Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Die Sicherheit (https://www.katzen-forum.net/die-sicherheit/)
-   -   Deshalb ist die Sicherung von gekippten Fenstern wichtig! (https://www.katzen-forum.net/die-sicherheit/83162-deshalb-ist-die-sicherung-von-gekippten-fenstern-wichtig.html)

soleil84 28.04.2011 13:20

Zitat:

Zitat von paulinchen panta (Beitrag 1945998)
mit welcher begründung dürft ihr den balkon nicht vernetzen???

Sorry. ich hatte gar nciht gesehen, dass du mich was gefragt hattest.
Wir dürfen vom Vermieter aus nicht. Wir wohnen in einem Wohnblock und hier wird auf das äußere geachtet. Daher dürfen wir nicht einnetzen, da das den Außenanblick verändern würde. Mich nervts auch, da so ein Netz total angenehm wäre und ich auch nicht finde, dass die Optik beeinträchtigt würde, aber entweder wir akzeptieren das oder wir müssen unsere Süßen wieder abschaffen... und das kommt nicht in Frage.
Wir haben jetzt von außen ein Schloss angeklebt, sodass wir von außen die Balkontür zu machen können. Ist zwar nicht Ideal, aber wir können es halt leider nicht ändern.
Lieben Gruß
Ricarda

*TJ* 28.04.2011 13:47

puh, wenn ich die Videos sehe bin ich echt froh das ich keine Kippfenster habe.

Unsere Fenster gehen nur seitlich zu øffnen, eine Kippfunktion haben sie nicht. Zum Lüften habe ich an den Fenstern Kindersicherungen von Ikea. So kann ich die Fenster øffnen und selbst festlegen wie weit und die Fenster dann in der jeweiligen Position sichern.

Piano 12.07.2011 16:31

Ich stehe momentan vor dem Problem, dass es in Karlsruhe elends heiß ist im Sommer, und ich beim besten Willen nicht bei geschlossenem Fenster schalfen kann.

Unsere Katzen sind Wohnungskatzen mit optionalem Freigang unter Aufsicht in unserem Garten, aber wir haben keine Katzenklappe oder Ähnliches.

Bisher läuft das eben so, dass entweder mein Freund und ich im Garten auf die Tiger aufpassen, während der andere überall die Fenster aufreißt - sobald die zwei aber wieder in der Wohnung sind und wir nicht aufpassen können, gehen logischerweise alle Fenster wieder zu.

Jetzt sind ja mein Freund und ich sicherlich nicht die ersten Menschen mit Wohnungskatzen die in der Nacht vor Hitze schier umkommen :) Habt ihr Tipps, bzw einen Rat oder konkrete Beispiele an zuverlässigen Sicherungen für gekippte Fenster?

sungrazer1209 12.07.2011 22:00

Wir haben diese Kippregler vom Dänischen Bettenlager.

http://www.ladenzeile.de/suche?q=kip...er_search_page

Man kann sie so einstellen, dass das Fenster nur auf einen kleinen Spalt gekippt ist. Es ist unmöglich für eine Katze da durch zu kommen.

Biene0910 13.07.2011 11:39

Wir machen das so: Fenster ganz auf und Rolläden auf Spalt. Lüftet zwar nicht so viel wie komplett offen, aber mehr als gar nicht offen ;)

Vorm Schlafen gehen: Katzen raus, ne Stunde durchlüften (haben zum Glück 2 Fenster und kriegen damit Durchzug hin), das macht schon vorher gute Luft!

einhorn1973 16.07.2011 14:27

Siehe mal hier:
http://www.katzen-forum.net/die-sich...g-basteln.html

Mein Männe hat das nachgebaut, aber mit Hasendraht und Fliegengitter. Das ist echt super, also wenn ihr handwerklich begabt seit dann mal ran an die Arbeit.;)

Nepo 28.07.2011 08:44

Den Schreck meines Lebens...
 
...bekam ich heute morgen um 4.

Ich kippe die Fenster EIGENTLICH nie - nur zur Wäsche abnehmen vorm Schlafengehen. Das ist ein Ritual GEWESEN - da stehe ich genau neben dem Fenster, nehme die Wäsche ab und mache wieder zu.
Für das richtige Lüften habe ich Fenstergitter.

Gestern abend habe ich michh während des Wäsche abnehmens mit meinem Freund gestritten und Pepe warf darüber hinaus noch den Wäschetrockner um, weshalb ich es vergessen habe zuzumachen.
Gegen 4 Uhr hörte ich ein Kratzen: Pepe hing halb aus dem gekippten Fenster. Mein Freund wachte von meinem Panischen "Scheiße, Scheiße, Scheiße" auf und rannte zum Fenster- packte Pepe am Schwanz, aber er rutschte immer weiter raus.
Wir wohnen im 3ten Stock - ich sah ihn schon auf der Straße liegen :eek:
Plötzlich rutschte der Schwanz meinem Freund aus den Händen und Pepe... spang aufs Fensterbrett wo er sofort laut jammerte.
Ich konnte das Fenster richtig aufmachen und ihn reinholen...er hat so gezittert.
Natürlich wollte er paar Minuten später direkt wieder ans Fenster, aber er hat sich kurzzeitig sehr erschrocken. Mein Freund und ich haben auch direkt kaum aufgehört zu zittern.
Das passiert mir echt nie wieder - selbst wenn ich vor habe das Fenster gleich wieder zuzumachen und die ganze Zeit daneben stehe, werde ich ne Kippfenstersicherung reinmachen.

Ich hoffe keiner von euch muss die gleiche Erfahrung machen, ich mach mir echt solche Vorwürfe :(

einhorn1973 28.07.2011 21:04

GsD ist nicht schlimmeres passiert. Mache dir aber keine Vorwürfe, die Fellpopos sind unheimlich schnell.

J3nny84 28.07.2011 22:33

Die Friseurin meiner Mutter hat zu dem Thema leider auch was Schockierendes erzählt bekommen. Mir schaudert es jetzt noch und mir tut die Katze so unsagbar leid :( Eine ihrer Kundinnen war im Urlaub und hat eine Nachbarin den Schlüssel zu ihrer Wohnung gegeben mit den Worten, dass es reichen würde, wenn sie alle 2 Tage :eek: :mad: mal nach der Katze schaut. Das hat sie getan... und hat die Katze tot im gekippten Fenster hängend aufgefunden :(:( Die Besitzerin hatte vergessen, das Fenster zu schließen :mad:

Kimali 29.07.2011 12:05

2 Kippfenster-Erfahrungen...
 
... kann ich auch beisteuern.

Die erste hatte ein gutes Ende:

Als ich noch ein Kind war hatten wir 2 Katzis, eine Siam (Kimba) und einen schwarz-weißen Hauskater (Max). Mein Vater war Taxifahrer (nachts) und hat demzufolge tagsüber geschlafen. Während meine Mutter auf der Arbeit und mein Bruder und ich in der Schule waren, lief unsere Kimba laut schreiend (und wer Siamesen kennt weiß wie laut die sind *g*) durch die Wohnung ins Schlafzimmer. Mein Vater hat ihr genervt ein Kissen hinterher geworfen und sich wieder rumgedreht, Kimba kam wieder laut schreiend zurück. So ging das wohl ein paar Minuten und mein Vater war dann so genervt das er aufgestanden und Kimba hinterher gelaufen ist, dabei kam er am Zimmer meines Bruders vorbei und sah Max im gekippten Fenster hängen. Er hat ihn rausgeholt und ist direkt zum TA gefahren. Unser Mäxchen konnte ein paar Tage nicht richtig laufen, aber zum Glück hat er sich wieder vollständig erholt und blieb uns noch lange erhalten (er wurde knapp 20 Jahre). Unsere schlaue Kimba (konnte auch Türen öffnen ect) hatte ihm das Leben gerettet :)


Die zweite hatte leider kein gutes Ende:

Ich hatte schon meine eigene Wohnung inklusive 2 Katzis, ein Geschwisterpäärchen, Tipsy und Timo, aus einem Wurf den ich mit der Flasche aufgezogen hatte da der Gartennachbar dem die Mutterkatze gehörte die Kleinen kaputt machen wollte (die restlichen 4 Katzis hatte ich damals in gute Hände vermittelt). Wie es so ist, mußte ich beruflich über Nacht wegbleiben, habe also meine Mutter gebeten die Katzis zu versorgen. Hat sie auch gemacht, hatte die Balkontür zum Lüften ganz und das Fenster neben der Tür auf Kipp aufgemacht und sich ein bissi mit den beiden beschäftigt. Auf einmal hört sie einen lauten Knall, vor dem Haus ist ein schwerer Unfall passiert. Sie also nur die Balkontür zugemacht und runtergerannt um zu sehen ob sie helfen kann. Danach hat sie sich ins Auto gesetzt und ist heimgefahren. Als ich abends nach Hause kam.. hab ich mich gewundert das keiner der beiden zur Begrüßung an der Tür steht. Ich geh also ins Wohnzimmer und da seh ich meinen Timo im Fenster hängen... ich bin sofort hingerannt um ihn rauszuholen, aber er war leider schon tot. Ich hab dann heulend meine Mutter angerufen um ihr zu sagen was passiert ist und war der Meinung ich habe ihr alles deutlich am Telefon gesagt, aber sie hat mit hinterher gesagt das ich nur hysterisch geschrieen habe und sie das Wort Timo verstanden hat, deswegen wußte sie das mit dem Kater was passiert sein muß und hat sich ins Auto gesetzt und ist zu mir gekommen. Tja, sie hatte genau das gemacht was ich nie gemacht habe.. erstens das Fenster gekippt (trotz der Erfahrung damals mit Max wohlgemerkt) und als sie wegen dem Unfall schnell die Balkontür zugemacht hat, hat sie nicht gesehen das sie Timo auf dem Balkon ausgesperrt hatte. Er wollte dann halt durch das Fenster wieder rein in die Wohnung. Ich habe das mit Timo bis heute nicht verkraftet und immer wenn ich die Geschichte erzähle kullern mir die Tränen. Das Ganze ist mittlerweile über 20 Jahre her.

kikki_ 26.09.2011 21:29

Es ist so unglaublich schlimm... aber uns ist das auch passiert, und es ist noch ganz frisch :(
wir hatten die beiden Brüder Barney und Bobby, als reine Wohnungskatzen.
Ich bin gerade für ein paar Wochen beruflich in der Schweiz.
Mein Mann wollte mich dann Anfang September für ein paar Tage besuchen kommen. Vorher hatte ich noch so ein komisches Gefühl und dachte mir: sag ihm, er soll die Fenster zu machen und alle Plastiktüten wegräumen (sie schlafen oft in solchen Tüten, diese sind aber schon komplett durchlöchert).
Ich hab es jetzt schon mehrmals erlebt, dass mir plötzlich solche Dinge aus heiterem Himmel in den Kopf geschossen sind und im Nachhinein hätte ich dem nachgehen sollen...
Ich wusste genau von all den Gefahren mit Kippfenstern. Meinen Eltern ist es auch mal passiert, dass eine Katze im Fenster eingeklemmt war, als sie sich heimlich in ein Zimmer geschlichen hatte, das eigentlich tabu war.
Sie wurde dann rechtzeitig gerettet und nach ein paar Tagen humpeln war sie wieder die alte.

Bei uns ist der Fensterspalt so schmal, dass ich nie dachte da könnte etwas passieren. Sie müssten ja schonmal hochspringen, um überhaupt mit dem Kopf durchzukommen.
Aber unsere unglaubliche Dummheit- denn ich hätte es doch besser wissen müssen- wurde hart bestraft.

Am 3.9. starb Barney, nachdem er wer weiß wie lange im gekippten Fenster vom Katzen-Spielzimmer eingeklemmt war. Er war mit dem Kopf nach "innen". Wahrscheinlich hat er es über die Klinken geschafft nach draußen aufs Fensterbrett zu kommen und wollte dann wieder rein.
Eine Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände aber führte erst dazu, dass er dadurch zu Tode kam:
unsere Freunde, die im gleichen Haus unter uns wohnen, sollten die Katzen morgens füttern. Ein anderer guter Freund kommt immer abends, wenn wir weg sind, und spielt immer ganz lange mit ihnen. Als er am Abend zuvor da war, ging es beiden gut und sie waren wohl ganz besonders anhänglich.
Die Morgenfütterung fiel wohl aus, keine Ahnung warum... sonst wurden sie frühs immer zeitig gefüttert.
Auf jeden Fall entdeckten unsere Freunde, die unter uns wohnen, dann vom Garten aus, wie er im Fenster hing. Das war am nächsten Morgen gegen 11.
Wären sie pünktlich zum füttern hochgegangen, hätte er wahrscheinlich gerettet werden können.
Als sie ihn befreiten, waren seine Hinterläufe schon gelähmt und er hat sich mit seinen Vorderpfoten in die Transportbox geschleppt.
Sein Bruder hat sich wohl rührend von ihm verabschiedet...
Sie sind dann gleich zum Tierarzt, der keine 5min von uns ist, doch auf dem Weg dorthin muss er gestorben sein... der TA konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Wir waren am Boden zerstört und sind auf der Stelle heimgefahren, waren ja wie gesagt in der Schweiz. Seit dem Tag ist nichts mehr so wie es einmal war... ein sinnloser und vermeidbarer Tod. Und unser Barney war so ein kleiner lieber Kater, er hat es wirklich nicht verdient so elend zu sterben.
Es bleiben viele Fragen: warum hörten sie ihn nicht schreien? Warum sind sie nicht früh zum füttern zu ihnen gegangen? Was ist bei seinem Bruder davon in Erinnerung geblieben? Er musste es ja alles miterleben... Hat er vielleicht auch um Hilfe geschrien?
Und nicht zuletzt, warum habe ich nicht die Fenster geschlossen, so wie ich es am Anfang immer gemacht habe?

Wir haben für unseren Bobby einen kleinen Kameraden vom Tierschutz geholt, weil Einzelhaltung nicht in Frage kommt.
Er hat nicht sichtbar getrauert, war sogar eher hyperaktiv. Aber vielleicht musste er diesen Schock auch irgendwie so verarbeiten... wer weiß wirklich, was in so einem Katzenköpfchen vor sich geht?

Ich will nur noch einmal warnen. Sichert wirklich jedes Fenster, und sei es noch so schmal oder so weit oben an der Decke oder was auch immer.
Es ist so schrecklich, so etwas erleben zu müssen, und keine Katze auf der Welt hat so einen Tod verdient!!

scottsdalegirl 03.05.2012 18:13

Kippfensterschutz
 
Wir bekommen demnächst wieder Besuch, der grundsätzlich die Fenster kippt oder sperrangelweit aufmacht - trotz Bitte, dies zu unterlassen. Er nennt meine "Katzenverehrung" "teilweise übertrieben". Ohne Worte.

Ich werde mir jetzt diese Schutzblöcke zulegen, die ich persönlich noch am praktischsten finde.
Vor das Fenster des Zimmers, wo unser Besuch schläft, kommt ein "Petscreen" UND ein zustätzliches selbstgebautes Gitter, dessen Anleitung man hier im Forum kriegt. Finde ich suuuuuuuuuuper.

Welcher Katzenbesitzer will schon, daß seinem Baby sowas zustößt??

P.S.: Es tut mir leid, was passiert ist!!! Von Herzen. Ich weiß, WIE weh das tut.

Huttsersmami 13.06.2012 15:33

die warnung kenn ich ja schon lange.darum wird hier nie das fenster gekippt. hab immer rolladen so weit unten das der kleine da nicht rausflutschen kann und hab dann das fenster ganz offen. der rolladen ist bei mir wichtig da wir im 4. stock wohnen und ich nicht will das der kleine abstürzt. gibt es da noch andere arten was man an das fenster machen kann da der rolladen doch zu massiv ist und das zimmer dadurch recht dunkel ist?

einhorn1973 15.06.2012 19:56

Schau mal hier:

http://www.katzen-forum.net/die-sich...g-basteln.html

Ist ganz toll und bei uns hält es einen 6 kg Kater aus. Haben das mit Estrichdraht festgetackert.

Huttsersmami 15.06.2012 21:16

danke für den tollen tipp :) werde ich die nächsten tage mal alles abmessen und was man dazu braucht kaqufen oder ausleihen :)
weil der rolladen leidet schon ein wenig und da kann huttser sich auch verletzen :(


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:52 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung