alles im grünen Bereich?

B

Bella&Momo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
3
Hallo,
seit knapp drei Wochen lebt Bella bei uns. Eine BKH, ein Jahr alt und kastriert.
Am Samstag ist Momo bei uns eingezogen. Ebenfalls BKH und sieben Monate alt.
Wir haben eine schnelle Zusammenführung gewählt ( nach Absprache mit Tierarzt und den Züchter). Beide Katzen sind sozialisiert, kennen andere Katzen.
Bella ist vom Typ her eher ruhig, beobachtet und spielt extrem gerne, streicheln wenn sie will. Sie saß die ersten vier Tage auch viel unterm Sofa bei uns.
Momo ist mutiger,schaut sich alles an, untersucht alles,lässt sich von mir streicheln und vermisst ihre Familie.
Die Zusammeführung Verlief so:
Bella blieb im Wohnzimmer, vor der Katzentoilette öffneten wir die Transportbox. Momo kam eine Weile nicht raus..
Irgendwann öffneten wir die Wohnzimmertür und Bella schlief weiter:wow:
Irgendwann: Huch, eine andere Katze:pink-heart:
Bella ging freundlich, neugierig auf Bella zu, Momo knurrte und fauchte recht leise.
Gestern der Tag: Bella bemüht sich um Kontakt, Momo knurrt und faucht leise und Bella versteht nicht warum....
Beide sind nun im Wohnzimmer, Momo untersucht wieder alles, ist neugierig und Bella schaut nur zu. Solange sie sich nicht zu nahe kommen ist alles ganz friedlich. Die Nächte sind komplett ruhig, Bella schläft unter der Bank, Momo auf unseren Schuhen im Regal:cool:
Ich finde, bisher ist alles im grünen Bereich, mein Mann macht sich aber Sorgen um"seine" Bella ( die liebt er). Er hat Angst, dass es nicht funktioniert, ich empfinde es alls völligst normal. Sie rennen sich nicht hinter her o.ä.
Da ich bisher immer nur Einzelkatzen hatte kann ich zu dem Thema leider nicht viel sagen.
Wie ist eure Einschätzung?
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Lass sie machen!

Seit Samstag ist überhaupt keine Zeit!
Hihihi und wieder der Mann*sorry* (hier war vor kurzem auch ein Thread, wo ich schon vorgeschlagen habe, den Mann mal in den Urlaub zu schicken, wegen der ewigen Bedenken :D )


Jetzt im Ernst. Die zwei machen das ganz gut.

Leise fauchen und knurren heißt in Katzensprache: "Du halt mal ein wenig Abstand! So nah mag ich dich hier nicht haben!"
Akzeptiert das die andere Katze: super, perfekt! Passt.

Lauteres Fauchen heißt dann schon eher: "Geh weg - aber zackig!" und ist auch noch kein Problem.

Solange sie ihre gegenseitigen Grenzen akzpetieren ist alles im grünen Bereich. Selbst Pfotenhiebe sind ok.

Nicht ok ist:
- wenn sich eine verkriecht (also wirklich verkriecht) und nicht mehr rauskommen mag
- richtige Nahkämpfe mit großem Geschrei
- wenn eine Katze Distanz einfordert, die andere das absolut nicht akzeptiert.

Und erschreckt nicht:
Ich hab schon oft gelesen, dass die Stimmung so rund nach 2 Wochen noch einmal kippt. Muss nicht, aber kann.
DAs ist die Zeit, wenn beide Katzen kapieren: oh ups, die andere bleibt ja da!!!
Dann werden oftmals noch einmal lautstark, durchaus mit Kloppereien, die Grenzen abgesteckt.

Aber das muss nicht sien und wenn beide sozial aufgewachsen sind, dann wird das sicher bald ein Duo sein! Sie sind ja auch noch sehr jung.

Also keine Panik und schick deinen Mann in den Urlaub ;) :D
 
B

Bella&Momo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
3
Vorhin haben beide mit der Angel gespielt ohne gefauche oder geknurre. sie kamen sich sogar recht nahe.. Geknurre gab es heute gar nicht mehr,hin und wieder faucht mal eine Dame zaghaft.
Momo schaut nun auch Bella hinterher,zieht sich aber dann wieder in unser Schuhregal zurück. Bequem stelle ich mir anders vor...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
3K
Jenny2710
Antworten
13
Aufrufe
3K
Pestwurz
Antworten
43
Aufrufe
34K
Kastanie
Antworten
76
Aufrufe
7K
Antworten
6
Aufrufe
2K
Koboldine
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben