Zusammanführung von 1.5 Jährige, und 14 Wochen alter Kater - Depressionen und Pinkeln

H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
Hallo!

Kurz zu mir: Ich wurde mit Katzen gross und wir haben seitdem ich denken kann mindestens eine, meist 2 Katzen im Haus. Erfahrung mit den kleinen ist also da :).

Meine Freundin hat sich letztes Jahr eine Katze aus dem örtlichen Tierheim geholt. Damals war der so 3 Monate alt und hatte schon einiges hinter sich, weshalb er heute noch sehr vorsichtig und ängstlich ist. Wird aber langsam immer besser, naja wurde.. weil jetzt kommt das Problem.

Humpty (geb. 08.16) möchte nicht raus, wir haben es öfters versucht und er kauert dann einfach an einer Wand und hat Angst wegen jedem kleinen Geräusch. Deswegen haben wir ihn jetzt zu einer Indoor Katze gemacht, womit er aber zufrieden zu sein scheint. Er schaut sehr gerne aus dem Fenster und guckt Vögeln und anderen Katzen zu, hat aber immer noch 0 Interesse raus zu gehen. Meine Freundin wohnt in einer kleinen Wohnung im Haus der Oma. Falls es ihm zu doof wird in der Wohnung geht er gerne hoch, wo vor allem jetzt im Winter immmer sehr viel wärmer ist, da sie einen kleinen Ofen haben und er schlummert dann davor :).

Vor ein paar Wochen dachten wir uns, da Katzen ja soziale Tiere sind, dass wir einen weiteren kleinen Kater holen, damit Humpty jemanden zum spielen hat. Da Humpty selber noch relativ jung ist, dachten wir das wäre so gesehen kein Problem. Also haben wir vor 2 Wochen einen kleinen roten Tiger ins Haus geholt (auch aus einem TH), der heisst Findus. Findus ist sehr verspielt und mega neugierig, er hat auch keine Angst vor bspw. Klatschen oder so. Das erschwert zwar die Erziehung, da er einfach überall hin will, inkl. Esstisch, aber naja, halb so wild.

Die ersten 10 Tage waren sie nur unter Aufsicht zusammen, Nachts wurde Findus ins Wohnzimmer gesperrt (mit Klo etc) und Humpty hatte den Rest der Wohnung inkl. Bett für sich, seit letztem Freitag ist die Wohnung aber offen für alle.

Nun zum eigentlichen Problem: Humpty (viel grösser als Findus) ist seit seinem Einzug ganz anders geworden. Er beobachtet Findus nur noch, verkriecht sich oben bei der Oma (bis jetzt darf nur er da hoch, das ist quasi sein Rückzugsgebiet), schläft nur noch und hat, sofern Findus in der Nähe ist, keine Lust zum spielen. Er wirkt richtig depressiv und lustlos :(.
Findus hingegen springt in der Wohnung rum und hat wohl Spass, ausserdem jagen sie sich des öfteren durch die Wohnung wobei Humpty einfach physisch viel stärker ist als Findus und er sich dann auf ihn setzt und beisst. Bis jetzt haben sie sich dabei aber nicht weh getan, also nehmen wir das mal in Kauf. Wie manche hier schreiben, machen Katzen das ja recht häufig und da bisher nie Fell oder so rumgeflogen ist, glaube ich auch nicht, dass es sehr schlimm ist.

Gestern morgen kam Findus ins Schlafzimmer und hat sich aufs Bett gesetzt und gepinkelt, das hat er bis jetzt nie gemacht und ist eigentlich stubenrein. Wir leeren die Klos täglich und reinigen sie mindestens wöchentlich komplett. Erst dachten wir es wäre vielleicht ein Einzelfall, aber ein paar Stunden später probierte er es nochmal, wir konnten ihn noch vom Bett scheuchen und er ist dann auch zum Klo gelaufen (an der Distanz wirds nicht liegen). Und heute hat er dann versucht auf die Fussmatte vor dem Schlafzimmer (das jetzt deswegen zu ist) zu pinkeln, ging nach dem weg scheuchen aber auch aufs Klo.

Wir verstehen dieses Verhalten einfach nicht, einerseits ist Humpty völlig deprimiert und jetzt auch noch das pinkeln von Findus :sad:
Hat jemand Tipps oder Tricks die bei einem ähnlichen Fall geholfen haben? Wir haben schon gefühlt das ganze Internet durchsucht :(.. und zurück ins TH geben möchten wir Findus natürlich nicht, aber Humpty hat nun mal Hausrecht und wenn es ihm nicht bald besser geht, müssen wir etwas unternehmen :(


Ich weiss, das ist jetzt ein sehr langer Text, aber ich wollte einfach versuchen alles mögliche zu klären, falls jedoch etwas unklar ist, bitte einfach fragen :).
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.329
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Also Humpty ist der Kater der ein Jahr bei euch ist und ca. 1 1/2 Jahre alt.
Und Findus ist neu und 14 Wochen alt?


Und Findus hat ins Bett gepinkelt?

Wichtig wäre noch zu wissen ob Humpty mal beim Tierarzt war weil das was du beschreibst kann durchaus auf eine Erkrankung hindeuten.
Also würde ich mit ihm mal zum TA gehen.

Ich denke auch daß die beiden gute Chancen haben ein Team zu werden aber das braucht sicher noch ein bischen Zeit!
Und rennen und raufen und alles was du dazu schreibst ist unter jungen Katzen auch völlig normal und gut.

Humpty muß sich schon auch damit arangieren daß er nicht mehr der Einzelprinz ist, spielt viel mit ihm, gönnt ihm ruhig im Moment etwas Sonderbehandlung so daß er sieht daß er nichts verliert.

Zum Pinkelproblem wären weitere Angaben wichtig, ich stell gleich noch den Fragebogen ein den solltest du bitte ausfüllen damit wir besser helfen können.

Fragebogen Unsauberkeit
Bitte ausfüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
Hallo Petra! Danke für deine Antwort :)

Also Humpty ist der Kater der ein Jahr bei euch ist und ca. 1 1/2 Jahre alt.
Und Findus ist neu und 14 Wochen alt?

Genau :)

Und Findus hat ins Bett gepinkelt?

Ja und das wie gesagt aus dem Nichts, bisher war der stubenrein und hat brav eines der beiden Klos benutzt.

Wichtig wäre noch zu wissen ob Humpty mal beim Tierarzt war weil das was du beschreibst kann durchaus auf eine Erkrankung hindeuten.
Also würde ich mit ihm mal zum TA gehen.

Auf diese Idee sind wir um ehrlich zu sein noch nicht gekommen, da es genau dann anfing, als Findus dazu kam. Ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert.

Zum Fragebogen (ich mache den jetzt nur für Findus, Humpty ist nach wie vor stubenrein):

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Findus
- Geschlecht: Männlich
- kastriert (ja/nein): nein, kommt noch
- wann war die Kastration: -
- Alter: 14 Wochen
- im Haushalt seit: 2.5 Wochen
- Gewicht (ca.): nicht gewogen, 'normal' für seine Grösse.
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 07.11.2017
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: nein
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Nicht in der Zeit in der Findus hier ist, Humpty hatte am Anfang (als er zu uns kam, nicht als Findus kam) Giardien, wurde aber behandelt und ist jetzt weg, zum Glück.

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Lebte in einer Pflegefamilie, die haben mehrere Katzen und vermitteln sie auch, sie arbeiten mit einem TH zusammen. Wir haben auch mit der Familie gesprochen und bei ihnen hat Findus das auch nicht gemacht.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: etwa eine Stunde, Findus spielt aber auch oft alleine und jagt seine Spielzeuge durch die Wohnung. Ausserdem 'spielt' er gerne mit Humpty.
- Freigänger (ja/Nein): Nein.
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Grundsätzlich nicht, er wurde die ersten Tage während der Nacht ins Wohnzimmer geschlossen, damit meine Freundin schlafen kann. Tagsüber hatte er immer die ganze Wohnung. Letzten Freitag haben wir dann auch Nachts die Türen offen gelassen.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): siehe Post :p

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2 (+1 im Treppenhaus, welches nur Humpty benutzen kann)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube ohne Klappe, da Humpty zu doof dafür ist :D
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt 2x täglich, neues Streu mindestens alle 7 Tage.
- welche Streu wird verwendet: Weisses, klumpendes Streu (Marke weiss ich gerade nicht)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 2/3 der 'Wanne'
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Eines steht im Esszimmer in einer Ecke, das andere steht hinter der Tür vom Wohnzimmer, an einer Wand. Nicht versteckt oder so, er benutzt beide (meistens :p)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Der Futterplatz ist ca 3 Meter von den Klos entfernt. Evtl sollte man diesen noch umsetzen.

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: letzen Samstag
- wie oft wird die Katze unsauber: bisher hat er es einmal geschafft und 2 mal 'beinahe'
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Bett
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: dieser Post? Bis aufs erste Mal haben wir ihn vom Bett genommen und er ist dann selber zu einem der beiden Klos. Die Bettwäsche wurde natürlich gewaschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Willi Winzig

Willi Winzig

Forenprofi
Mitglied seit
9. Dezember 2015
Beiträge
1.024
Mal so zur Beruhigung:

Mein Socke hat auch mal eine zeitlang aufs Bett gepinkelt, als er noch klein war. Ich habe das jetzt hier auch schon öfter Mal von jungen Katern gelesen. Vielleicht ist das so eine Phase, wo die Herren versuchen ihre Gerüche zu verteilen?

Ich habe hier das volle Programm aufgefahren:

-zusätzliches Klo ins Schlafzimmer
-Schlafzimmer erstmal nur noch unter Aufsicht und Kater abends vorher noch mal zur Toilette gebracht.
-strenge Beobachtung des Katers, sobald er sich hinhockte geschnappt und in die Toilette gesetzt (ich glaube, das fand er doof)
-Bett mit Krankenunterlagen gepflastert
-Bettwäsche mit Hygienereiniger gewaschen
-Kater auf dem Bett spielerisch mit Trockenfutter gefüttert, frei nach dem Motto, wo man frisst, da pinkelt man nicht

Nach ein paar Tagen war das Problem behoben. :)

Viel Erfolg!
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.764
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Das Humpty den kleinen Findus erstmal beobachtet ist normal. Er ist ja sozusagen ein "Eindringling". Mit der Zeit wird es besser werden. Vielleicht könntet ihr auch anfangen mit den Katzen zu klickern?

Die Haube vom Katzenklo würde ich entfernen, viele Katzen mögen das nicht.
 
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
Mal so zur Beruhigung:

Mein Socke hat auch mal eine zeitlang aufs Bett gepinkelt, als er noch klein war. Ich habe das jetzt hier auch schon öfter Mal von jungen Katern gelesen. Vielleicht ist das so eine Phase, wo die Herren versuchen ihre Gerüche zu verteilen?

Ich habe hier das volle Programm aufgefahren:

-zusätzliches Klo ins Schlafzimmer
-Schlafzimmer erstmal nur noch unter Aufsicht und Kater abends vorher noch mal zur Toilette gebracht.
-strenge Beobachtung des Katers, sobald er sich hinhockte geschnappt und in die Toilette gesetzt (ich glaube, das fand er doof)
-Bett mit Krankenunterlagen gepflastert
-Bettwäsche mit Hygienereiniger gewaschen
-Kater auf dem Bett spielerisch mit Trockenfutter gefüttert, frei nach dem Motto, wo man frisst, da pinkelt man nicht

Nach ein paar Tagen war das Problem behoben.

Viel Erfolg!

Danke für deine Antwort!

Ein zusätzliches Klo ins Schlafzimmer ist eine Möglichkeit die wir evtl umsetzen. Momentan ist das Schlafzimmer Tagsüber zu und ist eigentlich nur für Humpty zugänglich, da er gerne auf dem Bett schläft. Damit meine Freundin schlafen kann, muss Findus aber ins Wohnzimmer gesperrt werden, da sie sonst irgendwann mitten in er Nacht anfangen sich zu jagen.
Aber man kann ihn ja beobachten und ihn ggf. packen und aufs Klo setzen. Es schien bisher auch nicht sehr dringend gewesen zu sein, weil sobald er vom Bett runter war ist er dann auch zum Klo gegangen. Die Idee mit dem Futter ist gut, sofern wir ihn dazu kriegen Trockenfutter zu essen :D bisher hat er das von Humpty immer nur bisschen angeknabbert und ist zu seinem Nassfutter zurück, aber vielleicht klappt es mit Leckerli.

Das Humpty den kleinen Findus erstmal beobachtet ist normal. Er ist ja sozusagen ein "Eindringling". Mit der Zeit wird es besser werden. Vielleicht könntet ihr auch anfangen mit den Katzen zu klickern?

Die Haube vom Katzenklo würde ich entfernen, viele Katzen mögen das nicht.

Danke für deine Antwort :)

Ja, aber er wirkt halt richtig lethargisch, mit uns will er gar nicht spielen wenn Findus im Raum ist (und Findus kommt immer wenn er Spielzeug hört). Er rennt nur noch entweder Findus hinterher oder weg von Findus, ansonsten schläft er deutlich mehr als früher. Er ist oft oben bei der Oma, da dort viel wärmer ist als bei uns in der Wohnung (wir haben 21°, sie 25°+) und weil er da seine Ruhe hat. Aber auch dort, weg von Findus, ist er nicht mehr so aktiv wie vorher.

Zur Haube: zumindest Humpty hat die Angewohnheit horizontal zu pinkeln :)confused::D), deswegen sollte die drauf bleiben.


Wir versuchen auch weiterhin Humpty ein bisschen zu bevorzugen und ihm als erstes Futter zu geben etc, damit er sich nicht übergangen fühlt. Wir hoffen es ändert sich bald etwas, momentan ist die Situation ein bisschen aussichtslos :(
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.329
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wenn es Humpty nicht bald besser geht würde ich ihn doch zum Tierarzt bringen und mal untersuchen lassen.

Und für Findus wäre wichtig ihn noch mal neu zu anzulernen was richtig ist und gewünscht. Heißt ruhig nach dem fressen und nach dem schlafen mal in ein Klo setzen. Wenn er rein macht ordentlich loben!

Und was ist das für Streu genau?
Wie fein oder grob ist das?
Pinkeln ins Bett kann sein Klo gefällt nicht oder sehr oft, Streu ist nicht angenehm, vielleicht zu grob!?
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.884
Ort
Unterfranken
Trennst du sie nachts immernoch?
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Was ich noch anmerken möchte, bitte stellt das Futter wenn möglich in einen anderen Raum. Du möchtest ja auch nicht neben deinem Klo essen ;)
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #10
Und fange das mit dem Trockenfutter erst gar nicht an. Das brauch keine Katze.

Dass heisst ihr sperrt den Pinkel Kater nachts ins Wohnzimmer? Und tagsüber für ihn zu, aber der Andere Kater darf ins Schlafzimmer?

Der kleine Kerl weiss doch gar nicht was los ist und warum ihr ihn ins Wohnzimmer sperrt. Und auch nicht warum der Andere tagsüber plötzlich so zu sagen weg ist.

Und junge Kater toben nun mal, auch nachts. Das hättet ihr euch vorher überlegen müssen. Aber sie dann deshalb nachts zu trennen ist doch ein absolutes No Go.
 
Zuletzt bearbeitet:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.884
Ort
Unterfranken
  • #11
Und fange das mit dem Trockenfutter erst gar nicht an. Das brauch keine Katze.

Dass heisst ihr sperrt den pinkel Kater nachts ins Wohnzimmer? Und tagsüber für ihn zu, aber er amdere Kater darf ins Schlafzimmer?

Der kleine Kerl weiss doch gar nicht was los ist und warum ihr ihn ins Wohnzimmer sperrt. Und auch nicht warum der Andere tagsüber plötzlich so zu sagen weg ist.

Und junge Kater toben nun mal, auch nachts. Das hättet ihr euch vorher überlegen müssen. Aber sie dann deshalb nachts zu trennen ist doch ein absolutes No Go.

Zumal mit einer ständigen Trennung jedesmal die Vergesellschaftung von vorne beginnt.
So kann das auch nie was werden...
 
Werbung:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #12
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
  • #13
Findus hat tagsüber freie Wahl in der Wohnung, bis auf das Schlafzimmer, das möchte meine Freundin nicht, da er halt aufs Bett gepinkelt hat.

Die Wohnung ist nicht gross genug um Futter und Klo zu trennen, wir können höchstens den Abstand erhöhen. Bis jetzt hat es aber gut funktioniert und bei der Pflegefamilie war das Klo praktisch neben dem Napf.

Sie werden Nachts eher getrennt, weil man nicht auf sie aufpassen kann in der Zeit, guckt euch mal die folgenden Videos an von ihren 'Kämpfen'. Es könnte brutaler sein, aber das ist nun mal beinahe Dauerzustand:confused:
Humpty ist der schwarze, Findus der rote.

https://youtu.be/h7WD6UoXZaY

https://youtu.be/280qjRKGwhI

https://youtu.be/buPjlsoc3C4

vor allem das dritte Video ist aktuell häufig zu erleben..

Ich werde mit meiner Freundin reden (wir wohnen noch nicht zsm), jedoch waren beide 'frei' als ich von letztem Donnerstag bis Dienstag da war und dabei wurde es nicht besser, dabei hat Findus auch angefangen zu pinkeln. Erst danach wurde er Nachts ins Wohnzimmer gesteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #14
Findus hat tagsüber freie Wahl in der Wohnung, bis auf das Schlafzimmer, das möchte meine Freundin nicht, da er halt aufs Bett gepinkelt hat.

Die Wohnung ist nicht gross genug um Futter und Klo zu trennen, wir können höchstens den Abstand erhöhen. Bis jetzt hat es aber gut funktioniert und bei der Pflegefamilie war das Klo praktisch neben dem Napf.

Sie werden Nachts eher getrennt, weil man nicht auf sie aufpassen kann in der Zeit, guckt euch mal die folgenden Videos an von ihren 'Kämpfen'. Es könnte brutaler sein, aber das ist nun mal beinahe Dauerzustand:confused:
Humpty ist der schwarze, Findus der rote.

https://youtu.be/h7WD6UoXZaY

https://youtu.be/280qjRKGwhI

https://youtu.be/buPjlsoc3C4

Wie gross ist die Wohnung? :confused:
 
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
  • #15
Wie gross ist die Wohnung? :confused:

ca. 40 qm. plus der Flur. Die Futterstellen sind aber noch verteilt, Humpty hat in der Küche sein Napf und Findus im Wohnzimmer.
Laut Tierheim ist das absoult in Ordnung.

Dazu kommt noch, sobald sich Findus eingelebt hat, eine gleich geschnittene Wohnung im Stockwerk darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #16
ca. 40 qm. plus der Flur. Die Futterstellen sind aber noch verteilt, Humpty hat in der Küche sein Napf und Findus im Wohnzimmer.

Das ist echt arg klein. :eek: Das sind dann zwei Zimmer mit Küche und Bad?

Wieviele Kratzbäume habt ihr? Was haben die Katzen generell? Was füttert ihr und wie viel? Wie heisst das Katzenstreu?
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #17
Wie, eine Wohnung oben drüber?
 
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
  • #18
Das ist echt arg klein. :eek: Das sind dann zwei Zimmer mit Küche und Bad?

Wieviele Kratzbäume habt ihr? Was haben die Katzen generell? Was füttert ihr und wie viel? Wie heisst das Katzenstreu?



Sorry, ich muss mich korrigieren, es sind 65.

Küche + Esszimmer, ein grosses Wohnzimmer und ein normales Schlafzimmer. Das Bad ist winzig (2-3qm) und immer geschlossen.

Wir haben 2 Bäume, einen grossen mit 3 Plattformen und einer Höhle und einen kleinen mit einem Spielteil und einer Plattform. Spielzeug ist ausreichend vorhanden, diverse Bälle, Mäuse (von ikea bspw.), Angeln etc. Wird auch rege benutzt, das Zeug kann man aufräumen und am nächsten Tag ist es überall:p

Humpty bekommt eine Dose Nassfutter (100g) und 30g Trockenfutter, Findus bekommt ca 300 g Nassfutter am Tag. Da Findus noch am wachsen ist, ist das auch angemessen, wird sich dann auch allmählich auf Humptys Niveau senken.

Wasser bekommen sie täglich frisches in Näpfen die nicht bei ihrem Futter steht.

Wie das Katzenstreu heisst muss ich rausfinden, weiss ich gerade nicht. Es ist weiss, recht fein und klumpt. Sobald ich den namen weiss, geb ich Bescheid
 
H

Humpilumpi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
10
  • #19
Wie, eine Wohnung oben drüber?

Ja, wie bereits im Original Post geschrieben, hat Humpty die Möglichkeit nach nach oben zu gehen, dort wohnt die Oma meiner Freundin und die spielen auch mit ihm und er mag wohl die Wärme und auch die Aussicht von weiter oben. Findus darf da dann auch hoch, sobald sie sich besser verstehen. Wir wollen es aber den Grosseltern nicht antun 2 verrückte Katzen in ihrer Wohnung zu haben.

Es wohnen sonst keine Menschen in dem Haus und wir haben eine Katzenklappe in die Wohnungstür gebaut, die momentan nur Humptys chip durchlässt. Er versteht es zwar noch nicht, aber wir arbeiten daran. Die Türe bei der Oma ist immer einen Spalt offen und da kann Humpty durch.

Das streu heisst Coshida Ultra Weiss, ausm Lidl.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #20
Dann stellt die Näpfe in die Küche.

Welche Marken bekommen die Katzen zu fressen?

Das was sie bekommen ist viel zu wenig. Katzen dürfen von hochwertigem Futter so viel Fressen wie sie mögen und der kleinere Kater sowieso.

Wie das Streu heisst steht auf dem Sack drauf, wo es drin ist.

Also zwischen 40 qm und 65 qm ist aber schon ein Unterschied.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
955
Lenny+Danny
Lenny+Danny
Lindy0501
Antworten
2
Aufrufe
448
Inai
C
Antworten
9
Aufrufe
458
ConnyW1981
C
Suga2505
Antworten
25
Aufrufe
7K
Suga2505
Suga2505

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben