Zahn kaputt trotz Fleisch kauen :(

  • Themenstarter SanIzanami
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Hallo Leute!
Der Patient: Luna - 3 Jahre alt - kastriert - weiblich - Wohnungskatze

Ich war mit Luna heute beim Impfen und hab gleich ihre Zähne anschauen lassen, weil sie an einem seit 3 Wochen so komisch geleckt hat.

Es hat sich herausgestellt, dass genau an der Kante von Zahn und Zahnfleisch ein Loch im Zahn ist. Es war gerötet und als die Ärztin vorsichtig gedrückt hat kam auch Eiter heraus.
Der Zahn muss gezogen werden :eek:

Ich habe sie gefragt wie sowas denn passieren kann, dass da ein Loch geworden ist. Sie sagte, dass oft bei Wohnungskatzen, selten auch bei Freigängern, der PH-Wert im Mund zu sauer ist und dadurch die Zähne angegriffen werden.
Sie meinte auch, dass man das nicht wirklich vorbeugen kann auch nicht mit "Mäuse essen". Manche Katzen bekommen das, andere nicht, es spielt oft die Genetik eine Rolle.

Stimmt das wirklich?
Luna hat von Anfang an nur hochwertiges Fleischfutter bekommen (Grau, Macs). Zweimal in der Woche bekommt sie auch richtiges Hähnchenfleisch damit sie richtig schön kauen muss und die Zähne gesund bleiben.
Und jetzt ist sie erst 3 Jahre und der erste Zahn muss raus :eek:

Ich will einfach nur sicher gehen, dass ich nichts falsch gemacht habe. Ich hab mir so viele Gedanken über das Futter und alles gemacht damit es ihr auch gut geht. Fühle mich jetzt wie eine schlechte Katzenmama :(
 
Werbung:
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Aus der Beschreibung klingt mir das sehr nach FORL:
https://de.wikipedia.org/wiki/FORL

Leider erwischt das mehr als die Hälfte aller Katzen und mit ph-Werten hat es auch überhaupt nichts zu tun. Deine TÄ klingt mir da nicht wirklich kompetent, sonst hätte sie mit dir über FORL gesprochen.

Bitte lass deine Katze nicht in Narkose legen für diesen einen Zahn. Wenn ein Zahn von außen schon als FORL-befallen identifiziert werden kann, werden ziemlich sicher noch mehr Zähne befallen sein. Um das herauszufinden braucht es ein dentales Röntgen und es sollte dann auch jemand die Zähne ziehen, der darin kompetent ist.

Wo wohnt ihr denn? Vielleicht kann man euch jemanden empfehlen.

Und: keine Bange – das "Schöne" an FORL ist, dass man die Zähne einfach ziehen kann und es der Katze hinterher wieder gut geht.
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Aus der Beschreibung klingt mir das sehr nach FORL:
https://de.wikipedia.org/wiki/FORL

Leider erwischt das mehr als die Hälfte aller Katzen und mit ph-Werten hat es auch überhaupt nichts zu tun. Deine TÄ klingt mir da nicht wirklich kompetent, sonst hätte sie mit dir über FORL gesprochen.

Bitte lass deine Katze nicht in Narkose legen für diesen einen Zahn. Wenn ein Zahn von außen schon als FORL-befallen identifiziert werden kann, werden ziemlich sicher noch mehr Zähne befallen sein. Um das herauszufinden braucht es ein dentales Röntgen und es sollte dann auch jemand die Zähne ziehen, der darin kompetent ist.

Wo wohnt ihr denn? Vielleicht kann man euch jemanden empfehlen.

Und: keine Bange – das "Schöne" an FORL ist, dass man die Zähne einfach ziehen kann und es der Katze hinterher wieder gut geht.

Hallo Paula!
Die Tierärztin hat die Zähne von Luna heute schon geröncht als sie das Loch entdeckt hat. Sie meinte, nur der eine Zahn ist krank und die anderen sind alle noch Gesund. Ich hatte sie darum gebeten weil sich die Zähne ja auch beim Menschen gegenseitig anstecken können.
Trotzdem muss er gezogen werden damit die anderen Zähne gesund bleiben und natürlich weil es ihr weh tut :(

Ich denke sie wollte sich vielleicht nicht mit einer so ausführlichen medizinischen Erklärung aufhalten weil das viele nicht wirklich verstehen?

Also kann ich nichts vorbeugendes tun damit die anderen Zähne nicht befallen werden? Jetzt sind sie ja noch gesund aber man weiß ja nicht wie es in Zukunft wird.
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Deine Vermutung würde aber nicht erklären, warum sie gesagt hat, dass der ph-Wert eine Rolle spielt – das ist einfach Unfug und den du auch leicht selbst nachrecherchieren kannst.

War es außerdem ein Dental-Röntgen? Ich kann es mir kaum vorstellen und sollte es wirklich keines gewesen sein, lässt sich auch nicht sagen, dass alle anderen Zähne gesund seien – kleinere FORL-Läsionen lassen sich im normalen Röntgen u.U. gar nicht erkennen.

Und warum wird überhaupt geröntgt und dann der Zahn nicht gezogen? So muss die arme Katze doch gleich zweimal in Narkose gelegt werden. :confused:

Du findest hier im Forum auch jede Menge Infos zu FORL und welche Vorgehensweise zu empfehlen ist.
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Deine Vermutung würde aber nicht erklären, warum sie gesagt hat, dass der ph-Wert eine Rolle spielt – das ist einfach Unfug und den du auch leicht selbst nachrecherchieren kannst.

War es außerdem ein Dental-Röntgen? Ich kann es mir kaum vorstellen und sollte es wirklich keines gewesen sein, lässt sich auch nicht sagen, dass alle anderen Zähne gesund seien – kleinere FORL-Läsionen lassen sich im normalen Röntgen u.U. gar nicht erkennen.

Und warum wird überhaupt geröntgt und dann der Zahn nicht gezogen? So muss die arme Katze doch gleich zweimal in Narkose gelegt werden. :confused:

Du findest hier im Forum auch jede Menge Infos zu FORL und welche Vorgehensweise zu empfehlen ist.

Ich werde mich im Forum mal durchlesen, jetzt wo ich weiß wie es heißt.

Naja sie hat Lunas Kopf geröncht, aber dafür brauchten wir keine Narkose. Luna bewegt sich beim Tierarzt nicht. Sie hat da Angst und hält ganz still.

Aber das war dann wohl kein Dentalröntgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Und warum wird überhaupt geröntgt und dann der Zahn nicht gezogen? So muss die arme Katze doch gleich zweimal in Narkose gelegt werden. :confused:

Du findest hier im Forum auch jede Menge Infos zu FORL und welche Vorgehensweise zu empfehlen ist.
Das frage ich mich auch gerade.
Bitte lass weitere Untersuchungen (dentales röntgen der einzelnen Zähne) von einem kompetenten Zahn-TA machen, sonst zahlst du doppelt und dreifach, ganz abgesehen davon, dass der Katze zu viele unnötige Untersuchungen zugemutet werden.
Das bedeutet nun nicht unbedingt, dass deine TÄ inkompetent ist, nur eben was die Zähne betrifft, scheint sie sich nicht gut auszukennen. Was aber keine Seltenheit ist. Viele "normale" TÄ haben Röntgengeräte, mit denen sie auch Zähne röntgen, aber eben das ist nur Geldmacherei, weil sie darauf nicht erkennen können, ob und wieviele Zähne mit FORL befalllen sind. Also lieber einen Facharzt schauen lassen (Zusatzausbildung speziell für Zahnbehandlungen).

"schlechte Zähne" wie ab und zu entzündetes Zahnfleisch, mal ein Loch im Zahn, zu viel Zahnstein etc, sind etwas anderes als FORL. Ersteres ist tatsächlich auch Veranlagung, ähnlich wie beim Menschen, manche Katzen haben schon als Jungtiere viel Zahnstein/schlechte Zähne, andere haben bis ins hohe Alter gute Zähne... man kann mit gutem Futter zumindest nichts noch schlimmer machen. Zahnsteinentfernung oder Zahnsanierung bei "normalen" schlechten Zähnen kann auch mal ein guter Tierarzt machen.
FORL ist aber etwas anderes, das ist eine Krankheit, die die Zahnwurzeln von innen her auffrisst. Von außen also selten erkennbar und wenn, dann bereits im fortgeschrittenen Stadium. Hier im Forum gibt es einen guten Thread übers Thema. Ein professioneller Zahntierarzt (Facharzt mit entsprechender Ausbildung), kann beim röntgen feststellen, ob es sich tatsächlich um FORL handelt und falls ja, bleibt das Tier gleich in Narkose und die betreffenden Zähne werden gezogen - und falls kein FORL, werden die Zähne eben auch gleich in der Narkose wie gehabt nach Bedarf behandelt, zB Zahnstein entfernen etc....
Da deine TÄ den Unterschied nicht kennt, bzw FORL gar nicht in Betracht zieht, würde ich mit der Katze zu einem Zahntierarzt gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Das frage ich mich auch gerade.
Bitte lass weitere Untersuchungen (dentales röntgen der einzelnen Zähne) von einem kompetenten Zahn-TA machen, sonst zahlst du doppelt und dreifach, ganz abgesehen davon, dass der Katze zu viele unnötige Untersuchungen zugemutet werden.
Das bedeutet nun nicht unbedingt, dass deine TÄ inkompetent ist, nur eben was die Zähne betrifft, scheint sie sich nicht gut auszukennen. Was aber keine Seltenheit ist. Viele "normale" TÄ haben Röntgengeräte, mit denen sie auch Zähne röntgen, aber eben das ist nur Geldmacherei, weil sie darauf nicht erkennen können, ob und wieviele Zähne mit FORL befalllen sind. Also lieber einen Facharzt schauen lassen (Zusatzausbildung speziell für Zahnbehandlungen).

"schlechte Zähne" wie ab und zu entzündetes Zahnfleisch, mal ein Loch im Zahn, zu viel Zahnstein etc, sind etwas anderes als FORL. Ersteres ist tatsächlich auch Veranlagung, ähnlich wie beim Menschen, manche Katzen haben schon als Jungtiere viel Zahnstein/schlechte Zähne, andere haben bis ins hohe Alter gute Zähne... man kann mit gutem Futter zumindest nichts noch schlimmer machen. Zahnsteinentfernung oder zahnsanierung bei "normalen" schlechten Zähnen kann auch mal ein guter Tierarzt machen.
FORL ist aber etwas anderes, das ist eine Krankheit, die die Zahnwurzeln von innen her auffrisst. Von außen also selten erkennbar und wenn, dann bereits im fortgeschrittenen Stadium. Hier im Forum gibt es einen guten Thread übers Thema. Ein professioneller Zahntierarzt (Facharzt mit entsprechender Ausbildung), kann beim röntgen feststellen, ob es sich tatsächlich um FORL handelt und falls ja, bleibt das Tier gleich in narkose und die betreffenden Zähne werden gezogen - und fals kein FORL, werden die Zähne eben wie gehabt nach Bedarf behandelt, zB Zahnstein entfernen etc....
Da deine TÄ den Unterschied nicht kennt, bzw FORL gar nicht in Betracht zieht, würde ich mit der Katze zu einem Zahntierarzt gehen.

Hallo Catma!
Danke für deine Antwort.
Eigentlich ist meine Tierärztin sehr komtetent, also ist es vielleicht wirklich einfach das sie sich mit Zähnen nicht so gut auskennt. Ich glaube bei den vielen Tieren und Krankheiten kann man gar nicht alle kennen.

Ich werde dann aber mal nach einem richtigen Tierzahnarzt suchen der sie röncht. Vielleicht ist es wirklich einfach nur ein ganz normales Loch im Zahn.
Der OP-Termin für den Zahn ist allerdings schon Nächsten Dienstag und die Zahnärztin will das Plak auch gleich von den Zähnen ab machen wenn Luna schon mal in Narkose liegt.
Soll ich den jetzt absagen? Oder erstmal raus mit dem schmerzenden Zahn?
 
C

Catma

Gast
Hallo Catma!
Danke für deine Antwort.
Eigentlich ist meine Tierärztin sehr komtetent, also ist es vielleicht wirklich einfach das sie sich mit Zähnen nicht so gut auskennt. Ich glaube bei den vielen Tieren und Krankheiten kann man gar nicht alle kennen.
So ist es, man muss sich auch immer selbst informieren, beim Menschen gibt es ja auch die Hausärzte und dann die Fachärzte für die spezielleren Gebiete.
Ich werde dann aber mal nach einem richtigen Tierzahnarzt suchen der sie röncht. Vielleicht ist es wirklich einfach nur ein ganz normales Loch im Zahn.
Der OP-Termin für den Zahn ist allerdings schon Nächsten Dienstag und die Zahnärztin will das Plak auch gleich von den Zähnen ab machen wenn Luna schon mal in Narkose liegt.
Soll ich den jetzt absagen? Oder erstmal raus mit dem schmerzenden Zahn?
Ja, es kann sein, dass es wirklich nur ein Loch ist.
Ich drücke mal die Daumen, dass es so ist :)
Nein, nicht erstmal raus mit dem Zahn. Lass lieber die Zähne dental röntgen. Einzeln. Das dauert etwas und geht meines Wissens nur unter Narkose. Dann weiß der Zahntierarzt ganz sicher, was es ist und wird gleich in Narkose lassen und entweder einen Zahn ziehen und die restlichen sanieren - oder eben die Katze tiefer in Narkose legen und die mit FORL befallenen Zähne ziehen.
Wenn du vorher einen Zahn ziehen lässt, muss die Katze ja unnötig doppelt behandelt werden, bzw zweimal narkotisiert. Danach gets ihr womöglich noch nichtmal besser, weil evtl unerkanntes FORL weiter fortschreitet...
 
Zuletzt bearbeitet:
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Ja, es kann sein, dass es wirklich nur ein Loch ist.
Ich drücke mal die Daumen, dass es so ist :)
Nein, nicht erstmal raus mit dem Zahn. Lass lieber die Zähne dental röntgen. Einzeln. Das dauert etwas und geht meines Wissens nur unter Narkose. Dann weiß der Zahntierarzt ganz sicher, was es ist und wird gleich in Narkose lassen und entweder einen Zahn ziehen und die restlichen sanieren - oder eben die Katze tiefer in Narkose legen und die mit FORL befallenen Zähne ziehen.
Wenn du vorher einen Zahn ziehen lässt, muss die Katze ja unnötig doppelt behandelt werden, bzw zweimal narkotisiert. Danach gets ihr womöglich noch nichtmal besser, weil evtl unerkanntes FORL weiter fortschreitet...

Okay dann sage ich den Termin ab und beeile mich zum Zahnarzt zu gehen damit das ganz schnell abgeklärt wird!
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
C

Catma

Gast
  • #10
Okay dann sage ich den Termin ab und beeile mich zum Zahnarzt zu gehen damit das ganz schnell abgeklärt wird!
Vielen Dank für eure Hilfe!
Und schau auch nochmal in den FORL-Thread :) Da sind noch viele spezielle Infos drin, die gut zu wissen wären vor so einer Behandlung.
Das blöde ist eben, dass man FORL von außen nicht sieht... genauso blöde, weil unnötiger Stress ist es auch, bei jeder Zahnfleischrötung gleich röntgen zu lassen, so eine Narkose belastet das Tier ja auch. Es ist ein Dilemma und man muss immer abwägen, was nun sinnvoll ist. Ich würde sagen, wenn da ein Zahn eitert, vor allem bei einem so jungen Tier, besteht schon Verdacht auf FORL und da würde ich schon sicherheitshalber röntgen lassen. Aber im Thread findest du noch viele weitere Hinweise...
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
  • #11
Ich weiß es kommt spät, aber für alle die gerne das Ende der Geschichte hören:
Lunas Zähne wurden bei einem Tierarzt der sich mit Zähnen auskennt alle angeschaut und geröncht, zum Glück war aber kein FORL zu finden und allen anderen Zähnen geht es gut!
War anscheinend wirklich nur ein Löchlein im Zähnchen. Inzwischen ist alles verheilt und ihren restlichen Zähnen gehts supi. Sie steckt nur immer die Zunge in die kleine Zahnlücke :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
56
Aufrufe
41K
Romy_Mini
R
F
Antworten
7
Aufrufe
1K
TiKa
S
Antworten
50
Aufrufe
12K
rlm
I
Antworten
13
Aufrufe
7K
Samra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben