Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Das Revier > Unsauberkeit

Unsauberkeit Was kann man dagegen tun und was könnte die Ursache sein?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.10.2016, 16:42
  #1
Teddy_und_Muzel
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard Langsam verzweifelt wegen Mad Max

Hallo liebe Mitglieder!

Ich bin neu hier und werd versuchen, in nächster Zeit auch mein Profil und Co. zu bearbeiten, im Moment brauch ich aber euren Rat.

Es geht um mein Sorgenbaby Mad Max.

Er wurde am 25.04.16 geboren bei der Schwester meiner Schwiegeroma.
Diesen Sommer musste ich schweren Herzens meine Keule einschläfern lassen (Milchdrüsenkrebs mit Metastasen im Körper ). Ihre Schwester Püppi zog sich anfangs zurück und wir wollten (da wir beide arbeiten sind) sie nicht allein lassen. Zudem hatte sich unsere Tochter schon in den kleinen Wirbelwind verliebt, als wir dort zu Besuch waren.
Also klärten wir alles ab und holten den kleinen Racker Mitte Juli zu uns.
Uns wurde vergewissert, dass er stubenrein sei und alles frisst und ein ganz lieber Kater sei...

Ja... Und damit ging alles los...
Anfangs war er natürlich schüchtern und musste sich erst eingewöhnen. Ich konnte verstehen, dass er auch Zeit brauchte... Aber von stubenrein war bei ihm nicht die Rede... Die ersten 3 Wochen konnte ich regelmäßig (fast täglich) die Betten abziehen, waschen, desinfizieren.... Der Teppich wurde vollgepullert, in jede Ecke machte er und auch das große Geschäft fand sich überall, nur nicht im Katzenklo... Dann kam der Umschwung.

Max bekam noch mehr Aufmerksamkeit, Spielzeug ohne Ende, jeder spielte abwechselnd mit ihm (besonders unsere Tochter mit vollster Hingabe), Leckerlies und Loben wenn er aufs Klo ging, zudem hatten wir mittlerweile 3 Katzenklos in unserer Wohnung verteilt, nun steht noch ein kleines neben dem großen im Bad, weil er im großen das große Geschäft verrichtet und dann rüberrennt und dort die Blase leert. Dann wurde es kurzzeitig besser...

Dann ging es wieder los... nur schlimmer... Max setzt sich zur Begrüßung vor uns aufs Bett und kackt drauf... ein Haufen vor der Tür, ein Haufen unterm Tisch und (find ich am schlimmsten) ins Bett unserer Tochter.
Er brachte es auch fertig nachts zu uns zu kommen (unsere Tochter kommt nachts kuscheln) und "häufte" zwischen sie und mich... und 3x dürft ihr raten, wer fast drin lag beim Drehen...

Zudem kommt noch, dass er im gesamten Flur (trotz dortigem Kratzbaum) die Tapete von den Wänden reißt. Ich kann jeden Tag die Wand neu streichen...

Und nun komm ich zu seinem Charakter...
Max ist ein kleiner...Macho... sehr stur und eigensinnig.
Aber seit neustem geht er sowohl auf Püppi, als auch auf meine Tochter und meinen Mann los. Er beißt und kratzt sich richtig fest... Püppi ist eine sehr sensible Katze und seit dem Tod ihrer Schwester noch etwas ruhiger geworden... Mein Mann faucht Max dann an und musste ihn schon oft am Schlawittchen packen, damit er ihn von sich losbekam...
Aber meine Tochter versteht die Welt nicht mehr. Sie sitzt am Schreibtisch und malt und plötzlich kommt Max und springt sie an und kratzt und beißt. Dass er sich wehren muss, wenn es mal zu doll mit dem rumtragen oder wurschteln ist, seh ich bis zu einem gewissen Punkt ein, aber warum fällt er grundlos alle an? Bei mir hält es sich in Grenzen (vlt. bin ich die nackte Alphakatze? ). Ich werde meistens abends/nachts angefallen.

Beim Tierarzt waren wir bereits mit ihm. Der meint, es ist alles in Ordnung bei ihm, er ist eben noch jung... Das seh ich auch alles ein. Als ich noch mit meiner Mutter im Haus wohnte, hatten wir auch Katzen von Geburt an. Ich weiß, dass kleine Katzen wild und verrückt und lebhaft sind... Aber es kann nicht sein, dass Max erst stubenrein wird, dann es wieder "rückgängig" macht und nun auch noch den Rest der Familie attackiert....?
Zudem haben wir Freitag einen Termin zum Kastrieren. Aber, was wenn es dann noch immer nicht besser wird...?

Meine Frage nun ist:

Was soll ich noch tun? Ich weiß mir langsam keinen Rat mehr mit unserem schwarzen Wirbelwind... Und wenn er weiterhin auf alle (besonders auf meine Tochter) losgeht und nicht stubenrein wird... was soll ich da noch tun...?

Wisst ihr, ich liebe meine zwei Mietzen, aber ich kann nicht die gesamte Wohnung mit Katzenklos zubomben, in der Hoffnung, dass das Kerlchen sich entscheidet auf Klo 18/20 zu gehen...oder die Wände bis unter die Decke mit Kratzbaumtapete zu verzieren...oder dass wir sobald wir nach Hause kommen Schutzkleidung und Helm anziehen, um nicht gebissen, gekratzt oder sonst wie attackiert zu werden...

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt...
Denn im Moment bin ich ein bisschen am Ende...

Bis bald!

Das Muzel
Teddy_und_Muzel ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.10.2016, 16:54
  #2
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.147
Standard

Hallo und willkommen im Forum

Dein Problem hast du dir leider selbst gemacht.

Dein Kleiner ist absolut ungeeignet als Katzenkumpel für deine Püppi.

Püppi hätte wieder eine gleichaltrige Freundin gebraucht. Kater und Katzen haben ein völlig unterschiedliches Spielverhalten. Kater wollen raufen und sind wahnsinnig frustriert wenn sie das nicht können und da es keinen 2. Kater in seinem Alter gibt müßt eben ihr herhalten.

Ich sehe für euch nur 3 Möglichkeiten - entweder gebt ihr den Kleinen wieder ab damit er die Möglichkeit hat mit einem gleichaltrigen Katerkumpel aufzuwachsen und holt ein gleichaltriges Mädel für Püppi und vergesellschaftet mit der langsamen Zusammenführung.

Oder ihr holt einen gleichaltrigen Kumpel für den Kleinen damit er sich austoben kann und Püppi entscheiden kann ob sie mitspielen will - was aber für sie nicht wirklich befriedigend sein wird.

Oder die letzte Möglichkeit - ihr holt einen kleinen Kater für den Kleinen und ein passendes Mädel für Püppi - dann habt ihr 2 Gruppen

Alles Andere wird noch schlimmer werden, der Kater wird euch und auch Püppi weiter angreifen, die Unsauberkeit schlimmer werden.
Er ist völlig frustriert und unterfordert und ihr könnt ihm das niemals ersetzen was er gerade braucht - nämlich einen Kater mit dem raufen kann.
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:00
  #3
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Hab ichs überlesen oder steht dazu nichts im Text ..

Ist er kastriert?
Ist die ältere Katze kastriert?
__________________
"Manche Menschen können mich nicht leiden, wegen der Dinge, die ich sage.
Jetzt stellt euch bloß mal vor, die wüssten was ich denke.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:10
  #4
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.024
Standard

Hallo,

Ich stimme Paty in allem, was sie geschrieben hat, zu.
Die Kombination, die ihr gewählt habt, passt weder vom Geschlecht noch vom Alter (obwohl ich aus dem Text nicht rauslese, wie alt Püppi ist - aber ich nehme an, schon etwas älter).

Der kleine Max ist schlichtweg gelangweilt und unglücklich, weil ihm ein gleichaltriger Katerkumpel fehlt, mit dem er spielen und toben kann, wie er will. Er versucht, seinen Spieltrieb an euch und Püppi auszulassen. Nur leider habt ihr kein Fell und euch tun seine Spielversuche weh und sie ist zu sanft für den Wirbelwind.

Dazu vermute ich, dass er zu früh von der Mama getrennt wurde (vor der 12. Lebenswoche) und darum keine ausreichende Sozial- und Sauberkeitserziehung mitbekommen hat.

Das Koten könnte sich mit der Kastration bessern - wenn er es aber macht, weil er unglücklich ist, ist auch das eher unwahrscheinlich.

Paty hat eigentlich schon alle Möglichkeiten aufgezeigt, die ihr jetzt habt.

Bitte entscheidet im Sinne der Katzen - eure Probleme werden nicht besser werden, wenn ihr es weiter so belasst, wie es jetzt ist.

Euch und den Katzen alles Gute!
HappyNess ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:12
  #5
Teddy_und_Muzel
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard

Weil ich den Fehler gemacht hab, muss er es ausbaden... Es tut mir so leid

Püppi ist kastriert und Max hat am Freitag den Termin zum Kastrieren...

Ich habe jetzt bei einer Freundin angefragt. Sie hat einen kleinen Kater, der fast genauso alt ist wie Max. Bei ihr gäbe es auch die Möglichkeit des Freiganges, die in unserer Wohnung leider nicht gegeben wäre...

Wir haben noch ca 1km entfernt einen Garten mit Laube, aber da wäre nur der Freigang das Positive... Einen Katzenfreund hätte er da nicht, nur Opas Hühner (und das fänd der bestimmt nicht so lustig)...

Zu der Schwester können wir ihn nicht zurückgeben. Sie hat nur noch die Mutter von Max bei sich und hat diese nach dem Wurf kastrieren lassen, da sie keine weiteren Tiere mehr möchte...

Kann ich wirklich nichts tun, damit wir zusammen leben können...?
Teddy_und_Muzel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:15
  #6
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Kastriert und nicht kastriert zusammen macht ja nochmal Probleme.

Ich finde es eine gute Idee, den Kater zu deiner Freundin zu geben. Dort hat er einen Spielkameraden, er ist auch noch nicht ganz so alt, dass eine Zusammenführung ein Problem werden könnte. Und ihr könnt ihn immer wieder besuchen.

Für eure Püppi würde ich eine gleichalte Katze suchen, die zu ihr passt. Also zu ihrem Spielverhalten, ob sie gemeinsam kuscheln mag und und und.. da findest du hier im FOrum sicherlich gute Hilfe dabei. Hier gibt es ja genug Pflegestellen,die vermitteln möchten.

Tun kannst du natürlich was.. aber das würde in zwei weiteren Katzen enden und es kommt mir so vor, als wären euch 4 zu viel.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:17
  #7
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.147
Standard

Leider ist die einzige Möglichkeit einen zweiten Kater im gleichen Alter zu holen.

Vielleicht magst du mal in diesen Thread schauen

Wenn du ab hier liest weißt du was deinem Kleinen fehlt

Mein Kater bekommt einen Spielgefährten

Das ist das Einzige was euer Kleiner braucht - einen Kumpel zum raufen.
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:24
  #8
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Nur noch so als Hinweis:
Der kleine Kater bei deiner Freundin ist auch allein, das tut ihm auch nicht gut.. auch wenn er es bisher nicht zeigen sollte.
Auch Freigänger brauchen Katerkumpel und draussen finden die meisten keinen, da es Revierstreitigkeiten gibt und mehr.
Es wär also sogar toll für beide Kater, wenn du ihn zu deiner Freundin gibst.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 17:29
  #9
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.147
Standard

Zumal die Katzen auch auch nicht raus sollen bevor sie 12 Monate alt sind, vorher sind sie noch viel zu unbedarft und rennen blind irgendwo hin.

Auch sind andere Tiere für jüngere Katzen eine große Gefahr, Füchse, Raubvögel, Marder, Hunde und sogar große Ratten können da gefährlich werden, von älteren Streunern gar nicht zu reden.

Bei Tasso gibt es auch eine Studie dass die meisten überfahrenen Katzen unter 12 Monaten waren.
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.10.2016, 19:27
  #10
Teddy_und_Muzel
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard

Ich habe mit meiner Freundin telefoniert. Sie schlug vor,mit Max mal vorbeizukommen, damit sich beide beschnuppern können. Wenn es klappt, kann er dort wohnen und ich hätte die Chance,ihn besuchen zu können.
Es macht mich traurig, dass es nicht anders geht, aber jetzt, wo ich eure Beiträge lese, wird mir klar, dass es für Max, Püppi und uns nich so weitergehen kann...

Püppi wird im Februar 10...ich hatte mich damals umgehört und da hieß es,dass ein junges Tier besser für eine alte Katze wäre, da sie nicht um ihr Territorium kämpfen müsse und sich das neue Tier auch besser einleben kann... Damit lag ich falsch und das tut mir leid...
Teddy_und_Muzel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 19:33
  #11
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.147
Standard

Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz und es gibt eben dieses völlig andere Spielverhalten von Katze und Kater

Aber die Idee mit Max mal eben bei deiner Freundin vorbei zu kommen halte ich für ganz ganz schlecht, selbst bei so kleinen Wusels dauert eine Zusammenführung ein paar Tage - man kann die nicht mal eben so zusammen setzen und sagen mögt euch.

Entweder nimmt sie den Kleinen und führt ihn mit ihrem Kater zusammen oder sie läßt es

Katzen sind reviergebunden und man kann die nicht einfach so wie Hunde mal wohin mitnehmen

Die Kleinen werden sich beim ersten Zusammentreffen anfauchen und knurren, klar da ist ein Neuer, damit muss man erstmal klar kommen
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 19:38
  #12
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Mal mitnehmen bedeutet "böser Feind".
Zusammenführen dauert länger, kann anfangs aussehen, als klappts nicht.. aber in dem Alter raufen die sich zusammen.
Wenn er Freitag kastriert wird.. ist der Kater deiner Freundin auch kastriert? Zusammenführung unkastriert ist nicht so prickelnd..
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 20:22
  #13
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.699
Standard

Wegen der Unsauberkeit wäre es trotzdem nicht schlecht, wenn du mal den Fragebogen ausfüllst.
Fragebogen Unsauberkeit

Ich stimme zwar wegen dem Raufverhalten den anderen voll und ganz zu, aber das muß jetzt nicht zwangsläufig mit der Unsauberkeit zusammenhängen.
Und wenn das nicht besser wird, ist deine Freundin vermutlich auch nicht begeistert davon.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 20:22
  #14
FuuHobbes
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 26
Standard

*gelöscht: Netiquette*
Das lief mit der Auswahl auf jeden fall schief, aber mach da mal kein Weltuntergang draus...
Der Kleine hat ja scheinbar noch mehr Probleme als einen falschen Partner.. Haus, etliche kuschelhände, das ist schon mehr als viele andere Katzen bis zu ihrem Tod bekommen und die machen nicht so viel Remidemi.. neben der falschen Verpaarung, ist der Kater auch einfach ein unsozialisierter Rüpel.
Da hast du quasi Pech gehabt.

Ich finde die Idee gut, bring ihn zu deiner Nachbarin, lass ihn kastrieren und raus im Frühjahr.. wenn die Zusammenführung nicht glückt, das festzustellen dauert alleringd ein paar Tage/Wochen, dann nimmst du ihn zurück- Das machen gute Züchter auch so und da wird so ein ANgebot übrigens bejubelt...

*gelöscht: Netiquette* ich finde du hast schon mehr probiert und ausgehalten als die meisten..

Geändert von icey (18.10.2016 um 07:07 Uhr) Grund: Netiquette
FuuHobbes ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2016, 20:55
  #15
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.024
Standard

Und was war jetzt so revolutionär anders an deinem Tipp, den Kater kastrieren zu lassen und zu der Freundin zu geben? Genau das haben Paty und Venya auch empfohlen. Wo wurde die TE hier deiner Meinung nach unsachlich angegriffen?
HappyNess ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Mir gehen die Ideen aus... | Nächstes Thema: Kater markiert - in Nähe von Wasser »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bin so langsam verzweifelt Danii Katzen Sonstiges 20 03.08.2015 09:44
Unsauber wegen Rolligkeit oder eher wegen Streu kittkatt Unsauberkeit 17 20.05.2011 22:27
Langsam , langsam... Jo_Frly! Eine Katze zieht ein 9 17.08.2009 15:14
Ich bin verzweifelt wegen Ron :( Nanou82 Unsauberkeit 35 14.05.2007 12:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.