punkten, nun ja. Die Katze die wir ihn als Spielkameradin geholt haben, Romy, haben wir direkt danach untersuchen lassen mit Blutbild und coronavirentest, sie hat es zu 99% nicht und bisher gab es auch keine Anzeichen. Sie war noch nie krank, hat einen neuen Spielgefährten bei uns, mit dem sie auch schon selbst 1 mal kleine British kurzhaar / langhaar Kitten auf die Welt gebracht hat


Das was bisher wirklich die traurigste Erfahrung, die ich jemals habe erleben müssen. Es ist einfach unfair, dass man grad noch bei so kleinen Wesen, die nichts dafür können und kaum leben durften, nichts gegen diese schreckliche Krankheit unternehmen kann.. Hätten wir gekonnt, hätten wir alles getan auch für alles Geld der Welt.. Jedoch lag das nicht in unserer Macht.
Unser kleiner Anton hatte ein schönes kurzes Leben bei uns und wir haben ihn an Weihnachten 2014 im garten am Wasser in seiner lieblingsdecke mit Lieblingsspielzeug begraben.

Ich hoffe, dass endlich etwas gegen diese Krankheit gefunden wird und keiner mehr auf diese Weise seinen Liebling verlieren muss. Der Schmerz sitzt noch immer so tief und ich glaube, er wird nie gehen..
Martsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2016, 16:04
  #186
Lilli211
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 96
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze
Sammy, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Pflegestelle Katzennothilfe

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
sechs Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form, unterer Bauchraum

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt: vier Wochen nach Einzug

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
wahrscheinlich durch Stress bei der Kastration

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
nicht bekannt

8. Anfängliche Symptome
Apathie, Fieber, Fressunlust, hoher Flüssigkeitsbedarf

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Nahrungsverweigerung
therapieressistentes Fieber
unsicheres Gangbild
struppiges Fell

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Fieber festgestellt, 39,5 - fiebersenkendes Mittel verabreicht

Röntgenaufnahme zeigte große Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum

Wasser trank er während der gesamten Krankheit jedoch normal.

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
Leukozyten, Harnstoff

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
5 Tage

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
sein Wurfgeschwister Karlos, wurde auf FIP getestet, negativ !

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
nein, Wohnungstier

Geändert von Lilli211 (04.04.2016 um 16:06 Uhr)
Lilli211 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2016, 22:46
  #187
Mauzington
Neuling
 
Mauzington
 
Registriert seit: 2016
Ort: Hannover
Beiträge: 9
Standard

Mein Kleiner hat den Kampf auch nicht geschafft und wurde vom Doktor zu Hause an seinen Lieblingsplatz eingeschläfert. Ich wünsche niemanden, dass er das durchmachen muss.

1. Name und Geschlecht der Katze

Mauzington, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)

Vom Züchter

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP

2 Jahre und 2 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)

trockene Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?

Kater hat 23 Monate bei mir gewohnt.

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?

Definitiv nicht. Er hatte nie Stress und wurde jeden Tag umsorgt.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?

Er war der Stärkste aus seinem Wurf und war ein sehr gesunder und energetischer Kater.

8. Anfängliche Symptome

ab 10 Wochen vorher: gelegentlich Fleisch von seinem Essen liegen gelassen
ab 6 Wochen vorher: heiser geworden


9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome

-Ab Woche 10 vor seinem Ableben hat Mauzington angefangen ab und zu Fleisch von seinem Nassfutter liegen zu lassen.
-Ab Woche 6 fing er an heiser zu werden und hat seine Leckerlis nicht mehr runtergeschluckt.
-Ab Woche 4 hat er starkes Fieber (40,5°C) bekommen
-Ab Woche 3 kein Fieber mehr, aber starke Gewichtsabnahme und Durchfall
-Ab Woche 1 Zähne knirschen beim kauen und gelbfärbung der Haut durch eine schlecht arbeitende Leber


10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA

Zunächst, wurde Mauzington wegen des hohen Fiebers und verdacht auf eine Halsentzündung mit Fiebersenker und Langzeitantibiotikum behandelt. Eine Woche später habe ich zusätzlich auch gleich ein großes Blutbild und Röntgenbilder machen lassen. Außer einem kleinen Knubbel wurde nichts auffälliges festgestellt. Er machte auch einen guten Eindruck. Das Blutbild kam 4 Tage später und ließ böses erahnen. (5 von 13 Werten auffällig für FIP) Ab dem Tag habe ich ihm täglich Antibiotikum gegeben und mehrmals Fieber gemessen. Das Fieber ist seit der ersten Behandlung nie wieder gekommen. (KEIN FIEBERSENKER GEGEBEN) Ich habe Mauzington dann in der Medizinischen Hochschule untersuchen lassen und die kamen auch zu dem Ergebnis, dass es FIP sein müsste. Allerdings hatte er keinerlei Flüssigkeit im Bauch, somit konnte keine Punktur gemacht werden. Bei meinem letzten Tierarztbesuch mit ihm wurde er nochmal komplette durchgecheckt und er hatte Metastasen im gesammten Bauchraum.


11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?

Anfangs nur durch das auffällige Blutbild. Die darauf folgende Zerstörung der inneren Organe bestätigte den Verdacht der trockenen Form von FIP.

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)

1:800

13. Veränderte / auffällige Blutwerte

Gesammteiweiß 9,1 (max 8,7)
A/G 0,51 (min 0,57)
Albumin 33,8% (min 44,5%)
Gamma Globolin 35% (max 23%)
Eosinophile 18 (min 90)
Bilirubin 1,4 (max 0,4)
LDH 313 (max 182)
Coronavirus 1:800


14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze

10 Wochen


15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?

nein

16. Sonstige Auffälligkeiten

Mauzingtons Krankheitsverlauf war sehr langsam und bis zwei Wochen vorher hat man ihm die Krankheit, bis auf das verminderte Fressverhalten und die Gewichtsabnahme, nicht angemerkt. Dann ging es aber rapide Bergab. Bis zum Schluss habe ich mich an das nicht vorhandene Fieber geklammert.

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?

keine


18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?

-

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?

-

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?

-

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?

-

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein

Nein
Mauzington ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2016, 23:44
  #188
Sabine36
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1
Standard Unser Little

1. Name und Geschlecht der Katze
Dr. Dolittle

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Private Herkunft

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
9 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
Trockene Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Little war seit der 12ten Lebenswoche bei uns
Ausbruch vermutlich im Juni 2016

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Ja Klinikaufenthalt wegen Harnröhrenverschluss im Mai 2016. Da er sich von Fremden nicht anfassrn liess immer in Vollnarkose gelegt. Antibiotika und Cortison. Im Juli Umzug.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Mit 12 Wochen hatte er Schnupfen als er zu uns kam, mit 3j. Struvit, mit 5j Mittelohrentzündung und mit 9j nochmal Struvit. Sonst nie auffällig

8. Anfängliche Symptome
Er war ruhig und hat nicht mehr gespielt, Fressen wurde weniger

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Little wog 8,5 kg, nahm ab Juli stetig ab. Frass kaum noch. Lag viel rum. Pupillen oft weit gestellt. Versuchte Ameisen zu fangen die nich da waren, biss sich ins Fell. Speichelte vermehrt. Fell struppig, Ohren fettig. Schleimhaut blass.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Oktober durch Haustierarzt: Metacam, brachte etwas Besserung. Blutbild unauffällig bis auf Bilirubin minimal erhöht, A/G Quotient bei 0,72, Harnstoff erniedigt. Gewicht noch 4,8 kg

Dezember Klinik. FIV negativ FeLV negativ
Bilirubin bei 1,4, Hämoglobin und Hämatokrit erniedrigt, Gesamteiweiss minimal erhöht, Thrombozyten erhöht.
Ultraschall Leber vergrößert u. Tumorös, Milz vergrößert und Tumorös, 12 Lymphknoten mit Flüssigkeit gefüllt

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Nein

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
Unbekannt

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
A/G Quotent, Leberwerte, Hämatokrit, Hämoglobin, Thrombozyten

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
6 Monate Euthanasie am 06.12.2016

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
keine Impfung gegen FIP

16. Sonstige Auffälligkeiten
Neurologisch aufällig, heisser beim Miauen
-
17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Eine weitere Katze seit ende Juli

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Unbekannt

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
Unbekannt

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
Nein
Sabine36 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2016, 14:08
  #189
Fairy96
Erfahrener Benutzer
 
Fairy96
 
Registriert seit: 2016
Ort: Wien
Beiträge: 162
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze
Nameless, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Privatpersonen welche ausgesetzte Katzen vermitteln

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
gerade mal ~6 bis 7 Monate alt :-(

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nass

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Er hat ca. 5 Monate bei uns gelebt, erkrankt ist er Ende Jänner

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Er hatte einige Krankheiten, wie Giardien, Probleme mit den Augen usw.
Dann ging es ihm viel besser, aber kurz darauf ist es ausgebrochen

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Ja sie hatte Giardien und entzündete Augen

8. Anfängliche Symptome
gedämpft, vermehrter Schlaf, "fettiges" struppiges Fell, dicker Bauch

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Rückzug, kein Spiel oder Jagdverhalten mehr, zum Ende hin urinieren auf Textilien, auch koten außerhalb des Katzenklos, starkes Fieber, zum Ende hin hat er weniger bis gar nicht mehr gefressen, Gelbsucht, Wirbelsäule gut ertastbar

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Abtasten, Ulltraschall, Rivaltaprobe, Fiebermessen, Blutabnahme
Behandlung mit Cortison, Immunspritzen, fiebersenkende Mittel

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Der Tierarzt hat schon ganz am Anfang befürchtet, dass es FIP ist
wir sind dann noch in eine andere Tierklinik wegen einer Blutabnahme, die hat dann auch gemeint es sei ein Verdacht auf FIP gewesen
Ich weiß leider nicht ob es eine pathologische Untersuchung war

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
unbekannt

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
ALT: <10U/L (normal ist 12 - 130)
ALKP: 12U/L (normal ist 14 - 111)
GGT: <0U/L (normal 0 - 4)

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
ein bisschen weniger als ein Monat

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

16. Sonstige Auffälligkeiten
/

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
eine

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
unbekannt

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
10 Monate

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
nein, gesicherter Balkon ist vorhanden

Geändert von Fairy96 (09.12.2016 um 14:17 Uhr)
Fairy96 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.03.2017, 08:35
  #190
Amélie26
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze
Django, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Tierheim, davor Straßenfund als Kitten ohne Mama

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
1 Jahr 9 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
Nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Django war seit dem 4ten Monat bei uns
1,5 Jahre war er bei uns.
Mit 1 Jahr und 9 Monaten Ausbruch

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Evtl. durch die jährliche Impfung 4 Wochen vorher (Schnupfen, Seuche usw.) ist der Virus mutiert.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Nein / Nichts bekannt

8. Anfängliche Symptome
Nahrungsverweigerung (der Dicke hat immer gefuttert als gäbs kein Morgen mehr), da bin ich dann mit ihm sofort zum TA, der hat hohes Fieber festgestellt

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
40,5 Fieber, Bauchwasser, Schlappheit, hat viel geschlafen, und sich unter dem Bett verkrochen, hat etwas apathisch gewirkt

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
jeden Tag beim TA Fieber gemessen, mit AB behandelt, keine Besserung. Nur durch Novalgin, dass ich dann auch zuhause geben habe, ging das Fieber für ein paar Std. runter. Blutwerte (Leukos waren schlecht), Bauchspeicheldrüsen-Entzündungswerte waren ok. Nach 5 Tagen in der TK gewesen, zum Ultraschall wg. Bauchwasser. Hier wurde Punktat entnommen, die Flüssigkeit war klar. Rivaltaprobe positiv, jedoch ist dies ja nur bedingt aussagekräftig. Laut Diagnose der TK war es auch FIP. Ich habe das Ergebnis des PCR-Testes abgewartet, wir haben dann (weil der Wert 2 Tage brauchte), hochdosiertes Kortison gespritzt, um ihn zu "verlängern". Ich wollte ihn nicht euthanisieren mit einer Fehldiagnose. Er wirkte auch bis zum letzten Tag noch relativ fit, er hat gekämpft wie ein Löwe. Er fraß auch bis zum letzten Tag selbstständig. Wenn es ihm richtig scheiße gegangen wäre, hätte ich ihn natürlich vorher gehen lassen.

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Durch PCR-Test aus Punktat (am Tag des Ergebnisses wurde Euthanisiert), dies war der 10. Tag der TA-Behandlung

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
Bei Einzug mit 4 Monaten negativ

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
A/G Quotent, Leberwerte, Hämatokrit, Hämoglobin, Leukozyten

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
10 Tage, bzw. wie lange er es vorher "verheimlicht" hat, weiß ich nicht.

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
keine Impfung gegen FIP

16. Sonstige Auffälligkeiten
s.o.
-
17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Eine weitere Katze, die war vorher schon da. Amélie ist 1 Jahr und 4 Monate gewesen, als Django mit 4 Monaten dazu kam, also sie hatten genau 1 Jahr Altersunterschied.

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein, bis jetzt nicht (toitoitoi, ist ja erst 3 Wochen her)

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Nein, bei Einzug habe ich sie testen lassen, da war sie negativ. Habe jetzt diese Woche bei Amélie ein BB machen lassen, jedoch ohne Corona Titer (ist ja auch nicht wirklich aussagekräftig), sie zeigt keinerlei auffällige bzw. Entzündungswerte.

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
Da Django erst vor 3 Wochen euthanisiert wurde, sind es jetzt knapp 4 Wochen.

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
Ja.

Ich finde es toll, dass es diesen Fragebogen gibt, und habe heute endlich die Kraft gefunden, diesen zu beantworten. Es tut so unglaublich weh... er fehlt jeden Tag.... hoffentlich finden die Forscher bald eine Heilung gegen diese Scheiß Krankheit!
Amélie26 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 15:30
  #191
sparow
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1
Standard

Hallo, bin neu hier. Habe in der letzten Woche sehr viel, wenn nicht alles über FIP gelesen. Bin auch über dieses Forum gestolpert. Finde diese Idee mit den Erfahrungsberichten so toll! Da ich vor einer Woche meinen Jack verloren habe, möchte ich hiermit verarbeiten und ggf. anderen gerne helfen.


1. Name und Geschlecht der Katze
Jack / männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Fundtier im Dorf ( ca. 6-7 Wochen alt)

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
ca.10 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
feuchte Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Jack war knapp 9 Monate bei uns. Bemerkt habe ich es vor ca. 3 Wochen, dass etwas nicht stimmt.

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Jack war eigentlich immer sehr tiefenentspannt. Meine 2 jährige Katze hat ihn jedoch öfters gejagt, in die Ecke gedrängt und auf den Kopf geschlagen.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
nein. Er war seit er hier ist nie krank. Nicht mal Durchfall.

8. Anfängliche Symptome
aufgefallen ist mir, dass er immer ruhiger wurde. Er tobte nicht mehr rum und schlief viel. Ich dachte erst an eine Art Depression.


9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Beim TA wurde Gelbfärbung der Schleimhäute und Flüssigkeitsansammlung im Bauch festgestellt.
Dann ging es ganz schnell bergab. Er hat immer weniger gefressen. Dann gar nichts mehr. Enorm viel getrunken. Nur noch gekauert und geschlafen. Er hat super schnell abgenommen und der Bauch wurde zusehends mehr.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
großes BB

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
TA hat mir das zwar alles erläutert. Blutwerte waren wohl alle total verschoben. Leider kann ich es nicht weitergeben, da ich ab diesem Zeitpunkt wie im Tunnel war.

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
ich weiß es nicht. TA sagte, sehr erhöht

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
sorry....ja....irgendwie alle

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
vom Feststellen der KH bis Erlösung 7 Tage. Wie lange Jack schon krank war, kann ich nicht sagen.

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

16. Sonstige Auffälligkeiten
er muss wohl, bevor ich ihn gefunden hatte, einen ausgeprägten Katzenschnupfen gehabt haben. Ein Auge war dadurch sein ganzes kurzes Leben beeinträchtigt. Es war fast zugewachsen.

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
neben Jack noch 2

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein. Ist auch erst eine Woche her

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
weiß nicht. will auch nicht testen, da ich Angst habe, die Katzen zu stressen.
21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
eine Woche
22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein[/QUOTE]

nein
sparow ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 17:40
  #192
zicklein
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Odenwald
Beiträge: 310
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze

Mati, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)

Privat

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP

6 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)

Nasse

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?

Vor 7 Wochen. 5 Jahre

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?

Ich war krank. Sonst keine Ursache.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?

Nur als Kitten. Danach nicht mehr.

8. Anfängliche Symptome

Viel geschlafen. Kaum gefressen. Fieber.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome

Hohes Fieber was aber wieder runterging. Nichts gefressen nur geschlafen. Kein Kotabsatz.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA

Antibiotika, fiebersenkende Mittel, infusionen

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?

BB Nein keine pathologische Untersuchung

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)

Sehr hoch

13. Veränderte / auffällige Blutwerte

Keine nur der titer war hoch

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze

Genau 7 Tage

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?

Nein

16. Sonstige Auffälligkeiten

Nein

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?

Noch 1

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?

Nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?

Nein

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?

Keine

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?

Fast 7 Wochen

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein

Ja
zicklein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 17:17
  #193
Ehabi
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1
Standard

Leider muss ich mich auch hier einreihen, bis vor 2 1/2 Wochen habe ich noch nicht mal von dieser Krankheit gewusst, gestern mussten wir dann unseren süßen Carly über die Regenbogenbrücke gehen lassen aufgrund dieser sch... Krankheit
1. Name und Geschlecht der Katze
Carly/Kater BKH

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Züchter

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
5 1/2 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
feucht

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
2 1/2 Wochen/ seit dem 1. April diesen Jahres

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
evtl. Kastration? Zahnwechsel? keine Ahnung, Carly war der tiefenentspannteste Kater, den es gibt glaube ich

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
immer gesund, der größte aus seinem Wurf

8. Anfängliche Symptome
Fieber, Mattigkeit, Zahnschmerzen?

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Fieberschübe, die mit Antibiotika nicht zu behandeln waren, Verdacht auf Zahnschmerzen, da er Futter nur ganz vorsichtig nahm, hatte auch dopplete Zähne (Milchzähne z.T. nicht ausgefallen, hätten gezogen werden müssen wenn nicht ....fast bis zum Schluss immer noch gefressen, getrunken, aufs Klo gegangen. Kein Durchfall/kein Erbrechen. Nachher kam das dicke Bäuchlein, musste sich alle paar Meter beim Laufen ausruhen, Köpfchen wurde immer schmaler, knirschte zum Schluss ganz schrecklich mit den Zähnen, hat dann auch das Fressen eingestellt. Die letzten 2 Tage Wasser wieder ausgebrochen, hatte wohl keinen Platz mehr im Bauch, Gelbfärbung der Öhrchen, Augenränder

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Antibiotika (Clavaseptin, dann Doxyderma) und Schmerzmittel (Melosus) , da sich keine Besserung auch nach dem 2. Antibiotkum zeigte, wurde Blutabnahme veranlasst

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Blutbild, dann auch Röntgen, Ultraschall, Punktion, Rivaltaprobe, Laktattest

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
1:400

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
Ergebnis Referenzintervall
A/G 0.56/ > 0.57
Albium 35.7 / 44.5-62.3
Beta-2 Globulin 11.8/ 3.1-11.7
Gamma Globulin 26.1/ 5.9-23.0
Albium 2.2 / 3.1-4.7
Erythrozyten 5.8 / 7.1-11.5
Hämoglobin 7.3 / 10.3-16.2
Hämatokrit 24.9 / 28.2-52.7
Eosinophile Gr 87 / 90-2180

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
2 1/2 Wochen

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

16. Sonstige Auffälligkeiten
wollte bis zum Schluss immer bei uns sein und ist trotz Schwerfälligkeit immer hinterher gekommen


17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
noch eine (Schwester des Katers)

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
bislang nicht, ist aber erst gestern gewesen

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
nicht getestet

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
war erst gestern

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
nein

Gibt es eigentlich eine Auswertung von dieser Sammlung? Wäre doch mal sehr interessant, vor allen Dingen auch gut zu wissen, ob tatsächlich noch mehr Katzen erkrankt sind oder nicht, bei Leuten wie mir, die so zeitnah schreiben, kann man das ja gar nicht ersehen. Wäre schön, wenn die ganz "alten" user sich dazu noch mal melden würden.
Ehabi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 14:30
  #194
Zaubernuss
Neuling
 
Zaubernuss
 
Registriert seit: 2017
Ort: NRW
Beiträge: 12
Standard

1. Name und Geschlecht der Katze
Paris- männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Privatperson, im Sept. 16 gekauft, da Besitzerin ins Pflegeheim musste

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
2 Jahre, 3 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
ab Ende Mai Gewichtsabnahme, starke Symtome ab Ende Juni 2017, war da 8 Monate bei mir

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
evtl. Erkrankung mit Katzenschnupfen im April

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
nein

8. Anfängliche Symptome
ab Ende Mai Gewichtsabnahme von 5,8 kg auf 4,4 kg Mitte Juni, am 28.06 dann nur noch 3,7 kg, 01.07. mit 4 kg und 02.07. nur 3,7 kg; hat weniger gefressen

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
am 27.06. zum Tierarzt, da er nur noch einige Schritte gelaufen ist, bevor er sich immer wieder gesetzt hatte, fraß trotzdem noch ganz gut
28.06-01.07. bei Tierarzt nur noch sehr wenig zu sich genommen (ca. 15 g Nassfutter)
ab 01.-02.07. Zwangsernährung zu Hause, da er jegliche Nahrung verweigert hat
Gelbsucht, aufgeblähter Bauch


10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Blutbild am 28.06.17, laut Tierarzt Problem mit Leber-und Bauchspeicheldrüse, Anämie, Fieber
-durch Blutbild Verdacht auf FeLV
-Infusion mit NaCl, Antibiotika


11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Rivalta-Probe,aber keine Obdukion

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
nicht bekannt

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
hohe Bilirubinwerte, erhöhte Erythrozytenanzahl

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
seit Mai Gewichtsabnahme, aber akuter Ausbruch erst ab ca. 26.06., Euthanasie am 03.07., also ca. 1 Woche

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

16. Sonstige Auffälligkeiten
weniger aktiv, spielte nicht mehr so viel

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
eine

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
nein

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
bisher noch nicht

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Testergebnisse der anderen Katze erst in einer Woche zu erwarten

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
1 Tag

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
nein, reine Wohnungshaltung
Zaubernuss ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 13:15
  #195
Mausekind
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 2
Standard

Ich schreibe euch den Krankheitsverlauf von meinem Kater Maxl. Ich habe FIP vorher nicht gekannt, habe sehr gehadert und konnte anfangs nicht glauben, dass es keine Überlebenschance gibt. Ich klammerte mich bis zuletzt an die Möglichkeit einer Fehldiagnose und habe gemeinsam mit dem Tierarzt auch eine homöopathische Behandlung gemacht. Aber es war alles vergebens.


1. Name und Geschlecht der Katze
Max von Bayern genannt Maxl männlich Norwegischer Waldkater

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Eigenzucht Mutter und Vater stammen aus Hobbyzucht

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
1 Jahr

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Diagnose war Ende Juli 2017, Erkrankungsbeginn wahrscheinlich Mitte Juni 2017. Ist bei uns zur Welt gekommen.

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
evtl. von Beginn an schlechtes Immunsystem

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
ja

8. Anfängliche Symptome
Mit ca. 1 Woche 1 stark verklebtes Auge, mit ca. 6 Wochen sehr dicken Bauch und kränkliches Aussehen, hat aber immer gefressen und wirkte sehr aufgeweckt, mit ca. 8 Monaten starke Zahnfleischentzündung. Maxl hatte eine andere Gangart wie die Katzen, die ich noch habe, hoppelte manchmal ein bisschen wie ein Hase, bekam kein Sommerfell. Er war auch immer eher zurückgezogen, blieb oft stundenlang im Keller, kletterte nicht so viel auf Bäume bzw. konnte nicht so hoch klettern wie meine anderen Katzen. Ließ sich ungern bis gar nicht hochnehmen und ließ sich nur am Kopf streicheln oder wenn er am Kratzbaum lag. Das hat er aber sehr genossen. All diese Symptome sprachen aber auf die Behandlungen an und heilten immer gut aus.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Mitte Juni hatte er plötzlich einen Hautausschlag am hinteren Hals und das Fell war weg. Der Tierarzt vermutete eine Futtermittelallergie. Er bekam Cortison und Allergiefutter. Der Hautausschlag heilte ab. Am 11.7.2017 abends hatte er eine sehr starke Mundschleimhautentzündung und 41,8 Grad Fieber. Der Tierarzt vermutete eine Vergiftung/Verätzung. Nach 1 Woche beim Tierarzt hatte er an der rechten Vorderpfote wieder einen Hautausschlag ohne Fell, daher blieb er noch 1 Woche dort. Der Tierarzt glaubte, dass sei auch von der Verätzung.

Nach 2 Wochen meinte der Tierarzt er sei definitiv auf dem Weg der Besserung und er kam wieder zu mir nach Hause. Tatsächlich war er aber bis auf die Knochen abgemagert, obwohl er laut Tierarzt sehr viel fraß.
Am nächsten Tag bemerkte ich Atemprobleme und bin dann zu einem anderen Tierarzt.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Dieser Tierarzt stellte einen starken Erguss im Brustfell fest und hat ihn punktiert. Daraufhin und aufgrund des Blutbildes stellte er FIP fest.

11. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Blutbild, Rivalta-Probe, keine Obdukion

12. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
1:400

13. Veränderte / auffällige Blutwerte
hohe Bilirubinwerte, erhöhte weisse Blutkörperchen

14. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
Ende Juni bis 7.8.2017 Er ist zuhause eingeschlafen.

15. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
ja. 9 Monate vorher.

16. Sonstige Auffälligkeiten
allgemein sehr zurückgezogen, etwas weniger vital obwohl vom Charakter her sehr aufgeweckt

17. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
vier

18. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
alle wurden gemeinsam geimpft

19. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
nein

20. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
3 haben 1:400
1 hat 1:200 --> hatte aber vor 2 Monaten auch noch 1:400

21. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
2 Wochen

22. Waren die Tiere Freigänger Ja/Nein
ja, im gesicherten Garten
Mausekind ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

ausbruch, fip, katze, krankheit

« Vorheriges Thema: Kleiner Kater hat FIP | Nächstes Thema: FIP-Test positiv »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pankreatitis Erfahrungswerte Lizzley Innere Krankheiten 2 15.10.2013 08:53
MyBarf - Erfahrungswerte! Minou123 Ernährung Sonstiges 5 09.06.2012 21:12
Erfahrungswerte Cats Best Öko Darkangle Das stille Örtchen 34 14.08.2011 10:20
Pankreasenzyme - Erfahrungswerte Bea Verdauung 9 27.12.2009 23:09
Erfahrungswerte mit Zahnsanierung Plum Augen, Ohren, Zähne... 10 16.02.2008 09:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:15 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.