Zahnprobleme bei unserem Dickie und das am Wochenende

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Vor knapp ner Woche wurde unserem Altkaterchen etwas Zahnstein an den Backenzähnen entfernt. Da das Zahnfleisch auch entzündet war, bekam er eine Spritze dagegen. Danach wurde er wieder fast ganz der Alte. Fraß gerne und entfaltete sein ruhiges Wesen.
Am Donnerstag ging es noch einmal zu Kontrolle. Die Zahnfleischentzündung hatte sich schön zurückentwickelt, also war keine OP mehr nötig.
Ich war glücklich hatte ich doch vor einer OP bei dem 16 Jahre alten Herrn große Angst (er ist mir vor Jahren dabei schon einmal nach dem Abholen mit massiven Kreislaufproblemen zusammengebrochen).

Als wir wieder nach Hause kamen schien er beleidigt, futterte auch nicht so recht.
Na ja, braucht er halt noch einen Tag Ruhe. So richtig dolle war´s dann aber auch nicht. Ich dachte die Zähne tun ihm vielleicht noch etwas vom Nachschauen weh und das sich das wieder gibt. Seit gestern Abend macht er seltsame Dinge. Er nimmt wohl mal ein Futterbrocken in den Mund, frist aber nicht sondern läßt ihn wieder fallen :(.

Nun warte ich, auf heißen Kohlen sitzend, daß sich unser TA auf meine sms meldet.
Drückt bitte die Daumen für unseren liebsten Dickie!
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Hallo Nela,
was hat der TA denn gesagt? Die Daumen sind auf jeden Fall gedrückt.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Das hört sich wirklich so an, als hätte er Schmerzen.

Hier sind jedenfalls alle Daumen und Pfoten gedrückt...
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Danke, daß Ihr mithofft. Tut doch manchmal gut, sich bei Leuten die es verstehen auszuquatschen!

Der brave Doc hat sich gemeldet.
Wir sind hin und er meinte an den Zähnen sei außer dem noch etwas angegriffenem Zahnfleisch nichts.
Das Kiefergelenk der rechten Seite sei dagegen leicht dick und würde Dickie scheinbar Probleme machen.
Wodurch diese Verdickung entstanden ist, ist unklar. Ob der Doc bei der Kontrolle, als er den Dickie-Mund gegen dessen Willen öffnete, dies auslöste oder aber Dickie, nun endlich den doofen Zahnstein los, vom vielen Nachfuttern Probleme bekommen hat?

Dickie hat erst einmal eine Schmerzspritze bekommen, damit er wieder fressen mag. Am Montag schauen wir weiter.
Etwas Futter hat Dickie vorhin von meinem Finger geschleckt aber nun will er schon nicht mehr. Hoffentlich wird das noch besser :(.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Na hoffentlich kann Dein Dickie bald wieder richtig essen, die Daumen bleiben gedrückt.
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Na hoffentlich kann Dein Dickie bald wieder richtig essen, die Daumen bleiben gedrückt.
Gut, daß Du das sicherheitshalber mit dem Daumendrücken noch gemacht hast :), tatsächlich hat unser Dickie-Schatz heute Nachmittag zwei gute Portionen weggedrückt (mein Mann war super stolz :D).
Jetzt gerade wollte Dickie nicht so recht aber wir sind über den bisherigen Erfolg erst einmal glücklich.
Mal schauen was der Sonntag bringt.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Kiefergelenkproblemen?
Wie lange hält das wohl an?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Gut, das Dickie wieder brav gefuttert hat. Moritz hatte letztes Jahr das gleiche Problem. Er nahm das Futter in den Mund und ließ es einfach wieder fallen, jammerte ein wenig und ging weg. Die Ursache haben wir nicht rausbekommen. Evtl. war es eine Magenverstimmung. Ihm hat eine MCP-Spritze geholfen, wieder Appetit zu bekommen.

Weiterhin gute Besserung für deinen Dickie!!!
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Toll, dass Euer Dickie wieder gegessen hat :) . Vielleicht ist es ja nur ein kleiner Bluterguss im Bereich des Kiefergelenkes und die Sache ist bald ausgestanden.
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Seit gestern Abend läuft es wieder richtig schlecht mit Dickie :(!

Er schleckt wohl mal am Futter aber sobald er seine Schnute richtig weit aufmacht springt er plötzlich vom Futter weg und ist auch nicht mehr zu überzeugen es doch noch einmal zu probieren :confused:.

Wir werden heute noch einmal den Tierarzt konsultieren.
 
yessy

yessy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2007
Beiträge
175
Ort
Unna
Oh nein! Das ist natürlich nicht schön!
Ich hoffe ihr bekommt schnell heraus woran es liegt!

Drück euch die Daumen, dass der kleine schnell wieder richtig Appetit bekommt und gut fressen kann!
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Oh je :( . Was hat der Tierarzt denn gesagt?
Die Daumen bleiben natürlich weiter gedrückt.
 
C

Cooniecat

Gast
Ich würde ihm auf jeden Fall etwas Nutrical oder Calopet schlabbern lassen.
Die meisten Katzen lecken das gleich von der Tube ab.
Es sind hochkalorische Pasten,die den Apetit anregen und energiespendend sind.
Bekommst Du vom TA,habe ich immer zuhause für den Notfall.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
und? wie ist der Stand der Dinge?
glg Heidi
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Puh bin geschafft aber momentan etwas erleichtert und will Euch kurz Bericht erstatten:

Mein Mann ist heute Abend noch einmal mit unserem Schatzi zum Doc.
Es ist nichts sichtbar und nichts fühlbar. Dickie hat noch einmal Schmerzmittel und ein Kombi-Aufbaupräparat das unter anderem der Leber hilft, bekommen.
Nun warten wir alle noch einmal bis morgen. Sollte sich das Problem nun nicht zügig geben werden wir umgehend einen Termin in einer Klinik zum röntgen vereinbaren.

Mittlerweile stehen überall irgendwelche Futermischungen herum. Wir müssen es zum einen vor Titus sichern und zum anderen wollen wir natürlich, daß das Zeug frisch bleibt.
Vorhin dann wieder ein kleiner Durchbruch: Erst unwillig (Dickie reagiert teilweise auch sonst tatsächlich verzögert) und ich dachte schon er flieht wieder, so hab alles auf eine Karte gesetzt und ihm in die Katzentonne, vor sein angewidertes Gesichtchen, die neueste Futterunterlage mit der neuesten Futtermischung gestellt -> Bingo!!! :D *freufroifreu*
Nachdem es leer war habe ich ihm noch einmal eine Mischung gemacht und auch die hat er zügig weggeputzt :eek::).

Jetzt gerade vor dem Schlafengehen haben wir ihm noch einmal eine kleine Portion unter die Nase gehalten und wieder hat er es aufgeputzt.
Nun sind wir erst einmal zufrieden und hoffen inständig, daß der Knoten langsam platzt.

Auf Nutrical hat mein Mann den Doc angesprochen. Davon hält dieser aber nicht sooo viel. Er meinte darin sei extrem viel Zucker was Dickies Körper, besonders den Nieren, wohl zusetzen könnte (so hab ich zumindest meinen Mann verstanden). Wir sollten es lieber so mit hochwertigen Zeug probieren.

Bin gespannt auf morgen und wünsche mir so sehr, daß unser Dickie endlich wieder futtern mag.

Ich danke Euch für Eure Gedanken und Tips!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Nela,
wenn Dickie nochmal untersucht werden muss, achte bitte darauf, dass der TA auch hinter die letzten Zähne schaut, denn da kann schonmal was übersehen werden.

Natürlich hoffen wir, dass eine weitere Untersuchung gar nicht erst nötig wird und drücken Daumen und Pfoten kräftig mit.

Gute Besserung für Dickie!
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Hallo Nela,
wenn Dickie nochmal untersucht werden muss, achte bitte darauf, dass der TA auch hinter die letzten Zähne schaut, denn da kann schonmal was übersehen werden.

Natürlich hoffen wir, dass eine weitere Untersuchung gar nicht erst nötig wird und drücken Daumen und Pfoten kräftig mit.

Gute Besserung für Dickie!
Danke! Ja darauf werde ich achten!

Heute Morgen fing es erst so an, wie die letzten Tage: Futter gesichtet und schon haut er ab.
Mein Mann hat ihn dann erst mal zur Lockerung durchgeschmust und das Futter hatten wir in Sichtweite gestellt. Er ging kurz dran, wir hielten den Atem an und schon war der Moment auch wieder vorbei :(.
Allerdings dieses Mal nicht mit dem komischen Mäulchenaufreißen etc., sondern einfach so :confused:.

Wir haben ihn dann gelassen, den Raum mit ihm und dem Futter darin geschlossen damit er Ruhe hat.
Nach 10 Minuten bin ich wieder hinein - er hatte das Futter nicht angerührt.
Dann habe ich beschlossen es etwas härter anzugehen.
Dickie hockte in einer Ecke und ich hab mich mit dem Futter von ihn gesetzt. Immer wieder wich er aus aber dieses Mal hab ich nicht aufgegeben und tatsächlich hat er dann doch angefangen den Tupperdeckel anzuschnuppern und letztlich auch zu fressen. Er hat die kleine Portion komplett weggefuttert, sogar als ich zum Schluß hin aufstand hat er noch die Reste aufgeleckt :).

Ich hab dann noch einmal ein Portiönchen fertiggemacht. Auch das hat er größtenteils mit dieser sanften Unterdrückung vertilgt.
Dazu muß ich vielleicht sagen, daß meine Altis morgens nie sooo viel fressen. Abends ist eher die Hauptfutterzeit. Außerdem hatte er ja vor gut 6 - 7 Stunden eine richtig gute Menge gefressen und davor tagelang nur sehr wenig.

Wir hoffen so sehr! Beide sind wir immer total gespannt ob er frisst oder nicht und wenn er es dann getan hat, strahlen wir uns an.
Hoffentlich, hoffentlich geht es weiter.
 
yessy

yessy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2007
Beiträge
175
Ort
Unna
ja super, dass freut mich doch zu lesen!

Dann hoffen wir mal, dass es sich weiterhin bessert... drück euch die Däumchen! :D
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Ich werde Dickie nun doch noch einmal durchleuchten lassen, bin schon auf der Suche nach einer entsprechenden Praxis.

Er hat zwar Montag, Dienstag und auch heute Morgen etwas gefressen.
Allerdings nur, wenn wir ihn massiv mit dem Futter belästigt haben und heute Morgen hat er auch wieder so einen "Maulkrampf" gehabt :(.
Wir stehen seit Tagen unter Hochspannung und machen uns sorgen, ich will das jetzt einfach entgültig geklärt haben.

Ob wohl nur röntgen reicht?
Habe so etwas noch nie machen lassen, bin gespannt was herauskommt und was es kosten wird.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ob wohl nur röntgen reicht?
Habe so etwas noch nie machen lassen, bin gespannt was herauskommt und was es kosten wird.
Ja, das ist eine gute Idee. Nur beim Röntgen des Kiefers kann man u.a. auch FORL erkennen, was die Wurzeln zerstört und die Zähne selbst noch "viel zu lange" normal aussehen lässt. Sprich den TA doch bitte vorsichtshalber auch darauf an - und auf den Bereich hinter den letzten Zähnen (unserem Tommy hat eine da versteckte verfaulte Stelle im Kiefer das Blut zerstört).
 
Nela

Nela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
527
Ja, das ist eine gute Idee. Nur beim Röntgen des Kiefers kann man u.a. auch FORL erkennen, was die Wurzeln zerstört und die Zähne selbst noch "viel zu lange" normal aussehen lässt. Sprich den TA doch bitte vorsichtshalber auch darauf an - und auf den Bereich hinter den letzten Zähnen (unserem Tommy hat eine da versteckte verfaulte Stelle im Kiefer das Blut zerstört).
Mein TA hat mir extra gesagt, daß der hintere Zahnbereich, die Halswirbel und auch das Kiefergelenk auf den Bildern sein soll.
Was ist denn FORL?
EDIT: Hab schon Infos zu FORL gefunden! Danke für die Info!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben