Zusammenführung mit Neuzugang

  • Themenstarter LeonieH
  • Beginndatum
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
Hallo,

ich brauche mal einen Rat. Wir haben seit November 2021 eine Bkh Dame Bella (8 Monate). Sie hat bis sie 4 Monate alt war bei ihrer Mutter, Vater und Schwester gewohnt. Nun haben wir für sie eine Spielgefährtin aus dem Tierheim adoptiert. ( Ekh Emma, ebenfalls 8 Monate alt). Uns wurde im Tierheim gesagt, dass die Zusammenführung der beiden unkompliziert werden würde, da sie ja beide gleich alt und noch recht jung sind. Die ersten zwei Tage haben wir Emma im Wohnzimmer erst einmal ankommen lassen, da sie noch sehr scheu war. Als sie aufgetaut ist und auch mal rumqgelaufen ist, hat unsere Bella sie schon durch die Wohnzimmertür (mit Glasscheibe) gesehen und ist panisch weggerannt. Sie wollte garnicht mehr nach unten kommen. Wir haben sie dann nach und nach immer wieder nach unten gelockt. Sowohl spielerisch als auch mit Leckerlis. Außerdem haben wir ein Gitter an der Wohnzimmer Tür befestigt. Unsere Bella hat sie ständig angefaucht und ist auch mal lauter geworden. Oder hat auch mal ein Angriff ans Gitter gestartet. Emma war während dessen immer super lieb hat sich unterworfen, gezwinkert und sich garnicht davon beeindrucken lassen. Nach nun 5 Tagen hat es am Gitter gut geklappt. Bella hat nur noch ganz selten gefaucht und die beiden saßen immer entspannt vorm Gitter. Heute haben wir es dann mal aufgemacht. Bella ist direkt ins Wohnzimmer rein und hat alles beschnüffelt. ( nur als Info...im Vorfeld Gerüche ausgetauscht, Feliway etc. haben wir gemacht). Bella hat dann sogar angefangen mit uns zu spielen, doch als Emma ihr zu nah kam ist sie wie wild mit aufgestelltem Fell auf sie los gegangen und hat sie angegriffen und ist ihr die ganze Zeit hinterher. Wir haben Bella dann aber mit einer Sprühflasche abgehalten. Sie wollte immer wieder auf Emma losgehen. Nun haben wir sie ersteinmal wieder getrennt...es wird ja immer wieder gesagt die Katzen müssen ihre Rangordnung ausmachen...ist dieses angreifen so eine Maßnahme? Sollten wir sie einfach machenlassen? Mache mir echt Sorgen wie man jetzt weitermacht, denn das Angreifen war echt nicht ohne ) :
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
Willkommen!

Eigentlich habt ihr alles richtig gemacht, aber 5 Tage waren dann wohl zu kurz, denke ich, auch wenn sie noch so jung sind. Wir haben da 2 Wochen gebraucht. Setzt das Gitter wieder ein und übt daran weiter. Habt ihr auch am Gitter gleichzeitig gefüttert und auch dort mal das Spielen versucht?
Bei einfach machenlassen bin ich etwas skeptisch. Sie dürfen sich auf keinen Fall verletzen, oder eine so Angst bekommen, dass sie unter sich macht. Es sollt meines Erachtens auch nicht weiter verfolgt oder gehauen werden, wenn die andere sich zurück zieht oder sich versucht zu verstecken.
Das Öffnen ist halt immer der schwierigste Moment. Wir haben dann erst mal ordentlich Leckerchen rein geworfen, viel liebkost und versucht Starren aufzulösen. Hektisches Spiel würde ich da nicht empfehlen, das kann nach hinten losgehen. Wir haben aber eine Zeit lang auch immer noch wieder getrennt, zumindets über Nacht, alleine für unsere Nerven und dann ahben sie auch Zeit das mal zu verdauen.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, BaTaYa und KleinerZoo
KleinerZoo

KleinerZoo

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2022
Beiträge
1.462
Ort
Niederösterreich
Willkommen!

Eigentlich habt ihr alles richtig gemacht, aber 5 Tage waren dann wohl zu kurz, denke ich, auch wenn sie noch so jung sind. Wir haben da 2 Wochen gebraucht. Setzt das Gitter wieder ein und übt daran weiter. Habt ihr auch am Gitter gleichzeitig gefüttert und auch dort mal das Spielen versucht?
Bei einfach machenlassen bin ich etwas skeptisch. Sie dürfen sich auf keinen Fall verletzen, oder eine so Angst bekommen, dass sie unter sich macht. Es sollt meines Erachtens auch nicht weiter verfolgt oder gehauen werden, wenn die andere sich zurück zieht oder sich versucht zu verstecken.
Das Öffnen ist halt immer der schwierigste Moment. Wir haben dann erst mal ordentlich Leckerchen rein geworfen, viel liebkost und versucht Starren aufzulösen. Hektisches Spiel würde ich da nicht empfehlen, das kann nach hinten losgehen. Wir haben aber eine Zeit lang auch immer noch wieder getrennt, zumindets über Nacht, alleine für unsere Nerven und dann ahben sie auch Zeit das mal zu verdauen.
Stimme voll und ganz zu macht es langsam und mit Geduld dann klappt das sicher

Aber bitte schmeiß die Sprühflasche im Müll 😢
 
  • Like
Reaktionen: GroCha und BaTaYa
Verosch

Verosch

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
1.036
Ort
Nordschwarzwald
Bitte auf gar keinen Fall die Katzen mit einer Sprühflasche mit Wasser besprühen! Sonst lasst was lautes fallen (Schlüsselbund oder so), also fallen lassen, das sie durch das Geräusch abgelenkt sind, nicht nach den Katzen werfen! Oder versucht sie mit Leckerli oder Spielangel abzulenken.
Ich weiß auch nicht, sie sind ja wirklich noch jung, vielleicht jetzt erstmal wieder spielen am Gitter , weil sie ja eh schon getrennt sind und dann würde ich sie vielleicht mal machen lassen… dann vielleicht aber inzwischen mal einen Tee trinken, also sich selber auch ablenken…
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
Vielen Dank fürs schnelle Antworten! Wir machen jetzt erstmal weiter mit dem Gitter. Gemeinsames spielen und fressen am Gitter hat bisher eigentlich schon super geklappt. Sie brauchen wohl doch noch mehr Zeit. Das mit der Sprühflasche lassen wir dann lieber. Hab das allerdings schon oft gelesen🤷‍♀️...anderes Ablenken hat bei uns heute morgen nicht geklappt. Bella war nur auf Emma fixiert😖
 
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
Hab auch schon öfter gelesen, dass wenn die Katzen immer wieder getrennt werden, die Vergesellschaftung von vorne beginnt. Nun ist es bei uns so (wohnen in einem Haus), dass Bella dann sich immer wieder nach oben verzieht und die beiden dann somit teilweise ein paar Stunden sich nicht sehen. Könnte das auch ein Problem sein?
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.492
Vielen Dank fürs schnelle Antworten! Wir machen jetzt erstmal weiter mit dem Gitter. Gemeinsames spielen und fressen am Gitter hat bisher eigentlich schon super geklappt. Sie brauchen wohl doch noch mehr Zeit. Das mit der Sprühflasche lassen wir dann lieber. Hab das allerdings schon oft gelesen🤷‍♀️...anderes Ablenken hat bei uns heute morgen nicht geklappt. Bella war nur auf Emma fixiert😖

Geb den Katzen einfach die Zeit die sie brauchen. Manche brauchen Tage, andere Wochen und wieder andere Monate. Ein zu früheres zusammenlassen kann dazu führen das man wieder bei Null anfangen muss, daher je entspannter du bist umso entspannter sind die Tiere.
Sprühflasche zerstört Vertrauen was du sicherlich nicht möchtest. Dann lieber etwas fallen lassen so das die Katzen darauf reagieren.

Hab auch schon öfter gelesen, dass wenn die Katzen immer wieder getrennt werden, die Vergesellschaftung von vorne beginnt. Nun ist es bei uns so (wohnen in einem Haus), dass Bella dann sich immer wieder nach oben verzieht und die beiden dann somit teilweise ein paar Stunden sich nicht sehen. Könnte das auch ein Problem sein?
Trennungen bei einer Vergesellschaftung sind kontraproduktiv.
Würde sagen das ist okay, die meisten Katzen sind ja auch nicht ständig zusammen.
Würde zb nur noch am Gitter füttern, spielen usw eben positives das sie dann mit dem miteinander am Gitter sein verknüpfen
 
  • Like
Reaktionen: verKATert
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
Genau! Und selber Gelassenheit ausstrahlen ist auch wichtig. Wir haben meistens getrennt in dem wir selber uns mit den Füßen und Beinen dazwischen gedrängt haben.
 
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! 🥰 Ist echt spannend so eine Vergesellschaftung, aber mir ist es wichtig, dass die kleinen Mäuse Gesellschaft haben, wenn man mal nicht da ist und vorallem zum toben und spielen. Unserer alte Katze Minou (Freigängerin, ist 18 Jahre alt geworden🌈) war durch und durch eine Einzelprinzessin🙂
20220409_095256.jpg
Bella & Emma üben jetzt erstmal fleißig am Gitter weiter!😁 Ich kann bei Neuigkeiten ja nochmal berichten.
 
  • Like
Reaktionen: KleinerZoo, basco09 und Delisa
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
  • #10
Das sieht gut aus! Das wird bestimmt. Beim Spielen können sie sich an unerwartete Bewegungen gewöhnen, ich habe dann später auch mit Federn oder Schnüren durchs oder unter dem Gitter her gespielt. Dazu muss es aber sehr sicher angebracht sein.
 
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
  • #11
Ja das machen wir bereits. Bisher hat es super geklappt, aber nach gestern hat Emma etwas Angst vor Bella bekommen und traut sich nicht mehr so nah an sie heran😅...aber das wird schon wieder.
 
Werbung:
verKATert

verKATert

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
8.816
Ort
Berlin
  • #12
Eigentlich habt ihr alles richtig gemacht,

Naja, ja, zum Teil und nein, denn die Sprühflasche geht gar nicht!

Der Rest liest sich aber ok. Gib den Katzis Zeit. Ich würd sie nicht versuchen, zu was zu drängen. Sie kommen aufeinander zu, es kann halt etwas dauern. Am Gitter füttern ist super, gemeinsames Spielen auch.
Und dann, wenn es gut aussieht, nicht wieder so schnell öffnen. Das gute Gefühl zwischen beiden muss sich erstmal eine Weile festigen.
Aber sie sind jung, das sollte nicht ewig dauern 🙂
 
  • Like
Reaktionen: basco09
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
  • #13
Guten Morgen,
Ich wollte mich nochmal melden...Leider gibt es bisher kaum Vortschritte. Bella sitzt mittlerweile oft am Gitter und beobachtet Emma...allerdings gibt es die letzten Tage ein Problem. Bella springt immer plötzlich gegen das Netz und möchte Emma angreifen/ verscheuchen. Zum Glück haben wir es stabil gebaut😅 Es ist auch definitiv kein Spiel. Heute morgen hatte sie dabei wieder aufgestelltes Fell und hat auch gefaucht 😐 Emma verzieht sich dann natürlich immer direkt. Ich hoffe wirklich, dass es sich langsam mal beruhigt. Hat jemand Erfahrungen mit diesem "Angreifen"?
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.398
  • #14
Unsere Bestandskatze Luna hat am Anfang Caro auch am Gitter attakiert, sie hat es sogar geschafft, die erste Gitterkonstruktion aus den Angeln zu heben, um sie zu verprügeln. Aber dann war das Gitter absolut fest und sicher. Dann hat sie es noch ca. 3x erfolglos versucht und hat dann aber kapiert, dass sie so keine Chance hat. Wir haben dann auch in die Hände geklatscht und sind laut geworden, um das zu beenden. Wir haben aber dann mit gemeinsamem Füttern und Spielen einfach da weiter gemacht und positives Verhalten belohnt.
 
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.376
Ort
Niedersachsen
  • #15
Ich würde die beiden gut beobachten und wenn Bella solche Attacken startet sofort eingreifen, entweder versuchst sie abzulenken oder benutzt ein Wort, egal welches, z.B. Stop oder Tabu, dieses ist dann aber auch nur in dieser Situation zu gebrauchen und sobald Bella Ruhe gibt, Leckerli rein und loben.
 
L

LeonieH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2022
Beiträge
8
  • #16
Hallo liebes Katzenforum,

Leider gibt es keine guten Neuigkeiten...unsere Zusammenführung ist leider gescheitert.

Der letzte Stand war ja, dass Bella immer durch das Gitter angreifen wollte. Beim Fressen und Ablenken war alles garkein Problem (also am Gitter). Jedoch hat sich das blitzschnelle zwischendurch Angreifen so sehr verschlimmert, dass Bella sogar Löcher ins Netz bekommen hat. Wir waren echt verzweifelt...haben auch immer geschimpft, wenn sie dies getan hat, aber es brachte nichts.

Wir haben uns dann dazu entschieden mal die Räume zu tauschen, damit ein Rudelgeruch entstehen kann. Doch dann drehte Bella völlig durch. Als sie Emma in "ihrem" Flur sah, sprang sie in einer Sekunde mit so einer wucht ans Netz, dass es komplett aufriss und sie durch war...dann jagte sie Emma bis wir sie endlich einfangen konnten.😖

Danach haben wir erstmal wieder komplett getrennt (also mit Tür). Emma hatte dann wieder so viel Angst, dass sie den ganzen Tag unterm Sofa verbracht hat und sich nicht mal zur Toilette getraut hat...erst als ich es direkt nebens Sofa gestellt habe...

Als die Tür zu war fing Bella sogar an gegen die Tür zu springen ( ist eine Tür mit einer Glasscheibe drin). Es wurde alles nicht besser trotz weiterem tauschen der Räume, Feliway Optimum und Friends etc...

Da wir gemerkt haben, dass es den beiden nicht gut mit der Situation ging, haben wir beschlossen Emma schwerenherzens wieder abzugeben. (Mit dem Rat einer Züchterin). Auch das Tierheim, wo wir sie her haben, haben wir kontaktiert und um Hilfe gefragt, jedoch kam dort keine Antwort...uns war jedoch von Anfang an klar, dass Emma nicht wieder ins Tierheim kommt und sie solange bei uns bleiben kann, bis sie ein schönes neues Zuhause gefunden hat.

Meine beste Freundin wohnt mit ihrer Familie eine Straße weiter und hat leider vor ein paar Monaten ihre Katze durch ein Auto verloren. Sie waren schon auf der Suche nach einer neuen Katze...und somit hat Emma ein perfektes Zuhause gefunden. Indem wir sie jederzeit besuchen können. Außerdem hat sie ebenfalls wie bei uns ein ganzes Haus zur Verfügung, sowie ein kleinen Hundefreund und demnächst noch einen zweiten Katzenkumpel.

Wir sind sehr enttäuscht, dass es alles jetzt so gelaufen ist...da fragt man sich natürlich was man falsch gemacht hat...

Andererseits mache ich mir Gedanken, ob Bella vielleicht einfach eine Einzelprinzessin ist oder es wirklich einfach bei den beiden nicht gepasst hat...Da Bella ja noch sehr jung ist (bald 9 Monate), möchte ich eigentlich gerne eine/n Spielgefährtin für sie. Habe aber jetzt natürlich die Sorge, dass es wieder nicht klappen könnte. Es sind ja Lebewesen, da kann man ja nicht so einfach ausprobieren und wenn es doch nicht passt "zurückschicken"....

Ich habe schon darüber nachgedacht, vielleicht doch ein junges Kätzchen für sie zu suchen, aber was wenn Bella wieder angreift. So ein kleines Kätzchen kann sich ja nicht wirklich wehren. Oder steht es dann noch im "Babyschutz" ?

Ich weiß wirklich nicht weiter... :(

Lg
 
Delisa

Delisa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2021
Beiträge
802
  • #17
Hallo liebes Katzenforum,

Leider gibt es keine guten Neuigkeiten...unsere Zusammenführung ist leider gescheitert.

Der letzte Stand war ja, dass Bella immer durch das Gitter angreifen wollte. Beim Fressen und Ablenken war alles garkein Problem (also am Gitter). Jedoch hat sich das blitzschnelle zwischendurch Angreifen so sehr verschlimmert, dass Bella sogar Löcher ins Netz bekommen hat. Wir waren echt verzweifelt...haben auch immer geschimpft, wenn sie dies getan hat, aber es brachte nichts.

Wir haben uns dann dazu entschieden mal die Räume zu tauschen, damit ein Rudelgeruch entstehen kann. Doch dann drehte Bella völlig durch. Als sie Emma in "ihrem" Flur sah, sprang sie in einer Sekunde mit so einer wucht ans Netz, dass es komplett aufriss und sie durch war...dann jagte sie Emma bis wir sie endlich einfangen konnten.😖

Danach haben wir erstmal wieder komplett getrennt (also mit Tür). Emma hatte dann wieder so viel Angst, dass sie den ganzen Tag unterm Sofa verbracht hat und sich nicht mal zur Toilette getraut hat...erst als ich es direkt nebens Sofa gestellt habe...

Als die Tür zu war fing Bella sogar an gegen die Tür zu springen ( ist eine Tür mit einer Glasscheibe drin). Es wurde alles nicht besser trotz weiterem tauschen der Räume, Feliway Optimum und Friends etc...

Da wir gemerkt haben, dass es den beiden nicht gut mit der Situation ging, haben wir beschlossen Emma schwerenherzens wieder abzugeben. (Mit dem Rat einer Züchterin). Auch das Tierheim, wo wir sie her haben, haben wir kontaktiert und um Hilfe gefragt, jedoch kam dort keine Antwort...uns war jedoch von Anfang an klar, dass Emma nicht wieder ins Tierheim kommt und sie solange bei uns bleiben kann, bis sie ein schönes neues Zuhause gefunden hat.

Meine beste Freundin wohnt mit ihrer Familie eine Straße weiter und hat leider vor ein paar Monaten ihre Katze durch ein Auto verloren. Sie waren schon auf der Suche nach einer neuen Katze...und somit hat Emma ein perfektes Zuhause gefunden. Indem wir sie jederzeit besuchen können. Außerdem hat sie ebenfalls wie bei uns ein ganzes Haus zur Verfügung, sowie ein kleinen Hundefreund und demnächst noch einen zweiten Katzenkumpel.

Wir sind sehr enttäuscht, dass es alles jetzt so gelaufen ist...da fragt man sich natürlich was man falsch gemacht hat...

Andererseits mache ich mir Gedanken, ob Bella vielleicht einfach eine Einzelprinzessin ist oder es wirklich einfach bei den beiden nicht gepasst hat...Da Bella ja noch sehr jung ist (bald 9 Monate), möchte ich eigentlich gerne eine/n Spielgefährtin für sie. Habe aber jetzt natürlich die Sorge, dass es wieder nicht klappen könnte. Es sind ja Lebewesen, da kann man ja nicht so einfach ausprobieren und wenn es doch nicht passt "zurückschicken"....

Ich habe schon darüber nachgedacht, vielleicht doch ein junges Kätzchen für sie zu suchen, aber was wenn Bella wieder angreift. So ein kleines Kätzchen kann sich ja nicht wirklich wehren. Oder steht es dann noch im "Babyschutz" ?

Ich weiß wirklich nicht weiter... :(

Lg
Es tut mir sehr Leid für euch, dass die Zusammenführung nicht wie erhofft funktioniert hat.
Ja, es hätte evtl. mit mehr Geduld und wenn man manche Sachen anders gemacht hätte, funktionieren können. Aber es seid nun mal nur ihr vor Ort und niemand ist perfekt - für mich wäre es ebenfalls Neuland.
Aber schön, dass Emma schnell ein neues Zuhause gefunden hat und noch besser, dass da noch eine Freundin folgt (bitte auch hier einen Hinweis geben, dass nach einer passenden Katze gesucht wird).

Ihr solltet Bella auf jeden Fall eine Spielgefährtin suchen. Bin da jetzt nicht der Profi, aber am besten wäre es wohl, sich an Pflegestellen zu wenden und ihnen Bella bestmöglichst zu beschreiben. Die Pflegestellen kennen ihre Schützlinge i.d.R. viel besser und können sie gut einschätzen. Da wird eure Chance höher sein, dass es funktioniert. Du könntest ja auch hier ein Gesuch einstellen?:)
 
Doris T.

Doris T.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2009
Beiträge
447
Ort
Niedersachsen
  • #18
Mal eine Frage.....sind beide Mädels kastriert?
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.419
  • #20
Es kann (!) meines Wissens nach auch bei Weibchen bis zu 6 Wochen dauern, bis entsprechende Hormone überhaupt abgebaut sind. Just throwing that out there 😅 Wenn ich Mathe-Genie nicht völlig blöd bin, wäre das nach deiner Beschreibung noch nicht der Fall gewesen.
Vielleicht klappt der zweite Versuch ja dann besser...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
562
Bella&Momo
B
A
Antworten
3
Aufrufe
246
miss.erfolg
M
Wednesday
Antworten
10
Aufrufe
1K
Wednesday
Wednesday
C
Antworten
6
Aufrufe
786
krissi007
krissi007
T
Antworten
17
Aufrufe
12K
Teali
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben