Rat für Zusammenführung

  • Themenstarter digitalSeb
  • Beginndatum
D

digitalSeb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2014
Beiträge
5
Hallo erstmal, erster Beitrag hier im Forum :)

Bei uns gibt es aktuell folgende Situation:

Seit 3 Monaten lebt Moisha bei uns. Sie ist ca. 10 Jahre alt, kastriert, eher kleiner Körperbau. Beim Vorbesitzer war sie die letzte Zeit Einzelkatze davor die ganze Zeit zu zweit. In dem Verhältnis war sie keine dominante Katze. Sie ist recht scheu und ruhig, kommt eher abends wenn es im Haus ruhig ist zum kraulen lassen (auch unterm Bauch), geht aber fast nie auf den Schoß oder so. Eventuell hat sie auch mal negatives durch Menschen erlebt, ist aber nur eine Vermutung da sie manchmal flüchtet wenn man zB ein Kissen oder Tuch in der Hand hat. Generell weicht sie Kontakt oft eher aus.

Seit 2 Tagen ist Minka bei uns. Sie ist ca. 5 Jahre alt, kastriert und noch etwas kleiner und zierlicher als Moisha. Bei der Vorbesitzerin war sie immer zu zweit, 3 Tage lang vor uns hatte sie einen Zwischenaufenthalt alleine. Im Verhältnis zu der anderen Katze war sie auch nicht dominant. Auch sie ist eine ruhige Katze, jedoch zutraulicher als Moisha, zeigt auch keine angelernte Angst vor irgendwas seitens Menschen.

Die räumliche Situation ist wie folgt.
Den Katzen stehen 4 Etagen zu Verfügung. Auf jeder Etage gibt es mehrere Zimmer die meistens auf sind. Moisha hat Katzenklo und Futter im Keller. Wenn die Kinder da sind zieht sie sich eher zurück. Ist tagsüber und abends Ruhe nutzt sie das ganze Haus.
Für Minka haben wir ganz oben ein Badezimmer eingerichtet für den Anfang.

Nun zum Verhalten und der aktuellen Situation nach 2 Nächten.
Moisha zeigte bislang keinerlei Interesse an Minka. Ging nicht zur Tür des Zimmers nichts in der Art.
Minka liegt meist nur geduckt in einer Ecke des Zimmers, frisst kaum, großes Geschäft noch garnicht, pinkeln einmal, wenn man sich mit ihr beschäftigt kommt sie aber und markiert fleißig den Menschen, Läuft sehr geduckt zu Beginn aber das gibt sich aber nach ein paar Minuten. Sie legt sich auf den Rücken, zeigt Bauch läßt sich dort kraulen und rollt sich rum. Alles in allem sehr unterwürfig aber nicht scheu.

Zwar gab es keinen gesuchten Kontakt zwischen den beiden aber einen eher zufälligen.
Minka ist mir gestern aus dem Zimmer ganz vorsichtig nachgekommen, total geduckt, da kam Moisha um die Ecke. Das die jeweils andere so nah ist hat wohl keine geahnt. Jedenfalls hat Moisha sofort sehr laut miaut und dann gefaucht und geknurrt. Dummerweise hab ich das abgebrochen was hauptsächlich daran lag das mich die Situation selbst etwas überrascht hatte.
Seitdem ist Minka wieder hinter verschlossener Tür und Moisha geht nicht ins oberste Stockwerk.

Wir hoffen das die beiden sich einig werden wer wo steht aber dazu müssten sie sich ja begegnen, das scheint aber unmöglich da Minka nicht aus dem Zimmer geht wenn die Tür auf ist und Moisha nicht hoch geht.

Unser Gefühl wäre einfach die Tür aufzulassen und Alltag zu leben, irgendwann müsste ja was passieren. Die Versuchung ist aber groß Minka mit ins Wohnzimmer (Erdgeschoss) zu nehmen.

Was meint ihr dazu? Tür noch zu lassen? Tür auf? Katzen durch uns selbst etwas näher bringen?

Gruß,
Sebastian und Familie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Erwachsene Katzen sollte man mit einer Gittertür vergesellschaften.
Minka kann sich auf diese Weise erstmal in Ruhe einleben, ohne sich bedroht zu fühlen. Und Moisha kann sich die Neue im Revier in Ruhe anschauen.
Wenn die Katzen sich entspannt haben kann man über den nächsten Schritt nachdenken.
Solange Minka noch nicht ihren grundlegenden Bedürfnisse nachgeht (Essen, Clo) -Tür ganz zu.
 
D

digitalSeb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2014
Beiträge
5
Wir werden dann Minka noch ein wenig Zeit lassen und dann ein Gitter vor die Tür machen
 
D

digitalSeb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2014
Beiträge
5
Aktuelle Situation:
Moisha ist interessiert an der neuen Minka und hält sich in Bereich der Gittertür auf, knurrt ein wenig ist aber vom Körper her eher entspannt.
Minka allerdings geht garnicht mehr aus ihrer Ecke raus. Ist da absolut nicht rauszulocken auch wenn sie interessiert an einem ist wenn man zu ihr geht.
Wir wissen nicht was wir machen sollen denn so werden die beiden sich ja nie an der Gittertür treffen und Fortschritte machen.
Minka ist einfach nur verängstigt.
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo Sebastian,

lese ich richtig, dass Euer Neuzugang seit 4 Tagen bei Euch ist? Das ist noch keine Zeit. Eine Zusammenführung kann Monate dauern. Lasst die kleine Maus erst einmal ankommen. Für sie ist jetzt alles neu, Wohnung, Dosis, andere Katze. Entspannt Euch erst einmal und lasst Minka erst einmal auftauen...da würde ich mir jetzt noch keine Gedanken machen, solange sie frisst und aus KaKlo geht.

LG
Balou
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Moisha ist interessiert an der neuen Minka und hält sich in Bereich der Gittertür auf, knurrt ein wenig ist aber vom Körper her eher entspannt.

Naja, von Entspannung kann man da nicht sprechen. Sie droht Minka und fühlt sich in IHREM Revier sicher (was du vielleicht als entspanntes Auftreten interpretierst).
Klar versucht sich eine ängstliche Katze im fremden Revier da unsichtbar zu machen!

Wir wissen nicht was wir machen sollen denn so werden die beiden sich ja nie an der Gittertür treffen und Fortschritte machen.
Minka ist einfach nur verängstigt.
Nach 4 Tagen zeugt das nicht von "die werden NIE Kontakt aufnehmen" sondern von eurer Ungeduld:cool:

Wenn Moischa zur Gittertür geht und knurrt würde ich sie ruhig abdrängen. Verhält sie sich neutral . auch ohne zu starren- darf sie bleiben.

Mit Minka solltet ihr euch viel beschäftigen, damit sie zu euch und dem sicheren Zimmer Vertrauen aufbaut. Sicherheit wird sie brauchen, um Moisha etwas entgegen zu setzen
Vielleicht könnt ihr da noch Ideen rausziehen ;)
http://haustierwir.blogspot.de/2011/12/selbstbewusstsein-starken.html
 
Zuletzt bearbeitet:
D

digitalSeb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2014
Beiträge
5
Also momentan ists so das wir alles offen haben. Moisha ging dann mal rein und fauchte ein wenig Richtung Minka, wir waren dann gestern auch mal kurz weg und als wir wiederkamen war Minka einen Raum weiter unter einem Bett (dort haben wir später ein wenig Kot gefunden) danach dann im Nachbarzimmer hinter einem Sofa. Moisha ist schon immer in ihrer Nähe aber es wird nicht angegriffen oder so.
Achja bei Moisha haben wir ein klein wenig Fell von Minka an einer Tatze gefunden, nur Fell keine Wurzeln, Haut etc.
Jetzt ist Minka wieder im Ursprungszimmer und rührt sich kein Stück. Seit gestern nachmittag. Kein fressen, trinken, Klo. Menschen auch uninteressant. Anders als zu Beginn.
Alles in allem macht es den Eindruck als würden die beiden sich schon nicht umbringen und als würde Moisha schon aufpassen was Minka macht (sie ist aber nicht permanent bei ihr).
Ab wann ist es denn bedenklich das Minka sich nur verkriecht?
 
D

digitalSeb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2014
Beiträge
5
Sooooo....
Mittlerweile laufen die Basics (Fressen, Trinken, Klo) ganz rund.
Minka und Moisha treffen auf zwei Arten aufeinander.
Entweder Minka liegt irgendwo zwischen den Etagen auf der Treppe und Moisha möchte da vorbei dann passiert quasi nix außer das Minka sich nicht rührt und Moisha in größt möglicher Distanz an der Wand lang an ihr vorbei geht.
Oder Minka bewegt sich irgendwo lang, dann rennt Moisha zu ihr und macht Radau. Minka flüchtet dann und macht noch mehr Radau, volles Programm. Moisha versteht dann schnell diese letzte Warnung und dreht ab, bleibt meist zunächst auf Distanz auf Wachposten, schwirrt dann aber irgendwann wieder ab. Minka bleibt nach so etwas lange versteckt und rührt sich nicht mehr.
Letzte Nacht gabs dreimal so ein lautes Aufeinandertreffen. Heute tagsüber zwei Mal, je nachdem wie weit Minka sich raustraut.

Wir haben aktuell den Eindruck als duldet Moisha Minka in ihrem Startzimmer und wenn sie passiv ist im Treppenhaus, sonst aber macht sie halt noch Streß.
Denke das ist soweit im Rahmen oder meint ihr es ist bedenklich das Minka sich dann ewig nicht raustraut wenns Streß gab?
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
1
Aufrufe
1K
superruebe
superruebe
Komorchen
Antworten
18
Aufrufe
2K
Rickie
S
Antworten
1
Aufrufe
1K
Irm
S
Antworten
8
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
A
Antworten
5
Aufrufe
458
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben