Zusammenführung für Anfänger

  • Themenstarter disi
  • Beginndatum
D

disi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
246
Also nach langem Zaudern habe ich für Jane eine gleichaltrige und laut Angaben charakterlich passende Freundin gesucht.

Heute kam es zur ersten Begegnung der beiden (Milly ist seit Donnerstag Mittag hier und in einem geschlossenen Raum).

Da Jane dauernd vor der Tür rumlungerte und rein wollte - eher freundlich interessiert, habe ich es gewagt.

Jane schnupperte im Zimmer herum, bis sie Milly entdeckte. Vorher fraß sie noch aus Millys Napf. Der steht weit entfernt von Millys Platz, aber gesehen hat sie es.
Jane ging auf ca 30cm ran, beide haben einmal kurz gefaucht, Milly 3 Sekunden geknurrt.
Dann ging Jane zurück, blieb aber noch eine Zeit im Zimmer und schnupperte weiter.
Milly rollte sich zusammen und schloss die Augen.

Jetzt schläft Jane im Wohnzimmer und ich habe die Tür geschlossen.

Für den Anfang reicht es, oder?
Meint Ihr, ich brauche noch eine Gittertür oder nicht, weil sie schon so nah zusammen waren?

Ganz schön aufregend für einen blutigen Anfänger wie mich....
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Das nah dran sagt noch nicht viel - die waren überrumpelt. Ich würde auf jeden Fall noch ne Gittertür reinsetzen. Durch die Tür haben sie sich nicht kennengelernt.
Wie alt sind die Zwei? - das entscheidet auch viel;) Kitten und Jungtiere könntest du einfach machen lassen....
Und kennen beide das Zusammenleben mit anderen Katzen?
 
D

disi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
246
Sie sind beide 2 Jahre alt und kennen das Zusammenleben mit anderen Katzen.

Bei meiner Jane hat sich das erst später rausgestellt
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich war mal als Watson unterwegs:D....
Die Katzen sind um die 2 Jahre und deine Dame war wohl bisher Einzelkatze?
Dann bitte auf jeden Fall eine Tür basteln;)
Als Anfänger bist zusätzlich noch nervös und machst die Katzen mit meschugge:D Warnzeichen wirst du vermutlich auch nicht sehen, wenn dir die Interaktion zwischen Katzen nicht so geläufig ist...Mit Tür könnt ihr euch alle 3 entspannen:)
 
D

disi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
246
Jane war nur wenigen Monate bei uns Einzelkatze. Das Tierheim war falsch informiert und hat uns Jane fälschlich als Einzelkatze vermittelt.
Milly war die letzten 6 Monate problemlos mit mehreren Katzen zusammen. Was davor war, weiß man nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

disi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
246
Sorry, noch mal ich....

Meine Tochter hat heute früh nicht aufgepasst, und da ist Milly raus und hat sich alles angeschaut.
Jane war auch in der Nähe.
Es gab keine Streitereien aber ab und an knurrt Jane.

Ich frage mich nun ob eine Gittertür da noch Sinn macht oder ein Rückschritt wäre?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Es ist deine Entscheidung. Scheinbar möchtest du die Gittertür nicht wirklich....
Eine Zusammenführung beginnt idR nach 2 Wochen. Wenn man keine Krawallnudeln daheim hat (aus welchen Gründen auch immer)werden sich Katzen die Situation erstmal genau betrachten, bevor sie handeln. Deshalb dauert es bis eine Zusammenführung beginnt.

Es kann sein, dass deine Damen beide zurückhaltend sind und sich das ganze ganz langsam einpendelt. Es kann sein, dass die Streiterei losgeht, wenn sich beide in der Situation sicher fühlen.
Auch wenn es ohne Gittertür weitergeht ist erwartbar, dass die Damen irgendwann mit Diskussionen anfangen.

Ziel einer Zusammentführung ist, dass die Katzen sich aneinander gewöhnen und gute Erfahrungen miteinander machen. Geraten die Damen richtig! aneinander wird es schwer werden sie davon zu überzeugen, dass die andere eigentlich ne Nette ist.

Wenn du von der Gittertüridee nicht überzeugt bist kann ich dir aber ans Herz legen die Katzen in der nächsten Zeit zumindest räumlich zu trennen, wenn ihr ganztägig aus dem Haus geht.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Gittertür macht immer Sinn, weil sie die Zusammenführung entstresst.
Hypersoziale Katzen kann man so zusammenwerfen.
Soziale, in sich ruhende Katzen können ad hoc Zusammenführungen oft recht gut verpacken.
Nur - ob deine darunter fallen, weißt du im Zweifel genau dann wenn's kracht. Und dann wird es für die Katzen deutlich schwerer.

Die richtige Frage wäre: Kann eine Gittertür hier schaden? Und das seh ich nicht. Einen Nutzen für die Katzen seh ich aber schon. Der liegt in der Spannbreite irgendwo zwischen komfortabel bis absolut notwendig, ist aber in jedem Fall da.
 
Triangel

Triangel

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2016
Beiträge
67
Ort
Zwischen BB und TÜ
Hallo,
Ja, das kan ich auch bestätigen: ernst wird es erst nach ca 2 Wochen. Vorher ist alles neu und ein zurückhaltendes Abtasten steht im Vordergrund.
Könntest Du denn eine Gittertüre sinnvoll anbringen, sodass sowohl Rückzug als auch Kennenlernen möglich ist?

Wünsche Dir gute Nerven :)

LG Doris
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
4K
tiedsche
D
Antworten
7
Aufrufe
1K
digitalSeb
D
J
Antworten
9
Aufrufe
1K
Pulpe
L
Antworten
17
Aufrufe
6K
keeza
B
Antworten
22
Aufrufe
8K
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben