Zahnstein entfernen lassen

  • Themenstarter Asiane
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
1.517
Ort
Düsseldorf
Hallo,

mein Tierrzt hat mir geraten bei meinen Siamkatzen (3 Jahre alt) demnächst Zahnstein entfernen zu lassen. ist das schon nötig, mit 3 Jahren. Und das ist ja mit Narkose, da habe ich immer ein mulmiges Gefühl.

Außerdem hat der Kater einen Knubbel am Hals unterm Fell, das will sie dann auch mit entfernen.
 
Werbung:
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
Ja würde ich unbedingt machen lassen bevor es da Zahnfleischentzündungen gibt, die den Tieren sehr zusetzen können, zumal es dadurch auch zu Organschäden kommen kann, und da er auch einen Knubbel hat, der auch entfernt werden sollte, wäre das ein Abwasch.
Zahnsteinbildung hat nicht soviel mit dem Alter zu tun.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Was ist das für ein 'Knubbel', kann man ihn näher beschreiben, zumindest welcher Art er ist?


Zugvogel
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Zahnstein hat nichts mit dem Alter, sondern mit Veranlagung bzw. Speichelzusammensetzung zu tun. Laß' es bitte machen, wenn der TA dazu rät. Ansonsten riskierst du (bzw. deine Katzen) schwerste Zahn- und Zahnfleischprobleme! Und der Knubbel kann gleich mitgemacht werden. Wird schon!

Gruß
Jubo
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich wäre mal garnicht so schnell bei Knubbel entfernen, zumal wenn es nur einfache Hautauswüchse ohne jede Entzündung ist. Schönheit sollte in keinem Fall als Motiv zum Entfernen dienen.

Zahnsteinentfernen muß sehr sorgfältig geplant werden, vor allem die Art der Sedierung. Meistens genügt eine leichte Inhalationsnarkose, die i.d.R. wesentlich weniger belastend und somit besser verträglich sind, als tiefe Narkose.
Bei Zahnsteinentfernen ist lt. meiner TÄ Antibiose überflüssig wie ein Kropf und AB nach der Behandlung nur dann, wenn sich tatsächlich irgendwas im Mäulchen entzündet.

Wie sieht es aus, wird es beim Zahnsteinentfernen bleiben oder könnte es nötig werden, bereits einen Zahn zu ziehen?



Zugvogel
 
A

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
1.517
Ort
Düsseldorf
Der Knubbel ist harmlos, ich war schon bei drei Tierärzten damit, da er langsam gewachsen ist. Lässt sich hin- und herschieben, etwa erbsengroß, sie meinte besser entfernen, eh sich da doch was verändert. Ach, dann wird da auch noch das Fell abrasiert, oder - der arme Kerl.

Ist das nur eine leichte Narkose, ich hatte damals bei der Kastration, die Narkose mit Aufwachspritze genommen.

Zähne müssen nicht gezogen werden, aber man sieht den Belag schon an der Seite.
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
Ach, dann wird da auch noch das Fell abrasiert, oder - der arme Kerl.

Ist das nur eine leichte Narkose, ich hatte damals bei der Kastration, die Narkose mit Aufwachspritze genommen.

Zähne müssen nicht gezogen werden, aber man sieht den Belag schon an der Seite.

Das ist in jedem Fall nur eine kurze Narkose und das abrasierte Fell wächst schnell wieder nach, am nächsten Tag hat er alles vergessen.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Hallo,

mein Tierrzt hat mir geraten bei meinen Siamkatzen (3 Jahre alt) demnächst Zahnstein entfernen zu lassen. ist das schon nötig, mit 3 Jahren. Und das ist ja mit Narkose, da habe ich immer ein mulmiges Gefühl.

Zahnprobleme sind nicht nur den äußeren Umständen (wie Ernährung etc.) geschuldet, sondern auch der Veranlagung.

Ich habe hier eine 12jährige, die mit zehn Jahren aus Spanien kam und Topzähne hat, und eine 2jährige Spanierin, der ich bereits wegen FORL so gut wie alle Zähne ziehen lassen musste und die ständig Zahnstein "ansetzt".

Das Leben ist ein bunter Hund - man steckt eben einfach nicht drin.

Will sagen - ja, ich würde dringend empfehlen, die Zähne richten zu lassen. Zahnprobleme gehen auf die Nieren, das weiß man mittlerweile. Und da Nierenprobleme die häufigste Todesursache bei Katzen sind...

Im übrigen kann ich nur empfehlen, zu einem speziellen Zahntierarzt zu gehen. Dort sind auch schonend(er)e Inhalationsnarkosen kein Problem.

Viele Grüße,

FrauFreitag.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Der Knubbel ist harmlos, ich war schon bei drei Tierärzten damit, da er langsam gewachsen ist. Lässt sich hin- und herschieben, etwa erbsengroß, sie meinte besser entfernen, eh sich da doch was verändert. Ach, dann wird da auch noch das Fell abrasiert, oder - der arme Kerl.

Ist das nur eine leichte Narkose, ich hatte damals bei der Kastration, die Narkose mit Aufwachspritze genommen.

Zähne müssen nicht gezogen werden, aber man sieht den Belag schon an der Seite.

Laß den Knubbel nur dann wegmachen, wenn er bedenklich erscheint. Nicht jeder entwickelt sich zu schwerwiegendem, manchmal sind es nur Hauterhebungen, die gesamtorganisch nicht be- sondern entlasten.

Bitte keine Aufwachspritzen geben lassen, sie sind belastender als etwas längere Taumelichkeit. (In der Humanmedizin sind sie schon lange nicht Usus deswegen).



Zugvogel
 
A

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
1.517
Ort
Düsseldorf
  • #10
mmh, die Aufwachspritze erschien mir damals sicherer.

Meine Tierärztin meinte jetzt nach meiner Nachfrage, das wäre nicht belastender, als wenn sie noch stundenlang umhertaumeln würden.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #11
mmh, die Aufwachspritze erschien mir damals sicherer.

Meine Tierärztin meinte jetzt nach meiner Nachfrage, das wäre nicht belastender, als wenn sie noch stundenlang umhertaumeln würden.

... und warum keine Inhalationsnarkose? Meine Katzen sprangen alle eine Viertelstunde nach der OP schon wieder herum.
Wenn es geht würde ich immer nur noch Inhalationsnarkosen geben lassen - das ist doch viel schonender und punktgenauer.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
13
Aufrufe
6K
Asiane
A
R.Simone
Antworten
44
Aufrufe
22K
Alannah
Alannah
Cats maid
Antworten
3
Aufrufe
3K
Bea
NiniQ
Antworten
0
Aufrufe
2K
NiniQ

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben