Zusammenführung gescheitert?

  • Themenstarter Laleena
  • Beginndatum
L

Laleena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2018
Beiträge
3
Hallo Ihr lieben,

ich lese schon eine Weile lang so mit und habe jetzt den Schritt gemacht und mich bei euch registriert, da ich langsam nicht mehr weiter weiß.

Ich glaube langsam das die Zusammenführung bei uns gescheitert ist.

Zunächst einmal zu uns:
Das sind mein Mann und ich mit unsere Pippa, 4 Jahre alt, kastriert und eigentlich immer ein ganz ruhiges Wesen das die ersten 3,5 Jahre Ihres lebens mit Ihrer Freundin Tamany wunderbar und harmonisch zusammen gelebt hat. Im Januar mussten wir Tamany allerdins, schweren Herzens, über die Regenbogenbrücke gehen lassen da sie einen Tumor an der Niere hatte und man nichts mehr für sie tun konnte.

Für uns war relativ schnell klar, dass Pippa wieder gesellschaft braucht, da wir beide berufstätig sind und unsere Maus nicht den ganzen Tag alleine sein sollt.

Nach langem hin und her haben wir einen ebenfalls kastrierten, 4 Jahre alten Kater gefunden, welcher vom Wesen auch eher ruhig ist und auch gut sozialisiert ist.

Niki zog also Ende März bei uns ein.

Leider hat sich der kleine Mann als ein sehr ängstlicher Kater herausgestellt, der die ersten 5 Wochen nur hinter dem Sofa wohnte und nur raus kam wenn keiner in der Nähe war. Da er gut fraß und auch die Toilette benutze haben wir Ihn dort auch in ruhe gelassen.
Pippa, die natürlich auch neugierig war, ging immer mal wieder hinter das Sofa um zu schauen was dort los ist und wenn sie das tat, hörte man auch gerne mal gefauche von Niki.

Mit der Zeit wurde aus dem Fauchen von Niki sobald Pippa kam ein gemaunze und wir hatten das Gefühl das wir eigentlich auf einem guten Weg waren.

Irgendwann hatte Niki wohl genug davon hinter dem Sofa zu sitzen und kam raus, lies sich (erst ganz vorsichtig, aber immer beständiger) von uns anfassen, kraulen und lieb haben.

Seit dem jedoch haben wir Krieg zu hause, sobald die Pippa sieht das er nicht hinter dem Sofa ist, kommt sie angerannt und verweist ihn wieder auf seinem Platz hinter dem Sofa.

Wir denken das sie absolut eifersüchtig ist, wissen aber langsam nicht mehr wie wir damit umgehen sollen, wir behandeln Pippa wie unsere Prinzessin, aber ab und zu muss man auch mal dem Niki kraulen (absoluter Schmusekater).

Schon vor dem Einzug hatten wir die Stecker von Feliway in der Steckdose, diese haben wir auch regelmäßig ausgewechselt bei uns. Nach Absprache mit einer bekannten Züchterin haben wir es auch mit Bachblüten probiert, aber beides hat nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Nach nun fast 4 Monaten fragen wir uns natürlich ob diese Zusammenführung gescheiter ist oder ob es noch irgendwas gibt was wir machen können.

Ich wäre für jeden Rat dankbar.

Grüße
Laleena
 
Werbung:
Juniwindt

Juniwindt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2018
Beiträge
346
Hallo,
Eure Pippa war vorher also immer mit einer Katzendame zusammen?
Nachdem ihr ihre Partnerin habt einschläfern lassen müssen habt ihr euch für einen Kater entschieden?
Sind beide Kastriert?
Kater und Katze geht leider nicht immer gut.
Ihr könntet euch nicht zufällig damit anfreunden für eure Katzendame eine entwa gleichaltrige Katzendame dazu zuholen und für euren Kater einen etwa gleichaltrigen souveränen ruhigen Kater (kastriert) dazu zunehmen?
Als Alternative bleibt nur eine wirklich sehr langsame Annährung mit Katzgitter und räumlicher Trennung.
Hier im Forum gibt es einen Tread langsame Vergesellschaftung. Dies kann mitunter sehr lange dauern, wir reden hier von Monaten.
Wieviele Katzentoiletten habt ihr?
Haben die beiden unterschiedliche Futterstellen?
Wie groß ist eure Wohnung m2?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ich würde die beiden trennen und noch einmal von ganz vorne anfangen. Dann aber mit der sog. langsamen Zusammenführung mit Gittertür. D. h. ein Katz sitzt dauerhaft in einem Raum (mit Klo, Trinken, Futter, Spielzeug, Kratzmöglichkeiten usw.), das andere Katz im Rest der Wohnung.

Niki würde sich auf begrenztem Raum, wo er vor Pippa sicher ist, sicherlich erstmal recht schnell wieder einleben. Damit er sich euch weiterhin öffnet und bei euch sicher fühlt, würde ich in dem Raum viel Zeit mit ihm verbringen und ihn dort auch bespielen (wenn er auf Spielangebote eingeht), evtl. auch gelegentlich schlafen (einer von euch beiden).

Da Niki das Wohnzimmer ja schon kennt und ihr sicherlich dort auch einen Teil eurer freien Zeit verbringt, würde sich dieser Raum als Nikis Zimmer anbieten. Pippa hätte dann den Rest der Wohnung incl. eurem Schlafzimmer.

Für die Zusafü gibt es hier im Forum einen eigenen Thread; lies dir den doch mal durch, damit du siehst, was ich meine.

Ich wünsche euch viel Erfolg! :)
 
L

Laleena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2018
Beiträge
3
Hallo,
Eure Pippa war vorher also immer mit einer Katzendame zusammen?
Nachdem ihr ihre Partnerin habt einschläfern lassen müssen habt ihr euch für einen Kater entschieden?
Sind beide Kastriert?
Kater und Katze geht leider nicht immer gut.
Ihr könntet euch nicht zufällig damit anfreunden für eure Katzendame eine entwa gleichaltrige Katzendame dazu zuholen und für euren Kater einen etwa gleichaltrigen souveränen ruhigen Kater (kastriert) dazu zunehmen?
Als Alternative bleibt nur eine wirklich sehr langsame Annährung mit Katzgitter und räumlicher Trennung.
Hier im Forum gibt es einen Tread langsame Vergesellschaftung. Dies kann mitunter sehr lange dauern, wir reden hier von Monaten.
Wieviele Katzentoiletten habt ihr?
Haben die beiden unterschiedliche Futterstellen?
Wie groß ist eure Wohnung m2?

Ich versuche mal die Fragen zu beantworten:
- Pippa hatte, bis auf die ersten 6 Wochen bei uns, immer eine Katzen-Freundin
- beide sind kastriert
- wir haben zwei Katzentoiletten, eine wird außschließlich von ihr, die andere außschließlich von ihm benutzt... seine steht im Wohnzimmer, ihre im 1. OG
- beide haben ihre eigene Futterstelle, seine auch im Wohnzimmer
- die Wohnung hat knapp 110 m2 über zwei Etagen
- jeweils noch einen Kater und eine Katze dazu kommt leider nicht in Frage
 
L

Laleena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2018
Beiträge
3
Da Niki das Wohnzimmer ja schon kennt und ihr sicherlich dort auch einen Teil eurer freien Zeit verbringt, würde sich dieser Raum als Nikis Zimmer anbieten. Pippa hätte dann den Rest der Wohnung incl. eurem Schlafzimmer.

Das ist eigentlich momentan der Stand der Dinge.
 
streetcat

streetcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2018
Beiträge
638
Ort
Bayern
Hier mal der link zur langsamen zusammen führung.

Die langsame Zusammenführung


und instabile katzengruppen und mögliche lösungsansätze.

Instabile Katzengruppen und Lösungsansätze


Vieleicht wäre es aber wircklich besser den Reset knopf zu drücken.
Also trennen räumlich. Gittertür. Bei Gittertür futternäpfe und trinkbrunnen, katzengraß ect pp... auch positiv verstecken leckerchen nähe der tür verstecken. Bei positiven sozialen verhalten sofort belohnen. Nicht partei ergreifen. Keine bestrafungen.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
37
Aufrufe
5K
Katzenpack
Katzenpack
murmel79
Antworten
13
Aufrufe
14K
mrs.filch
M
T
4 5 6
Antworten
114
Aufrufe
46K
dicker2011
dicker2011
K
Antworten
15
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
K
Antworten
5
Aufrufe
3K
JeLiGo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben