zuerst Wohnungskatzen, jetzt Freigänger -> Markieren im Haus

  • Themenstarter maayoo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigang markieren unsauber wohnungshaltung
M

maayoo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
5
Ort
Neusäß
Hallo ich bin neu hier und habe folgendes Problem,

bevor ich den Fragebogen ausfülle, hier noch die Vorgeschichte:

Ich habe drei (EKH-Wohnungs-)Katzen, 2 Kater (beide 12 Jahre, Brüder), 1 Katze (11 Jahre).
Bisher hatten wir keine Probleme mit Markieren, da alle kastriert sind. Wir sind auch schon insgesamt 4x mit allen 3 umgezogen, hat verhältnismäßig gut geklappt (auch dank homöopathischer Unterstützung).
Am 1.7. sind wir das vierte Mal umgezogen, diesmal in ein Haus mit Garten. Am 1.11. durften sie zum ersten Mal raus.
Kater Brazzo, liebt es, war total neugierig und hat froh und munter alles erkundet. Katze Gizmo ebenso, allerdings mit etwas mehr Zurückhaltung und Kater Herr Rossi, fand alles doof und ist zurück ins Haus.
Seitdem will Brazzo immer wieder raus, was verständlich ist und was er auch darf. Gizmo, möchte auch hin und wieder, wenn ich aber gerade nicht da bin um das Fenster zu öffnen ist es für sie auch ok und bleibt innen. Herr Rossi will nach wie vor nicht wirklich raus (ein echter Stubenhocker).

Nur leider wird seit einigen Tagen im Haus markiert. Ich vermute, dass es Brazzo ist, weil er nachts laut quengelt dass er raus will (und maunzt, dass er wieder rein will..) Ich habe ihn leider noch nicht erwischt, aber er ist Hauptverdächtiger.
Er hat sich insgesamt im Verhalten ein wenig verändert. Ich vermute dass er durch den großen Garten, die neuen Gerüche, die Nachbarskatzen und andere Wildtiere (Vögel, Eichhörnchen, Fuchs,..) sehr gestresst ist und immer wieder raus in sein neues Revier möchte.
Bisher habe ich mich noch nicht getraut ihn die ganze Nacht draußen zu lassen, da er das sei 12 Jahren nicht gewohnt ist und es wird jetzt richtig kalt draußen. Das Einbauen einer Katzenklappe (was mein Favorit wäre) wird vom Vermieter leider nicht gestattet :sad:

Jetzt ist die Frage: Was tun? Kennt jemand von euch diese Situation? Kann ich meinen Katzen den Stress nehmen?
Mein TA sagt: Felliway... Eine Freundin rät zu einer Tiertherapeutin..
Bin echt ratlos, bisher lief alles so gut. Hab mich total drauf gefreut, dass sie endlich Freigang bekommen und dann das... :sad:

Hier der Fragebogen
==============================
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Brazzo, Herr Rossi, Gizmo (alle EKH)
- Geschlecht: m /m /w
- kastriert (ja/nein): ja alle
- wann war die Kastration: 2006 (beide Kater) / 2007 (Katze)
- Alter: 12 / 12 / 11
- im Haushalt seit: 2005 (Kater) und 2006 (Katze)
- Gewicht (ca.): Brazzo 5-6 kg / Rossi 4-5 kg / Gizmo 4 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Brazzo groß / Rossi schmal / Gizmo klein

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: September 2017
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine Ahnung, schon länger her
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Brazzo, bis auf leichter Schnupfen, keine / Rossi hatte mal Harngries, ist aber schon 8-9 Jahre her und seitdem weg / Gizmo außer den schlechten Zähnen nichts
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: wie oben beschrieben

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 13-14 Wochen (alle drei)
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Vermittlung von Bauernhofkatzen über eine Mitarbeiterin einer Tierarztpraxis
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: seit sie älter geworden sind nicht mehr so oft, da sie die meiste Zeit tagsüber schlafen
- Freigänger (ja/Nein): erst nein, jetzt ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Umzug vor 4 Monaten
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegen sie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Brazzo und Gizmo akzeptieren sich, mehr aber auch nicht. Rossi und Gizmo waren mal enge Freunde haben zusammen im Korb gelegen, seit ein paar Jahren nicht mehr. Brazzo und Rossi haben ein neutrales Verhältnis, weder enge. Freunde, noch Streit. Wenn beide Kater bei mir abends auf der Couch liegen und Gizmo kommt dazu, steht mindestens einer auf, meistens beide. Obwohl sie immer versucht nett zu sein und die Kater putzen will.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 6
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: geeinigt mindestens zweimal täglich, komplett erneuert alle 2 Wochen
- welche Streu wird verwendet: feines staubfreies Klumpstreu und nicht klumpendes Streu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 10 cm (?)
- gab es einen Streuwechsel: nein schon lange nicht mehr
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): 4 Klos stehen in der Kammer (dunkel ohne Fenster) nebeneinander, eins im Bad, eins im Arbeitszimmer unter dem Tisch
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist in der Küche, neben dem Kühlschrank

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: kurz nach dem ersten Freigang
- wie oft wird die Katze unsauber: jeden Abend bzw. jede Nacht seitdem
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: beides, aber überwiegend waagrechte Spritzer an die Wand
- wo wird die Katze unsauber: immer vor einem Fenster (Wohnzimmer, Küche)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): primär vertikal auf Wände, aber auch ab und zu auf Fußmatten oder Schuhe
- was wurde bisher dagegen unternommen: Ich gebe allen Globuli "Zum allgemeinen Wohlempfinden" ins Trinkwasser.

==============================

Würde mich freuen wenn mir jemand dazu was sagen und raten kann.
Viele Grüße
Marion
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.972
Meine ersten Gedanken:
Brazzo hat draußen gelernt dass es Revierkonkurrenz gibt und dass sehr viel Kommunikation über's Markieren läuft und wendet das neu gelernte an.
Vorm Fenster: Sind das genau die Fenster durch die er raus- und reingelassen wird? Dann will er da vielleicht ausdrücklich die Info absetzen dass spätestens ab hier das Revier sein Kernrevier ist - sozusagen zum Abhalten der Revierkonkurrenten.

Es ist nicht immer so einfach für neue Katzen im Revier - sie müssen sich ja erstmal durchsetzen, ihr eigenes Revier abstecken und verteidigen.
Klar gibt's draußen auch Katzenfreundschaften - aber erstmal sind Katzen draußen Revier- und Futterkonkurrenten, wer da neu reinkommt hat's nicht einfach.
Bitte nicht vergessen: Mit Sicherheit gehört auch Euer Garten (sofern er nicht katzensicher eingezäunt ist) bereits zum Revier von anderen Katzen. Brazzo muss da erstmal seine minimalsten Ansprüche anmelden und verteidigen.

Grundsätzlich halte ich eine Katzenklappe für die beste Lösung.
Hat der Vermieter gesagt warum er das nicht erlauben will? Manchmal muss man da auch ein bisschen Aufklärungsarbeit betreiben...
Vermietergerecht ist folgende Variante (Einbau in ein Fenster): Man lässt vom Fachmann (den im Zweifel der Vermieter bestimmen darf) die vorhandene Scheibe gegen eine neue originalgetreue austauschen, in die die Katzenklappe eingebaut wurde. Die Original-Scheibe wird sorgfältig verpackt und eingelagert, beim Auszug wird dann vom Fachmann wieder rückgetauscht. Wie teuer das ist, hängt vor allem von der Größe des Fensters ab, eine Balkontür ist natürlich teurer als ein kleines Seitenfenster. Man kann auch einen Teil der Scheibe durch eine Platte (Dämmwert entsprechend Fenster) austauschen, Varianten gibt's da einige (hier im Forum findest Du etliche Beispiele), aber das Grundprinzip ist immer "Original raus, gut einlagern, beim Auszug wieder Original rein".
Falls eine Katzentreppe/Steighilfe oder eine Verbreiterung der Fensterbank außen nötig wird sollte man auch das mit dem Vermieter absprechen.

Am Rande: Wir haben bei uns die Katzenklappe bewusst nicht im Wohnzimmer eingebaut sondern in ein Fenster im Flur - da wird zum einen ohnehin weniger geheizt (ganz dicht sind die Dinger naturgemäß nie, außer vielleicht in der 2.000-Euro-Petwalk-Version) und Fräulein Oberscheu kann auch Gäste umgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

maayoo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
5
Ort
Neusäß
ich hatte auch solche Gedanken. Ist ja aus Katzensicht logisch und verständlich, dass sie sich ihr Revier abstecken müssen.

Ja das habe ich noch nicht erwähnt. Der direkte Nachbarskater lebt hier seit (ich glaube 3-4 Jahren) und unser Garten ist definitiv auch sein Revier. Die Vermieter hatten keine Haustiere.
Aber der Kater ist kein Kampftier, eher ein harmoniebedürftiger, zurückhaltender Kater. Ich habe beide beobachtet, sie haben sich ein Blickkontakt-Duell gegeben und der Nachbarskater ist dann in Zeitlupe von Dannen gezogen und hat sich in der Scheune versteckt. Meiner hinterher und saß vor dem Katzenloch und hat ihn erstmal nicht mehr rausgelassen.
Ich würde sagen hier geht es um subtilen Stress und keinen Kampfstress.

Das Küchenfenster ist das wo er raus und rein geht, das wird markiert. Aus den beiden Wohnzimmerfenstern, die markiert werden, ist er - und wird er auch nicht rausgelassen.

Das Haus, das wir mieten, ist ein sehr sehr altes (um 1900) ganz kleines Bauernhäuschen mit ebenso alten Fenstern und Türen. Unsere Vermieter sind auch schon Ü80 und wollten eigentlich gar keine Leute mit Haustieren einziehen lassen. Da die Vormieter aber beste Freunde von uns sind, haben sie zwei bis drei Augen zugedrückt.
Sie möchten nicht dass an den alten Fenstern etwas verändert wird (sprich Scheibe raus und später wieder ein..). Meine Idee war, da wir keine Terrassentür haben sondern eine Haustüre zum Garten, dass wir eine andere Tür kaufen und die alte aushängen. Problem: das Türformat ist sowas von nicht Standard dass es hierfür keine passenden Türen (mehr) gibt... und eine anfertigen lassen... puh... das kostet.
Aber vielleicht müssen wir uns nochmals genauer informieren, bei einem Glaser oder Schreiner.
Denn wie gesagt, die Klappe wäre auch mein Favorit.

Und dann ist die Frage ob sich das Problem danach legt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wahrscheinlich ist es markieren und da habe ich nur wenige Tipps zu parat.
ABER wenn bei der Katze mal Harngries vorlag würde ich vorschlagen den Urin mal wieder untersuchen zu lassen, das kann immer wieder auftreten, das sollte man immer im Auge behalten.
Und auch Zahnschmerzen können zu pinkeln führen.
Das aber nur mal am Rande und mit zur Beachtung bitte.

wenn es markieren ohne medizinischen Grund ist dann scheinen mir die Ansätze Sicherheit/ das Revier abstecken und damit Grenzen ziehen wahrscheinlich.
Statt Globulis als Mischung könnte eine homöopathische Behandlung mit einem wirklich passenden Einzelmittel in Frage kommen. Dazu braucht es einen erfahrenen und kompetenten Homöopathen.

Evtl auch Bachblüten, auch da wäre jemand zu fragen der sich damit auskennt.

Feliway wäre ein Versuch wert!
Und Zylkene als augleichende gut verträgliche Mögleichkeit, wenn du es nicht kennst einfach mal hier im Forum in die Suche eingeben bitte.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.972
Das Küchenfenster ist das wo er raus und rein geht, das wird markiert. Aus den beiden Wohnzimmerfenstern, die markiert werden, ist er - und wird er auch nicht rausgelassen.
Gehen die raus in den Garten, wo er den Nachbarskater sehen kann? Dann reicht das vielleicht schon, ob Katz jetzt weiss dass es durchs Fenster nicht riecht weiss ich nicht, aber da kann ich mir schon vorstellen dass der gleiche Instinkt durchschlägt.

Das Haus, das wir mieten, ist ein sehr sehr altes (um 1900) ganz kleines Bauernhäuschen mit ebenso alten Fenstern und Türen. [...] Sie möchten nicht dass an den alten Fenstern etwas verändert wird (sprich Scheibe raus und später wieder ein..).
Klingt nett - und ich kann da die Vermieter auch ein bisschen verstehen, ich hab selbst noch ein paar Fenster von 1932 bei denen ich Rotz und Wasser heulen werde, wenn die irgendwann wirklich durch sind und ersetzt werden müssen (sie sind auch noch erstaunlich gut was den Dämmwert angeht - aber natürlich weit vom heutigen Standard entfernt). Wie alt sind denn bei Dir die Fenster? Schon moderne Isolierglasfenster? Oder noch diese Doppelfenster mit zwei zusammengeklemmten Rahmen? Original von 1900 werden sie wohl nicht mehr sein, oder?

Wie schaut's mit Kellerfenstern aus? Gibt's da vielleicht 'ne Möglichkeit?

Und dann ist die Frage ob sich das Problem danach legt.
Das weisst Du halt nie vorher...

Wenn's wirklich derzeit "nur" ums Revierfestlegen geht und der direkte Konkurrent schon in die Defensive gegangen ist (und so werte ich den Rückzug in Zeitlupe, gerne auch noch im Krokodilgang - kenn ich von unserem kleinen Drachen bzw. denjenigen Katzen, die es gewagt haben sich ihrem Kernrevier auch nur zu nähern) hört's vielleicht auch bald von alleine auf.
Aber ich kann da auch nur spekulieren - wir haben hier diesbezüglich eine unbarmherzige Regentin sitzen die bisher alle anderen Katzen gnadenlos vertrieben hat - auch die alteingesessenen "Silberrücken" des Reviers. Sogar die uralte Katzenstraße die hier quer durchs Gelände geht wird von anderen Katzen tunlichst gemieden.
 
M

maayoo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
5
Ort
Neusäß
Erstmal: Vielen lieben Dank für eure Nachrichten!

@ Pera-01

ja, ich denke auch, dass ich einen Therapeuten oder einen Tierheilpraktiker kontaktieren sollte. Bin überzeugt dass man mit Homöopathie, Bachblüten & Co so einiges bewältigen kann.

Meinen Harngrieß-Kater Rossi hatte ich auch schon in Verdacht, aber er hatte damals (was ich sehr nett fand) immer nur ins Waschbecken oder in die Wanne gepinkelt. Seitdem teste ich, wenn ich irgendwo Urin finde, den PH-Wert mit einem Test-Streifen. Wenn der Wert im normalen Bereich ist, ist es kein Grieß .
Zähne würde ich eigentlich auch ausschließen, da wir sonst schon seit Jahren dieses Problem haben müssten. Unsere Gizmo hat bereits mit 4 Jahren die ersten Zahnprobleme gehabt, mittlerweile hat sie nicht mehr alle Zähne und die beiden Kater haben auch schon welche gezogen bekommen.

Aber wie du sagst, bei Katzen muss man immer alle Eventualitäten im Hinterkopf haben!


@ Louisella
Ja, er kann theoretisch den Nachbarskater von den Fenstern aus sehen. Könnte tatsächlich sein, dass er deswegen dort markiert. Und das mit dem Kernrevier klingt auch irgendwie logisch...

Ja, das Haus ist wirklich sehr nett und voll schön. Ich kann meine Vermieter total verstehen, dass an Fenster und Türen nichts geändert werden soll. Hätten wir auch nicht vor gehabt. Aber wenn du sagst, dass man Scheiben fachmännisch tauschen und wieder zurück tauschen kann. Dann wäre das schon ne gute Lösung. Ich werde mich da mal informieren.
Ja es sind zweiflügelige Doppelfenster mit zwei zusammengeschlossenen Rahmen. Ich weiß nicht genau wie alt, aber die originalen von 1900 sind es bestimmt nicht.

Kellerfenster? - Jein!
Wir haben keinen richtigen Keller, eher so einen Kartoffelkeller, in dem die Heizung steht. Dort gibt es zwar ein Fenster, aber das geht Richtung Straße, also außerhalb des eingezäunten Garten. Über die Zäune könnten sie zwar schon drüber, aber bis jetzt meiden sie den unteren Teil des Gartens der Richtung Straße geht. Was ich super finde. Hinter dem Haus haben sie genug Fläche, mit Obstbäumen und dem großen Stadl, in dem sie alles entdecken können. Bestimmt werden sie irgendwann ihr Revier vergrößern, aber momentan bleiben sie im eingezäunten Teil.
Außerdem müssten wir dann die Kellertür offen lassen und dann zeiht es wie Hechtsuppe durch den Flur. Also fällt das auch flach - leider.
Eine andere Idee war, eine Art Hühnerleiter über das Mini-Dachbodenfester. Aber davon waren meine Vermieter auch nicht begeistert. Sieht bestimmt auch komisch aus, wenn eine, sagen wir mal, 8 Meter hohe Rampe an der Giebelseite hinunter führt.

Also das wäre ja super wenn es sich "nur" um den Revier-Stress mit dem Nachbarn handelt. Denn dann ist vielleicht tatsächlich ein Ende abzusehen.

Hach ich hoffe, dass es bald ist. Mein Mann macht sonst nicht mehr lange mit :(
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.972
Ja es sind zweiflügelige Doppelfenster mit zwei zusammengeschlossenen Rahmen. Ich weiß nicht genau wie alt, aber die originalen von 1900 sind es bestimmt nicht.
Das ist blöd - denn genau bei der Version geht das mit dem Scheibentausch bei Weitem nicht so einfach wie bei modernen Isolierglasfenstern.
Habt Ihr irgendwo Rollläden? Dann könnte man wenigstens die Version "Katzenklappe in Brett, das im Rollladen eingeklemmt wird" versuchen...

Außerdem müssten wir dann die Kellertür offen lassen und dann zeiht es wie Hechtsuppe durch den Flur. Also fällt das auch flach - leider.
Dieses Problem kenn ich... Könnte man in die Kellertür eine Klappe machen?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
Falls es noch nicht geschrieben wurde: die Urinspritzer mit einem Enzymreiniger entfernen, mit normalen Haushalts Reiniger kriegst du die nicht weg. Den bekommst du im Baumarkt, zum Beispiel Biodor Animal
Was für die Katze nach Urin riecht, wird immer wieder markiert
 
M

maayoo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
5
Ort
Neusäß
@Louisella:
Wie gesagt, ich informiere mich mal bei einem Glaser. Vielleicht geht es ja doch.
Und Kellertür... hmm.. echt schwierig .. würde vielleicht gehen dort ne Klappe einzubauen, aber dann wäre es immer noch so dass die Katzen zur Straße rausgehen. Das möchte ich nicht unbedingt.

@Ottilie:
danke, das habe ich gemacht. Erstmal mit Enzymreiniger sauber gemacht und dann mit einem Geruchsneutralisationsspray (Nodor) drüber.

Aktuelle Situation:
Eine Nacht ging es gut. Zumindest an den bisherigen Stellen. Letzte Nacht war der Fußabstreifer vor der Gartentür dran. Der war aber definitiv voll gepinkelt und nicht "nur markiert".

Brazzo war vorletzten Abend 4 Sunden bis Mitternacht draußen und ich hatte den Eindruck, dass er froh war wieder im Warmen zu sein. Er hat dann auch nachts nicht gemaunzt, dass er raus will. Vielleicht war es ihm echt zu kalt. Oder er konnte mit dem Nachbarskater was "klären", weil er aus Nachbars Garten kam als ich ihn rein gerufen habe.

Meine neue Theorie ist: Da die Katzenklos in der Kammer stehen, vor der aus es zum Dachboden geht, der nicht isoliert ist. Habe ich den Verdacht dass es ihnen schlichtweg zu kalt ist. Die Kammer hat keine Heizung und ist echt kalt. Ich werde die Klos mal woanders aufstellen. Vielleicht wird es dann besser.
 
M

maayoo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
5
Ort
Neusäß
  • #10
Katzenklos stehen jetzt wo anders. Mal sehen ob es was bringt.
Gestern war wieder alles voll. Immer an den Fenster und an der Hintertür.
Ich versuche es auch mal mit Zyklene. Ich hoffe es klappt.
Fall nicht wünsch ich mir zu Weihnachten nen Tiertherapeuten anstatt nen Thermomix :-D
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
  • #11
Fenster und Hintertüre sagst du, das hört sich für mich nach markieren bei Fremdgeruch und oder Unsicherheit an.
Ein Katzenklo in der Nähe stellen könnte erst mal was bringen, es kann ja auch ein kleines sein
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
50
Aufrufe
5K
Tina_mit den Rabauken
T
H
Antworten
12
Aufrufe
1K
H
Katzenmutt
Antworten
10
Aufrufe
2K
Katzenmutt
Katzenmutt
chrissie
Antworten
449
Aufrufe
43K
Mikesch1
Mikesch1
C
Antworten
2
Aufrufe
1K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben