Zweitkatze männlich oder weiblich?

AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
Hallo!
Ich könnte mir ja immernoch eine runterhauen, weil ich nicht von Anfang an zwei Katzen geholt habe.. Aber nunja.... Besser spät bemerken, als garnicht, oder? :)
Jedenfalls ist meine Katze nun knapp ein Jahr alt und kastriert (weiblich) und ich habe mich für eine Zweitkatze entschlossen.
Jetzt ist mir die Frage aufgekommen, ob es denn ein Kater oder eine Katze werden soll.
Bei 2 Weibchen hab ich Angst vor Zickenkrieg. Bei meiner Süßen und einem kleinen Katerchen hab ich irgendwie Angst, dass er versucht sein Revier überall zu markieren, also mir überall hinpinkelt... (Ich kann ihn ja erst mit nem halben Jahr kastrieren lassen, oder?)
Akzeptieren ein Jahr alte Katzen so kleine Kitten denn überhaupt?... :/
Ich bin ratlos und wäre euch sehr dankbar für Hilfe :)
Aylin. :)
 
Werbung:
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
Hallo und herzlich willkommen :)
Ich bin zwar auch noch neu im Forum, aber ich antworte dir trotzdem mal.
Also, du solltest besser noch eine zweite Katze im gleichen Alter dazuholen, deren Charakter gut zu deiner Katze passt.
Vielleicht erzählst du ja mal ein wenig von deiner Katze, also wie ist ihr Temperament, wie lange ist sie schon alleine bei dir, Freigänger oder nicht,... Es gibt hier auch ganz viele Notfellchen, die ein zu Hause suchen. Vielleicht passt ja einer davon zu euch. :)
 
AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
Oh. Wieso empfehlt ihr denn eine gleichaltrige? Wäre es so schlimm mit einem Kitten?
Okay. Danke:) Ich wusste nicht, dass es sowas wie Frühkastrationen auch gibt :D

Also. Ich hab sie seit dem sie 10 oder 11 Wochen alt war und sie ist eine reine Wohnungskatze. Sie ist total verspielt und ist auch echt schwer müde zu kriegen. Mag es aber absolut nicht, neben jemandem von uns zu schlafen.
Lässt sich, wenn sie dann müde ist, aber total gern kraulen :)
Springt uns manchmal ohne Grund an und ist auch sonst eigentlich sehr temperamentvoll :D
Wenn es dann ums Essen geht, habe ich aber noch nie eine Katze gesehen, die so ein Schleimer ist, wie sie :D
Also? :D
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Gleichaltrig aus zwei Gründen
1) Die Katzen sollten sich körperlich gewachsen sein und einander stand halten können.
2) Erwachsene Katzen weißen oftmals andere 'Interessen' wie z.B Beschäftigung, Spielverhalten usw. auf.
1 Jahr und 12 Wochen würde ich nicht machen. Schau Dich besser nach Katzen ab 7 Monaten bis 2 Jahren um.

Geschlecht ist bei erwachsenen Katzen eher zweitrangig, da man den Charakter oft gut einschätzen kann.

Liebe Grüße
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Ich würde auch zu einer Kätzin raten, weil Kater gerade in so jungem Alter sehr viel raufen und balgen wollen und dass wollen die meisten Kätzinnen nicht.

Vom Alter, kommt darauf an, wie verspielt deine Katze noch ist, ich würde empfehlen so ab 5-6 Monate aufwärts. Wichtig ist, dass die neue Katze vom Wesen, Charakter und Temperament zu deiner Katze passt und dass sie gut sozialisiert ist. Auch weil man bei einem 12 Wochen alten Kitten den Charakter noch nicht so gut erkennen kann, würde ich von einem so jungen Kitten eher abraten.
 
AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
Also ertsmal danke für die ganzen Antworten :)
@djurmel: Ja. Also mit 10 oder 11 Wochen haben wir sie bekommen und wie wir vom Besitzer gehört haben, ist die Mutter gestoreban als meine Süße gerade mal 8 Wochen alt war :(
Aber hey! Woher wusstest du das? :D
@Serafyna: Also ne langsame Zusammenführung auf jeden Fall :) Hab mich auch schon erkundigt, bin darüber wenigstens schon mal gutinformiert. :)
@alle: Also wie ich sehe, sind alle (entgegen meinen Erwartungen :D ) wirklich für ein Weibchen :D Ich dachte echt, da gibts Zickenkrieg :D
Soo.. Und jetzt das andere... Also ich will wirklich nicht egoistisch oder so klingen... Aber irgendwie macht mich das gerade total traurig, dass ich kein Kitten dazuholen darf. :'( Meine Süße ist nämlich auch noch total verspielt und ist irgendwie sowieso ganz schön klein für ihr Alter. Außerdem ist die ausgewachsene Katze dann doch schon erzogen und... Ach.. Versteht ihr denn was ich meine? ... :/
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
Ich kann verstehen, dass du gerne ein Kitten hättest (obwohl ich mich bei aller Liebe für meine beiden, wirklich freue, wenn sie groß sind ;)).
Aber ich glaube du wärst noch trauriger, wenn dann alles schief geht.
 
AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
Also so langsam stimmt ihr mich echt um... Vor allem, wenn ich an die Katzen im Heim denke :''(
Haha. Wieso freut ihr euch, das eure Kitten bald ausgewachsen sein werden/ schon sind? :D
Aber was meint ihr denn mit nicht sozialisiert?
Und was mir jetzt grad einfällt, ist dass Verwandte auch eine Katze haben die damals knapp Eineinhalb Jahre alt war, und sie sich dann ein kleines Katerchen dazugeholt haben und alles prima geklappt hat. Sie schmusen sogar richtig miteinander.
War das nur Zufall?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
  • #10
Haha. Wieso freut ihr euch, das eure Kitten bald ausgewachsen sein werden/ schon sind? :D

Och, ich hatte vorher 2 erwachsene Kater. Die sind bei meinem Auszug bei meiner Mutter geblieben, weil beide passionierte Freigänger waren/sind.
Und die sind erst als "Erwachsene" zu mir kommen. Haben sich irgendwann entschieden keine Streuner mehr zu sein und sind bei uns eingezogen. Und die waren dann schon ganz. Eigenwillig, aber charakterstark, ich mag sowas. :pink-heart: Und Kitten sind quirlig und nerven manchmal und haben keinen Anstand. :aetschbaetsch2: Aber natürlich sind die zum knutschen, wenn sie noch so klein sind. Und es ist auch toll Katzen mal aufwachsen zu sehen, aber jeder Tag ist hier eine Überraschung. Werde nämlich jeden Tag mit neuen Dummheiten überrascht. :rolleyes: Und ich mach mir ständig Sorgen, wenn irgendwas ist. Hab ich zwar bei den 2 Großen auch, aber die hatten viel mehr dagegen zu setzen, wenn sie mal krank wurden. Das ist bei meinen 2 Würmern nicht so.

Und was mir jetzt grad einfällt, ist dass Verwandte auch eine Katze haben die damals knapp Eineinhalb Jahre alt war, und sie sich dann ein kleines Katerchen dazugeholt haben und alles prima geklappt hat. Sie schmusen sogar richtig miteinander.
War das nur Zufall?

Es kann klappen, gar keine Frage. Es kann auch bei dir klappen. Aber das Risiko ist halt sehr groß, dass es nicht funktioniert.
 
AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
  • #11
Ich verstehe dich sehr gut, ich würde auch immer wieder Kitten aufnehmen wollen (und auch tun, bei meiner Gruppe geht das aber problemlos ;)). Es ist nur einfach so, dass deine Katze jetzt "jugendlich" ist. Sie hat andere Bedürfnisse als ein Kitten. Außerdem wird sie sich von einem Kitten nicht viel sagen lassen.
......
Das kann sie alles noch nachholen, aber das wird schwierig, ihr das von einem Kitten beibringen zu lassen. Oder würdest du dir von einem Kleinkind erzählen lassen, was Respekt ist? ;)

Aber wieso denkt ihr denn überhaupt, dass das Kitten meiner Großen dann etwas beibringen wollen würde?
Und meinst du nicht, dass meine Katze dann vielleicht eine Art Mutterrolle übernehmen würde?....


@Sterntaler: Ach.. ich find das sowas von niedlich.... Und ich liebe dieses Verpspielt ja :D Und den ganzen Blödsinn den sie immer anstellen :D


Hmm... Also im Moment kann ich mich trotzdem immernoch nciht entscheiden... Ich werd nachher mal kurz zum TA gehen.. Oder anrufen :D Sag dann Bescheid :D
 
Werbung:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #12
Aber wieso denkt ihr denn überhaupt, dass das Kitten meiner Großen dann etwas beibringen wollen würde?
Und meinst du nicht, dass meine Katze dann vielleicht eine Art Mutterrolle übernehmen würde?

Ist eher unwahrscheinlich, Kitten sollten wirklich unbedingt mindestens 12 Wochen besser noch 14-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen, erst dann gelten sie als gut sozialisiert, weil sie in der Phase extrem viel im Umgang miteinander lernen.

Deine Katze ist als Kitten zu früh von der Mutter getrennt worden und ist seither leider alleine gewesen, daher wäre es wirklich besser, ihr eine sehr gut sozialisierte Katze an die Seite zu stellen, da deine Katze nicht so optimal sozialisiert ist, dass macht es wirklich viel leichter.

Ich hatte zum Beispiel zwei sehr gut sozialisierte Katzen, aber als ich mich für eine dritte entschieden habe, wußte ich, je besser die sozialisiert ist, desto besser ist es, weil eine dritte Katze immer etwas knifflig ist.

Habe mich dann für ein Katerchen entschieden, dass schon etwas älter war, der war 18 Wochen alt als ich ihn ausgesucht habe und ist dann mit 20 Wochen bei uns eingezogen, der ist bei einer Züchterin in der Gruppe aufgewachsen mit 2 Kastraten, einen potenten Kater, anderen Kätzinnen und Kitten, also der wußte genau, wie man sich andern Katzen gegenüber verhält und die Zusammenführung hat bestens geklappt, war in 2-3 Tagen durch.
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
  • #13
Hmm... Also im Moment kann ich mich trotzdem immernoch nciht entscheiden... Ich werd nachher mal kurz zum TA gehen.. Oder anrufen :D Sag dann Bescheid :D

Hmm... ich frag mal ganz neugierig: Was machst du denn beim Tierarzt?

Und ja, ich mag ihre Verspieltheit auch. Und den Unfug. Und ich liebe sie sowieso total, aber erwachsene Katzen haben einfach was. :)
 
Nausicaä

Nausicaä

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2010
Beiträge
1.642
Ort
Velbert
  • #15
ich war ja gerade in der selben situation, nur, dass ich eine katze hatte, die von klein auf andere katzen kennt.

ich habe mich bewusst für eine etwa gleichalte und gleichgroße entschieden die hoffendlich auch charakterlich passt.

klar sind kitten süß aber ich habe das dann doch weniger mit dem "die sind so niedlich"-herz als mit dem "es geht hier ja nicht nur um mich sondern vor allem um meine katze die einen gleichwertigen partner haben soll"-kopf entschieden ;)

viel erfolg bei der entscheidung!
 
AyLiino

AyLiino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Berlin
  • #16
@alle:
Also ich hab vorhin mal eben beim TA angerufen und die meinten, dass es irrelevant sei, welches Geschlecht, und welches Alter die Zweitkatze hat.
Ganz toll.. Jetzt bin ich wieder verwirrt... :/
Noch eine Frage... Ihr sagt ja alle, dass meine Süße nicht gut sozialisiert ist... Aber was würde das denn für zum Beispiel ein Kitten bedeuten?
Entschuldigung.. Aber irgendwie verstehe ich nicht so recht was ihr meint.. Sorry. :verstummt:
@Sterntaler: Das ^ hab ich beim TA gemacht :D
@Gwion, @djurmel: Ich hab das mal irgendwo im Internet gelesen... Da hat die eine Katze halt die Mutterrolle übernommen... :/
@Nausicaä: Ach mann..... Ich bin echt grad zwischen diesen beiden Köpfen.. :/
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #17
Welche Köpfe? Nimm doch einfach eine sehr gut sozialisierte junge Katze zw. 7 Mon - 2 Jahren, die zu Deiner Katze wirklich passt und gut ist.
Ich weiß gar nicht, was es da immer zu überlegen gibt.
Kitten sind süß, und weiter?
Liebe Grüße
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #18
@alle:
Also ich hab vorhin mal eben beim TA angerufen und die meinten, dass es irrelevant sei, welches Geschlecht, und welches Alter die Zweitkatze hat.
Ganz toll.. Jetzt bin ich wieder verwirrt... :/

den TA würde ich aber wechseln
 
Nausicaä

Nausicaä

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2010
Beiträge
1.642
Ort
Velbert
  • #19
@alle:
Also ich hab vorhin mal eben beim TA angerufen und die meinten, dass es irrelevant sei, welches Geschlecht, und welches Alter die Zweitkatze hat.
Ganz toll.. Jetzt bin ich wieder verwirrt... :/:/

hat der dir auch royal canin als trockenfutter empfohlen?

:aetschbaetsch1:

kann ich absolut nicht bestätigen!
 
C

Catma

Gast
  • #20
Ich sehs schon kommen, da wird ein Kitten einziehen...
Wenn es klappt, dann freut mich das für die Katzen.
Wenn es schief läuft, musst du zugeben, dass du selbst schuld bist, denn du hast ja vorher extra gefragt...
Zu einer schlecht sozialisierten Katze würde ich niemals ein Kitten setzen.

Stell dir mal das Kitten vor - es hat eine ausgewachsene Katze vor sich, die keine Lust mehr auf Babybalgen und Babyspiele und kuscheln hat, sondern ordentlich spielen will, sie ist in Menschenjahren verglichen längst aus dem Babyalter raus und mitten in der Pubertät... Ein (spielerisch gemeinter) Pfotenhieb von der Katze und das Kleine verkriecht sich, es hat ihm doch rein körperlich nichts entgegenzusetzen... Das Kitten wäre praktisch ohne Spielkamerad :(
Und deine Katze würde das Kleine terrorisieren - oder von ihr genervt sein und sich zurückziehen, ich meine, was soll sie denn machen, wenn sie einen Artgenossen vorgesetzt bekommt, mit dem sie nichts anfangen kann?

Lass dich nicht verunsichern, denn die Antworten sind doch eindeutig.
Du fragst in einem Katzenforum, das voll ist mit Usern, die jahrelange Erfahrung mit Katzenhaltung haben.
Ein TA ist kein Katzenspezialist, er muss für Katzen, Hunde, Hamster, Ratten etc sorgen, er kann nicht alles wissen.
Also tu das, was für deine Katze am besten ist :zufrieden:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
2K
J
A
Antworten
16
Aufrufe
590
PusCat
P
Quasy
Antworten
0
Aufrufe
740
Quasy
M
Antworten
1
Aufrufe
4K
Nepomuk
Nepomuk
M
Antworten
7
Aufrufe
2K
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben