Zusammenführung lässt verzweifeln...

K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
Hallo, ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter und bin mit meinen Nerven am Ende. Ich habe seit knapp 3 Jahren eine Katze, die Emma, 3 Jahre. Sie lebte alleine bei mir und war eine reine Wohnungskatze. Da ich jetzt länger arbeiten muss, habe ich mich dazu entschieden, eine Zweitkatze anzuschaffen (wäre ich früher schlauer gewesen, hätte ich direkt 2 genommen) Ich habe dann vor 2 Wochen die Luna aus dem Tierheim geholt, laut Tierarzt ist sie ca. 1,5 Jahre. Ich habe mit den Pflegerinnen gesprochen und wir dachten, dass die beiden sich gut verstehen würden. Beide Katzen sind kastriert. Jetzt ist es so, dass die Luna sehr lebhaft ist und die ganze Wohnung sofort in Beschlag genommen hat. Emma hat sich total zurückgezogen und ist hauptsächlich in meinem kleinen Anbau (3x2m) Die Tür steht immer auf. Rückzugsmöglichkeiten gibt es mehrere, meine Wohnung ist 74 qm groß. Kommt die Emma irgendwohin, läuft Luna sofort hinter ihr her und jagt sie. Emma verzieht sich wieder in ihren Anbau hinter das Sofa, die kleine hinterher, so dass Emma dann nur noch fauchen und knurren bleibt. Blutige Kämpfe gab es noch nicht. Dieser Anbau ist jedoch der einzige Raum, in dem ich mit beiden Katzen sein kann. Ich setze mich zu Emma, kuschel mit ihr, spiele mit ihr, aber Luna klebt an mir wie eine Klette. Sie läuft mir ständig nach und setzt sich neben mich, sodass Emma sich wieder zurückzieht. In diesem Raum schaffen sie es aber, dass sie auf einer Entfernung von 50cm nebeneinander existieren können. Ich habe einen Feliwaystecker, der aber auch nichts nutzt. Ich habe dann Luna stundenweise und nachts ins Büro verfrachtet, was nun allerdings auch nicht mehr funktioniert, weil sie die Türen öffnet… Ich weiß echt nicht mehr weiter, meine Emma tut mir so unendlich leid… Sie sitzt miauend auf einem Schrank, weil sie zu mir möchte, oder irgendwo anders hin, sich aber nicht traut, weil dann sofort die Nervensäge ankommt und sie verfolgt. Teilweise habe ich Luna schon festgehalten, wenn Emma kommt, damit sie merkt, dass es nicht schlimm ist, wenn Emma auch da ist. Nutzt aber nichts. Das ganze mache ich jetzt schon 2 Wochen mit und bin mir nicht mehr sicher, ob sich irgendwann eine Besserung einstellen kann. Ich würde gerne beide katzen behalten, und würde alles tun, damit sie sich endlich zumindest akzeptieren und nebeneinander leben können. Dass sie sich lieben erwarte ich ja schon gar nicht mehr. Ich weiß nur nicht, wie lange ich das der Emma noch zumuten kann und wann es vielleicht keinen Sinn mehr hat, zu warten. Eigentlich war die Emma immer sehr anhänglich. Ich habe sie bevorzugt behandelt, die neue eher ignoriert. Als mein Freund mit Luna 2 Stunden außer Haus (beim Tierarzt) war, ist Emma wieder aufgetaut, durch die Wohnung gerannt und hinter mir hergekommen. Als Luna zurück war: Alles beim alten… Ich wäre soooo froh, wenn ihr mir Tipps oder Ratschläge geben könntet!!!
 
Werbung:
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
hab ich gelesen. aber soll ich sie jetzt, nach 2 wochen nochmal trennen? ich möchte einfach, dass luna versteht, dass emma mindestens genauso viele Rechte hat, und sie nicht ständig wieder verscheucht. sie ist doch die neue...
 
Zuletzt bearbeitet:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
44
Ort
Brem
habe aktuell auch eine zusammenführung zu laufen und musste ne menge dazu lernen.

wenn du willst kannst ja mal lesen

http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/96687-ein-odi.html

nie hätte ich gedacht, dass man zu anfangs trennen sollte.
scheint aber in einigen fällen doch sinnvoll zu sein.

deine miez muss lernen, dass von der neuen keine gefahr ausgeht.
 
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
ja, das erscheint mir schon logisch, aber muss nicht auch die neue lernen, dass sie die "alte" nicht überall vertreiben darf? mir haben alle zu einer konfrontativen zusammenführung geraten, das heißt, box auf und sehen, was passiert... war wohl ein fehler.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
ja, das erscheint mir schon logisch, aber muss nicht auch die neue lernen, dass sie die "alte" nicht überall vertreiben darf? mir haben alle zu einer konfrontativen zusammenführung geraten, das heißt, box auf und sehen, was passiert... war wohl ein fehler.
nö, es hätte doch auch klappen können, das weiß man vorher doch nicht !
machs noch einmal, langsam, und hab viel Geduld. Bei mir hat eine Zusammenführung mal ein knappes Jahr gedauert (hatte mich längst damit abgefunden, zwei Einzelkatzen mit Tür dazwischen zu haben, dann konnten sie plötzlich doch noch zusammen liegen und rennen :verstummt: ).
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
ach so, noch ein Rat. Mach angenehme Sachen, wie z.B. Leckerle verteilen, jetzt immer wechselseitig mit beiden. Auch spielen mit beiden kannst Du versuchen. Beide sollten sehen, dass es schöne, nette Dinge gibt, wenn sie zusammen sind.
 
M

Mondsüchtig

Gast
Ja, mach eine langsame Zusammenführung.

Wer hat Dir geraten, einfach die Transportbox aufzumachen? Wir????

Wenn ich das richtig verstehe, dann hast Du Emma als Kitten vor 3 Jahren bekommen und ohne Katzengesellschaft bis jetzt gehabt.
Wie alt war Emma als Du sie bekommen hast?
Mir geht es nicht darum, die moralische Keule zu schwingen.

Ich versuche heraus zu bekommen, in wieweit Emma sozialisiert wurde und in wieweit sie mit anderen Katzen etwas anfangen kann. Denn so wie es sich grade liest, hat sie einfach sehr viel Angst. Das kann an Luna an sich liegen. Wie war denn das erste Aufeinandertreffen??? Oder die arme Emma weiß gar nicht, was sie mit dem anderen vierbeinigen Ding anfangen soll, so dass sie sich unsicher zurückzieht.
 
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
schätze, emma war ungefähr 9 wochen, als ich sie geholt habe. ich weiß, dass das zu früh ist, aber unsere nachbarn hatten diverse katzen bei sich aufgenommen und die haben ständig kinder bekommen, waren krank, usw. deshalb musste ich emma nehmen, und alle anderen sind ins tierheim gekommen. ich schätze auch, sie hat einfach angst, weiß nicht, wie sie sich verhalten soll, und weiß nicht, was die neue von ihr will... oder was das überhaupt ist?! das mit der zusammenführung haben mir freunde und die leute vom tierheim erzählt. außerdem habe ich das oft im internet gelesen... naja. blöd halt... werde mir dann morgen mal son gitter kaufen, nen rahmen bauen und es dann nochmal so versuchen. hoffe nur, dass die kleine das mitmacht. die ist hier ja jetzt schon so sehr zu hause und hat alles in anspruch genommen... man, meine nerven liegen langsam echt blank...
Zusammenführung sah so aus, dass die box geschlossen in der küche stand, emma sie erst nach 2 minuten bemerkt hat, knurren, fauchen, weglaufen...peng. und genauso ist es jetzt auch noch, sobald luna kommt: weglaufen. dann läuft luna natürlich hinterher
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mondsüchtig

Gast
Hat es irgenwann mal einen Kampf geben? Hat Emma irgendwann unter sich gemacht? Ist Fell gefolgen?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.133
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
ich würde jetzt nicht trennen.

echt nicht. die beiden katzen sind gerade zwei wochen zusammen, das hört sich (vor allem bei der schlechten vita der "altkatze" emma) alles schon recht gut an.

wen sollte man jetzt wegsperren?

die neue katze luna jetzt wieder zurück und damit auch aus dem "normalen alltag" ausperren?

sicher nicht besonders toll für diese katze, wie soll sie das begreifen?

ihr müsst versuchen, emma zu stärken.

und einfach ein wenig mehr zeit verstreichen lassen.

emma ist im moment eher verunsichert, lasst ihr die möglichkeit, sich zurückzuziehen. das muss und wird luna auch akzeptieren, dass emma dann ihre ruhe haben will.

und danach kommt emma sicher auch wieder.

ruhe und geduld.
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #11
Mmmh, ich bin da grade auch nicht so sicher.

Also eine räumliche Trennung würde zwar Emma jetzt helfen, aber keiner kann Dir sagen wie Luna darauf reagieren wird.

Wie schlimm ist denn Emmas Verhalten, zieht sie sich nur zurück, bekommt sie haue von Luna, frisst sie nicht mehr?....

Es kommt m.M. jetzt erstmal darauf an zu sehen, wie hoch ist Emmas Stresspegel? Das sie Stress hat, ist normal, brummeln, fauchen, verfolgen und auch mal Geschrei ist normal.
Wenn sie sich nicht mehr in den Raum traut indem Luna ist, nicht mehr frisst, nicht mehr das KaKlo benutzt, die beiden sich nur kloppen oder Emma ständig in Luna Gegenwart unter sich macht, dann würde ich schon trennen, damit Emma erstmal zur Ruhe kommt.

Ansonsten muss Dir klar sein, das Emma lernen muss sich zu wehren. Die Rangordnung muss geklärt werden. Emma muss lernen sich mit Luna zu arrangieren.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Ich würd jetzt auch nicht mehr trennen ;)
Aber ich halte es wie "minna" für wichtig die Ängstliche zu stärken :) Das heißt aber nicht rund um die Uhr zu beschützen! Sie muß selbst den Dreh raus bekommen wie sie sich die andere vom Hals hält, um mehr Sicherheit zu bekommen;)

Meine Trielo ist auch eher schlecht sozialisiert und wurde vom sozialen Zuwachs Monate lang provoziert :oops: Erst als Trielo mal gemerkt hat, dass sie einfach mal soft ein Stopsignal setzen konnte und die Andere dann sofort bremste hat sie angefangen sich wieder frei zu bewegen.....;) Nach fast einem Jahr ist hier Trielo die Bestimmende !

Unterstützung hat Trielo von mir durch verschiedene Mittel bekommen:
Die andere mal wegsperren und mich nur mit ihr beschäftigen, damit sie nicht dauernd in Habachtstellung war. Angstbachblüten haben hier seeehr gut angeschlagen. Wenn Trielo mal wieder in einer Ecke oder unterm Schrank klemmte hab ich mich ruhig zwischen die Katzen gestellt, damit Trielo die Chance zur Flucht nutzen konnte (und gleichzeitig merkte, dass ich ihr zu Hilfe eile ;)). Beim Füttern habe ich klar drauf geachtet, dass Kabisa nicht an ihren Teller ging.....und sicher noch diverses.
Abwehrmechanismen mußte sie aber ganz allein entwickeln und das hat sie gut hingekriegt :rolleyes:
 
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
  • #13
ok, dann werde ich meine nerven jetzt noch weiter strapazieren... jetzt gab es grad auch noch ein gewitter, alles nicht gerade dazu beitragend, dass es emma besser geht.
es gab glaub ich keine richtigen kämpfe, emma hat eine minikratzwunde am ohr, die kleine an der seite. aber nichts schlimmes. höchstens ein 1mm kleiner "stich". fell ist geflogen, aber hauptsächlich von luna, wenn ich das richtig sehe. irgendwo hin gemacht hat emma nicht. sie geht immer aufs klo, was ich quasi neben sie gestellt habe. die kleine geht da auch drauf, weil sie einfach alles für sich beansprucht. fressen tut emma auch. zwar unentspannt, aber sie tut es. sie liegt auch in "ihrem Raum" teilweise entspannt auf dem sofa, wenn ich mich daneben setze und sie streichel, räkelt sie sich. luna sitzt dann auf dem boden. ich verbiete ihr auch manchmal, zu nah zu kommen, damit emma und ich mal ruhe haben. wie gesagt, in dem raum hat glaube ich emma das sagen und ist mehr oder weniger entspannt. wenn luna zu nah kommt, faucht emma oder knurrt, und luna lässt sie dort in ruhe. wenn emma doch mal ins wohnzimmer kommt, halte ich luna fest, damit sie nicht sofort auf sie losstürzt und sie sieht, dass emma hier auch rein darf. genauso wie morgens im bett. luna schläft neben meinem kopf. morgens kommt emma um mich zu begrüßen und luna faucht sie an. ich halte sie dann fest, damit sie nicht schon wieder hinter emma herläuft. naja, luna ist schon sehr anhänglich. sie ist überall dort, wo wir sind, klammert sich an die hand, weil sie auf den arm will und tigert die ganze zeit um einen herum und quietscht, damit man sie streichelt... eigentlich ist es echt eine süße, aber so richtig kann ich mich leider noch nicht auf sie einlassen, weil sie ja meine emma immer ärgert...:grummel:
also, ihr seid guter dinge, dass es irgendwann klappt???
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
Eine Garantie gibt es nicht, aber es hört sich nicht aussichtslos an ;)

Und klar hast du Mitleid mit DEINER Katze, das ist normal, aber nicht förderlich. Sie müßte dir eher leid tun, dass sie Angst vor Katzen hat und nicht wirklich in der Lage ist sich damit auseinander zu setzen. Das zu lernen wird ihre Welt auf Dauer sicher beleben :) Aber wies so ist mit dem Neuen, es verursacht immer auch erstmal Stress.

Übrigens finde ich "Katze festhalten" keine dolle Lösung - die Zwei müssen sich ohne dich einig werden. Wenn du die andere fernhälst besteht ja keine Notwendigkeit eine Strategie zu entwicken sie selbst auf dem gewünschten Abstand zu halten.

Und dass Luna sooo anhänglich ist kann sich noch verändern. Denn auch sie ist unsicher - neuer Mensch, neues Revier, neue Mitkatze
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #15
Ich würde trennen. Und nochmal von Null anfangen.
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
  • #16
Ich hatte exakt das selbe Problem. Kannst ja mal mein entsprechendes Thema lesen. Da habe ich wirklich hilfreiche Tipps bekommen und vielleicht tröstet dich ja unser Happy-End.
Nach ein paar Tagen Nervenkrieg habe ich schließlich eine Gittertür gebaut und ins Wohnzimmer eingesetzt. Das hat aus der Sache eine gehörige Portion Druck genommen, und zwar für alle Beteiligten.
Meine Erstkatze, Luzie, traute sich zu Anfang kaum an der Gittertür vorbei, so dass ich diese auch noch mit einer Decke verhängt habe, die Stück für Stück weggenommen wurde.

Tag für Tag wurde es besser und heute ist es sogar Luzie, die unsere Neue, Casey manchmal tyrannisiert. Obwohl es auch bei uns noch nicht so die allergroße Liebe ist, glaube ich schon, dass die Katzen sich allmählich mögen.

Ich kann dir nur empfehlen, die Katzen räumlich vorübergehend durch eine Gittertür zu trennen. Nur dadurch haben wir alle die nötige Ruhe wiederbekommen, damit die Katzen sich angstfrei kennenlernen konnten.
 
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
  • #17
so, nachdem ich aufgestanden bin und mit beiden Katzen im "Therapie-Zimmer" saß (der Anbau, in dem sich bisher beide aufhalten konnten, ohne dass es zu Streit kam), beide gestreichelt habe und mit ihnen geredet, kam es nun auch hier zu einer Auseinandersetzung. Emma saß auf dem boden, luna auf dem Sofa. Als Emma auch aufs sofa gehüpft ist, ging luna über mich auf emma los. die hat sich dann hinter dem sofa verschanzt, luna saß drauf und sie haben gefaucht und tatzenhiebe ausgetauscht. ich habe luna dann vom sofa geschubst... sie kam natürlich immer wieder hoch und hat emma beobachtet, so dass diese sich nicht mehr raustraute. als luna dann irgendwann entspannt auf dem sofa lag, kam emma mit eingezogenem schwanz und in geduckter haltung heraus, ganz langsam und lief richtung küche, um danach ins Schlafzimmer auf ihren schrank zu hüpfen. Luna natürlich direkt wieder hinterher... emma sitzt jetz oben im schlafzimmer, luna ist bei mir...
toll, so ermutigt, wie ich gestern abend war, so entmutigt bin ich jetzt wieder... gestern abend habe ich mit beiden gespielt. das problem ist nur, dass emma nicht spielen will, wenn luna dabei ist. sie beobachtet das ganze zwar, aber mitmachen will sie nicht. danach gab es dann für beide leckerlies. emma auf meinem schoß, luna auf dem boden...
 
K

katjes80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
14
  • #18
so, jetzt ist emma gerade wieder angelaufen gekommen, luna, natürlich bei mir wollte auf sie losgehen. emma sich geduckt, ohren nach hinten und gefaucht. da ist luna mit eingezogenem schwanz 3 schritte zurück. jetzt schleicht emma wieder durch die gegend und luna beobachtet... zum sprung bereit, sobald emma sich umdreht...
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #19
Ich hatte exakt das selbe Problem. Kannst ja mal mein entsprechendes Thema lesen. Da habe ich wirklich hilfreiche Tipps bekommen und vielleicht tröstet dich ja unser Happy-End.

Nein, Deine Erstkatze hat sich übergeben, unter sich gemacht, kam nicht mehr vom Schrank und hat nicht ohne Dich gefressen.

Hier, finde ich sieht es noch nicht soo schlimm aus. Das die sich irgendwann mal kloppen ist ein Stück weit normal, sie müssen ihre Grenzen ja austesten und feststellen, wer der Stärkere ist. Das ganze darf aber einen gewissen Rahme nicht übersteigen. Ich kann das hier in diesem Fall noch nicht richtig zuordnen, ich hab noch kein Bild davon wie schlimm es ist. Was passiert, wenn Du nicht eingreifst?

@Balli: Eigentlich bist Du doch gegen den frühen Einsatz von Gittertüren, wie würdest Du von vorne anfangen?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #20
@Balli: Eigentlich bist Du doch gegen den frühen Einsatz von Gittertüren, wie würdest Du von vorne anfangen?

Ja, bin ich. Ich würde von Null anfangen. Komplett separieren, und alles l-a-n-g-s-a-m nochmal von vorne.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Emma&Abe
Antworten
6
Aufrufe
1K
Emma&Abe
A
Antworten
1
Aufrufe
710
tiedsche
tiedsche
I
Antworten
0
Aufrufe
455
I
D
Antworten
5
Aufrufe
647
Borobudur
Borobudur
H
Antworten
3
Aufrufe
2K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben