Züchterin entpuppt sich als Vermehrerin

M

Mia2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
18
Hallo liebes Forum,
ich erzähle hier mal die Geschichte meines Weges zum Traumkitten und wie sich eine Züchterin als herzlose, geldgierige Vermehrerin entpuppt. Zum Schluss kommt natürlich die Frage ob ich so was irgendwo melden soll/kann/darf...

(Wenn das der falsche Bereich ist, bitte verschieben)

Die Frau wohnt in kleinen/ärmlichen Verhältnissen und hat ein paar Katzen zu viel auf den wenigen qm - ich dachte mir nichts dabei, da alle katzen sehr gepflegt, ausgeglichen und glücklich aussahen. Alle (auch die Kitten) waren sehr neugierig und kamen zur Begrüßung als ich zum ersten Mal da war.

Natürlich verliebte ich mich in ein BKH Kitten, das gerade mal 4 Wochen alt war. Die Frau meinte, ich könnte sie ja in 4 Woche abholen. Ich bestand drauf, dass sie für mind. 12 Woche bei ihrer Katzenmama bleibt. OK...

Theoretisch hätte ich mein Kitten mitte/ende April abholen sollten. Aber es kamen ja die Feiertage... und ich dachte, wenn die kleine wirklich so selbstständig ist, wie die "Züchterin" er schildert, nehme ich sie früher. Dann habe ich 4 Tage mit ihr zusammen he ich sie allein lasse und zur Arbeit muss. Wär dann quas genug Zeit zur Eingewöhnung usw.

Ich rief die Frau in der letzten Märzwoche an und fragte wie sich das kleine Kitten denn anstellt. Wie es frisst, ob es viel spielt und so weiter. Plötzlich war die Frau versessen darauf, die kleine abzugeben (und Geld zu kassieren :mad: ). Ich bekam ein ungutes Gefühl, und es stellte sich heraus, dass das Kitten nicht geimpft war (8 Woche) und dass sie tatsächlich darauf versessen war, das kleine Kitten ohne Impfung (ende der 9.Woche) abzugeben.

Ich bin hingefahren und stellte fest dass fast alle Kitten von zwei parallelen Würfen weg waren. es blieben nur noch mein Kitten und noch eins das laut der Vermehrerin 3 Tage später abgeholt werden sollte. Ich war völlig baff und fragte warum Kitten nicht geimpft wurden. Es kam eine Ausrege :"Unser Tierarzt ist im Urlaub - außerdem Osterzeit - schlechte Zeit" und das in dem Ton, als ob ich dumm und überhaupt schwer von Begriff wäre. :eek: Dabei muss ich sagen, ich und diese Frau wohnen beide im Großraum Nürnberg/Erlangen/Führt - es gibt hier mehrere Tierkliniken, Tiernotfallstellen und noch mehr kleine Tierarztpraxen - die Ausrede war mir suspekt und der Tonfall sowieso total unpassend. :mad::mad::mad:

Verurteilt mich wenn ihr wollt - aber ich hab der Frau nimmer vertraut und das Kätzchen einfach mal weggenommen. (obwohl es noch zu jung ist, um von der Mama getrennt zu werden)

Daheim stellte sie sich als eine Traumkatze heraus: Mutig, neugierig, gesprächig, zutraulich. Absolut unkompliziert: hat sofort verstanden wo ihr KaKlo ist, hat sofort gefressen und gespielt... bis sich ein Auge entzündet hat und es immer schlimmer wurde. Nach zwei Tierarztbesuchen (die in den Feiertagen weiß Gott nicht billig sind) kam heraus dass sie Katzenschnupfen hat. Natürlich ist das Immunsystem einer 9 Wochen alten Kitten ohne jegliche Impfung viel zu schwach und er Verlauf der Krankheit nicht gerade schön. Nebebei: beide Ohren waren schwarz(!!!!) vor Milben.


Ich habe die "Vermehrerin" natürlich angerufen und es ihr erzählt. Sie meinte ganz patzig ich könnte das Kitten ja zurück bringen und Geld nehmen, wenn es mir nicht passt. Nachdem ich sie nochmals darauf hingewiesen hat, dass es falsch war, die Kitten nicht zu impfen. Auch sagte ich ihr, sie sollte die Zuchtkatzen und die Kitten die übrig sind zum TA bringen da sowohl die Milben als ach Katzenschnupfen ansteckend sind. Aber sie ist richtig ungeduldig geworden und meinte "Also ich habe ihnen das doch schon erklärt - unser Tierarzt ist im Urlaub...." wieder so nach dem Motto, als ob ich dumm wäre... Ich konnte ihre Stimme nicht mehr hören und habe einfach aufgelegt.


Ihr fragt euch bestimmt, warum ich nicht sofort bemerkt habe, dass die Frau einer Vermehrerin und keine Züchterin ist. Ich kann es erklären: Sie war am Anfang total lieb und hat einen sehr fürsorglichen Eindruck gemacht. Und ich bin auch überzeugt, dass sie sich um die Katzen kümmert. Die Zuchtkatzen haben in der Tat einen tollen Eindruck gemacht. Aber ich vermute mal, dass sie auch die Kitten sch*** und nur schnell das Geld will. Das Gefühl entwickelte sich erst jetzt zu Ostern. Ich mein... als ich gefragt habe ob ich mein Kitten früher nehmen soll, hätt sie es mir ja verbieten und sollen. Aber sie war ja dann richtig wild drauf, dass ich meine Kleine so schnell es geht nehme. Natürlich habe ich nun Angst, dass andere Kitten die folglich schon früher als meins abgegeben wurden auch krank sind oder dass auch die Zuchtkatzen sich angesteckt haben und nicht richtig behandelt werden, da es ja Geld kostet (und die Frau ist schon Geldg**l glaub ich).

Mit Ihr reden bringt nichts...:confused:

Was soll ich nun mit meinem Wissen machen? Kann ich den Fall irgendwo melden?

Ich sollte noch anmerken - es gibt keine Website zu der Frau und ihren Katzen - hab sie über eine Zeitungsanzeige gefunden
 
Werbung:
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
2.953
Alter
47
Ort
Marzipanien
Geb sowohl dem örtlichen Tierschutzverein und dem Amtsveterinär bescheid. Wenn ansteckende Krankheiten und Parasiten dort herrschen, muss gehandelt werden!

Und dann gebe morgen auch dem Finanzamt bescheid - die versteuert dieses Einkommen bestimmt nicht. :rolleyes: Und sie scheint ja sehr gierig zu sein!

Gute Besserung für den kleinen Wurm, der hoffentlich bald einen Kumpel bei Dir bekommt.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Na ja so wie Du das beschreibst war es doch wohl schon von vornherein klar,daß es sich um eine Vermehrerin handelt die nur den schnellen Euro verdienen will.
Es gibt leider immer und immer wieder Menschen, auch wie Du die darauf reinfallen und so diese "Zuchten"am leben erhalten.
Dann hast Du nur ein Kitten genommen das ist schon schlimm genug, dann wahrscheinlich auch noch in reine Wohnungshaltung und Du bist berufstätig?
Was hat das kitten denn gekostet?????
War wahrscheinlich billig,jetzt wirds um so teurer.
Ansonsten schliess ich mich meiner Vorrednerin an.sie hatte ja schon Möglichkeiten aufgezählt.
Aber schuldig ist auch immer der ,welcher aus Mitleid oder aus anderen Gründen dort Kitten kauft.Ist halt billiger als beim gescheiten Züchter.
 
K

katzenhilfe-ohne-grenzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
875
Ort
Dortmund
Eine gute Freundin von mir,die genau solche Fälle prüft und sich anschaut,arbeitet genau in diesem Gebiet,der Hauptsitz ihres Vereins ist Nürnberg,sie arbeitet in München.

Wenn Du magst schicke ich Dir gerne per PN ihre Telefonnummer

LG
Petra
www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de by aristochat
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
Hallo Mia, es tut mir leid wenn ich dir schreiben muß daß ich deine Handlungsweise ein 9 Wochen altes Kitten mitzunehmen, absolut verwerfe und nicht verstehen kann.Und dann auch noch von einer Vermehrerin.
Denn daß du es nicht gewußt hast , wiederlegt deine Vermutung über die Frau in deinen ersten Zeilen die du geschrieben hast.
Ich kann nur mit dem Kopf schütteln und mich fragen warum Menschen wie du die im Grunde bei Besuchen von diversen Katzenzüchtern ihre Zweifel haben und dennoch dort Kitten kaufen.
Das Kind ist nun in den Brunnen gefallen und ich hoffe für das Kätzchen daß du genügend Geld hast die TA Behandlungen zu bezahlen.
Was du tun könntest gegen die Vermehrerin,denn Züchter kann man solche Leute nicht nennen, melde sie in ihrem Verein oder beim Vet Amt.

Ich denke nicht, dass diese Frau in einem Verein ist, dann hätte die TE das Kitten nicht so jung bekommen, nicht ungeimpft und mit Papieren.

Meist kann man gegen solche Leute gar nix machen, ausser dort nicht kaufen.

Wegen Milben macht das Vet Amt mal gar nix ausser evtl dem Halter sagen, er soll die Tiere behandeln lassen und das war's.

Wichtig wäre, dass die Kleine sobald sie halbwegs fit ist eine Spielkameradin bekommt.
 
M

Mia2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
18
es ging nie ums Geld und wird nie ums Geld gehen.

Ich hatte das schlechte Gefühl erst beim März-Telefonat bekommen...
Ihr könnt mich so lange verurteilen wie ihr wollte, dass ich eine Vermehrerin unterstütze und so junges Baby von der Mutter nehme. Aber es ändert nicht an der Tatsache dass es nun mal passiert ist.
Ich habe in dem letzten halben Jahr viele Kitten besucht und mich in dieses eine auf dem ersten Blick verliebt. Und als mir langsam klar wurde, dass es vernachlässigt wird, konnte ich es beim besten willen nicht einfach so da lassen. Sagt was ihr wollte, aber ich bin froh dass ich nun die Chance habe, ein krankes, vernachlässigtes Mäuschen gesund zu pflegen.

Und ich lasse mir hier nicht vorwerfen, es ginge nur ums Geld. Wenn es ums Geld ginge, hätte ich das arme Ding zurückgegeben, anstelle es (mehrmals) zum Arzt zu bringen und jedes Behandlungen, Vitamine und Antibiotika zu finanzieren.

Wenn Ihr jetzt über schlechte/verantwortungslose/falsche Kitten-Käufer diskutieren wollt, können wir gerne ein neues Thread aufmachen. Mir geht es nur darum, dass ich mit meiner neu gewonnen Erfahrung und dem Wissen über selbsternannte, geldgeile Züchter etwas anfangen will/muss.


Danke an KristinaS und Petra für die Tipps

Petra, würde mich sehr freuen über eine Telefonnummer!
 
M

Mia2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
18
Ich denke nicht, dass diese Frau in einem Verein ist, dann hätte die TE das Kitten nicht so jung bekommen, nicht ungeimpft und mit Papieren.

Meist kann man gegen solche Leute gar nix machen, ausser dort nicht kaufen.

Wegen Milben macht das Vet Amt mal gar nix ausser evtl dem Halter sagen, er soll die Tiere behandeln lassen und das war's.

Wichtig wäre, dass die Kleine sobald sie halbwegs fit ist eine Spielkameradin bekommt.


Aber es kann doch nicht sein, dass man nichts machen kann???
Klar - ich kann nicht auf die Straße gehen, und überall Zettel aufhängen mit der Aufschrift :"Kauft keine Kitten bei der Frau XXX!" es muss doch irgendein Amt/Verein/sonstwas geben der sich um so was kümmert.

Anderseits - so traurig das auch klingt: ich glaube so was passiert öfter. Ich habe das jetzt selbst erlebt wie einfach das geht: man sieht ein Kitten und man weiss sofort - sie gehört zu mir. Und als man merkt, das ist eine Vermehrerin ist es zu spät.

Natürlich hätte ich das Kitten auch da lassen können - aber was wäre draus geworden? Katzenschnupfen bei einem so kleinem Ding ohne eine Ärtzliche behandlung kann doch nicht gut ausgehen?!?!?! Was hättet ihr an meiner Stelle getan?

Wenn sich tatsächlich jemand um den Fall kümmert - was passiert dann? werden der Frau die Katzen weggenommen oder wird sie regelmäßig kontrolliert - nicht dass sie da weiter Vermehrung betreibt?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Aber es kann doch nicht sein, dass man nichts machen kann???
Klar - ich kann nicht auf die Straße gehen, und überall Zettel aufhängen mit der Aufschrift :"Kauft keine Kitten bei der Frau XXX!" es muss doch irgendein Amt/Verein/sonstwas geben der sich um so was kümmert.

Anderseits - so traurig das auch klingt: ich glaube so was passiert öfter. Ich habe das jetzt selbst erlebt wie einfach das geht: man sieht ein Kitten und man weiss sofort - sie gehört zu mir. Und als man merkt, das ist eine Vermehrerin ist es zu spät.

Natürlich hätte ich das Kitten auch da lassen können - aber was wäre draus geworden? Katzenschnupfen bei einem so kleinem Ding ohne eine Ärtzliche behandlung kann doch nicht gut ausgehen?!?!?! Was hättet ihr an meiner Stelle getan?

Wenn sich tatsächlich jemand um den Fall kümmert - was passiert dann? werden der Frau die Katzen weggenommen oder wird sie regelmäßig kontrolliert - nicht dass sie da weiter Vermehrung betreibt?


Wenn es nicht ganz ganz gravierende Fehler in der Tierhaltung gibt, wird man da von Vetamt-Seite wohl nicht viel machen (können).
Das vermehren der armen Miezen ist gesetzlich nicht verboten, da kannst du nichts machen. Theoretisch kann jeder seine Katzen aufeinandersetzen wie er lustig ist, was ja auch wie du selbst weißt, oft gemacht wird.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten wie man da handeln kann:

1. Finanzamt bescheid geben.
2. Die eigentlich beste Lösung aber hier zu spät: nicht nicht und nochmal nicht bei diesen Vermehrern kaufen. Auch wenn einem die Katzen leid tun. Das Kaufen der Katzer hilft zwar in dem Moment in dem du sie freikaufst. Aber es schadet all den anderen vielen Kitten, die da noch kommen werden, was durch einen Kauf unterstützt wird, jedes Mal! Leider muss man versuchen hart zu bleiben, auch wenn es sehr sehr schwer ist!

Und was die Sache betrifft, dass viele auf die Vermehrer hereinfallen: Man sollte doch in der Lage sein sich über den Katzenkauf vorab zu informieren. schon mit geringem Aufwand lässt sich herausfinden, auf was man achten sollte, wie man einen guten Züchter erkennt......Wer das nicht macht, dem spreche ich leider wirklich ab, ernsthaftes Interesse daran zu haben, ein gesundes Tier aus guter Haltung zu bekommen. Über jede Neuanschaffung wird sich informiert, aber bei Tieren.....da weiss man ja wie sie funktionieren, da muss man sich nicht informieren:mad:

Es gehören immer zwei dazu: Der Vermehrer und eben der unwissende Käufer der, so ist es leider, selbst Schuld daran ist, wenn er hinters Licht geführt wird. Am Ende ist man immer schlauer.


PS: ich hoffe du willst nicht wirklich Zettel aufhängen dass bei dieser Frau nicht gekauft werden soll ;) Sonst könntest du ganz schnell eine Anzeige wegen Rufmord bekommen, das wäre ja nun wirklich nicht so schön!
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
@Mia ich will Dich nicht angreifen aber einfach nur sagen,daß diese Vermehrer immer weiter machen eben weil sie so" Dumme"wie Dich finden.
Im Tierschutz hättest Du einer Katze(bzw.zwei,die meisten TSVs geben keine Kitten in Einzelhaltung) eine Chance gegeben und helfen können.So hast Du nur Platz gemacht für den nächsten Wurf.
Tut mir leid es wird durch die Medien in vielfältiger Form immer wieder auf diese Mißstände aufmerksam gemacht.Es kann langsam keiner mehr sagen,das wusste ich nicht.
Du hast diese Frau unterstützt,da wird keiner was machen können wenn sie Kitten hat und verkauft,das ist nicht verboten.
Wahrscheinlich wird sie sagen,daß es ein Unfall war und,daß sie nur eine Schutzgebühr erhoben hat.
Noch mal
Leute die Katzen,Hunde,Kaninchen und auch Meerschweinchen bei solchen Leuten kaufen handeln verantwortungslos!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #10
Aber es kann doch nicht sein, dass man nichts machen kann???
Klar - ich kann nicht auf die Straße gehen, und überall Zettel aufhängen mit der Aufschrift :"Kauft keine Kitten bei der Frau XXX!" es muss doch irgendein Amt/Verein/sonstwas geben der sich um so was kümmert.

Anderseits - so traurig das auch klingt: ich glaube so was passiert öfter. Ich habe das jetzt selbst erlebt wie einfach das geht: man sieht ein Kitten und man weiss sofort - sie gehört zu mir. Und als man merkt, das ist eine Vermehrerin ist es zu spät.

Natürlich hätte ich das Kitten auch da lassen können - aber was wäre draus geworden? Katzenschnupfen bei einem so kleinem Ding ohne eine Ärtzliche behandlung kann doch nicht gut ausgehen?!?!?! Was hättet ihr an meiner Stelle getan?

Wenn sich tatsächlich jemand um den Fall kümmert - was passiert dann? werden der Frau die Katzen weggenommen oder wird sie regelmäßig kontrolliert - nicht dass sie da weiter Vermehrung betreibt?

Du kannst gar nichts tun, außer deine Kleine gesund pflegen, es als Erfahrung mitnehmen und deiner Kleinen eine Freundin aus dem Tierschutz oder vom richtigen Züchter holen.

Der Frau wird gar nix passieren und niemand wird sie am vermehren hindern, da es nicht verboten ist und es den Tieren bei ihr ja laut deiner Aussage nichtmal furchtbar schlecht geht.

Edit: wenn die kurze einigermassen fit und alt genug ist würde ich, bevor ich wen dazu hole noch Tests auf Fiv und Leukose machen lassen, man weiß nie bei solchen "Zuchten".
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mia2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
18
  • #11
den Zuchttieren scheint es ja echt gut zu gehen. Aber mit den Kitten sieht es ja anders aus. Ich hab meine kleine ende der 9.Woche geholt, aber alle anderen Kitten (2 Würfe, es waren insgesammt 6-7 Kitten ) waren schon bis auf ein armes Mäuschen schon weg. d.h. sie wurden mit 7-9 Wochen weggegeben.

Wenn ich so ein krankes Ding habe, schätz ich mal dass es den anderen auch so geht.

Meine persönliche Schlussfolgerung aus der Geschichte: Die Frau pflegt die Zuchtkatzen, aber ernachlässigt die Kitten, weil diese ja weggegeben werden und nur einmalig Geld bringen :mad:

Morgen werde ich das beim Tierschutzverein und bei dem Amtsveterinär melden.
Mal sehen ob es was bringt

kann es einfach nicht fassen wie ich da auf so ne miese *** reingefallen bin
 
Werbung:
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #12
den Zuchttieren scheint es ja echt gut zu gehen. Aber mit den Kitten sieht es ja anders aus. Ich hab meine kleine ende der 9.Woche geholt, aber alle anderen Kitten (2 Würfe, es waren insgesammt 6-7 Kitten ) waren schon bis auf ein armes Mäuschen schon weg. d.h. sie wurden mit 7-9 Wochen weggegeben.

Wenn ich so ein krankes Ding habe, schätz ich mal dass es den anderen auch so geht.

Meine persönliche Schlussfolgerung aus der Geschichte: Die Frau pflegt die Zuchtkatzen, aber ernachlässigt die Kitten, weil diese ja weggegeben werden und nur einmalig Geld bringen :mad:

Morgen werde ich das beim Tierschutzverein und bei dem Amtsveterinär melden.
Mal sehen ob es was bringt

kann es einfach nicht fassen wie ich da auf so ne miese *** reingefallen bin

Klar kannst du es melden, sie werden sicher auch mal da schauen weil sie es müssen, aber wenn die Großen alle gepflegt sind und die Kleinen weg, was sollen die da finden und tun? Du hast bis auf dein krankes Kitten nichts in der Hand und ohne Kaufvertrag und Zeugen könnte sie sogar sagen das Kitten sei nicht von ihr oder sie sagt bei ihr war es gesund, es muss bei dir krank geworden sein...
 
Patrizia

Patrizia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
27
  • #13
Hallo Mia, es tut mir leid wenn ich dir schreiben muß daß ich deine Handlungsweise ein 9 Wochen altes Kitten mitzunehmen, absolut verwerfe und nicht verstehen kann.Und dann auch noch von einer Vermehrerin.

@ Katzengeli, ich kann nicht verstehen, was du da schreibst!! Es war in jedem Fall gut, das Kätzchen mitzunehmen und aus diesem Zuhause zu befreien. Mit 9 Wochen ist sie wirklich nicht zu jung und ich bin davon überzeugt, dass sie in ihrem neuen Heim viel besser aufgehben ist, als bei der unverantwortlichen, angeblichen Züchterin. Natürlich kostet die Behandlung Geld, aber zumindest wird sich jetzt um die kleine Katze gekümmert!! Mit solchen Vorwürfen hilft man den Leuten hier, die eine Frage stellen, überhaupt nicht und das Kätzchen kann froh sein, endlich von der Vermehrerin weg zu sein!!

Melden würde ich diese Vermehrerin in jedem Fall, auch beim Finanzam!!
Gruß Patrizia
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #14
@ Katzengeli, ich kann nicht verstehen, was du da schreibst!! Es war in jedem Fall gut, das Kätzchen mitzunehmen und aus diesem Zuhause zu befreien. Mit 9 Wochen ist sie wirklich nicht zu jung

Nein, es war nicht gut.
Das kann nur von jemandem kommen, der seine Katze mit der Nase in Urin tunkt.
Es wäre empfehlenswert, wenn du anfängst, dich mit dem Lebewesen, das da bei dir wohnt, zu beschäftigen, so richtig, meine ich.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.529
  • #15
Mia, du bist nicht reingefallen du hast bewußt dort gekauft.
Da hilft es dir auch nicht wenn du dich jetzt im Forum über die Vermehrerin so aufregst.
Solchen ,,Zuchten" kann man nur entgegenwirken wenn man die Finger davon lässt und wie schon geschrieben wird in der Richtung auch immer gewarnt und aufgeklärt.
Ja und wenn hier im Thraed Antworten kommen die dir nicht gefallen,dann hast du dir das selber eingebrockt.
Denn die wenigsten Katzenliebhaber hier haben für solche Handlungsweisen Verständnis,da mußt du durch.
Ich würde an deiner Stelle erst mal zusehen daß das Kätzchen gesund wird und dazu drücke ich dir die Daumen.

Den Worten ist eigentlich nichts hinzuzufügen!!
Du hättest einfach auf dein Bauchgefühl im März hören sollen!!
Solange sich Käufer immer wieder vom Niedlichkeits- oder Mitleidsfaktor beeinflussen lassen, wird solchen Vermehrern niemals das Handwerk gelegt!:grummel:
Ich werde niemals verstehen, wie man solchen Leuten noch mehrere Hundert Euro in den Rachen schieben kann!:stumm:
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #16
@ Katzengeli, ich kann nicht verstehen, was du da schreibst!! Es war in jedem Fall gut, das Kätzchen mitzunehmen und aus diesem Zuhause zu befreien. Mit 9 Wochen ist sie wirklich nicht zu jung und ich bin davon überzeugt, dass sie in ihrem neuen Heim viel besser aufgehben ist, als bei der unverantwortlichen, angeblichen Züchterin. Natürlich kostet die Behandlung Geld, aber zumindest wird sich jetzt um die kleine Katze gekümmert!! Mit solchen Vorwürfen hilft man den Leuten hier, die eine Frage stellen, überhaupt nicht und das Kätzchen kann froh sein, endlich von der Vermehrerin weg zu sein!!

Melden würde ich diese Vermehrerin in jedem Fall, auch beim Finanzam!!
Gruß Patrizia

Ich verstehe schon, um was es Katzengeli hier geht und Unrecht hat sie nicht, denn es wurde zwar diese eine Katze gerettet, aber dadurch, dass die Frau ihre Kitten los wird und damit Geld macht, wird sie immer weiter machen und so werden die nachfolgenden Babys auch wieder leiden und die darauf und so weiter, denn die Verkäuferin hat keinen Grund was zu ändern, sie wird "die schlechte Ware" doch los...

Ausserdem, was bitte soll das Finanzamt tun? Es sind keine kleinen Katzen mehr da, die Kitten wurden bar verkauft, ohne irgendwelche Beläge, was sollen die da finden ?!?
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.529
  • #17
@ Katzengeli, ich kann nicht verstehen, was du da schreibst!! Es war in jedem Fall gut, das Kätzchen mitzunehmen und aus diesem Zuhause zu befreien. Mit 9 Wochen ist sie wirklich nicht zu jung und ich bin davon überzeugt, dass sie in ihrem neuen Heim viel besser aufgehben ist, als bei der unverantwortlichen, angeblichen Züchterin. Natürlich kostet die Behandlung Geld, aber zumindest wird sich jetzt um die kleine Katze gekümmert!! Mit solchen Vorwürfen hilft man den Leuten hier, die eine Frage stellen, überhaupt nicht und das Kätzchen kann froh sein, endlich von der Vermehrerin weg zu sein!!

Melden würde ich diese Vermehrerin in jedem Fall, auch beim Finanzam!!
Gruß Patrizia

Falsch.....das Kleine wurde nicht aus dem zu Hause befreit, es wurde nur Platz für neue Kitten gemacht!
Die Vermehrerin wird fleißig weiter produzieren!:reallysad:
Und ob Kätzchen mit so einer Vorgeschichte zeitlebens froh sein werden, ist fraglich!:verstummt:

Wie auch immer, Meldung ans Finanzamt und Amt für Veterinäwesen ist wohl das einzige, was man hier nur raten kann!
 
bruno-henry2011

bruno-henry2011

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
1.568
Ort
Duisburg
  • #18
@ Katzengeli, ich kann nicht verstehen, was du da schreibst!! Es war in jedem Fall gut, das Kätzchen mitzunehmen und aus diesem Zuhause zu befreien. Mit 9 Wochen ist sie wirklich nicht zu jung und ich bin davon überzeugt, dass sie in ihrem neuen Heim viel besser aufgehben ist, als bei der unverantwortlichen, angeblichen Züchterin. Natürlich kostet die Behandlung Geld, aber zumindest wird sich jetzt um die kleine Katze gekümmert!! Mit solchen Vorwürfen hilft man den Leuten hier, die eine Frage stellen, überhaupt nicht und das Kätzchen kann froh sein, endlich von der Vermehrerin weg zu sein!!

Melden würde ich diese Vermehrerin in jedem Fall, auch beim Finanzam!!
Gruß Patrizia


Du musst mir mal echt erklären woher du deine Weisheiten nimmst, die auf keinerlei wahren Fakten beruhen...Traurig das du diese auch noch versuchst an Mann zu bringen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #19
Falsch.....das Kleine wurde nicht aus dem zu Hause befreit, es wurde nur Platz für neue Kitten gemacht!
Die Vermehrerin wird fleißig weiter produzieren!

Wird sie so oder so. Entweder man faßt sich ein Herz und zeigt sie an oder man läßt es einfach.
Es wird mit solchen Züchtern immer so weitergehen, denn wer bitte soll denn da einschreiten? Bei einer "SACHE" wie es Katzen nun mal sind.
Es ist reine Privatsache was Menschen mit ihren SACHEN machen oder??
Und sie tun es doch auch oder?

Achtung: Ironie

LG

Kastration ist Katzenschutz
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
2K
amanda_the_3
Antworten
54
Aufrufe
17K
Antworten
36
Aufrufe
25K
Aurora87
Antworten
8
Aufrufe
1K
Gremlin01
Antworten
21
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben