Kitten - Zweitkatze kann noch nicht einziehen

C

Charly58

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
4
Hallo,

Ich habe mich hier angemeldet, da ich dringen Rat benötige.
Ich habe vor 2 Wochen ein 10 Wochen altes BKH Kitten gekauft. Ich weis es würde 2 Wochen zu früh von der Mutter getrennt. Das lag daran, dass Charly ein Einzelkind war und die Mutter und alle anderen Katzen im Haushalt, Charly schon abgestoßen haben. Gutgläubig, wie ich war habe Ihn natürlich zu mir geholt. Nach !!2 Tagen!! hatte er Durchfall. Ich bin natürlich sofort zum TA gegangen und es wurden auch gleich Giardien positiv getestet. Nun ist der Kleine seit 2 Wochen in Benhandlung. Die Behandlung dauert auch noch bis Dezember. Ich hoffe dann ist die Geschichte gegessen. Ich habe nun noch eine Woche Urlaub und die entsprechenden Hygienemaßnahmen betreibe ich auch. Ich weis, dass ein Kitten nicht alleine gehalten werden sollte. Und ab nächste Woche geh ich ja auch wieder arbeiten nur ich kann doch keine Zweitkatze holen, wenn der Kleine mit Giardien befallen ist?! :-( ich bin total verzweifelt und habe Angst, dass er nun einen seelischen Schaden davon trägt, wenn er nun erstmal alleine bleiben muss. Ich weis ich habe eine Vermehrerin unterstützt und ich bereue es auch. Die Tierarztkosten trägt die "Züchterin". Habe Sie gleich damit konfrontiert. Ich liebe mein kleines Kitten und tu alles, damit es ihm gut geht. Aber ich kann ja auch keine Katze ersetzen. Was meint ihr zu dem Ganzen? Kann Charly die Krankheit erstmal alleine durchstehen? Danke im Voraus für eure Ratschläge.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
Die Giardien müssen erst mal weg. Aber das dauert ja nicht so lange. Außerdem kann das neue Kleinteil auch welche mitbringen, ich setzte jetzt mal voraus, dass du es aus dem Tierheim holst! Guck dich schon mal um , du hast ja mit der Behandlung schon angefangen und in ca. 1 Woche kannst das zweite holen.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Also da möchte ich jetzt einfach mal widersprechen. Giardien sind oft hartnäckig und ich bin der Meinung vor einem negativem Nachtest sollte auch kein neues Baby einziehen, da Giardien für so Kleinteile nicht ganz ohne sind. Das gleiche Problem hatte ich hier auch, Bart war leider mehrere Wochen alleine und es hat mir das Herz zerrissen, aber fahrlässig andere Katzen anzustecken finde ich nicht ok.

Edit: hast du vielleicht nette Verwandte oder Freunde die tagsüber nach deinem Kleinen schauen können, damit es nicht so lang alleine ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Charly58

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
4
Ja mein Schwiegervater wohnt im Haus aber er hat auch eine Katze und will dann die Giardien natürlich auch nicht auf seine Katze übertragen. Und mein Schwiegervater kann ja auch keine Katze ersetzen. Hab eben einfach Angst, dass es Ihm dann nicht gut gehen wird. Er ist aber jetzt ganz zufrieden alleine. Zumindest denke ich das man kann ja keine Katzensprache sprechen :) das zweite Problem ist, dass mein Freund auf die meisten Katzen allergisch reagiert. Auf unseren Charly nicht. Hab auch Angst, dass eine Neue Katze allergische Reaktionen auslöst oder denkt ihr, dass ich wieder eine BKH holen sollte, weil es an der Rasse liegt, dass er nicht allergisch reagiert?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Natürlich ist das eine mehr als blöde Situation und alles andere als ideal für das Kleine, aber es geht ja im Moment nicht anders. Solange nach negativem Test so schnell wie möglich ein Spielgefährte einzieht ist es, ich sage mal, "ok". Hast du vielleicht noch jemanden ohne Katzen in der Nähe?

Zur Allergie kann ich nicht viel sahen, aber ich vermute, das könnte durchaus an der Rasse liegen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
Allergie liegt nicht an der Rasse , sondern an den immunglobulienen im Speichel der Tiere. Da ist jedes Tier genetisch anders. Es kann auch bei Geschwistern sein, dass man auf eins reagiert und auf das andere nicht.
Die Reaktion bei Babys ist wiederum anders als bei Erwachsenen Katzen.
Du hättest ein erwachsenes Doppelpack aufnehmen sollen, wo klar ist, dass keine Reaktion erfolgt.
 
C

Charly58

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
4
Nein leider haben alle in meiner Nähe eine Katze :( es ist wirklich sehr blöd. Aber ich muss auch sagen, dass es ihr gut geht. Ich gebe mir die größte Mühe.. Ich weis nicht was ich machen soll.. Was mache ich denn, wenn ich keine zweite passende Katze finde, die sich mit Charly verträgt und die keine allergischen Reaktion hervorruft?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Das mit dem Vertragen dürfte in dem Alter ja noch kein Problem sein. Solltet ihr aber merken es geht mit der Allergie auf gar keinen Fall, würde ich ihn in gute Hände vermitteln. Alleine aufwachsen ist keine Option. Schau doch mal ins Unterforum Allergien, da findet man einige Tips wie man damit umgehen kann. Einige hier halten trotz Allergie Katzen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Charly,

willkommen im Forum.

Was mache ich denn, wenn ich keine zweite passende Katze finde, die sich mit Charly verträgt

Das wärst Du die erste, der das passiert ;)

Oder willst Du sowieso nur eine niedliche kleine Babykatze?

Und wenn eine Katzenhaarallergie bekannt ist, stellt sich die Frage, warum man sich überhaupt so ein Tier anschaffen muss.
 
C

Charly58

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #10
Ich würde natürlich eine Zweitkatze kaufen. Nur es ist eben unmöglich mit Giardien. Ich bin absolut ratlos. Ich muss ihn jetzt erstmal alleine lassen und wenn ihr sagt es geht nicht wüsste ich auch nicht was ich machen soll, denn niemand will eine Katze mit Giardien. Und die Züchterin kann ihn auch nicht zurück nehmen da ihre Katzen alle mit Giardien befallen sind. Mal ganz davon abgesehen hat es Charly sonst sehr gut bei mir. Es fehlt eben leider nur die Zweitkatze. Kann es sein, dass er vielleicht auch keine Zweitkatze braucht, da er nie Geschwister hatte?
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #12
Also langsam bekomme ich hier das Gefühl Du willst gar keine zweite Katze...
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11. November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
  • #13
also ich würde die Katze nicht mehr hergeben, auch wenn es keine zweite dazu gibt.
Natürlich ist es immer besser, Katzen zu zweit zu halten, vor allem Kitten, aber mom ist das ja eh keine Option wg. den Giardien und die Kitten werden so schnell groß...
Mußt dich halt mehr beschäftigen mit dem Kind.

Lg
Waldi
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #14
Und wieso sollte er nicht zurück zur Züchterin können wenn die anderen Katzen auch Giardien haben? :confused:
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #15
also ich würde die Katze nicht mehr hergeben, auch wenn es keine zweite dazu gibt.
Natürlich ist es immer besser, Katzen zu zweit zu halten, vor allem Kitten, aber mom ist das ja eh keine Option wg. den Giardien und die Kitten werden so schnell groß...
Mußt dich halt mehr beschäftigen mit dem Kind.

Lg
Waldi

Alleinhaltung ist KEINE Option! Soll die Katze zum Sozialkrüppel gemacht werden? Nach der Behandlung gehört eine zweite Katze her, ganz einfach!
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11. November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
  • #16
Alleinhaltung ist KEINE Option! Soll die Katze zum Sozialkrüppel gemacht werden? Nach der Behandlung gehört eine zweite Katze her, ganz einfach!

war mir schon klar, daß jetzt solche Töne kommen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #17
Artgerecht ist nicht extrem! Lies dich bitte ein und unterlasse deine falschen Ratschläge. Unglaublich, wie kann man denn jemanden der es besser weiß darin bestärken etwas falsch zu machen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Mußt dich halt mehr beschäftigen mit dem Kind.

Die TE ist berufstätig, damit ist das Kitten tagsüber u.U. schon mal 8-9 Stunden alleine. Dann schläft der Mensch 5-7 Stunden, es kommt die Zeit für Erledigungen, Haushalt, Freizeit dazu.
Damit ist das Kitten bis zu 20 Stunden sich selbst überlassen und hat viel Zeit sich auszuruhen :rolleyes:
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #19
also ich würde die Katze nicht mehr hergeben, auch wenn es keine zweite dazu gibt.
Natürlich ist es immer besser, Katzen zu zweit zu halten, vor allem Kitten, aber mom ist das ja eh keine Option wg. den Giardien und die Kitten werden so schnell groß...
Mußt dich halt mehr beschäftigen mit dem Kind.

Lg
Waldi

war mir schon klar, daß jetzt solche Töne kommen...

19948275jq.gif
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #20
Hallo TE,
den Negativ-Befund abwarten und dann ein zweites Kitten holen.

Nehm deinen Freund mit, evtl. kann man gleich sehen ob er reagiert oder nicht (hab selbst keine Allergie, daher weiß ich nicht wie schnell eine Reaktion hervorgerufen wird).

Und nein, Kitten allein geht nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
1
Aufrufe
492
steinhoefel
steinhoefel
E
  • Engela81
  • Kitten
Antworten
18
Aufrufe
2K
balulutiti
balulutiti
Z
Antworten
19
Aufrufe
3K
Mopsi
K
  • Katzensprung 23
  • Kitten
Antworten
15
Aufrufe
692
Rickie
Rickie
M
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
Mai.Teli
Mai.Teli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben